Ansicht:   

#446894 Windows 11, vorstellung von Microsoft, Lifestream ab 17Uhr! (pc.windows)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 26.06.2021, 19:53:42
(editiert von RoyMurphy, 26.06.2021, 19:58:23)

> > Zumindest manche KeygenProgrammierer sitzen allmählich auf dem
> Trockenen
> > und könnten durch eine konsequente Verfolgung per internationaler
> > Vereinbarungen oder Gesetzen ausgemerzt werden. .
> > Mit Ermittlungen im Darknet kommen die Behörden ja auch den
> Wespennestern
> > immer näher.
>
> Das ist auch gut so!
>
> In so gut wie jedem KeyGen Programm zu Erstellen illegaler Keys zum
> Freischalten von nicht selbst lizenzierten Programmen, steckt ein zu 99,9%
> ein Trojaner!
> Früher, noch vor Windows XP habe ich so was manchmal verwendet um
> Programme Testen zu können.
> Denn Testversionen gab es damals so gut wie gar nicht.
> Die Programme habe ich dann als "Sicherheitskopien" im Net gekauft.
> Und mir damit ziemlich Ärger eingehandelt!
> Da war dann die Staatsanwaltschaft dahinter her und es gab eine
> Hausdurchsuchung, Morgens um 6:11Uhr!
> Die dachten ich handele ebenfalls mit dem Zeug, was aber nicht der Fall
> war.
.
.
.
> Der PC, den bekam ich allerdings nicht mehr, was schade war und mich einen
> Scanner kostete, dessen Kontroller in besagtem PC steckte.
> War ein Pentium PC mit einer Intel SLOT1 CPU und Intel BX Chipsatz.
> Ist also ewig her, Aber seitdem bin ich sehr vorsichtig, was Software etc.
> aus illegalen Quellen angeht.

Au Backe, da bist Du ja dem Urheberrecht gerade noch von der Schippe gesprungen!

Unser Sohn machte mit der Firma Sony die üble Erfahrung, dass Tauschbörsen zu Schadenersatzforderungen durch eine Abmahnkanzlei führen können. Gott sei Dank konnte ich nachweisen, dass ich als Anschlusseigner zur Zeit des Delikts unsere PCs gar nicht überwachen, geschweige denn sperren konnte und ein nicht mehr identifizierbarer Besucher während einer Gaming Party auf dem Gastkanal wohl einen illegalen Tausch vorgenommen hatte. Damit war auch der Vorwurf des Schwarzhandels vom Tisch.
Dennoch hat der Winkeladvokat noch einmal versucht, einen "Vergleich" zu erwirken, was jedoch laut Auskunft meines Anwalts zu einem nachträglichen Schuldeingeständnis hätte umgemünzt werden können. Bis zum Ende der (verlängerten) Verjährungsfrist 2023 werden wir einfach stillhalten. Zuschriften dürfen nur dem Anwalt zugestellt werden, der uns dann benachrichtigt, ob es noch einen Rechtstitel gibt oder ob es eine letzte Finte ist, noch Geld für nix aufs Sony-Medienkonto überweisen zu müssen (im unteren 3-stelligen Bereich; ursprünglich waren es fast 1.000 € für ein Pop-Album).

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden..."
(Microsoft Community)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz