Ansicht:   

#465534 Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken (pc.windows)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 09.02.2024, 21:41:09

> Wenn dann WIN10 kommendes Jahr ausläuft, dann wird dieser PC
> wahrscheinlich zerlegt und eingemottet.
> Oder, es kommt auch eine WIN11 Version drauf, wo die Prüfung abgeschaltet
> ist.
> Wo es sich nur um die CPU und TPM handelt, der Rest passt.
> Und wenn ich ein TPM 2.0 Modul draufstecke, ist es sogar nur die CPU, wo
> eine reguläres WIN11 Update verhindert.
> Und diese TPM Module gibt es ja wieder, sogar preislich gesehen IO.
> Die gab es mal entweder gar nicht oder zu recht hohen Preisen.
> Mal sehen, was kommendes Jahr wird!

Vor dem Umstieg von Windows 10 (64 bit) hatte ich den Eignungstest des HP-Rechners durchgeführt und nur "grüne Häkchen" für uneingeschränkt geeignet geerntet. Die von HP eingesetzte System-SSD ist NTFS/MBR-formatiert mit OEM-System und niemand hat mir gesagt bzw. einen Link zur tatsächlichen "Wahrheit" vermittelt, dass für den "Sicheren Systemstart" ein neues HD-Format VOR dem Windows-11-Upgrade erforderlich sei. In der Tat ist zwar TPM im BIOS/UEFI aktiviert, "Sicherer Start" jedoch deaktiviert, weil mit NTFS nicht einsetzbar.
Angesichts der bereits erreichten Schwächen der Toshiba-SSD wird wohl im Lauf des Jahres ein neuer Systemdatenträger mit NTFS/GP-Format fällig, Anleitung hier:

Sicheren Start zum Upgrade auf Windows 11 aktivieren

Vielleicht nagt ja wegen dieses Versäumnisses das "Elferrad" am Hungertuch.  :devil:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz