Ansicht:   

#465510

RoyMurphy

Tübingen,
09.02.2024, 01:22:45
(editiert von RoyMurphy, 09.02.2024, 01:25:50)

Windows 7 - war früher (doch) alles besser? (ed) (pc.windows)

Ein bisschen Surfen musste sein. Dabei bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:

"Edition 2024"-Konzept zeigt ein wiederbelebtes Windows 7

Wenn ich bedenke, dass ich im Moment mit keinem gängigen Support meinen zentralen Windows-11-Computer ins Private Heimnetz bugsieren kann, werde ich beinahe nostalgiegläubig. Wie einfach war es doch vordem mit Windows 7 und Windows 10 alle möglichen Geräte locker zu vernetzen - und jetzt?

Die "zweistufige" Fehlermeldung habe ich ja neulich hochgeladen (Zitat):
- "Möglicherweise" keine Berechtigung für die Netzwerkressource. Auch eine Umbenennung, Zurücksetzen der Fritz!Box 6591 Cable und der PC-Netzwerkkonfiguration brachten nichts.
- Der angegebene Netzwerkname ist nicht mehr verfügbar.
Verwendet: "WORKGROUP" für alle Geräte mit Windows 10 (WLAN-Tablet) und Windows 11 (Ethernet-HP Prodesk 400 & -Multimedia-PC) incl. netzwerkfähigem Multifunktionsgerät (Samsung Xpress).

Der HP-Zwerg erreicht alle Freigaben im Netzwerk, von den Netzwerkgeräten aus ist er aber nicht ansprechbar.

Angesichts der mit Windows 11 verbundenen Einschränkungen (Autologon nicht mehr integriert, Taskleiste nicht mehr flexibel, manche Browser starten nicht mehr, z.B. Brave, ...).

Dieser Artikel verzögerte einige Zeit meinen Umstieg von Windows 10 auf 11:

Was sind die Vor- und Nachteile von Windows 11? Eine einfache Anleitung!

Und jetzt habe ich ein, nein, zwei Probleme:
- s.o. Netzwerkverweigerung
- Upgrade installiert bei aktivem Microsoft-Konto. Das Login-Kennwort musste mühselig mit dem integrierten Administratorkonto neu erstellt werden.
Das Standard-Benutzerkonto ist nicht mehr alternativ zu starten. Das gesicherte Kennwort wird nicht mehr akzeptiert und kann wegen verschwundener Identitätsabfragen auch nicht mehr zurückgesetzt werden.
Letzte Rettung scheint das "Inplace Upgrade" zu bieten, das aber wesentlich aufwändiger ist als die Aktion bei Windows 7 oder Windows 10, da ich dazu noch die Original-Setup-DVDs verfügbar hatte. Für Windows 11 muss ein ISO-Datenträger erstellt werden, denn die Erstellung eines Wiederherstellungsmediums unmittelbar nach dem Upgrade hatte ich leider versäumt, weil das System zunächst "astrein" lief.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465514

sansnom

09.02.2024, 10:05:13

@ RoyMurphy

Windows 7 - war früher (doch) alles besser?

Bei der Netzwerkgeschichte sollte dir doch dein Sohn helfen können, oder?
Ich persönlich würde erstmal auf ein lokales Benutzerkonto ändern, was auch unter
Win11 möglich ist.
"Brave" funktioniert auch unter Win11, zumindest als portable Version bei mir.
Ich nutze eigentlich Firefox, Brave ist quasi ein Ersatzbrowser.
Ein "InplaceUpgrade" funktioniert ganz einfach:
Z.B. bei "deskmodder.de" die passende "iso" runterladen, die dann im Windows-Explorer
öffnen und dort dann die "setup.exe" starten.
Es wird dann angeboten, alle Einstellungen, Dateien etc. zu behalten, dies bestätigen
und dann geht es auch unter laufendem Windows11 schon los, einfacher geht es nicht!
Ob dir das allerdings deine Probleme beseitigt, weiss icht nicht.
Danach gibt es ein Verzeichnis "windows.old", damit du das InplaceUpgrade für eine
bestimmte Zeit wieder rückgängig machen kannst.
Als letzte Alternative böte sich doch an, alles platt zu machen und dein geliebtes Windows 7
wieder zu installieren, wer hält dich davon ab ?

#465521

RoyMurphy

Tübingen,
09.02.2024, 14:53:51

@ sansnom

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

Danke für Deine Tipps, von denen ich schon etliche durchexerziert habe - bis auf das Inplace Upgrade oder die unter Windows 7/10 schon hilfreiche online Softwarelösung "tweaking.com".
> Bei der Netzwerkgeschichte sollte dir doch dein Sohn helfen können, oder?
Hat er! Aber als Hardwarespezialist bastelt er nicht gern an wackeliger Software herum. Die integrierten Lösungen SFC, DISM und NETSH hat er mir empfohlen. Sie fanden jedoch keine kritischen Systemzustände. Diese Seite bringt vielleicht noch weitere Helferlein:
[link=https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Software-Windows-7-8-10-Windows-Zubehoer-im-ueberblick-30111997.html]Windows 7/8/10/11: Das Windows-Zubehör im Überblick – was leistet es?[/link
]
> Ich persönlich würde erstmal auf ein lokales Benutzerkonto ändern, was
> auch unter Win11 möglich ist.

Ein solches ist vorhanden, das dafür einst vergebene Kennwort wird jedoch abgelehnt und eine Zurücksetzung wegen verschwundener Authentifizierungsfragen gar nicht erst angeboten.
Ein neues Benutzer-/Standardkonto kann ich mit einem alternativen Benutzernamen ja mal anlegen, um zu sehen, ob die Optionen vollständig sind.
> "Brave" funktioniert auch unter Win11, zumindest als portable Version bei
> mir.
> Ich nutze eigentlich Firefox, Brave ist quasi ein Ersatzbrowser.
Brave hatte ich unter Windows 10 installiert und hin und wieder eingesetzt. Anfangs ging's auch unter Windows 11 klaglos, aber dann nicht mal mehr nach Deaktivierung der Benutzerkontensteuerung.
> Ein "InplaceUpgrade" funktioniert ganz einfach:
> Z.B. bei "deskmodder.de" die passende "iso" runterladen, die dann im
> Windows-Explorer öffnen und dort dann die "setup.exe" starten.
> Es wird dann angeboten, alle Einstellungen, Dateien etc. zu behalten, dies
> bestätigen und dann geht es auch unter laufendem Windows11 schon los,
> einfacher geht es nicht!
Deskmodder, Wintune und Winfuture, neuerdings auch "The Windows Club" sind meine bevorzugten Supportseiten. Bei den anderen, u.a. auch bei Microsoft, muss man Glück haben. Vor allem fehlt mir meistens die Schritt-für-Schritt-Anleitung anstelle ausschweifender Fachsprache => Arroganz der (Fach-) Journalisten?
> Ob dir das allerdings deine Probleme beseitigt, weiss icht nicht.
> Danach gibt es ein Verzeichnis "windows.old", damit du das InplaceUpgrade
> für eine bestimmte Zeit wieder rückgängig machen kannst.

> Als letzte Alternative böte sich doch an, alles platt zu machen und dein
> geliebtes Windows 7 wieder zu installieren, wer hält dich davon ab ?

Plattmachen liegt mir nicht so, schon gar nicht für ein nicht weiter unterstütztes Betriebssystem. Windows10.old ist noch vorhanden, ist aber wohl schon zu alt, um ohne Datenverlust zurückgeholt zu werden. Und nichts ist bekanntlich schlimmer, als ein unter erheblichem Zeitaufwand durchgeführtes Reparatursetup mit Stolperfallen (Fehlermeldungen, Setupstop, Bluescreen ...), die dann doch eine komplette Neuinstallation erzwingen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465523

Johann

09.02.2024, 15:29:46
(editiert von Johann, 09.02.2024, 15:42:43)

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken (ed)

Tja, Reinhard, Netzwerktechnologie ist heutzutage ob sicherheitsrelevanter Aspekte weit voran geschritten.
Der zentrale Aspekt eines Betriebssystems mit Netzwerkfreigaben ist ja nicht, primär ein offenes Scheunentor herzustellen, sondern das Gegenteil. Auch wenn's der unbedarfte Laie mglw. gerne anders hätte.
Zu Deinem Problem: Da sind die Ursachen mglw. vielschichtig. Welches SMB Protokoll wird verwendet, wie sind die zugreifenden Benutzerkonten eingerichtet, wie ist die Firewall (am störungsbehafteten Endgerät) eingestellt, funktionieren SMB Ressourcen-Zugriffe per IPv4 Adresse und nur per Namen nicht... et cetera?!
Da irgendwie ohne Systemik im Nebel zu stochern kann sicherlich frustrierend sein.
Wenn der "HP Zwerg" alles andere "sehen" und darauf zugreifen kann, nur der Rest des Netzwerkes ihn nicht, dann liegt mit guter Wahrscheinlichkeit die Ursache an diesem Endgerät. Und da würde ich primär: Jeglichen 3rd party security Scheiss mal abschalten, falls vorhanden (Antivirus-Schlangenöl oder gar Netzwerk-Wächter) und prüfen, ob die (Windows) Firewall nicht ggf. Zugriffe unterbindet, mglw. aus versehen mal falsch bestätigt o.ä.
Wie gesagt, sehr breites Spektrum an Fehlerursachen ist da möglich, welches ein ebenso umfangreiches Spektrum an Kenntnis bei der Ursachendiagnose erfordert.
[image]

#465532

RoyMurphy

Tübingen,
09.02.2024, 21:06:40

@ Johann

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

> Da irgendwie ohne Systemik im Nebel zu stochern kann sicherlich
> frustrierend sein.

Die Systematik habe ich ja beschrieben. Die Krux daran ist, dass keine Analyse und kein Scan Anhaltspunkte für Systemfehler ausgibt und selbst CHKDSK C: /f /r "aalglatt" durchläuft - trotz der offenbar angeschlagenen SSD-Gesundheit.

> Wie gesagt, sehr breites Spektrum an Fehlerursachen ist da möglich,
> welches ein ebenso umfangreiches Spektrum an Kenntnis bei der
> Ursachendiagnose erfordert.

> [image]

Der Preis ist heiß bis man weiß, ob und worüber man wozu was weiß!  ;-)
Aber ihr N-Tler habt schon hin und wieder meinen Forscherdrang beflügelt, um scheinbar aussichtslose MS-/Windows-Kapriolen mit "Wenn und Dann", aber ohne "Sakra" zu meistern.
Meine Utilities wurden übrigens auf Windows-11-Niveau angepasst oder deinstalliert, wenn nicht kompatibel. Immerhin ist ja mit PCFresh der automatische Systemstart ohne Kennwort wieder hergestellt worden, wofür es nur das MS-Sysinternals-Modul "Autologon" gibt, das jedoch nur ein veraltetes Konto aus den Urzeiten von Windows 10 erkennt und prompt mit "Falsches Kennwort" den Start blockiert.
Stillschweigend habe ich beim ersten Auftreten der Systemstörungen benders Empfehlung befolgt, primär Bordmittel einzusetzen, bevor man zu Spezialwerkzeugen oder gar Wunderstrohhalmen greift.
Dennoch versagt ausgerechnet die Problembehandlung für Netzwerk und Internet, indem sie behauptet, es bestehe keine Verbindung mit dem Internet und ich solle (gefälligst) den WLAN-Adapter einrichten, den es aber bei dieser Workstation gar nicht gibt. Demgegenüber funktioniert der Realtek Family Ethernet Adapter einwandfrei, denn das mit der WORKGROUP verknüpfte Mulitfunktionsgerät "Samsung Xpress C480FW" bedient alle Maschinen im Privaten Netzwerk.

Schau mer mal, wie ich meine Experimentierfreude nutzbringend in meinen Stand der Ruhe einbringen kann. Jedenfalls werde ich "Success" melden, wenn der HP-Zwerg wieder mein uneingeschränkter Freund ist.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465546

me3

Dohma,
10.02.2024, 15:35:37

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

Das kennwortlose Starten wird bei W11 in der Benutzerkontensteuerung eingestellt. Das funktioniert ganz ohne irgendwelche zusätzlichen Tools.

me3

#465526

sansnom

09.02.2024, 18:15:14

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

> Deskmodder, Wintune und Winfuture, neuerdings auch "The Windows Club" sind
> meine bevorzugten Supportseiten. Bei den anderen, u.a. auch bei Microsoft,
> muss man Glück haben. Vor allem fehlt mir meistens die
> Schritt-für-Schritt-Anleitung anstelle ausschweifender Fachsprache =>
> Arroganz der (Fach-) Journalisten?

Ich hatte "deskmodder" lediglich als eine von vielen Quellen für eine Win11 Iso
vorgeschlagen, nicht als Supportseite.
Du hattest ja ein Inplace Upgrade von Win11 als schwierig dargestellt
und ich wollte einen Weg beschreiben, wie das ein Kinderspiel ist.

> Plattmachen liegt mir nicht so, schon gar nicht für ein nicht weiter
> unterstütztes Betriebssystem.
Na ja, aus vielen deiner Posts entnahm ich, dass für dich Win7 das Nonplusultra zu sein
scheint und somit die entsprechende "Risikobereitschaft" diesbezüglich vorhanden ist.

Der alte Ordner "windows.old" kann über die Datenträgerbereinigung entfernt werden,
wenn er sich nicht direkt löschen lässt.
Siehe hier unter Punkt 2.
klick

#465528

Hackertomm

09.02.2024, 18:57:13

@ sansnom

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

Wenns eine legale WIN11 Insatallation ist, kann man die ISO ganz normal über MS Downloaden.
Mache ich immer, wenn ich einen Rechner Neu Installieren muss und er für das jeweilige System geeignet ist.
Beim HP Elitebook 8560w, da ist aber eine spezielle WIN11 ISO aus dem Deskmodder Projekt "Zero Limit" drauf.
Könnte ich auch auf dem Test-PC mit WIN10 Installieren, aber der soll mit Absicht als einer der letzten PC´s in meinem Besitz, weiter mit WIN10 Pro 64Bit laufen.
Wenn dann WIN10 kommendes Jahr ausläuft, dann wird dieser PC wahrscheinlich zerlegt und eingemottet.
Oder, es kommt auch eine WIN11 Version drauf, wo die Prüfung abgeschaltet ist.
Wo es sich nur um die CPU und TPM handelt, der Rest passt.
Und wenn ich ein TPM 2.0 Modul draufstecke, ist es sogar nur die CPU, wo eine reguläres WIN11 Update verhindert.
Und diese TPM Module gibt es ja wieder, sogar preislich gesehen IO.
Die gab es mal entweder gar nicht oder zu recht hohen Preisen.
Mal sehen, was kommendes Jahr wird!

--
[image]

#465534

RoyMurphy

Tübingen,
09.02.2024, 21:41:09

@ Hackertomm

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

> Wenn dann WIN10 kommendes Jahr ausläuft, dann wird dieser PC
> wahrscheinlich zerlegt und eingemottet.
> Oder, es kommt auch eine WIN11 Version drauf, wo die Prüfung abgeschaltet
> ist.
> Wo es sich nur um die CPU und TPM handelt, der Rest passt.
> Und wenn ich ein TPM 2.0 Modul draufstecke, ist es sogar nur die CPU, wo
> eine reguläres WIN11 Update verhindert.
> Und diese TPM Module gibt es ja wieder, sogar preislich gesehen IO.
> Die gab es mal entweder gar nicht oder zu recht hohen Preisen.
> Mal sehen, was kommendes Jahr wird!

Vor dem Umstieg von Windows 10 (64 bit) hatte ich den Eignungstest des HP-Rechners durchgeführt und nur "grüne Häkchen" für uneingeschränkt geeignet geerntet. Die von HP eingesetzte System-SSD ist NTFS/MBR-formatiert mit OEM-System und niemand hat mir gesagt bzw. einen Link zur tatsächlichen "Wahrheit" vermittelt, dass für den "Sicheren Systemstart" ein neues HD-Format VOR dem Windows-11-Upgrade erforderlich sei. In der Tat ist zwar TPM im BIOS/UEFI aktiviert, "Sicherer Start" jedoch deaktiviert, weil mit NTFS nicht einsetzbar.
Angesichts der bereits erreichten Schwächen der Toshiba-SSD wird wohl im Lauf des Jahres ein neuer Systemdatenträger mit NTFS/GP-Format fällig, Anleitung hier:

Sicheren Start zum Upgrade auf Windows 11 aktivieren

Vielleicht nagt ja wegen dieses Versäumnisses das "Elferrad" am Hungertuch.  :devil:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465535

Hackertomm

09.02.2024, 21:59:08
(editiert von Hackertomm, 09.02.2024, 22:08:06)

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken (ed)

> > Wenn dann WIN10 kommendes Jahr ausläuft, dann wird dieser PC
> > wahrscheinlich zerlegt und eingemottet.
> > Oder, es kommt auch eine WIN11 Version drauf, wo die Prüfung
> abgeschaltet
> > ist.
> > Wo es sich nur um die CPU und TPM handelt, der Rest passt.
> > Und wenn ich ein TPM 2.0 Modul draufstecke, ist es sogar nur die CPU, wo
> > eine reguläres WIN11 Update verhindert.
> > Und diese TPM Module gibt es ja wieder, sogar preislich gesehen IO.
> > Die gab es mal entweder gar nicht oder zu recht hohen Preisen.
> > Mal sehen, was kommendes Jahr wird!
>
> Vor dem Umstieg von Windows 10 (64 bit) hatte ich den Eignungstest des
> HP-Rechners durchgeführt und nur "grüne Häkchen" für uneingeschränkt
> geeignet geerntet. Die von HP eingesetzte System-SSD ist
> NTFS/MBR-formatiert mit OEM-System und niemand hat mir gesagt bzw. einen
> Link zur tatsächlichen "Wahrheit" vermittelt, dass für den "Sicheren
> Systemstart" ein neues HD-Format VOR dem Windows-11-Upgrade erforderlich
> sei. In der Tat ist zwar TPM im BIOS/UEFI aktiviert, "Sicherer Start"
> jedoch deaktiviert, weil mit NTFS nicht einsetzbar.
> Angesichts der bereits erreichten Schwächen der Toshiba-SSD wird wohl im
> Lauf des Jahres ein neuer Systemdatenträger mit NTFS/GP-Format fällig,
> Anleitung hier:
>
> Sicheren
> Start zum Upgrade auf Windows 11 aktivieren
>
> Vielleicht nagt ja wegen dieses Versäumnisses das "Elferrad" am
> Hungertuch.  :devil:

Es wundert mich, dass sich da WIN11 überhaupt auf dem PC installieren lies!
Gerade mit "Secure Boot" ohne GPT Datenträger ist das eigentlich möglich!
Denn dieses Problem hatte ich bei einem meiner AMD PC´s, dem mit dem Asrock 570er Board.
Da machte damals das Bios ebenfalls Theater.
Aber nur, weil ich der irrigen Annahme war, dass die SSD bereits in GP sei.
War aber nicht der Fall, die war in MBR eingerichtet.
Ich habe dann EasUS Partition Manager in der Profesional Version benutzt und die SSD damit von MBR auf GPT umgewandelt.
Im laufenden Betrieb und ohne Probleme!
War 2x ein Neustart fällig. aber dass war es dann auch.
Hat zwar Geld gekostet, aber hat sich gelohnt, denn es waren mehrere HDD/SSD´s, die da von MBR auf GPT umgewandelt werden mussten.
Die einzige SSD, die ich eigentlich nicht umwandeln musste, war die im HP Elitebook 8560w, denn da gab es im Bios kein "Secure Boot".
Aber auch diese SSD wurde auch in GPT umgewandelt, was schwierig war, da diese Verion nur für 2 PC`s zugelassen war.
Gibt sicher noch andere Programme, die das umwandeln von MBR in GPT ebenfalls können, aber wahrscheinlich nicht in einer kostenlosen Version.
Beim Bios sollte der WIN11 PC, KEINEN Legacy Eintrag mehr haben, nur noch UEFI Einträge.

--
[image]

#465538

RoyMurphy

Tübingen,
09.02.2024, 22:20:11

@ Hackertomm

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

> Es wundert mich, dass sich da WIN11 überhaupt auf dem PC installieren
> lies!
Die Upgrade Version von Windows 11 ist/war evtl. MBR-tolerant, denn wie beschrieben, fand ich im BIOS "Secure Boot" deaktiviert, hatte aber schon das zunächst klaglos funktionierende 11er-System auf der Platte, welches sogar die in Windows 10 noch integrierte Autostart-Option übernahm.
> Gerade mit "Secure Boot" ohne GPT Datenträger ist das eigentlich
> möglich!
> Denn dieses Problem hatte ich bei einem meiner AMD PC´s, dem mit dem
> Asrock 570er Board.
> Da machte damals das Bios ebenfalls Theater.
> Aber nur, weil ich der irrigen Annahme war, dass die SSD bereits in GP
> sei.
> War aber nicht der Fall, die war in MBR eingerichtet.
> Ich habe dann
> EasUS
> Partition Manager in der Profesional Version benutzt und die SSD
> damit von MBR auf GPT umgewandelt.
> Im laufenden Betrieb und ohne Probleme!
> War 2x ein Neustart fällig. aber dass war es dann auch.
> Hat zwar Geld gekostet, aber hat sich gelohnt, denn es waren mehrere
> HDD/SSD´s, die da von MBR auf GPT umgewandelt werden mussten.
> Die einzige SSD, die ich eigentlich nicht umwandeln musste, war die im HP
> Elitebook 8560w, denn da gab es im Bios kein "Secure Boot".
> Aber auch diese SSD wurde auch in GPT umgewandelt, was schwierig war, da
> diese Verion nur für 2 PC`s zugelassen war.
> Gibt sicher noch andere Programme, die das umwandeln von MBR in GPT
> ebenfalls können, aber wahrscheinlich nicht in einer kostenlosen Version.
> Beim Bios sollte der WIN11 PC, KEINEN Legacy Eintrag mehr haben, nur noch
> UEFI Einträge.

Den Legacy-Eintrag musste ich belassen, da sonst Windows 11 den Start verweigerte.
Bei Umformatierungen befürchte ich immer Datenverlust oder das Hängenbleiben des Vorgangs, die nur mit "sauberen" Vorsorgemaßnahmen behoben werden können oder eine neue HD erfordern.
Wie gesagt, schwächelt die gegenwärtige System-SSD, so dass es nur wenige Fliegen zu schlagen gilt: neue SSD mit sauberer Windoiws-Installation, Neuinstallation von Anwendungen nach Bedarf und wieder Einbindung der Daten-SSD und Freigaben fürs Private Netzwerk.. Das wird Sitzungen geben, nur durch Zwischenmahlzeiten und Nachtschlaf pausiert  :-(

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465540

Hackertomm

09.02.2024, 22:25:24

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

> Den Legacy-Eintrag musste ich belassen, da sonst Windows 11 den Start
> verweigerte.
> Bei Umformatierungen befürchte ich immer Datenverlust oder das
> Hängenbleiben des Vorgangs, die nur mit "sauberen" Vorsorgemaßnahmen
> behoben werden können oder eine neue HD erfordern.
> Wie gesagt, schwächelt die gegenwärtige System-SSD, so dass es nur wenige
> Fliegen zu schlagen gilt: neue SSD mit sauberer Windoiws-Installation,
> Neuinstallation von Anwendungen nach Bedarf und wieder Einbindung der
> Daten-SSD und Freigaben fürs Private Netzwerk.. Das wird Sitzungen geben,
> nur durch Zwischenmahlzeiten und Nachtschlaf pausiert  :-(

Falls du das Programm kaufen willst, nimm die 19,95Euro Aboversion und kündige dann das Abo nach einem Monat.

--
[image]

#465541

RoyMurphy

Tübingen,
09.02.2024, 22:41:32
(editiert von RoyMurphy, 09.02.2024, 22:42:29)

@ Hackertomm

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken (ed)

> Falls du das Programm kaufen willst, nimm die 19,95Euro Aboversion und
> kündige dann das Abo nach einem Monat.

Danke für die Referenz, der knappe Zwanziger ist sicher gut angelegt.

Dem würde ich dann gerne ein mehrheitlich ausgezeichnetes Backup-Pogramm voranstellen. Die erforderliche externe USB-SSD liegt schon bereit.

Acronis? oder EasyBackup von Abelssoft? - Zur Synchronisierung von Daten führe ich bereits GoodSync von Siber Systems, dem Vertrieb des genialen Passwortmanagers Roboform mit Cloud-Synchronisierung, die mir sofort auf dem Not-Tablet während der Windows-11-Reparatur per Browser-Erweiterung zur Verfügung stand.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465545

me3

Dohma,
10.02.2024, 15:31:11

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

Acronis neu kaufen nicht mehr. Da bekommst du nur noch eine Aboversion.
Ich kann dir aber einen Tip geben. Wenn du eh eine neue SSD brauchst, nimm eine von WD. Der Hersteller gibt als kostenlose Beigabe ein Acronis True Image 2020 dazu. Die Lizenz ist zwar nur bis 2025 gültig. Aber für deinen Umstieg reicht das allemal. Ich erstelle mir immer den bootfähigen Stick. Zum Backup erstellen und zurückspielen funktioniert das einwandfrei. Crucial bietet das ebenfalls an. Nur haben die Acronis mit Werbung voll gepackt, während die WD Version bis auf die Ergänzung des eigenen Schriftzuges unverändert ist.

me3

#465547

Hackertomm

10.02.2024, 17:14:22
(editiert von Hackertomm, 10.02.2024, 17:23:15)

@ me3

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken (ed)

Bei mir liegt noch eine Originalverpackte ältere Vollversion 2014.
Die habe ich mal gekauft, aber nie Installiert oder überhaupt die Verpackung geöffnet.
Im Netz bekommt man Acronis Dauerlizenzen von der Version 2021, anscheinend der letzten Verion, bevor das Abomodell kam, recht günstig.
Ca. 25Euro für einen PC.
In meinem Fall dann rund 60 Euro für 5 PC´s.
Und dass ist kein "Kleckerlesanbieter", sondern ein renomierter Softwareversand.

Aber, bei der 2021 Standardversion steht " Keine Windows 11" Unterstützung!
Das könnte auch bei der WD Version der Fall sein, da würde ich vorher bei WD nachfragen.

--
[image]

#465548

Hackertomm

10.02.2024, 17:40:52

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

Es gibt z.B. Aomei Backupper in der Freeversion.
Kann man z.B. bei Chip Downloaden.
Aber die Pro und andere Version sind dann Abo´s und jährlich kostenpflichtig.

Aber schau die an, was die Freeversion kann, evtl. reicht dir dass ja schon.

--
[image]

#465544

me3

Dohma,
10.02.2024, 15:19:21

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

Ich glaube, du verwechselst etwas. NTFS ist für W11 nicht das Problem. Du musst jedoch die Festplatte nach GPT umwandeln. Das ist die Art der Partitionstabelle. Sowas kann man auch nach der Installation noch mit Diskpart, dem windowseigenen Partitionsprogramm konvertieren. Dann kannst du auch Secure Boot aktivieren.
Partitionstabelle konvertieren

me3

#465533

RoyMurphy

Tübingen,
09.02.2024, 21:18:32

@ sansnom

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

> > Plattmachen liegt mir nicht so, schon gar nicht für ein nicht weiter
> > unterstütztes Betriebssystem.
> Na ja, aus vielen deiner Posts entnahm ich, dass für dich Win7 das
> Nonplusultra zu sein scheint und somit die entsprechende "Risikobereitschaft"
> diesbezüglich vorhanden ist.
Tatsächlich hatte ich damit die geringsten Probleme, auch bezüglich der Netzwerkeinrichtung und der Verbindung mit externen Geräten: Drucker, Scanner, Fernseher für IPTV oder kabelgebundenes/kabelloses Headset für Audio und Skype-Chat.
>
> Der alte Ordner "windows.old" kann über die Datenträgerbereinigung
> entfernt werden,
> wenn er sich nicht direkt löschen lässt.
> Siehe hier unter Punkt 2.
> klick

Diese Methode ist mir bekannt. Die Datenträgerbereinigung ist auch das beste "Schäufeli" zum Entrümpeln.
Windows.old könnte tatsächlich nicht mehr wieder hergestellt werden und wird umgehend in den Mülleimer der Windows-Versionsgeschichte gekippt.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465536

Hackertomm

09.02.2024, 22:09:51

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

Windows.old, dieser Ordner sollte eigentlich schon längst Automatisch gelöscht worden sein.

--
[image]

#465539

RoyMurphy

Tübingen,
09.02.2024, 22:22:59
(editiert von RoyMurphy, 09.02.2024, 22:23:29)

@ Hackertomm

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken (ed)

> Windows.old, dieser Ordner sollte eigentlich schon längst Automatisch
> gelöscht worden sein.

Windows 11 war wohl froh, so ungestreift Windows 10 ersetzt zu haben, dass es den old Kracher links liegen ließ. Die Systembereinigung wird's nun richten.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465527

Hackertomm

09.02.2024, 18:45:01

@ RoyMurphy

Windows 7/10 vs. Windows 11 Tücken

Das Problem dürfte selber verursacht worden sein!
Wenn ich so lese, dann hast du etliche Tools und Helferlein im Einsatz, auch teilweise veraltete.
Dass dann ein solcherart "Frisiertes" System nicht mehr sauber läuft, dürfte klar sein.
Nichts gegen Tools und Helferlein, da setze ich auch ein paar ein.
Aber eben welche, die für WIN11 geeignet sind und keine, die mal bei WIN7 oder 8 liefen.

Auch habe ich schon festgestellt, dass du scheinbar auch an den Sicherheitseinstellungen rumschraubst.
Und die z.B. unnötig verschärfst.

Mache ich alles nicht und WIN11 läuft auf allen Rechner klag und Fehlerlos!
Sogar hier auf dem NB, wo eine frisierte Version drauf ist, da das NB nicht ganz WIN11 kompatibel ist.
Die CPU steht nicht auf der Liste, "Secure Boot" gibt es im Bios gar nicht und TPM ist nur in V1.2 vorhanden.
Aber läuft Problemlos und bekommt auch Updates.

--
[image]

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz