Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zum Board neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#414359

Hausdoc

Green Cottage,
06.08.2017, 12:11:35

Das ist drin im Ei. (ot.haushalt)

Kann es sein, daß unsere Verbraucherschutzminister - und Beamten schon wieder auf ganzer Linie versagt haben? :kratz:

Grund: Eine Deklaration auf dem Ei ist europaweit Pflicht. Eine Teilnahme am KAT System ( nur hier bekommt man zugeteilte Nummern) jedoch nicht.
Das bedeutet, daß trotz Deklarationspflicht, doch die Herkunft wieder nicht bestimmt werden kann.

Die Bioeilüge der Discounter:

Es muss nicht das Ei in der Verpackung sein, das außen auf der Verpackung deklariert ist.
Beispiel:
Außen steht 0-DE 093020
Innen auf dem Ei jedoch der Stempel z.b.2-NL-4332602
Verkauft werden diese Eier ganz legal als deutsche Bio Eier. Tatsächlich sind es holländische Eier aus Massenhaltung
Das dürfte auch der Grund sein, daß Aldi alle Eier verschwinden ließ....


2. Bioei Lüge.
Ein Landwirt läßt einen kleinen Bereich seines Betriebes als "Bio" zertifizieren. In einem kleinen Hühnerhof laufen ein paar wenige Hühner frei rum die auch Bio Futter bekommen.
Zeitggleich betreibt dieser Landwirt (Betrieb) eine Massen- Käfighaltung mit z.b. 100000 Hühnern.
Diese Eier aus Massen Käfighaltung dürfen ganz legal als beste BIO Eier deklariert und verkauft werden - weil dieser Betrieb eine KAT Nummer als BIO Betrieb hat.

75000 "BIO" Eier täglich - mit ncht mal 3 Bio Hühnern.....  ;-)



Kuckt mal eure Eier und Eierverpackungen an

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#414363

Berny

06.08.2017, 13:40:03

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei.

> Kuckt mal eure Eier und Eierverpackungen an
Da ist mir ein Bauch im Wege... :devil:

--
Es grüsst Berny.

#414364

Hausdoc

Green Cottage,
06.08.2017, 14:04:17

@ Berny

Das ist drin im Ei.

> Da ist mir ein Bauch im Wege... :devil:

Was um Himmels Willen machst du mit diesen Verpackungen?? :kratz:  :kratz:  :kratz:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#414372

AND

Leipzig,
06.08.2017, 14:49:08

@ Berny

Das ist drin im Ei.

> > Kuckt mal eure Eier und Eierverpackungen an
> Da ist mir ein Bauch im Wege.

 :rotfl:  :rotfl2:  :rotfl:

--
Gruß aus Leipzig
Andreas [image]
[image]

#414373

baeuchlein

06.08.2017, 15:12:25

@ Hausdoc

Eiertechnische Verwirrung

> > Da ist mir ein Bauch im Wege... :devil:
>
> Was um Himmels Willen machst du mit diesen Verpackungen?? :kratz:  :kratz:
>  :kratz:

Er meinte keine Hühnereier. :-D

#414374

Hausdoc

Green Cottage,
06.08.2017, 15:19:16

@ baeuchlein

Eiertechnische Verwirrung

> > > Da ist mir ein Bauch im Wege... :devil:
> >
> > Was um Himmels Willen machst du mit diesen Verpackungen?? :kratz:  :kratz:
> >  :kratz:
>
> Er meinte keine Hühnereier. :-D


Ich auch nicht...


> > Kuckt mal eure Eier und Eierverpackungen an
> Da ist mir ein Bauch im Wege...  :devil:

 ;-)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#414384

DUMIAU

06.08.2017, 16:09:00

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei.

> Das dürfte auch der Grund sein, daß Aldi alle Eier verschwinden ließ....

Nicht wirklich. Das Problem von Aldi ist das Lieferanten nicht vom Himmel fallen. Die Hühnerbarone haben ihre Kunden und diese großen Eierlieferanten kurzfristig zu ersetzen ist schlicht Unmöglich, außer man holt sich Unmengen an Lieferanten ins Haus die alle mal ein paar 100 Eier/Tag liefern. Die müssen ja alle erst mal den bestehenden Kundenstamm beliefern und könnten die nächsten Monate nur den Überschuß liefern. Wenn aber nicht alle Filialen mit Eiern versorgt werden können ist es besser das Produkt aus dem Sortiment zu nehmen.

An unserem örtlichen Eierkönig hätte Aldi eh keine Freude. Der hat zu seinen Anfangszeiten seinen einzigen Großabnehmer rausgeschmissen weil Der ständig den Preis drücken wollte. Die Einkäufer von Aldi würden dann wohl von Ihm Backpfeifen bekommen. Hat es trotzdem geschafft von ca 9000 Hühnern auf jetzt ca 25000 Hühnern zu vergrößern, Freilandhühner.

>
> 2. Bioei Lüge.
> Ein Landwirt läßt einen kleinen Bereich seines Betriebes als "Bio"
> zertifizieren. In einem kleinen Hühnerhof laufen ein paar wenige Hühner
> frei rum die auch Bio Futter bekommen.
> Zeitggleich betreibt dieser Landwirt (Betrieb) eine Massen- Käfighaltung
> mit z.b. 100000 Hühnern.
> Diese Eier aus Massen Käfighaltung dürfen ganz legal als beste BIO Eier
> deklariert und verkauft werden - weil dieser Betrieb eine KAT Nummer als
> BIO Betrieb hat.
>
> 75000 "BIO" Eier täglich - mit ncht mal 3 Bio Hühnern.....  ;-)

Wobei Bio Käfighaltung nicht ausschließt, Biohennen bekommen im Käfig hat ein paar cm² mehr Platz, so 10%, und Biofutter.
Aber ganz so einfach ist es nicht ein Zertifikat als Biohof zu bekommen, ist bürokratischer Overkill. Deswegen ist obiger Hühnerbaron vielleicht mehr Bio als so mancher Biohof. Bis auf das Mineralfutter baut er das Futter komplett selbst an, war mit den Lieferanten unzufrieden.
Problem ist das er nicht mal die Kapazitäten hätte um einen weiteren Großabnehmer zu beliefern.

Der Skandal ist eher das die belgischen Behörden das Problem seit Anfang Juni kannten und Geschwiegen haben. Die Bauern sind jetzt die Gearschten die wegen politischem Versagen jetzt womöglich in die Pleite rutschen.

#414385

Adi G.

06.08.2017, 16:11:22

@ baeuchlein

Eiertechnische Verwirrung

> > > Da ist mir ein Bauch im Wege... :devil:
Gut das sich der Spezialist gleich gemeldet hat, auch wenn...

LG

Adi

--
"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#414399

RoyMurphy

Tübingen,
06.08.2017, 17:02:03
(editiert von RoyMurphy, 06.08.2017, 17:02:55)

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei. (ed)

> Kann es sein, daß unsere Verbraucherschutzminister - und Beamten schon
> wieder auf ganzer Linie versagt haben? :kratz:

Ich bin inzwischen so weit, dass ich alles von meinen Bedarfs- oder Einkaufslisten streiche, wo "BIO", "ÖKO", "Freiland" oder "nachhaltig" drauf- oder dransteht. Klar, die Bewirtschaftung eines hochkontrollierten und hochtechnisierten Bauernhofs und die Vermarktung der Produkte verursachen höhere Kosten, die sich im Preis niederschlagen.
Aber was sollen die Leute dann kaufen, die auf den Tafelladen angewiesen sind? Nur das Giftkraut oder die Schlangeneier, bei welchen die feine Gesellschaft, durchsetzt mit grünem Spleen, die Nase rümpft und meckert: "Was nix koscht, kâ nix sei!"

Der Diesel- und Eierskandal als Sommerlochfüller lässt doch argwöhnen, dass da noch mehr Leichen im Keller liegen, die man aber erst nach der Wahl (in der Wahlflaute) rauslässt, um "Teile der Bevölkerung nicht (noch mehr) zu verunsichern." (Zitat: Th. de Malsmesserher, Innmnstr - sorry, es gab grad keine Vokale mehr)

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Ein Fortschritt muss sich erst einmal als ein solcher herausstellen.
> Die Tradition hat sich längst bewiesen. Sie ist die bessere Lebensgrundlage.
Sophia Loren

#414400

Hausdoc

Green Cottage,
06.08.2017, 17:11:27

@ DUMIAU

Das ist drin im Ei.

> Nicht wirklich. Das Problem von Aldi ist das Lieferanten nicht vom Himmel
> fallen.

Doch tun sie.
Aber solange man dem Kunden eintrichtert, man bekäme beste Eier für 10ct/ Stück wird man eben keine Lieferanten finden die die Eier unter 6ct/ Stück abgeben.

Ein paar verrückte Hollander haben da trotzdem mitgemacht...

Um 1 vernünftiges Ei kostendendeckend anbieten zu können muss man ~30 ct verlangen.
Verklingelt man das unter diesem Preis, entstehen doch irgendwo Defizite. Entweder beim Tierschutz.... oder bei der Personalbezahlung/ Versicherung oder bei der Grundversorgung der Tiere..

Bei der Milch ist es ähnlich.
Wer Milch für 50ct kauft, darf nicht davon ausgehen , daß diese von gesunden , glücklichen Kühen kommt.




> Hat es trotzdem geschafft von ca 9000 Hühnern
> auf jetzt ca 25000 Hühnern zu vergrößern, Freilandhühner.

Ich kauf auch die Eier von so einem "Eierbaron".

> Der Skandal ist eher das die belgischen Behörden das Problem seit Anfang
> Juni kannten und Geschwiegen haben. Die Bauern sind jetzt die Gearschten
> die wegen politischem Versagen jetzt womöglich in die Pleite rutschen.

Ein Hoch auf die automatische länderübergreifende EU Kontrolle.

Wegen Pleite: Es ist nicht so daß diese Bauern da versehentlich reingerutscht sind.
Knapp 250 Betriebe sind auf niederländischer Seite betroffen. In Belgien dürfte das ähnlich sein. Das hat schon System.

In der gesamten EU ist dieses Fipronil für Tieranwendung verboten - Nur für Belgien und die Niederlande gibts da schon wieder so eine Schweinerei eine genehmigte Ausnahme.  :gaga:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#414402

Hausdoc

Green Cottage,
06.08.2017, 17:14:06

@ RoyMurphy

Das ist drin im Ei.

> Ich bin inzwischen so weit, dass ich alles von meinen Bedarfs- oder
> Einkaufslisten streiche, wo "BIO", "ÖKO", "Freiland" oder "nachhaltig"
> drauf- oder dransteht.


Eier kaufe ich vom regionalen Anbieter direkt.

Ich meide konsequent jedes Fleisch und Fleischprodukt, daß mit Tierwohl u.ä. wirbt.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#414409

DUMIAU

06.08.2017, 18:19:17

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei.

> > Nicht wirklich. Das Problem von Aldi ist das Lieferanten nicht vom
> Himmel
> > fallen.
>
> Doch tun sie.

Mit einem gewissen Vorlauf ja, aber den hat man ja nicht. Der Örtliche hat in den letzten Stall in einer Nachbargemeinde gebaut, dauert schon so seine 2 Jahre bis die ersten Eier zu kaufen sind wenn es schnell geht. Nachbarn sind da nicht immer begeistert.

> Aber solange man dem Kunden eintrichtert, man bekäme beste Eier für 10ct/
> Stück wird man eben keine Lieferanten finden die die Eier unter 6ct/ Stück
> abgeben.

Grundproblem in Deutschland, der Kunde will beste Ware zum Schrottpreis, man muss nur schauen welche Preisklasse in den Läden als Erstes verkauft ist und das sind nicht nur Kunden die auf den Cent achten müssen, eher im Gegenteil.

> Ein paar verrückte Hollander haben da trotzdem mitgemacht...

Reine Kalkulation, wenn die Menge groß genug ist reicht auch 1/10 Cent um Kasse zu machen. Darum werden die Erzeuger immer größer, je geringer der Gewinn pro Einheit desto mehr muss verkauft werden.

>
> Um 1 vernünftiges Ei kostendendeckend anbieten zu können muss man ~30 ct
> verlangen.
> Verklingelt man das unter diesem Preis, entstehen doch irgendwo Defizite.
> Entweder beim Tierschutz.... oder bei der Personalbezahlung/ Versicherung
> oder bei der Grundversorgung der Tiere..

Aktuell 20 Cent/Ei beim Hühnerbaron direkt, nach einer gut 5%iger Preiserhöhung vor Kurzem.


> Bei der Milch ist es ähnlich.
> Wer Milch für 50ct kauft, darf nicht davon ausgehen , daß diese von
> gesunden , glücklichen Kühen kommt.

Zu Zeiten von BSE meinte ein Metzger in einem Interview das wenn der Kunde Scheiße bezahlt er auch Scheiße bekommt.



> Ein Hoch auf die automatische länderübergreifende EU Kontrolle.

Problem liegt wohl bei den örtlichen Behörden die das Ganze gar nicht erst weitergemeldet haben, wie sie müssten. Vorhin was gelesen das der Vorfall quasi in Deutschland öffentlich wurde. Die Belgier haben verdeckt ermittelt. Ist nicht so das nichts gemacht wurde, nur eben Niemand informiert.

> Wegen Pleite: Es ist nicht so daß diese Bauern da versehentlich
> reingerutscht sind.
> Knapp 250 Betriebe sind auf niederländischer Seite betroffen. In Belgien
> dürfte das ähnlich sein. Das hat schon System.
>
> In der gesamten EU ist dieses Fipronil für Tieranwendung verboten - Nur für
> Belgien und die Niederlande gibts da schon wieder so eine
> Schweinerei eine genehmigte Ausnahme.  :gaga:

Viele Bauern dürfen trotzdem Unschuldig reingerutscht sein, das Fipronil wurde wohl zugelassenen Desinfektionsmitteln beigemischt. Das die Landwirte das wussten glaube ich eher nicht. Vorwerfen kann man vielleicht das Sie zu blauäugig auf ein neues Mittel mit deutlich besserer Wirkung reingefallen sind, billiger war es wohl nicht.
Was die Niederlande angeht, da ist wohl Einiges zulässig wenn das Produkt dann in den Export geht was für den heimischen Markt nicht zulässig ist. Las ich mal in Bezug auf Obst und Gemüse. Halt Marktanteile um jeden Preis.

Am Schluß werden wieder mal ein paar kleine Fische büßen, Bauern Pleite gehen und die Verantwortlichen am nächsten Projekt tüfteln.

#414412

stefan66 zur Homepage von stefan66

06.08.2017, 18:31:40

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei.

Das Problem ist sicherlich der Verbraucher.
In Deutschland ist man nicht bereit,einen angemessenen Preis für Lebensmittel zu zahlen. Hauptsache billig! Dass z.B. die Hühner abartig aussehen (keine Federn), spielt für den deutschen Verbraucher keine Rolle,hauptsache Ramschware.
In Frankreich sieht es völlig anders aus. Obwohl im Schnitt dort etwas weniger verdient wird, legt man dort mehr Wert auf die Qualität und ist auch bereit, mehr dafür zu zahlen. Eigentlich gilt das für alle Mittelmeeranrainer.
Der nächste Lebensmittelskandal befindet sich bereits in den Startblöcken...guten Appetit beim 1,50 €-Hackfleisch.

--
Do, wat Du wullt, de Lüüd snackt doch!

#414415

Hausdoc

Green Cottage,
06.08.2017, 18:50:21
(editiert von Hausdoc, 06.08.2017, 18:53:50)

@ stefan66

Das ist drin im Ei. (ed)

> In Deutschland ist man nicht bereit,einen angemessenen Preis für
> Lebensmittel zu zahlen. Hauptsache billig! Dass z.B. die Hühner abartig
> aussehen (keine Federn), spielt für den deutschen Verbraucher keine
> Rolle,hauptsache Ramschware.

Da ist aber auch totaler Realitätsverlust schuld.

Die Grundnahrungsmittel sollen im Centbereich verfügbar sein.
Wenn diese Knallkörper doch mal versuchen irgend was zu "kochen" - schaffen Sie es nur mit vorgefertigten Rezepten für den Thermomix.
Da ist es dann auch egal wenn nur das Fleisch für 2 Portionen über 60€ kostet. :gaga:  :gaga:
Man läßt sich dieses Fleisch von Amazon schicken - weil man in der Metzgerei zu dämlich ist um auf das richtige Fleischstück zu zeigen

> In Frankreich sieht es völlig anders aus. Obwohl im Schnitt dort etwas
> weniger verdient wird, legt man dort mehr Wert auf die Qualität und ist
> auch bereit, mehr dafür zu zahlen. Eigentlich gilt das für alle
> Mittelmeeranrainer.
Eigentlich gilt das für alle EU Länder.
In Deutschland bekommen Großhändler die minderwertigste Lebensmittelqualität verkauft.
Bananen wie sie bei uns verfügbar sind, würden in GB ausnahmslos im Müllcontainer landen.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#414417

neanderix

06.08.2017, 21:04:54

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei.

> In Deutschland bekommen Großhändler die minderwertigste
> Lebensmittelqualität verkauft.

Woran machst du hier "minderwertig" fest?

> Bananen wie sie bei uns verfügbar sind, würden in GB ausnahmslos im
> Müllcontainer landen.

Was nichts heissen muss.
Es gab Zeiten, da haben die Franzosen beim Spargel nur die köpfe abgebissen - der Rest war Abfall.
solche Verschwendung ist für mich nicht nachvollziehbar.

Volker

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#414418

neanderix

06.08.2017, 21:09:40

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei.

> Eier kaufe ich vom regionalen Anbieter direkt.

Das werde ich künftig ebenfalls tun.

>
> Ich meide konsequent jedes Fleisch und Fleischprodukt, daß mit Tierwohl
> u.ä. wirbt.

Schwein und Rind kaufe ich seit einiger Zeit bei einem Bauern aus der Umgebung, der "Rotes Duroc" (Schwein) sowie Red Angus und Galloway Rinder züchtet. Und wenn es ausschliesslich nach mir ginge wäre das das einzige Fleisch, das bei uns auf den Teller kommt...

Der Unterschied zwischen diesem Fleisch und Fleisch aus dem Supermarkt (auch von der "Frischetheke") ist phänomenal.
Ja, es ist teurer. Das lässt sich aber über die konsumierte menge wieder ausgleichen, ich muss nicht jeden Tag Fleisch auf dem Teller haben.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#414419

stefan66 zur Homepage von stefan66

06.08.2017, 21:16:13

@ neanderix

Das ist drin im Ei.

> Es gab Zeiten, da haben die Franzosen beim Spargel nur die köpfe abgebissen
> - der Rest war Abfall.
> solche Verschwendung ist für mich nicht nachvollziehbar.

Kannst Du das belegen? Ich konnte auf die Schnelle nichts ergoogeln.
Die Behauptung scheint mir eher eine augenzwinkernde Nickligkeit zwischen Nachbarländern zu sein.

--
Do, wat Du wullt, de Lüüd snackt doch!

#414421

Hausdoc

Green Cottage,
06.08.2017, 21:31:07

@ neanderix

Das ist drin im Ei.

> > In Deutschland bekommen Großhändler die minderwertigste
> > Lebensmittelqualität verkauft.
>
> Woran machst du hier "minderwertig" fest?

Im europäischen Lebensmittelhandel geht die beste Qualität von Obst/Gemüse/ Fleische usw... nach GB.... dann F... dannn die skandinavischen Länder usw.
Alles was dann zum Schluß übrigbleibt - bevor es direkt in der Tonne landet - wird von den deutschen Händlern abgenommen hauptsache es ist billig genug.
2 Jahre alter gefrorener Pangasius inkl Antibiotika - in Deutschland eine Delikatesse. Woanders nicht mal Tierfutter. Mehrfach gefrorene Schweinehälften, 20 x über den Brenner gekarrt landet bei uns als "bestes" Grillfleisch in Frischkühltheken . Kuck mal auf diese Verpackungen. "Bestes" argentinisches Rind zu über 40€/kg bei uns würd der Ami nicht mal seinem Hund geben.

Es gab da mal sowas wie eine Rankingliste im Net....... vieleicht finde ich die wieder....

>
> > Bananen wie sie bei uns verfügbar sind, würden in GB ausnahmslos im
> > Müllcontainer landen.
>
> Was nichts heissen muss.

Bei uns sieht eine Banane nur so ähnlich aus wie eine Banane. In GB schmeckt sie auch so. Da gibts unzählige andere Beispiele.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#414423

Hausdoc

Green Cottage,
06.08.2017, 21:38:10
(editiert von Hausdoc, 06.08.2017, 21:42:24)

@ stefan66

Das ist drin im Ei. (ed)

> > Es gab Zeiten, da haben die Franzosen beim Spargel nur die köpfe
> abgebissen
> > - der Rest war Abfall.
> > solche Verschwendung ist für mich nicht nachvollziehbar.
>
> Kannst Du das belegen? Ich konnte auf die Schnelle nichts ergoogeln.
> Die Behauptung scheint mir eher eine augenzwinkernde Nickligkeit zwischen
> Nachbarländern zu sein.


Paul Bocuse ( renomierter Koch) machte hier mal einen Scherz weil ein deutscher Star- Koch, der Spargel so lange kochte bis die Spitzen abgefallen sind ( welcher genau das war weiß ich nicht mehr) für einen kulinatischen Neandertaler hielt .

Auf alle Franzosen dürfte das kaum zutreffen.

Quasi sowas...

Was weltweit für den Gourmet eine Delikatesse ist, hält der Deutsche für Abfall

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#414434

Othello

07.08.2017, 08:42:06

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei.

> > In Deutschland ist man nicht bereit,einen angemessenen Preis für
> > Lebensmittel zu zahlen. Hauptsache billig! Dass z.B. die Hühner abartig
> > aussehen (keine Federn), spielt für den deutschen Verbraucher keine
> > Rolle,hauptsache Ramschware.
>
> Die Grundnahrungsmittel sollen im Centbereich verfügbar sein.
Leider ist ein höherer Preis keine Garantie für bessere Qualität (s. weiter unter Hausdocs Beispiel mit den Bio-Hühnern). Im Übrigen müssten wir nicht nur mehr ausgeben, sondern auch weniger (z.B. Eier) essen. Qualitätsproduktion (Bio/Freiland) in den verzehrten Massen ist bei Eiern gar nicht möglich. Wo sollen die vielen Hühner gehalten werden?

> Wenn diese Knallkörper doch mal versuchen irgend was zu "kochen" -
> schaffen Sie es nur mit
> vorgefertigten Rezepten für den Thermomix.
> Da ist es dann auch egal wenn nur das Fleisch für 2 Portionen über 60€
> kostet. :gaga:  :gaga:
> Man
> läßt sich dieses Fleisch von Amazon schicken - weil man in der
> Metzgerei zu dämlich ist um auf das richtige Fleischstück zu zeigen
Das meiste Fleisch kaufe ich bei einem lokalen Metzger, der noch selber schlachtet; die Lieferanten liegen in einem Umkreis von etwa 50 bis 80 km. Die Preise liegen um etwa 30 bis 50% über Supermarkt und etwa doppelt so hoch wie Billigware vom Discounter.
>
> > In Frankreich sieht es völlig anders aus. Obwohl im Schnitt dort etwas
> > weniger verdient wird, legt man dort mehr Wert auf die Qualität und ist
> > auch bereit, mehr dafür zu zahlen. Eigentlich gilt das für alle
> > Mittelmeeranrainer.

> Bananen wie sie bei uns verfügbar sind, würden in GB ausnahmslos im Müllcontainer landen.
Wieso den das? Im Urlaub in Ländern mit Bananenproduktion (z.B. Kanaren, Madeira) sehen die Bananen auch nicht viel anders aus als bei uns.

Mein Gemüse kaufe ich ausschließlich auf dem Wochenmarkt aus regionalem Anbau. Das liegt preislich nur geringfügig über Supermarktniveau, insbesondere, wenn man bedenkt, dass es wegen der Qualität viel weniger Abfall gibt.

#414435

Berny

07.08.2017, 11:43:31

@ Othello

Das ist drin im Ei.

> > > In Frankreich sieht es völlig anders aus. Obwohl im Schnitt dort etwas
> > > weniger verdient wird, legt man dort mehr Wert auf die Qualität und ist
> > > auch bereit, mehr dafür zu zahlen. Eigentlich gilt das für alle
> > > Mittelmeeranrainer.
... welches ich bestätigen kann.

> Wieso den das? Im Urlaub in Ländern mit Bananenproduktion (z.B. Kanaren,
> Madeira) sehen die Bananen auch nicht viel anders aus als bei uns.
Doch - die sind kleiner und schmackhafter.

--
Es grüsst Berny.

#414443

neanderix

07.08.2017, 21:34:31

@ Hausdoc

Das ist drin im Ei.

> > > In Deutschland bekommen Großhändler die minderwertigste
> > > Lebensmittelqualität verkauft.
> >
> > Woran machst du hier "minderwertig" fest?
>
> Im europäischen Lebensmittelhandel geht die beste Qualität von
> Obst/Gemüse/ Fleische usw... nach GB.... dann F... dannn die
> skandinavischen Länder usw.
> Alles was dann zum Schluß übrigbleibt - bevor es direkt in der Tonne
> landet - wird von den deutschen Händlern abgenommen hauptsache es ist
> billig genug.

Warum beantwortest du nicht einfach meine Frage bzw. gibst Antworten auf Fragen, die ich nicht gestellt habe?!

Behauptungen habe ich jetzt genug gelesen von dir.

Volker

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#414444

neanderix

07.08.2017, 21:36:26

@ stefan66

Das ist drin im Ei.

> Kannst Du das belegen? Ich konnte auf die Schnelle nichts ergoogeln.
> Die Behauptung scheint mir eher eine augenzwinkernde Nickligkeit zwischen
> Nachbarländern zu sein.

Das war die Aussage meines Erdkunde-Lehrers, der oft in offizieller Mission unsere Partnerstadt Chatelleraux beucht hat.

ich glaube nicht, dass er das isrgendwo erGOOGLEbar hinterlegt hat ;)

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

zurück zum Board neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
29987 Beiträge in 2325 Threads (Archiv: 514676 Beiträge in 43837 Threads), 1185 registrierte Benutzer, 58 User online (4 User, 54 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^