Ansicht:   

#453963 Zurück vom Kabel zu DSL? (user.telecom)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 06.05.2022, 17:42:24

> > Macht WinFuture damit Furore?
> >
> DSL:
> > Billig-Bauteil ermöglicht mehrere Gigabit/s über altes Kupfer
>
> Das ist ein alter Hut!
> Da er z.B. bei der Telekom so praktiziert wird.
> Da liegen auch nur Glasfaserkabel von Verteilerkasten zu Verteilerkasten,
> ab Verteilerkasten geht es über die normale Verkabelung weiter.
> Meist mit bis zu 250 MBit/s z.B. bei und im Gebiet z.B.
> Wobei mir 100 MBit/s vollkommen reichen, mehr brauche ich nicht, auch nicht
> für IP-TV!

Puh! Bei uns hängen mindestens 2 PCs gleichzeitig im Internet (meine Workstation mit Multimedia (1 Monitor) und ein Multitasking-PC für gleichzeitiges Streaming, Gaming, Home Office/Websuche auf 3 Monitoren - über 2 Ethernet-Switches können es 5 sein). Damit können wir mit einer "Zahnradbahn" (z.B. DSL) nichts mehr anfangen. So hatten wir beim Wechsel von 1&1 zum "gereiften" Vodafone-Provider gleich Nägel mit Köpfen gemacht und den Tarif mit:
↓Empfangsrichtung: 1095,7 Mbit/s, 30 Kanäle
↑Senderichtung: 54,8 Mbit/s, 5 Kanäle,
Kabel-TV und Festnetz-Telefonie gewählt.
Im Heimnetz gibt's über die Switches die Wahl für 100 MBit- und 50 MBit-Geräte. So läuft (fast) alles wie am Schnürchen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz