Ansicht:   

#457292

wildfire

26.10.2022, 22:00:32

Ich hab da mal 'ne Frage (ot.haushalt)

Ich hab da mal 'ne Frage. Heute war ich in'em Aldi(Süd) und wollte da eine kleine Dose Mais kaufen.

Schon vor einer Woche hatte ich dort eine Dose Mais gekauft, ich war mir da aber nicht sicher über die Preisauszeichnung am Regal und hab dann 99 cent bezahlt und gut wars es (erst einmal).

Heute war ich wieder da und wollte wie oben schon erwähnt nochmal so eine Dose haben, jetzt war ich mir aber auf Grund der Preisauszeichnung am Regal sicher, dass diese Dose 69 cent kostet, und ich habs mit'm Handy auch fotografiert.

An der Kasse war es wieder so, dass die Dose nach dem Scanner 99 cent zeigte, ich daraufhin mein Handy gezückt und das Preisbild vom Regal gezeigt, mit der Aussage, dass ich die Dose für 69 cent haben wolle.

Dafür wollten sie mir die Dose mit dem niedrigen Preis aber nicht überlassen; 'ich müsste sie ja nicht kaufen' war die Aussage der hinzugerufenen Geschäftsführerin.

Meine Frage ist, habe ich in diesem Fall als Verbraucher einen Rechtsanspruch auf die Dose mit dem Preis von 69 cent?

Im Übrigen, im Lidl läuft das ganz anders, da bekomme ich jeden Artikel zu dem Auszeichnungspreis und das wird ganz unbürokratisch auf dem kleinen Dienstweg an der Kasse spätestens nach einem Beweisfoto geregelt.
Klar gibts dann hausintern umgehend über das Headsset eine Info, dass das entsprechende Preisschild falsch ist, aber das ist ja dann auch okay so.

Zuguterletzt noch, nein, ich renne da nicht erbsenzählend durch den Laden, aber in dem konkreten Fall hatte es mich einfach genervt, ich hab die Dose dann nicht gekauft.

#457293

Hausdoc

Green Cottage,
26.10.2022, 22:05:42

@ wildfire

Ich hab da mal 'ne Frage

> Meine Frage ist, habe ich in diesem Fall als Verbraucher einen
> Rechtsanspruch auf die Dose mit dem Preis von 69 cent?


Der Preis am Regal ist nur ein Vorschlag.
Es gilt der Preis an der Kasse - erst da kommt ja ein Kaufvertrag zu stande. ( Die Tante tippt 99ct ein und du bezahlst - stimmst also dem Preis zu)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#457294

wildfire

26.10.2022, 22:09:16

@ Hausdoc

Ich hab da mal 'ne Frage

> ....... ( Die Tante tippt 99ct ein und du bezahlst - stimmst also dem Preis
> zu)

Die Tante tippt überhaupt nichts ein, die zieht die Dose nur über den Scanner.

#457305

RoyMurphy

Tübingen,
26.10.2022, 22:43:33

@ wildfire

Ich hab da mal 'ne Frage

> > ....... ( Die Tante tippt 99ct ein und du bezahlst - stimmst also dem
> Preis
> > zu)
>
> Die Tante tippt überhaupt nichts ein, die zieht die Dose nur über
> den Scanner.

Daher beobachte ich vor der Entscheidung für eine Kasse, wie schnell Ware über den Scanner gezogen wird. Dann entscheide ich mich (ein Kompromiss!) für die hübscheste und langsamste Kraftin an der Kasse. Denn, je schneller durchgezogen wird, desto höher ist der Preis  :rofl:, damit Leistung sich lohnt: Der Überschuss wird als Prämie ausbezahlt.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457308

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
27.10.2022, 07:20:43

@ RoyMurphy

Ich hab da mal 'ne Frage

> für die hübscheste und langsamste Kraft an an der Kasse.

Das mit der hübschesten verstehe ich ja noch. Das mit der langsamsten aber nur dann, wenn die wirklich extrem hübsch ist.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#457320

RoyMurphy

Tübingen,
27.10.2022, 13:37:19

@ fuchsi

Ich hab da mal 'ne Frage

> > für die hübscheste und langsamste Kraft an an der Kasse.
>
> Das mit der hübschesten verstehe ich ja noch. Das mit der langsamsten aber
> nur dann, wenn die wirklich extrem hübsch ist.

Wieso? Mit der langsamsten Hübschesten kann man länger schäkern, sogar Flirten geht da, und zugleich in der Schlange hinter sich knirschende Zähne hören - und wenn man sich umschaut, sich ballende Fäuste und wutverzerrte Fratzen sehen. Dann noch den Tattergreis markieren und den Kartenbezahlvorgang vor sich hinmurmeln bzw. die Karte dreimal verkehrt einstecken oder auflegen. Auf die Spitze kann man die Ungeduld der wartenden Meute treiben, indem man sich bei der Eingabe der Geheimzahl so oft vertippt, bis der Bezahlvorgang storniert und erneut gestartet werden muss. Das könnte ich allerdings der Hübschesten nicht zumuten, weil ich ja wieder da einkaufen will. Außerdem wüsste ich ja nicht, ob hinter mir jemand ein Messer, einen Schlagring oder Schlimmeres zückt ...  :teufel:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457323

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
27.10.2022, 13:52:25

@ RoyMurphy

Ich hab da mal 'ne Frage

> Wieso? Mit der langsamsten Hübschesten kann man länger schäkern, sogar
> Flirten geht da, und zugleich in der Schlange hinter sich knirschende
> Zähne hören - und wenn man sich umschaut, sich ballende Fäuste und
> wutverzerrte Fratzen sehen. Dann noch den Tattergreis markieren und den
> Kartenbezahlvorgang vor sich hinmurmeln bzw. die Karte dreimal verkehrt
> einstecken oder auflegen. Auf die Spitze kann man die Ungeduld der
> wartenden Meute treiben, indem man sich bei der Eingabe der Geheimzahl so
> oft vertippt, bis der Bezahlvorgang storniert und erneut gestartet werden
> muss. Das könnte ich allerdings der Hübschesten nicht zumuten, weil ich
> ja wieder da einkaufen will. Außerdem wüsste ich ja nicht, ob hinter mir
> jemand ein Messer, einen Schlagring oder Schlimmeres zückt ...  :teufel:

Ach, warst Du das, der ja jedes mal genau vor mir zur Kasse geht? So kommt es mir zumindest oft vor.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#457325

RoyMurphy

Tübingen,
27.10.2022, 16:25:07

@ fuchsi

Ich hab da mal 'ne Frage

> > Das könnte ich allerdings der Hübschesten nicht zumuten, weil ich
> > ja wieder da einkaufen will. Außerdem wüsste ich ja nicht, ob hinter mir
> > jemand ein Messer, einen Schlagring oder Schlimmeres zückt ...  :teufel:
>
> Ach, warst Du das, der ja jedes mal genau vor mir zur Kasse geht? So kommt
> es mir zumindest oft vor.

Jawoll! Denn die Wahlsprüche verdienter Ruheständler (die -innen gehen noch in die Politik oder in Soziales) sind:

"Eule mit Weule!" und: "Was du heut' nicht kannst besorgen, das verschieb auf übermorgen!" - Kaufhauskassenanstehhektikern ist das natürlich ein Pfahl im Auge.  :teufel:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457335

MaPa

27.10.2022, 21:59:52
(editiert von MaPa, 27.10.2022, 22:00:03)

@ RoyMurphy

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

Zumal die Kassierer zeitlich gescannt werden.
Waskaum einer weiß, es wird ausgewertet wie viele Artikel in der Sekunde über den Scannleser gezogen werden und wie schnell der Bezahlvorgang von statten geht, wie lange die Kassenkasette offen bleibt um Geld hinein und Restgelt herauszugeben. Ist man auffällig häufig unter der durchschnittlichen Geschwindigkeit gibt es Gespräche.....
Wir wollen zwar das sich der Kunde so lange wie möglich im Markt aufhält (Vorgegebene Wege um Spontankäufe zu forcieren) aber an der Ksasse bittschön husch husch der Nächste und her mit der Kohle zack zack.
Gefällt uns Verkäufern auch nicht, ist aber leider so

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#457337

RoyMurphy

Tübingen,
27.10.2022, 23:22:01

@ MaPa

Ich hab da mal 'ne Frage

> Zumal die Kassierer zeitlich gescannt werden.
> Waskaum einer weiß, es wird ausgewertet wie viele Artikel in der
> Sekunde über den Scannleser gezogen werden und wie schnell der
> Bezahlvorgang von statten geht, wie lange die Kassenkasette offen bleibt um
> Geld hinein und Restgelt herauszugeben. Ist man auffällig häufig unter
> der durchschnittlichen Geschwindigkeit gibt es Gespräche.....
> Wir wollen zwar das sich der Kunde so lange wie möglich im Markt aufhält
> (Vorgegebene Wege um Spontankäufe zu forcieren) aber an der Ksasse
> bittschön husch husch der Nächste und her mit der Kohle zack zack.
> Gefällt uns Verkäufern auch nicht, ist aber leider so.

Danke fürs "Geraderücken" Kundenperspektive vs. Personalrealität. Jetzt erinnere ich mich an eine Dokumentation, in der u.a. die Knechtschaft von Mitarbeitenden bei großen Handelsunternehmen gezeigt und gerügt wurde.

Z.B. Amazon bezieht ja derzeit Prügel wegen der hochherrschaftlichen Geschäftspraktiken.

Dubiose Geschäftspraktiken bei Amazon

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457315

Manfred H

27.10.2022, 11:37:07

@ RoyMurphy

Ich hab da mal 'ne Frage

Das ist aber jetzt diskriminierent für KundINNEN.
So oft sitzen da jetzt nicht Kassierer.

#457318

RoyMurphy

Tübingen,
27.10.2022, 13:20:45
(editiert von RoyMurphy, 27.10.2022, 13:21:09)

@ Manfred H

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

> Das ist aber jetzt diskriminierent für KundINNEN.
> So oft sitzen da jetzt nicht Kassierer.

Hä? Im Beitrag komme nur ICH als Kunde vor, das/die Mensch/en an der Kasse habe ich genderfrei mit "Kraftende" (von Arbeitskraft) bezeichnet.  :rotfl:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457295

Johann

26.10.2022, 22:09:21
(editiert von Johann, 26.10.2022, 22:14:56)

@ Hausdoc

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

Laut Preisangabenverordnung gilt der Preis an der Ware. Nicht am Regal.
Früher gab's diese kleinen Klebe-Preisschilder deswegen auf jedem Artikel, heute übernimmt das (dummerweise selten menschlich lesbar) die Barcode-Kennzeichnung an der Ware.
Heißt: Ausschlaggebend ist der Preis an der Kasse.
Diese Vorgehensweise birgt meines Erachtens ob der Kundenfreundlichkeit bezüglich Preistransparenz durchaus Optimierungspotenzial.

#457303

Johann

26.10.2022, 22:42:14

@ Johann

Nachtrag

Auf Hausdoc wollte ich gar nicht antworten, sondern dem wildfire direkt... lapsus

#457307

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
27.10.2022, 01:04:43

@ Johann

Ich hab da mal 'ne Frage

> Laut Preisangabenverordnung gilt der Preis an der Ware. Nicht am Regal.
> Früher gab's diese kleinen Klebe-Preisschilder deswegen auf jedem Artikel,
> heute übernimmt das (dummerweise selten menschlich lesbar) die
> Barcode-Kennzeichnung an der Ware.

nein, der Barcode enthält keinen Preis.

Da steht nur eine Artikelnummer (inkl. Hersteller-Land usw.) drin, aber kein Preis. Sonst müßten ja bei einer Preisänderung die Verpackungen gewechselt werden ...

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#457319

Johann

27.10.2022, 13:30:36

@ MudGuard

Ich hab da mal 'ne Frage

> nein, der Barcode enthält keinen Preis.
>
> Da steht nur eine Artikelnummer (inkl. Hersteller-Land usw.) drin, aber
> kein Preis. Sonst müßten ja bei einer Preisänderung die Verpackungen
> gewechselt werden ...

Genau das ist ja das Problem, weswegen der Preis dem Kunden erst an der Kasse transparent wird.

#457321

RoyMurphy

Tübingen,
27.10.2022, 13:45:01

@ Johann

Ich hab da mal 'ne Frage

> > nein, der Barcode enthält keinen Preis.
> >
> > Da steht nur eine Artikelnummer (inkl. Hersteller-Land usw.) drin, aber
> > kein Preis. Sonst müßten ja bei einer Preisänderung die Verpackungen
> > gewechselt werden ...
>
> Genau das ist ja das Problem, weswegen der Preis dem Kunden erst an der
> Kasse transparent wird.

Und hier müsste die totale Digitalisierung einsetzen: Am Regal wird für jeden Artikel ein Code angezeigt, den man in der App des Ladens eingibt/einscannt, um den Preis für die Bezahlung am unbemenschten Bezahlautomaten aufzulisten.
Bei den Speichermonstern im Smartphone- oder Minitabletsektor wäre das zumindest für die Dauerbuckelnden kein Problem.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457365

Johann

28.10.2022, 14:56:57

@ RoyMurphy

Ich hab da mal 'ne Frage

> Und hier müsste die totale Digitalisierung einsetzen: Am Regal wird für
> jeden Artikel ein Code angezeigt, den man in der App des Ladens
> eingibt/einscannt, um den Preis für die Bezahlung am unbemenschten
> Bezahlautomaten aufzulisten.
> Bei den Speichermonstern im Smartphone- oder Minitabletsektor wäre das
> zumindest für die Dauerbuckelnden kein Problem.

Ja, entweder das oder die Preisangabenverordnung sollte angepasst werden. Es gibt Geschäfte, die per LCD Schildchen die aktuellen Preise der Waren am Regal anzeigen, die sind aber (noch) ziemlich rar.
Findet man meistens nur bei Großhandelsketten wie Handelshof oder ähnliches.
Ich persönlich möchte z.B. nicht dauernd mit dem Smartphone bei jedem Artikel herumhantieren, um im Vorfeld der Kasse zu erfahren, wie der dortige Preis dann ist.
Klar kann man das vielleicht mit einer App machen aber das Problem mit "kann" ist: Man MUß es dann auch so machen.
Und gleichberechtigt für alle ist so ein App System ja auch nicht. Kann ja sein, daß jemand kein Smartphone hat, es nicht dabei hat et ct.
Zudem wären solche Apps ja wieder Individuallösungen der einzelnen Händler(ketten), wieviel Apps soll ich da als Kunde denn installieren?
Alles nicht so easy. Die Klebe-Preisschilder damals waren schon jut... ist heutzutage aber auch wieder zu aufwändig alles in allem. Preise ändern sich ja auch im Supermarkt fast minütlich wie an Tankstellen, Sonderangebote müssten immer umetikettiert werden. usw.

#457309

df_doris

Frankreich,
27.10.2022, 09:30:29

@ Hausdoc

Ich hab da mal 'ne Frage

> ( Die Tante tippt 99ct ein und du bezahlst - stimmst also dem Preis
> zu)

Und was soll dieses abwertende "Tante" ?
 :angry:

#457316

RoyMurphy

Tübingen,
27.10.2022, 12:59:55
(editiert von RoyMurphy, 27.10.2022, 13:00:47)

@ df_doris

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

> > ( Die Tante tippt 99ct ein und du bezahlst - stimmst also dem Preis
> > zu)
>
> Und was soll dieses abwertende "Tante" ?
>  :angry:

"Tante" ist in vielen D-Familien ein zu verehrender Titel, v.a. die Erbtante ist sehr beliebt.  :-D

Vielleicht meintest Du "Tussi"?

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457324

Hausdoc

Green Cottage,
27.10.2022, 16:18:14

@ df_doris

Ich hab da mal 'ne Frage

> > ( Die Tante tippt 99ct ein und du bezahlst - stimmst also dem Preis
> > zu)
>
> Und was soll dieses abwertende "Tante" ?
>  :angry:

Das ist nicht abwertend - absolut nicht.

Beim männlichen Personal hätte ich Onkel geschrieben.

Wenn ich beim Großhändler für die Firma was bestelle gehe ich auch rein und sage: "Du, Onkel...... ich brauche......"

Tussi und dergleichen wär abwertend. ;-)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#457297

Pahoo

bei Ingelheim,
26.10.2022, 22:21:05

@ wildfire

Ich hab da mal 'ne Frage

Guggst du hier: https://www.ergo.de/de/rechtsportal/rechtsfrage-des-tages/preisschild-oder-kassenscan-was-gilt

--
Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen groß, dass du es falsch machst. (Charles Kettering)

#457299

wildfire

26.10.2022, 22:27:59
(editiert von wildfire, 26.10.2022, 22:28:29)

@ Pahoo

Ah okay, das wusste ich so nicht, danke ! (kT) (ed)

[ kein Text ]

#457310

Hackertomm

27.10.2022, 10:48:59

@ wildfire

Ich hab da mal 'ne Frage

Das ist natürlich ärgerlich, wenn am Regal 69 Cent steht, aber an der Kasse aber 99 Cent verlangt werden.
Aber es zählt der Preis an der Kasse, da der im System so eingepflegt wurde.
Bleibt dir dann nur übrig, entweder den Preis zu bezahlen oder die Dose zurückzugeben.
Aber auf alle Fälle würde ich den Geschäftsführer auf die Falschauszeichnung im Regal hinweisen!
Wenn es, nach der Diskusion, nicht schon die Kassiererin gemacht hat.

--
[image]

#457317

RoyMurphy

Tübingen,
27.10.2022, 13:14:00

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

> Aber auf alle Fälle würde ich den Geschäftsführer auf die
> Falschauszeichnung im Regal hinweisen!
> Wenn es, nach der Diskussion, nicht schon die Kassiererin gemacht hat.

Die Digitalisierung in treu Schland ist halt noch in den Kinderschuhen. Was bei den Kraftstoffpreisen in Sekundenschnelle klappt, da zentral gesteuert => Preisangaben an der Einfahrt der Tankstelle mit gleichzeitiger Synchronisation im Kassensystem, ist weder bei "Tante Emma" noch bei Discountern und Supermärkten perfekt eingerichtet:
Die Zentrale stellt die Kasse um, Preisschilder an den Regalen und Präsentationscontainern müssen von Mitarbeitenden womöglich noch gedruckt und dann per Pedes zum Lagerplatz der Ware getragen und dort gesteckt oder aufgepappt werden. Die knitze Kundschaft versucht bekanntlich, neue höherpreisige Aufkleber von Waren zu lösen, um den darunter angezeigten günstigeren Preis an der Kasse zu reklamieren.
Nachtigall, ick hör dir trappsen!  :devil:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457326

Hackertomm

27.10.2022, 17:11:13
(editiert von Hackertomm, 27.10.2022, 17:21:16)

@ RoyMurphy

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

Vermutlich nur ein Irrtum oder Zahlendreher, das kommt vor.
Wobei mir im Edekamarkt Gestern aufgefallen ist, dass zwar eine Menge Leute rumwusselt, zum Regale einräumen, aber einige Regale trotzdem leer bleiben!
Dafür steht an jeder Ecke Weihnachts Süßkram rum!
An dem ich noch mit Scheuklappen vorbeilaufe!
Erst so gegen Ende November werde ich da bestimmte Artikel kaufen.
Aber keine Lebkuchen!
Diese hole ich, wenn ich auf den Weihnachtsmarkt in Esslingen gehe, direkt in der kleinen temporären Filiale eines Nürnberger Lebkuchen Herstellers.
Das ist zwar Bruchware, aber direkt "Bruch" hatte ich noch nie.
Vielleicht mal ein paar gequetschte Pfeffernüsse, mehr nicht.
Normalerweise suche ich da in der Altstadt noch "HAAGA Schokoladen KG" heim und kaufe da noch etwas ein, aber das habe ich seit ein paar Jahren bleiben lassen.
Obwohl das ein Alteingesessenes Geschäft in Esslingen ist, das es schon über 100 Jahre gibt!
Da einzukaufen, das hat etwas, man wird sehr persönlich und freundliche bedient und fühlt sich gleich wohl!
Eine Empfehlung, falls mal jemand Esslingen besuchen will!
Man findet das Fachgeschäft in der Plinsaustraße 15, einer Fußgängerzone!
Man bekommt auch Beratung, wenn man unschlüssig ist und die Einkäufe werden auch auf Wunsch sogar eingepackt!

--
[image]

#457327

RoyMurphy

Tübingen,
27.10.2022, 18:23:32
(editiert von RoyMurphy, 27.10.2022, 18:30:40)

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

> Erst so gegen Ende November werde ich da bestimmte Artikel kaufen.
> Aber keine Lebkuchen!
> Diese hole ich, wenn ich auf den Weihnachtsmarkt in Esslingen gehe, direkt
> in der kleinen temporären Filiale eines Nürnberger Lebkuchen
> Herstellers.
> Das ist zwar Bruchware, aber direkt "Bruch" hatte ich noch nie.
> Vielleicht mal ein paar gequetschte Pfeffernüsse, mehr nicht.
> Normalerweise suche ich da in der Altstadt noch "HAAGA Schokoladen KG" heim
> und kaufe da noch etwas ein, aber das habe ich seit ein paar Jahren bleiben
> lassen.
> Obwohl das ein Alteingesessenes Geschäft in Esslingen ist, das es schon
> über 100 Jahre gibt!
> Da einzukaufen, das hat etwas, man wird sehr persönlich und freundliche
> bedient und fühlt sich gleich wohl!
> Eine Empfehlung, falls mal jemand Esslingen besuchen will!
> Man findet das Fachgeschäft in der Plinsaustraße 15, einer
> Fußgängerzone!
> Man bekommt auch Beratung, wenn man unschlüssig ist und die Einkäufe
> werden auch auf Wunsch sogar eingepackt!

Das freut mich, dass Du meine Heimatstadt Esslingen lobend erwähnst.
Der Bummel durch die festlich beleuchtete Altstadt war früher auch der Auftakt von Vorweihnachtsstimmung und der Besuch "beim Haaga" war fast eine Pflichtübung, denn besseren Konfekt gab's nirgendwo sonst.

2010 war ich letztmals in der Gegend: EtW verkauft, da meine Mutter zum Bruder aufs Altenteil (zur Pflege) zog, und es keine Mächer mehr für (Abi-) Jahrgangstreffen gab. Weinstube Eisele (berühmt für Maultaschen und Weihnachtsgansessen), Restaurants Katharinenlinde, Sportheim RSK, Dulkhäusle, Georgiihaus und Jägerhaus während der Verkaufsschritte besucht. Eine Wanderung im Schurwald ist noch in ferner Planung ... z.B. wenn sich das Corona-Virengeschwader zurückzieht und der Unhold Putin nicht auf den roten (Atom-) Knopf drückt.

Heusgen: Putin zielt mit Atom-Drohung auf Deutschland

Er hat wohl Adolfs "Mein Kampf" gelesen und meint nun, die Welt mit dem "Blitzkrieg" (Angriff auf die Ukraine, womit er bislang nur Leid und Zerstörung erzielt hat) und mit der Strategie der "Verbrannten Erde" durch Entfesselung eines Atomkriegs erschrecken und erpressen zu können.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

#457330

Hackertomm

27.10.2022, 21:34:58

@ RoyMurphy

Ich hab da mal 'ne Frage

> Das freut mich, dass Du meine Heimatstadt Esslingen lobend erwähnst.
> Der Bummel durch die festlich beleuchtete Altstadt war früher auch der
> Auftakt von Vorweihnachtsstimmung und der Besuch "beim Haaga" war fast eine
> Pflichtübung, denn besseren Konfekt gab's nirgendwo sonst.
>
> 2010 war ich letztmals in der Gegend: EtW verkauft, da meine Mutter zum
> Bruder aufs Altenteil (zur Pflege) zog, und es keine Mächer mehr für
> (Abi-) Jahrgangstreffen gab. Weinstube Eisele (berühmt für Maultaschen
> und Weihnachtsgansessen), Restaurants Katharinenlinde, Sportheim RSK,
> Dulkhäusle, Georgiihaus und Jägerhaus während der Verkaufsschritte
> besucht. Eine Wanderung im Schurwald ist noch in ferner Planung ... z.B.
> wenn sich das Corona-Virengeschwader zurückzieht und der Unhold Putin
> nicht auf den roten (Atom-) Knopf drückt.

Ich bin zwar in Esslingen geboren, aufgewachsen bin ich im kleinen aber feinem Ortsteil Berkheim.
Aber Esslingens Innenstadt war immer mein Einzugsgebietund auch die von dir genannten Orte und Lokalitäten sind mir wohl bekannt.
Aber Esslingen verliert und verlor schon länger an Aktrativität!
Wenn ich durch die Fußgängerzone gehe, die damals Alteingesessenen Geschäfte, die gibt es nicht mehr!
Dafür Bäckers und Friseurshops und Handyläden etc.
Die Fußgängerzone, die ich von früher her kenne, die gibt es nicht mehr!
Weshalb ich nur nach Esslingen fahre, wenn ich muss oder z.B. Weihnachtsmarkt ist.

--
[image]

#457331

MaPa

27.10.2022, 21:37:27
(editiert von MaPa, 27.10.2022, 21:41:18)

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

Hallo Hackertomm
je nachdem wie groß dein Edeka ist kann er eine artikelvielfalt von 10.000 bis 30.000 Artikeln haben.
Zur Zeit ist es so das die Edekagruppem einen Preiskampf mit der Fa. Mars führt.

Edeka/rewe und Co gegen Mars

Da die Firma nicht nur Schokoriegel vertreibt sondern ein sehr umfassendes Sortiment hat, kann man die von dir aufälligen Leeren Regale damit erklären.

Was nicht so öffentlich die Runde macht ist noch folgendes Problem.... "aus dem Nähkästchen plaudere"
Das die Namenhaften Firmen für Rewe, Edeka Aldi, lidl, Netto, Kaufland und Co auch deren günstigen Hausmarken produzieren ist ja weithin bekannt.
Aber .....Die Herstellungskosten/Transportkosten von ALLEN Artikeln und Produkten sind gestiegen.
Das bedeutet zum Teil, das der Verkauf durch die gestiegenen Kosten von, sagen wir mal Billignudeln, nur noch eine ganz geringe Gewinnmarge hat. So kommt es, das die Firmen zuerst einmal ihre eigenen, teuren Produkte produzieren.
Wenn also in deinem Supermarkt Artikel fehlen, achte mal drauf ob es sich dabei überwiegend auf die günstigen Produkte beschrenkt.
Die FA XY z.B. hat auf Grund der gestiegenen Kosten von sich aus die Produktion einiger Wurst und Fleischsorten komplett eingestellt. Auch werden sie wohl in Zukunft von Großpaketen absehen und auf Grund der abzusehenden Preiskurve von Fleischwaren nach oben auf kleinere Verpackungseinheiten umstellen.
Ich möchte niemanden Angst machen und wir werden auch keinen Versorgungsmangel haben, aber das bestimmte Artikel einige Zeit fehlen werden oder es andere gar nicht mehr gibt werden wir in Zukunft noch häufig und vermert erleben.
Sei es das Firmen bestimmte Produkte auf Grund der Kosten nicht mehr produzieren, oder weil es schlichtweg Produktionsverzögerungen gibt weil die Rohstoffe, die zur Herstellung benötigt werden, knapp sind (zur Zeit und in naher Zukunft z.B. Zucker) oder länger brauchen um anzukommen.
Fakt ist das ich jede Woche eine Mail bekomme in denen zig Sortimentsartikel aufgelistet sind die wir entweder gar nicht mehr geliefert bekommen, wo zumindest ein Lieferengpass vorhanden ist oder nur begrenzte Mengen geliefert werden.

Netter Gruß von MaPa
was den Lebkuchen angeht. Sobald die erste Palette im Lager angeliefert wird reiß ich sie auf und kaufe mir diverse Lebkuchen. Ich mag sie am Liebsten wenn sie noch frisch sind.
Und wenn man bedenkt das die bei Lieferung schon ca. 3 Monate alt sind und ich sie dann erst zu Weihnachten, also noch weitere 3 Monate später kaufen soll....dann sind die doch schon alt und hart :-D

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#457332

Hackertomm

27.10.2022, 21:43:38
(editiert von Hackertomm, 27.10.2022, 21:44:38)

@ MaPa

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

> Hallo Hackertomm
> je nachdem wie groß dein Edeka ist kann er eine artikelvielfalt von 10.000
> bis 30.000 Artikeln haben.
> Zur Zeit ist es so das die Edekagruppem einen Preiskampf mit der Fa. Mars
> führt.
>
> Edeka/rewe
> und Co gegen Mars
>
> Da die Firma nicht nur Schokoriegel vertreibt sondern ein sehr umfassendes
> Sortiment
> hat, kann man die von dir aufälligen Leeren regalr damit erklären.

Aja, das erklärt einiges, es ging tatsächlich um eine Schachtel Hanuta!
Die im Regal nicht mehr da sind, wie tatsächlich auch anderes an Süßigkeiten.
Auch bestimmte Sorten Sauerkraut sind nicht mehr zu finden und z.B. Linsen auch nur eine Marke in kleiner Dose.
Was aber mit dem Streit mit Mars nicht zu tun hat.
Das muss eine andere Ursache haben.
Aber wenn alles Stricke reisen, gehe ich nach Sielmingen in der Rewe, da find ich meist das gesuchte.
Der liegt auf dem Weg zum Bäcker, das sind vielleicht 200m.

--
[image]

#457333

MaPa

27.10.2022, 21:46:26

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

Hmmm Hanuta ist aber Ferrero

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#457344

Hackertomm

28.10.2022, 09:47:42
(editiert von Hackertomm, 28.10.2022, 09:50:58)

@ MaPa

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

> Hmmm Hanuta ist aber Ferrero

Hat also mit der Mars Gruppe nichts zu tun.
Da muss ich schauen, ob es die nächstes Mal beim Einkaufen wieder gibt.
Könnte ja sein, dass die nicht mit Nachfüllen nicht hinterher kamen.
Ich hatte da an dem Tag auch etwas den Eindruck, als sei da unterschwellig ein bisschen Chaos drin.

--
[image]

#457415

DUMIAU

30.10.2022, 15:00:47

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

> > Hmmm Hanuta ist aber Ferrero
>
> Hat also mit der Mars Gruppe nichts zu tun.
> Da muss ich schauen, ob es die nächstes Mal beim Einkaufen wieder gibt.
> Könnte ja sein, dass die nicht mit Nachfüllen nicht hinterher kamen.
> Ich hatte da an dem Tag auch etwas den Eindruck, als sei da unterschwellig
> ein bisschen Chaos drin.

Einige Firmen haben eigene Nachfüller, da macht das Ladenpersonal gar nichts. Wenn Leer dann Leer bis die Firma selbst auffüllt

#457420

Hausdoc

Green Cottage,
30.10.2022, 19:11:34

@ DUMIAU

Ich hab da mal 'ne Frage

> Einige Firmen haben eigene Nachfüller, da macht das Ladenpersonal gar
> nichts. Wenn Leer dann Leer bis die Firma selbst auffüllt

Das ist aber was , was das Handelsunternehmen fordert.

Anderer Bereich: Media Markt oder Saturn haben seit vielen Jahren kaum noch eigenes Personal.

Firmen die Ware verkaufen wollen müssen Personal stellen.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#457424

DUMIAU

30.10.2022, 20:01:07

@ Hausdoc

Ich hab da mal 'ne Frage

> > Einige Firmen haben eigene Nachfüller, da macht das Ladenpersonal gar
> > nichts. Wenn Leer dann Leer bis die Firma selbst auffüllt
>
> Das ist aber was , was das Handelsunternehmen fordert.
>
> Anderer Bereich: Media Markt oder Saturn haben seit vielen Jahren kaum noch
> eigenes Personal.
>
> Firmen die Ware verkaufen wollen müssen Personal stellen.

Als ich das letzte Mal in einem Media Markt war hatte ich den Eindruck das man Einige des Personals nicht mal zum Einräumen nehmen kann, von Arbeitsmotivation eh keine Spur. Aber wenn man was Wissen angeht war man denen eh fast immer Überlegen.
Aber wie die Handelskonzerne auf die Idee kommen das Lieferanten unbegrenzt um Preis gedrückt werden können wäre man interessant. Aber der letzte Unternehmer der den Konzernen die Stirn bot wurde vor Kurzem 80 und hat damals einfach Geschäftsbeziehungen beendet statt um jeden Preis zu verkaufen.  :devil: Würde gerne mal miterleben was da in Burladingen abgeht wenn ein Kunde bei laufenden Verträgen die Preise reduzieren will oder Ihm die Preise diktieren

#457334

MaPa

27.10.2022, 21:51:59

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

Sauerkraut und auch viele andere Obst und Gemüsesorten werden etwas Knapper und teurer. Wegen dem Hitzesommer dieses Jahr war die Ernte wohl schlechter als sonst.

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#457390

Hausdoc

Green Cottage,
29.10.2022, 11:25:39

@ MaPa

Ich hab da mal 'ne Frage

> Hallo Hackertomm
> je nachdem wie groß dein Edeka ist kann er eine artikelvielfalt von 10.000
> bis 30.000 Artikeln haben.
> Zur Zeit ist es so das die Edekagruppem einen Preiskampf mit der Fa. Mars
> führt.
>
> Edeka/rewe
> und Co gegen Mars
>
> Da die Firma nicht nur Schokoriegel vertreibt sondern ein sehr umfassendes
> Sortiment
> hat, kann man die von dir aufälligen Leeren Regale damit erklären.
>
> Was nicht so öffentlich die Runde macht ist noch folgendes Problem....
> "aus dem Nähkästchen plaudere"
> Das die Namenhaften Firmen für Rewe, Edeka Aldi, lidl, Netto, Kaufland und
> Co auch deren günstigen Hausmarken produzieren ist ja weithin bekannt.
> Aber .....Die Herstellungskosten/Transportkosten von ALLEN Artikeln und
> Produkten sind gestiegen.
> Das bedeutet zum Teil, das der Verkauf durch die gestiegenen Kosten von,
> sagen wir mal Billignudeln, nur noch eine ganz geringe Gewinnmarge hat. So
> kommt es, das die Firmen zuerst einmal ihre eigenen, teuren Produkte
> produzieren.

Die Handelsketten versuchen aber diese Billigware als Eigenmarke zu Markenpreisen zu verkaufen.
Hergestellt wird diese Billigware von dem Markenherstellern ( o.g. Mars...) oder Zulieferern /Ablegern dieser Firmen.
Beispiel: Produkte von Müller Milch, Händlmaier Senf......


Der schwarze Peter liegt also derzeit beim Handel - wo man aktuell jedes Augenmaß verloren hat.
Beispiel: Als kürzlich Pflanzenöl knapp war war in Logistikhallen von wenigstens 2 Handelsketten ( zumindest hab ich das dort mit eigenen Augen gesehen) geschätzt jeweils 250 - 300 to ( 25 to Je Sattelzug) Öl gebunkert. Zuvor kostete das Öl unter 1 € - jetzt kostet das selbe Öl - das nur 1/2 Jahr rumgestanden ist - über 4 €.
Vor 3 Jahren haben die Handelsketten bei einem Hersteller von Sauerkraut ( auch Zulieferer von bekannten Marken) gut 1/3 des Absatzes gekündigt - mit der Ausrede des angeblich geänderten Konsumverhaltens .
Es wird nach wie vor in etwa gleich viel Sauerkraut konsumiert - nur daß der Hersteller gut 1/3 weniger bezahlt wird - bei letztlich gleicher Liefermenge wie seit je her. Und im Laden kostet diese Ware jetzt über 50% mehr.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#457394

Hausdoc

Green Cottage,
29.10.2022, 12:29:24

@ Hausdoc

Nachtrag

..... zeitgleich verlangt man dem Personal ( welches produktiv arbeitet) deutlich mehr Arbeitspensum ab. Ich denk dir muss ich das nicht erklären.

Da beschäftigt man lieber neue Dumpfbacken mit Bachelorzeugnis um Leuten die Jahrzehnte im Geschäft sind und gängige Arbeitsabläufe mit entwickelt haben zu erklären wie sie arbeiten müssen. :gaga:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#457401

Kleiner Punkt

29.10.2022, 18:13:54

@ Hausdoc

Nachtrag

> ..... zeitgleich verlangt man dem Personal ( welches produktiv arbeitet)
> deutlich mehr Arbeitspensum ab. Ich denk dir muss ich das nicht
> erklären.
>
> Da beschäftigt man lieber neue Dumpfbacken mit Bachelorzeugnis um Leuten
> die Jahrzehnte im Geschäft sind und gängige Arbeitsabläufe mit
> entwickelt haben zu erklären wie sie arbeiten müssen. :gaga:

Die kosten ja auch deutlich weniger als einheimisches Personal mit Fachkenntnissen aber ohne knallkalagiesischen Bachelorzeugnissen.
Übrigens bedarf es wohl nicht allzuvieler Gehirnzellen, um zu erkennen, dass die Handelsketten nur auf diese Gelegenheit gewartet haben, die Preise endlich den eigenen Wünschen entsprechend dezent anzupassen,pfui Deibel

--
DER kleine Punkt

#457414

DUMIAU

30.10.2022, 14:59:32

@ Hausdoc

Nachtrag

> ..... zeitgleich verlangt man dem Personal ( welches produktiv arbeitet)
> deutlich mehr Arbeitspensum ab. Ich denk dir muss ich das nicht
> erklären.
>
> Da beschäftigt man lieber neue Dumpfbacken mit Bachelorzeugnis um Leuten
> die Jahrzehnte im Geschäft sind und gängige Arbeitsabläufe mit
> entwickelt haben zu erklären wie sie arbeiten müssen. :gaga:

Nichts Neues und nichts exklusives. Bei meinem Autohändler war vor Jahren auch so ein Frischling dessen Abschlusszeugnis noch nicht mal trocken war und wollte dem Geschäftsführer erklären wie man Autos verkauft. Der hat ihm dann klargemacht das er seit über 40 Jahren im Verkauf ist, mehr als doppelt so viele Autos verkauft wie er vertraglich müsste und hat ihm dann auch noch ein paar andere Theorien wie das ein Fordkunde auch 50km bis zum nächste Fordhändler fährt aus dem Kopf geschlagen. Hat ihm dann trocken an den Kopf geworfen das es im Ort ehemalige BMW-Fahrer gäbe die jetzt Mercedes fahren weil der nächste BMW-Händler knapp 20km entfernt ist. Das Bübchen hat sich dann bei seinem nächsten Termin bei dem zuständigen Haupthändler meines Händlers über die Abfuhr beschwert und nur die Frage zurückbekommen wie viele Autos er in seinem Leben denn schon verkauft habe und wurde dann mehr oder weniger zum Teufel gejagt

#457478

Hackertomm

05.11.2022, 16:18:19

@ Hausdoc

Nachtrag

> Da beschäftigt man lieber neue Dumpfbacken mit Bachelorzeugnis um Leuten
> die Jahrzehnte im Geschäft sind und gängige Arbeitsabläufe mit
> entwickelt haben zu erklären wie sie arbeiten müssen. :gaga:

Das war schon in den 1980er Jahren so, da gingen viele meiner lehrlingskollegen nach der Lehre Studieren.
Ergebnis war dann eine Ingeneurschwemme.
Heutzutage hast du aber Jungingeneure vor der Nase, die vorher keinen Beruf gelernt haben, sondern nach dem Abi sofort Sturdiert haben und außer dem Praxixsemester, Null praktische Erfahrungen haben!
Solche Leute, liesen wir schön Auflaufen, vor allem wenn sie uns dumm kamen!
Denn gegen über 40 Jahre Berufserfahrung, da kamen sie nicht gegen an.
Da sah ich schon, beim Ansehen bestimmter Teile, dass das nicht halten kann.
Da sagte ich dann auch den Ingeneuren, die es aber nicht zur Kenntnis nahmen.
Und was soll ich sagen, genau da wo ich es gesagt habe, da gingen die Teile drauf.
Und die herren Entwickler hatten dann Mühe, das Manko abzustellen, denn die Teile waren ja alle schon da und eine Änderung war nicht mehr möglich!
So ist dann halt eine nach der anderen E-Achse mit dem selben Fehler ausgefallen.

--
[image]

#457486

DUMIAU

06.11.2022, 14:05:05

@ Hackertomm

Nachtrag

> Das war schon in den 1980er Jahren so, da gingen viele meiner
> lehrlingskollegen nach der Lehre Studieren.
> Ergebnis war dann eine Ingeneurschwemme.

Und nicht selten waren es Leute die ihre Gesellenprüfung gerade so geschafft haben, zumindest bei Uns mehrfach der Fall gewesen. Ansonsten ist es faszinierend wie schnell die Jungs nach dem Studium ihr erlerntes Wissen aus der Lehre vergessen können.

> Heutzutage hast du aber Jungingeneure vor der Nase, die vorher keinen Beruf
> gelernt haben, sondern nach dem Abi sofort Sturdiert haben und außer dem
> Praxixsemester, Null praktische Erfahrungen haben!
> Solche Leute, liesen wir schön Auflaufen, vor allem wenn sie uns dumm
> kamen!
> Denn gegen über 40 Jahre Berufserfahrung, da kamen sie nicht gegen an.
> Da sah ich schon, beim Ansehen bestimmter Teile, dass das nicht halten
> kann.
> Da sagte ich dann auch den Ingeneuren, die es aber nicht zur Kenntnis
> nahmen.
> Und was soll ich sagen, genau da wo ich es gesagt habe, da gingen die Teile
> drauf.
> Und die herren Entwickler hatten dann Mühe, das Manko abzustellen, denn
> die Teile waren ja alle schon da und eine Änderung war nicht mehr
> möglich!
> So ist dann halt eine nach der anderen E-Achse mit dem selben Fehler
> ausgefallen.

Das Problem sind die Leute in der Teppichetage, da werden Jungingenieure zu Projektleitern weil Die nicht gleich sagen das das was die Oberen sich vorstellen nicht geht sondern versuchen es einfach. Und wenn absehbar ist das es ein Desaster wird schauen sie das sie weg sind bevor es auffällt. Bei einem Neuteil von Bosch hatte unsere QS mal 7 Projektleiter bevor das Teil offiziell in Serie ging, einzige Gemeinsamkeit war das Alle Jungingenieure waren. Der Letzte war wenigstens so Helle und hat auf die Leute gehört die seit Jahren an Einspritzanlagen arbeiten. War nicht das einzige Teil das noch im Prototypenstadium in Serie gehen musste was dann zu ständigen Zeichnungsänderungen führte und zu Reklamationen weil die Kunden-QS andere Zeichnungen hatte als Wir als Zulieferer.
Und was Änderungen angeht. Da haben sich die Hersteller mit ihrem Bemusterungswahn selbst ein Ei gelegt, denn bei jeder relevanten Änderung der Zeichnung muss das komplette Teil neu bemustert werden und ich gehe davon aus das es für die Person die diese Kosten verursacht kein Bonuspunkt sein wird, auch wenn er dann ein Problem löst. So doktert ein Kunde zb seit Jahren an Oberflächen, Winkeln und Ebenheiten rum weil sie das Ventil in dem das Teil verbaut wird nicht dicht bekommen, haben da wohl in der Montage viele Ausfälle. Immer wieder kommen sie dann mit Musterteilen die aber dann nie wiederkommen. Liegt also wohl eher nicht an diesem Regelkolben sondern an was Anderem. Vermutlich müsste man das ganze Ventil neu konstruieren, aber das will Keiner eingestehen.
Gerade bei Mercedes hat das eine Autozeitschrift mal deutlich gezeigt welche Probleme die Bemusterung sein kann. Ging da um einen Michelinreifen und welche Unterschiede es zwischen einem Reifen aus dem Handel und demselben Reifen mit Mercedeskennung gab. Laut Michelin war das Modell mit der Kennung zum Zeitpunkt der Bemusterung identisch mit dem Modell des freien Handels. Aber mit der Bemusterung wurde der Entwicklungsstand auf diesen Zeitpunkt eingefroren und damit rutschte der Schlappen im Vergleich mit anderen Reifen immer weiter ab. Sie haben dann die Messwerte mit ihrem letzten Reifentest verglichen, der aus dem Handel wäre unter den Top 3 gewesen, der mit der Kennung aber nur noch im Mittelfeld weil eben noch auf dem Stand von vor 6 Jahren. Was aber wieder zeigt wo der Unterschied zwischen Erst-, Zweit- oder Drittmarke eines Konzerns liegt. Sie liegen technologisch einfach einige Jahre zurück.

#457487

Hackertomm

06.11.2022, 14:27:13

@ DUMIAU

Nachtrag

Ja, für Mercedes geeingete Reifen tragen meist die Kennung "MO" und habe u.a. etwas verstärkte Flanken.
So wie auch meine Winterräder, die ich beim ersten W247er Neu erwerben musste.
Damals waren die im Test Top, nun an 3. 4. oder 5. Stelle.
Wobei sie bei Kleinwagen immer noch im Spitzenfeld liegen, aber nicht mehr bei den etwas schweren Kompakten wie meiner B-Klasse.
Aber das ist mir egal, die werden gefahren bis sie ihre Verschleißgrenze erreicht haben und dann schaue ich nach einem mit Sehr gut oder Gut Bewertetem Ersatz.

--
[image]

#457488

Hausdoc

Green Cottage,
06.11.2022, 14:58:13

@ Hackertomm

Nachtrag

> Ja, für Mercedes geeingete Reifen tragen meist die Kennung "MO" und habe
> u.a. etwas verstärkte Flanken.


.... Und BMW Reifen haben einen Stern........


Alles Käse. Das sind die selben Reifen wie von der Stange - nur eben teilweise ein paar € teurer, weil "Spezialanfertigung"

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#457489

Hackertomm

06.11.2022, 15:09:01
(editiert von Hackertomm, 06.11.2022, 15:09:46)

@ Hausdoc

Nachtrag (ed)

> > Ja, für Mercedes geeingete Reifen tragen meist die Kennung "MO" und
> habe
> > u.a. etwas verstärkte Flanken.
>
>
> .... Und BMW Reifen haben einen Stern........
>
>
> Alles Käse. Das sind die selben Reifen wie von der Stange - nur eben
> teilweise ein paar € teurer, weil "Spezialanfertigung"

Nein, bei Mercedes gibt es u.a. noch einen Scheuerstreifen, der bei Randsteinkontakt etwas die Felge schützt.
Auch würde Mercedes dem Hersteller nicht erlauben den normalen Serienreifen mit der Kennung "MO" zu produzuieren.
Auch ist die MO Ausführung auch kaum teurer wie die ohne MO.
Aber die meisten Hersteller verzichten mittlerweile auf ihre hauseigenen Kennungen.

--
[image]

#457413

DUMIAU

30.10.2022, 14:52:20

@ Hausdoc

Ich hab da mal 'ne Frage

> Der schwarze Peter liegt also derzeit beim Handel - wo man aktuell jedes
> Augenmaß verloren hat.

Jap, in die Richtung habe ich auch kürzlich was gelesen, eine Firma die nicht genannt werden wollte hatte das Problem das der Handelskonzern die Preise im Laden um 30% angehoben hat, angeblich höhere Beschaffungskosten, aber gleichzeitig die Rechnungen eigenmächtig um 20% gekürzt hat weil angeblich ihre Kosten so gestiegen seien das sie sich nicht mehr in der Lage sehen den Preis zu zahlen. Offensichtlich herrscht in den Konzernzentralen der Wahn das einzig Sie es sind die Preise festlegen dürfen und zwar Einkaufspreise wie auch Verkaufspreise und Verträge nur einseitig gültig sind, und zwar auf Seiten der Lieferanten. Ein Öllieferant hat zb bei uns im lokalen Käseblatt geschrieben das er und Kollegen aktuell nur die vertraglich fixierte Menge an Öl liefern da die Handelskonzerne auf die vertraglichen Preise pochen. Die haben also keinen Cent mehr bezahlt aber die Enkundenpreise verdoppelt und verdreifacht. Die Lieferanten würden deswegen ihre Verluste dadurch minimieren das sie auch nur noch die vertraglich fixierten Mengen liefern, was bei Ihm zb gerade mal 30% der Menge sind die er ansonsten jährlich an den Handel geliefert hatte, bei anderen Lieferanten sei diese Differenz noch größer. Der Rest ging dann an Kunden die die höheren Preise bezahlt haben, was dann zu der Merkwürdigkeit führte das im Ausland das Öl billiger als Hier war obwohl der Handel dort höhere Einkaufspreise zahlte.
Das Witzige ist das die Einkaufsleiter übersehen das sie aktuell die Hersteller ihrer Eigenmarken verärgern und No Name Firmen die ebenso deren Eigenmarken produzieren haben ebenso die Schnauze voll von deren Preispolitik. Der Schwarz hat ja anscheinend den Nudelhersteller im Osten in erster Linie deswegen gekauft weil er immer größere Probleme bekam einen Deppen zu finden der Nudeln für Ihn produziert.

#457477

Hackertomm

05.11.2022, 16:05:08

@ Hausdoc

Ich hab da mal 'ne Frage

Ich habe, als Ersatz für die bermissten Hanuta, die da liegende Edeka Eigenmarke gekauft, wo ich gleich ein 6er Pack nehmen musste.
Davon habe ich zwei probiert und sie als viel zu süß und geschmacklich unakzeptabel empfunden.
Soll heißen, die Dinger sind 1. keine Vergleich zum Original und 2. kann man die nicht Essen!
Somit werde ich die restlichen Dinger entsorgen, denn die zu Essen, das überfordert mich.

--
[image]

#457708

MaPa

18.11.2022, 21:15:16

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

Was meinst du mit entsorgen?

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#457709

Hey_Joe zur Homepage von Hey_Joe

71229 Leonberg,
18.11.2022, 21:38:16

@ MaPa

Ich hab da mal 'ne Frage

> Was meinst du mit entsorgen?

Ich befürchte das schlimmste...ab in die Tonne...

--
[image]

#457476

Hackertomm

05.11.2022, 16:00:42

@ MaPa

Ich hab da mal 'ne Frage

Ich war am Mittwoch wieder im Edeka und es ist mir mehr aufgefallen.
Hanuta gab es natürlich weiterhin nicht auch kleine Cola 0,5l 4er packs sind verschwunden und vieles andere ebenfalls!
So gibt es z.B. verpacktes Brot in Scheiben, nur in der großen Packung, nicht mehr in der kleinen, wo nur 5-6 Scheiben drin waren.
Bei den großen packungen schmeise ich dann über die Hälfte weg, weil es schimmelt.
Ich möchte bloß wissen, was da zur Zeit los ist, denn Brot in den kleinen Packungen gab es seit Wochen nicht.
Wenn sich da nichts ändert, werde ich wohl den Laden wechseln müssen und mein Glück im Rewe im Nachbardorf versuchen, wo ich eh Mittwochs beim Bäcker bin.
Und der Rewe ist vom Bäcker aus, keine 100m weit weg, also kein Umweg.

--
[image]

#457480

Adi G.

06.11.2022, 10:59:14

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

> Ich war am Mittwoch wieder im Edeka und es ist mir mehr aufgefallen.
> Hanuta gab es natürlich weiterhin nicht auch kleine Cola 0,5l 4er packs
> sind verschwunden und vieles andere ebenfalls!
> So gibt es z.B. verpacktes Brot in Scheiben, nur in der großen Packung,
> nicht mehr in der kleinen, wo nur 5-6 Scheiben drin waren.
> Bei den großen packungen schmeise ich dann über die Hälfte weg, weil es
> schimmelt.
Gefrier es einfach nach 3-4 Tagen ein.
> Ich möchte bloß wissen, was da zur Zeit los ist, denn Brot in den kleinen
> Packungen gab es seit Wochen nicht.
> Wenn sich da nichts ändert, werde ich wohl den Laden wechseln müssen und
> mein Glück im Rewe im Nachbardorf versuchen, wo ich eh Mittwochs beim
> Bäcker bin.
> Und der Rewe ist vom Bäcker aus, keine 100m weit weg, also kein Umweg.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#457697

MaPa

18.11.2022, 14:53:37

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

Hallo Hackertomm

Das sobald es scheinbar ist in Scheiben schneiden und Portionsweise einfrieren. Halbe Stunde vor dem Verzeh raus der Truhe nehmen aus der Tüte nehmen Auftauen lassen und essen schmeckt wie frisch gekauft.

Netter Gruß von MaPa

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#457700

Hausdoc

Green Cottage,
18.11.2022, 15:14:57

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

> Ich möchte bloß wissen, was da zur Zeit los ist, denn Brot in den kleinen
> Packungen gab es seit Wochen nicht.


Bei allen unseren Bäckern bekommt man Brot auch scheibenweise.

Ich mag abgepacktes Fabrikbrot nicht.

So kaufe ich lieber 4 Scheiben frisches Brot.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#457703

Johann

18.11.2022, 16:03:05
(editiert von Johann, 18.11.2022, 16:13:04)

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

> Bei den großen packungen schmeise ich dann über die Hälfte weg, weil es
> schimmelt.

Sofort nach dem Kauf egal ob das vertütetes Industriebrot oder vom Bäcker ist: Alles in 4-er-Scheiben-Portionen in separaten Beutelchen einfrieren. Kurz eintüten in 1-3l Gefrierbeutel, die kann man dafür auch öfters verwenden, und in einen Tiefkühlbereich mit -18 bis -20°C einstapeln.
Beim auftauen sind Backwaren wie Brot oder Brötchen, wie MaPa auch sagt, wie zu dem Zeitpunkt, als Du sie einfrorst. Da ist sogar die Rösche ("Kruste") noch größtenteils, je nach Lagerdauer, knusprig, wenn das beim einfrieren so war. Feuchtigkeit und Textur der Krume bleibt wie eingefroren, top Sache.

#457691

Hackertomm

18.11.2022, 12:40:53

@ MaPa

Ich hab da mal 'ne Frage

Aktuell mal ein Artikel aus T-Online.
Da brauche ich mich nicht zu wundern, warum so viel Regale leer sind und einige Artikel nicht zu haben sind!
Link

Und alles mal wieder auf dem Rücken der Kunden!

--
[image]

#457698

MaPa

18.11.2022, 14:57:28

@ Hackertomm

Ich hab da mal 'ne Frage

Diese Preisverhandlungen gibt es regelmäßig.
So bald die alten Verhandlungsbedingungen sprich Preisverträge ausgelaufen sind. Geht das Spiel von vorne los.
Ist jetzt habt ihr nur nix davon mitbekommen weil die Verhandlungen noch nie so aggressiv und vor allem so langwierig geführt worden sind.
Und Sie wurden bis dato immer unter Ausschluß der Öffentlichkeit geführt.
Netter Gruß von MaPa

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#457328

MaPa

27.10.2022, 21:02:27
(editiert von MaPa, 27.10.2022, 21:04:29)

@ wildfire

Ich hab da mal 'ne Frage (ed)

Hallo Wildfire
ich habe mir den Strang noch nicht durchgelesen, so entschuldige bitte wenn ich etwas schreibe was schon 5 mal geschrieben wurde.

Nein einen Rechtsanspruch hast du auf den günstigen Preis nicht.
Du kannst den teuren Preis zahlen wenn du den Mais haben möchtest.
Ihn gar nicht kaufen.
Und solltest du schon bezahlt haben und es fällt dir beim Kontrollieren des Kassenbons erst auf das da zu viel abgebucht wurde, die Dose zurück geben und dein Geld zurück bekommen.
Das sind deine drei Möglichkeiten.

In den meisten Fällen zahlen die Händler (wenn du schon bezahlt hast und der Fehler erst bei der Bonkontrolle auffällt) den Differenzbetrag aus.
Er will ja seine Kunden nicht vergrämen oder das der Kunde denkt und erzählt das man bei XY arglistig um Geld betrogen wird und die Preise bzw. Artikel mit Absicht falsch deklariert sind.

Fällt die Preisdifferenz vor dem Bezahlen auf bekommt der Kunde tatsächlich die Wahl ....zum Kassenpreis kaufen oder halt da lassen.

Anmerken möchte ich, das bei einem Discounter mehr als 2500 bis 4000 verschiedene Artikel verkauft werden. Dort, um beim Preisdumping mithalten zu können, meistens nur 2 Mitarbeiter pro Schicht arbeiten. Die Kassieren, Einräumen, Backen, Putzen, Aufräumen, Retonieren, Beraten, Frischekontrollen durchführen usw machen müssen........
Und momentan verändert sich die wirtschaftliche Lage und somit auch die Preise quasie täglich. Da kann es durchaus passieren das man mit dem Stecken der Preissenkungs und Preiserhöungsetiketten nicht mehr so schnell hinterher kommt bzw. auch mal welche übersehen kann.

Leider stelle ich in letzter Zeit verhäuft fest das es den Menschen immer weniger gestattet wird menschlich zu sein und somit auch Fehler zu machen.
Netter Gruß von MaPa

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#457329

Hey_Joe zur Homepage von Hey_Joe

71229 Leonberg,
27.10.2022, 21:08:55

@ MaPa

Ich hab da mal 'ne Frage

 :ok:

--
[image]

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz