Ansicht:   

#465863 Freigabe von Cannabis - ein Schildbürgerstreich? (ot.haushalt)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 02.03.2024, 19:49:47
(editiert von RoyMurphy, 02.03.2024, 19:58:59)

> So wie es gemacht wurde ist es Murks.  :hau:
>
> Wie will man denn den Schwarzmarkt austrocknen (was ja Sinn der ganzen
> Sache ist) wenn es keine legalen Verkaufsstellen, sondern nur erlaubten
> Selbstanbau gibt?

Wahrscheinlich bleibt kein Auge trocken ob des Zoffs, den der Regelwirrwarr auslöst. Da hat Markus Söder aus Bayern-/Salvator-Land mal richtig in die Wunde gehauen. Ohne Starkbier gäb's keinen Nockherberg und kein Derblecken ungeschickter oder bauernschlauer Politik(er/innen).

Man stelle sich eine solche Veranstaltung in der wodkasüchtigen Russischen Föderation vor. Danach würde die Bevölkerungsdichte in Sibirien aber gewaltig zunehmen (=> Arbeits-, "Erziehungs-"- und Straflager). Ob Nawalnys Tod eine Freiheitsbewegung gegen das Putin-Regime auslösen kann/wird oder sich am bereits festgelegten "Wahlergebnis" bei den Präsidentschaftswahlen etwas ändert, wage ich zu bezweifeln.

--
(b)Schwabengruß - https://www.youtube.com/watch?v=toBbW4eTKsA - aus meiner Heimatstadt Esslingen
Reinhard[/b]
------------------------------------------------------------------------

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz