Ansicht:   

#465827 Benutzt noch jemand Kaspersky? (pc.security)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 02.03.2024, 01:01:40
(editiert von RoyMurphy, 02.03.2024, 01:05:42)

> Ich schrieb ja schonmal, dass einige Probleme auf deinem PC oder NB
> selbstgemacht sind!
> Das wird durch diese Aufzählung bestätigt.
> Man kann diese Tools zwar alle nutzen, aber eben nicht gleichzeitig laufend!

Die Aufzählung bedeutet nicht den gleichzeitigen Einsatz der Elfen und Gnomen, denn sie könnten ja gegeneinander antreten - dann adieu, lieb' WindowsSys!

> Man sollte sich da auf ein Haupttool beschränken und die anderen Tools, nur
> tempörär von Zeit zu Zeit Installieren und damit den Rechner, quasi zur Kontrolle > des Haupttools, ausführen.
> Aber danach sollten diese Tools wieder vom Rechner verschwinden.

So do I! Der evtl. beim Setup eingetragene Autostart wird deaktiviert. Der Einsatz erfolgt erst nach Ungereimtheiten im Betrieb, Ansammlung von Mülldaten, langsamer werdender Performance oder routinemäßig - je nach Belastung der Maschine - einmal wöchentlich oder nur einmal im Monat.

> Ich verwende meist nur den Defender und kontrolliere ab und zu mit Awdcleaner, > was der noch findet.

Der Defender darf als integriertes Tool immer wachen.

> Auch haben 2 od. 3 Rechner statt dem Defender Malwarbytes laufen, da lasse ich > dann ab und zu den Defender oder den Awdcleaner drüber laufen.

Ausgerechnet diese beiden Helferlein sind bei mir durchgefallen, weil sie nicht nur "geputzt", sondern "gescheuert" haben bis hin zum Inplace Upgrade - das war bereits unter Windows 10 - Windows 11 ist allmählich auch ein Kandidat, wenn PC-Repair oder Fortect ihre Versprechen nicht einlösen können. Eine Alternative zum Inplace Upgrade hat sich unter Windows 10 auch schon bewährt. Mit Tweaking.com wird Windows im abgesicherten Modus überprüft und dann entsprechend über den Online-Kanal repariert. SFC /scannow oder Ultimate Windows Tweaker 5.1 (von The Windows Club) lösen dann die Spannung, ob alles geklappt hat.

Vor Reimage und anderen Reparatur-Exoten wird ja webweit gewarnt, da diese gern "heimtelefonieren".
Schau mer mal. SFC und DISM wissen nur Gutes über mein System zu berichten - ggf. von Windows Tweaker 5.1 bestätigt, incl. Systeminformationen und Systemwiederherstellung: Ladezeit des Systems seit dem ersten Einsatz 15 Sekunden im optimierten Zustand.
Mit den IPconfig- und den netsh-Befehlen muss ich mich noch befassen, da mein LAN-Rechner nur einkanalig im Heimnetzwerk läuft, d.h. alle Freigaben der PCs im Netzwerk können aufgerufen und bearbeitet werden, die eigenen jedoch nicht, aber auch die anderen PCs (LAN & WLAN) können auf mein Gerät nicht zugreifen. Die Fehlermeldung: "Kein Zugriff wegen evtl. fehlender Berechtigungen, Netzwerkname nicht mehr verfügbar", habe ich schon überall angepriesen - auch im N-T - aber erfolgreiche Reparaturtips wurden nicht gegeben.
Das Beste für jeden PC ist eine komplette und regelmäßig aktualisierte externe Datensicherung und auf dem Systemlaufwerk nur Windows und Anwendungen, aber möglichst keine Arbeitsdaten. Das erleichtert sogar den Austausch der Festplatten (SSDs), wenn es mal scheppert.

--
(b)Schwabengruß - https://www.youtube.com/watch?v=toBbW4eTKsA - aus meiner Heimatstadt Esslingen
Reinhard[/b]
------------------------------------------------------------------------

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz