Ansicht:   

#465751

Pahoo

bei Ingelheim,
26.02.2024, 12:39:30

Benutzt noch jemand Kaspersky? (pc.security)

Warnung vor Kaspersky-Virenschutzsoftware nach §7 BSIG

--
Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen groß, dass du es falsch machst. (Charles Kettering)

#465752

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
26.02.2024, 12:49:41

@ Pahoo

Benutzt noch jemand Kaspersky?

Ich benutze eigentlich seit Windows 8 keine fremden Virenschutzprogramme mehr.
Ich erachte den Windows internen Defender eigentlich als ausreichend.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#465753

Johann

26.02.2024, 12:52:46
(editiert von Johann, 26.02.2024, 12:53:42)

@ Pahoo

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

Das war doch schon vor fast zwei Jahren, kurz nach der Invasion Russlands in die Ukraine.  :kratz:

#465754

bender

Strasshof an der Nordbahn,
26.02.2024, 13:18:45

@ Pahoo

Benutzt noch jemand Kaspersky?

Noch nie benutzt.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Natascha im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#465756

Pahoo

bei Ingelheim,
26.02.2024, 15:12:42

@ fuchsi

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Ich benutze eigentlich seit Windows 8 keine fremden Virenschutzprogramme
> mehr.
> Ich erachte den Windows internen Defender eigentlich als ausreichend.

Ich habe auch nichts anderes. Gut, kostenlos und ohne nervige Werbung.

--
Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen groß, dass du es falsch machst. (Charles Kettering)

#465757

Pahoo

bei Ingelheim,
26.02.2024, 15:14:34

@ Johann

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Das war doch schon vor fast zwei Jahren, kurz nach der Invasion Russlands
> in die Ukraine.  :kratz:

Richtig. War mir aber nicht bewusst, dass das BSI ausdrücklich davor warnt. Das habe ich erst durch einen Artikel im neuen Test-Heft gelernt.

--
Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen groß, dass du es falsch machst. (Charles Kettering)

#465758

Pahoo

bei Ingelheim,
26.02.2024, 15:15:59

@ bender

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Noch nie benutzt.

Da warst du gut beraten.  :-)

--
Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen groß, dass du es falsch machst. (Charles Kettering)

#465759

baeuchlein

26.02.2024, 16:09:45
(editiert von baeuchlein, 26.02.2024, 16:10:26)

@ Johann

"Finger weg von Kaspersky" ist vom 15.3.2022 (ed)

> Das war doch schon vor fast zwei Jahren, kurz nach der Invasion Russlands
> in die Ukraine.  :kratz:

Steht im verlinkten Text auch: 15.3.2022.

Wer sich jetzt erst entscheidet, ob er diesem Hersteller noch vertraut oder nicht, der hat vermutlich eher ein mentales Problem statt eines mit dem Virenschutz. Wobei, wenn ich so sehe, wie lange es dauert, bis unsere Regierungen auf diverse Probleme reagieren (Rahmedetalkrücke & Co., Klimawandel, Bedrohung durch Russland und (Militär-)Hilfe für Ukraine, ...), dann würd' ich ja fast sagen, die setzen vermutlich noch Kaspersky ein - weil sie sich noch nicht entschieden haben. :devil:

#465760

Hausdoc

Green Cottage,
26.02.2024, 16:16:27

@ Pahoo

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Warnung
> vor Kaspersky-Virenschutzsoftware nach §7 BSIG



Diese Meldung hätte man dann besser vor gut 20 Jahren ausgeben sollen. Jetzt ist das so weit vernetzt und verknüpft daß diese Meldung in 2024 einfach nur absurd ist.

Gründe und Beispiele gibts mehrere. Einige unterliegen der Geheimhaltung

Andere sind offensichtlich. Beispielsweise einfach mal nachsehen wo Kaspersky Deutschland seinen Sitz hat - und dann auch nachsehen welcher deutsche Handelskonzern im selben Nest sitzt und Rechenzentren unterhält. ;-)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#465764

vordprefect

wo karl ruht..,
26.02.2024, 23:30:52
(editiert von vordprefect, 26.02.2024, 23:34:09)

@ Pahoo

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

Hi

Ich nicht - aber wir hatten bis zu dieser Warnung des BSI (vom 15.03.2022!) als OEM-Partner Kaspersky unseren (Business-)Kunden als eine Option angeboten. Mit den EU-Sanktionen wegen dem Ukraine-Krieg war das dann sowieso vorbei (und der Vertrieb hatte etwas Arbeit ;) )

Aber ist eigentlich ein alter Hut..

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

#465765

vordprefect

wo karl ruht..,
26.02.2024, 23:34:58
(editiert von vordprefect, 26.02.2024, 23:37:58)

@ fuchsi

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

Hi

> Ich benutze eigentlich seit Windows 8 keine fremden Virenschutzprogramme
> mehr.
> Ich erachte den Windows internen Defender eigentlich als ausreichend.

Ich nicht - ich traue eher Microsoft bzw, dem Defender nicht.

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

#465766

Hackertomm

27.02.2024, 10:02:45

@ Pahoo

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Warnung
> vor Kaspersky-Virenschutzsoftware nach §7 BSIG

Als ich Kaspersky nutzte, da war das entweder zu DOS Zeiten oder zu den Anfängen von Windows.
Aber seither ist dieses Programm bei mir nicht im Einsatz.
Seit Vista aufwärts nutzte ich Avira, bis die verkauft wurden und das Progamm dann mit viel Bunt und unnützen Zusatztool "Aufgepeppt" wurde.
Da war dann die Konsequenz, die Kündigung meines Abos!

Vorher war Avira ein schlankes Programm, welches nur das nötigste enthielt.
Aber nach dem Verkauf wurde dann ein KlikiBunti Programm daraus, wo zudem der User ständig aufgefordert wird, doch auf die höhere Version Upzudaten.
Kostet natürlich mehr und enthält viele, für mich völlig nutzlose Funktionen, die ich gar nicht brauchte.
Deshalb, Kündigung und entfernen dieses Programms von allen meinen Rechnern!
Und Kaspersky, das ist schon lange klar, dass da die russ. Regierung ihre Finger haben könnte.
Das vermutete man nicht erst zum Ukraine Konflikt, sondern schon vorher.
Gab glaube ich auch mal ein israelisches Programm, welches ebenfalls im Verdacht stand, recht "Staatsnah" zu sein.

--
[image]

#465767

Hackertomm

27.02.2024, 10:08:50

@ vordprefect

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Ich nicht - ich traue eher Microsoft bzw, dem Defender nicht.

Egal wem du traust oder nicht, du wirst immer Programme finden, die "Heimweh" haben.
Dagegen ist auch meist nichts dagegen einzuwenden, sofern die Hersteller verantwortlich damit umgehen und die erhaltenen Daten, die sie nutzen, gut schützen.

--
[image]

#465768

vordprefect

wo karl ruht..,
27.02.2024, 10:56:32
(editiert von vordprefect, 27.02.2024, 11:06:53)

@ Hackertomm

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

Hi

> > Ich nicht - ich traue eher Microsoft bzw, dem Defender nicht.
>
> Egal wem du traust oder nicht, du wirst immer Programme finden, die
> "Heimweh" haben.

Darum gehts mir nicht.

> Dagegen ist auch meist nichts dagegen einzuwenden, sofern die Hersteller
> verantwortlich damit urmgehen und die erhaltenen Daten, die sie nutzen
Genau - Verantwortlich. Der Defender hat(te) immer mal wieder Schwachstellen und ist unter Windows 11 nicht gerade performant (wobei ich teilweise noch Win10 habe).

Das ist zwar eher theoretischer Natur, aber wird auch gefixt, aber schon komisch:
Ein Kommazeichen reicht, um Defender auszutricksen

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

#465773

bender

Strasshof an der Nordbahn,
27.02.2024, 19:24:56

@ vordprefect

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Ich nicht - ich traue eher Microsoft bzw, dem Defender nicht.

Aber du nutzt Windows?  :kratz:

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Natascha im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#465774

RoyMurphy

Tübingen,
28.02.2024, 13:03:29

@ vordprefect

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Das ist zwar eher theoretischer Natur, aber wird auch gefixt, aber schon
> komisch:
> Ein
> Kommazeichen reicht, um Defender auszutricksen

Ein Prinz allein küsst die Prinzessin nicht wach! (=> "Dornröschen"). Daher begleiten auf meinen Rechnern den Defender noch weitere kompatible Vasallen, damit er nicht ins Kom(m)a fällt.  :-D

--
(b)Schwabengruß - https://www.youtube.com/watch?v=toBbW4eTKsA - aus meiner Heimatstadt Esslingen
Reinhard[/b]
------------------------------------------------------------------------

#465775

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
28.02.2024, 13:14:03

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Ein Prinz allein küsst die Prinzessin nicht wach! (=> "Dornröschen").
> Daher begleiten auf meinen Rechnern den Defender noch weitere kompatible
> Vasallen, damit er nicht ins Kom(m)a fällt.  :-D

Eigentlich sollte dafür der Fleischklumpen mit (hoffentlich etwas) Hirn vorm Computer völlig ausreichen.

Man muss nicht alles anklicken und öffnen, nur weil eventuell ein Foto einer nackte Frauenbrust als Belohnung winkt.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#465777

Johann

28.02.2024, 13:48:29
(editiert von Johann, 28.02.2024, 13:57:34)

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

> Daher begleiten auf meinen Rechnern den Defender noch weitere kompatible
> Vasallen, damit er nicht ins Kom(m)a fällt.  :-D

Dir ist bewusst, dass mehrere simultan verwendete Mechanismen dieser Art kollidieren und u.U. zu undefinierten Zuständen führen können?
"Viel hilft viel" gilt sicherlich bei Teleskopen in der Astronomie, aber bei weitem nicht in der Informationstechnologie.
Dort gilt primär: "Die richtige Information in der richtigen Qualität zur richtigen Zeit am richtigen Ort".
Wird dieser Grundsatz durch kollidierende Mechanismen beeinträchtigt, ist das erwartete Ergebnis der Operation nicht vertrauenswürdig.

#465778

Pahoo

bei Ingelheim,
28.02.2024, 14:26:40

@ Johann

Benutzt noch jemand Kaspersky?

AV-Software wurde jüngst von Stiftung Warentest wieder getestet. Ergebnisse finden sich im Heft März 2023.

Der Defender bekam das Urteil befriedigend wegen seiner (nur) befriedigenden Schutzwirkung.

https://www.test.de/Antivirenprogramme-im-Test-4993310-0/

--
Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen groß, dass du es falsch machst. (Charles Kettering)

#465779

Johann

28.02.2024, 14:32:25
(editiert von Johann, 28.02.2024, 14:44:40)

@ Pahoo

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

Kann sein. Setze ich jedoch simultan mehrere solcher Mechanismen ein, dann sinkt die informelle Vertrauenswürdigkeit insgesamt auf den Status "ungenügend".
Im Übrigen, ich sage das ja jedes Jahr auf's Neue bei sogenannten "Virenschutzsoftware"-Tests: Diese ist nur so wirkungsvoll, wie ihre Signaturdatenbank und Erkennungsfähigkeit derer Elemente. Einer unbekannten Signatur stehen ausnahmslos alle mit einer "6" im Zeugnis dar. Und die Algorithmen der Malware ändern sich heutzutage vollautomatisch auf völlig neue Konfigurationen mit völlig anderen Signaturen. Dementsprechend ist die "Schutz"-Wirkung sowieso relativ. Zumindest zum aktuellen Stand der Technik. Wäre das anders, gäbe es nicht ständig Meldungen über gekaperte IT Infrastrukturen. Und da sind Endgeräte nur ein Teil von.
Möglicherweise ändert sich dies einmal durch lokalen Einsatz neuronaler Netze, who knows?

#465785

RoyMurphy

Tübingen,
28.02.2024, 18:01:24
(editiert von RoyMurphy, 28.02.2024, 18:09:08)

@ fuchsi

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

> > Ein Prinz allein küsst die Prinzessin nicht wach! (=> "Dornröschen").
> > Daher begleiten auf meinen Rechnern den Defender noch weitere kompatible
> > Vasallen, damit er nicht ins Kom(m)a fällt.  :-D
>
> Eigentlich sollte dafür der Fleischklumpen mit (hoffentlich etwas) Hirn
> vorm Computer völlig ausreichen.
>
> Man muss nicht alles anklicken und öffnen, nur weil eventuell ein Foto
> einer nackte Frauenbrust als Belohnung winkt.

Wenn's so einfach wäre. Seit meinen PC vor Jahren schon der "Bundestrojaner" und andere Giftzwerge (Störer) bis Hammerriesen (Erpresser) zu befallen versuchten - durch sofortiges Abschalten der Maschine (hard reset) wurde die Speicherung und das Attentat vermieden - habe ich diese eher als "Tandem-Methode" zu verstehende Kombination getestet und für wirksam befunden. Es durften eben keine "feindlichen Stiefbrüder" zusammenkommen.

Am 13. Februar gab's "zufällig" (?) diese Nachricht:

VIRENSCHUTZ ADE:
Microsoft Defender lässt sich mit einem Komma austricksen

Ich stelle einfach mal zur Diskussion:

1. Windows-Defender Firewall aktiviert im Privaten Netzwerk (verbunden)
2. Benutzerkontensteuerung (Standard)
3. IObit Antivirus, Anti-Malware, Anti-Ransomware und Bitdefender (alle integriert - automatischer Scan mit Bericht).
4. Antispy von Abelssoft zum Browserschutz (automatischer Scan mit Bericht)
5. Security Task Manager (SpyProtector zur Löschung von Datei- und Internetspuren, Tastaturaufzeichnungen blockieren, Warnung bei Registryänderungen)

Die Windows Sicherheit gibt allen Komponenten ein grünes Häkchen mit dem Kommentar: Keine Aktion erforderlich.
Also muss doch Microsoft einen Toleranzspielraum für ergänzende Wächtermodule geschaffen haben.
Unter Windows 7 wurde der Defender noch deaktiviert, sobald Sicherheitssoftware von Drittanbietern installiert wurde, seit Windows 10 wird sie offenbar "dankend angenommen", wenn keine Havarie zu befürchten ist (vgl. Kompatibilität).

Dass das Geschwader gut aufpasst, erfahre ich bei der Erstinstallation neuer Anwendungen, indem bis auf den Defender alle (vorsichtshalber) zu deaktivieren sind, um das Setup nicht zu blockieren. Beim Neustart des Systems werden sie automatisch wieder aktiviert.

--
(b)Schwabengruß - https://www.youtube.com/watch?v=toBbW4eTKsA - aus meiner Heimatstadt Esslingen
Reinhard[/b]
------------------------------------------------------------------------

#465791

vordprefect

wo karl ruht..,
28.02.2024, 23:02:21

@ bender

Benutzt noch jemand Kaspersky?

Hi

> > Ich nicht - ich traue eher Microsoft bzw, dem Defender nicht.
>
> Aber du nutzt Windows?  :kratz:

Ja..  :devil: aber auch aus beruflichen Gründen.

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

#465792

vordprefect

wo karl ruht..,
28.02.2024, 23:14:56

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky?

Hi

> > Das ist zwar eher theoretischer Natur, aber wird auch gefixt, aber schon
> > komisch:
> >
> Ein
> > Kommazeichen reicht, um Defender auszutricksen
>
> Ein Prinz allein küsst die Prinzessin nicht wach! (=> "Dornröschen").
> Daher begleiten auf meinen Rechnern den Defender noch weitere kompatible
> Vasallen, damit er nicht ins Kom(m)a fällt.  :-D

Ich verwende keine weitere "Vasallen" auf meinem Rechner außer einem Scanner - alles Weitere ist für mich "Overkill". Das einzige sind Browser-Plugins wie Ublock Origin.

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

#465794

RoyMurphy

Tübingen,
28.02.2024, 23:46:59

@ vordprefect

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Ich verwende keine weitere "Vasallen" auf meinem Rechner außer einem
> Scanner - alles Weitere ist für mich "Overkill". Das einzige sind
> Browser-Plugins wie Ublock Origin.

Den uBlock Origin lobe ich mir auch! Damit wurde der ABP-Blocker ersetzt, den einige Webseiten inzwischen als "geschäftsschädigend" verdammen ("Wir leben von Werbung"), z.B. Youtube und Youtube Music. Die Erweiterung lässt sich in meine gängigen Browser installieren: Edge, Brave, Chrome und Opera.

--
(b)Schwabengruß - https://www.youtube.com/watch?v=toBbW4eTKsA - aus meiner Heimatstadt Esslingen
Reinhard[/b]
------------------------------------------------------------------------

#465795

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
29.02.2024, 07:21:44

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Am 13. Februar gab's "zufällig" (?) diese Nachricht:
>
> VIRENSCHUTZ
> ADE:
> Microsoft Defender lässt sich mit einem Komma austricksen
>

Und?
Wenn es der Schad-Script in die Adminkonsole (bzw. vergleichbar) geschafft hat, ist es eh schon wurscht.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#465796

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
29.02.2024, 07:28:49

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Wenn's so einfach wäre. Seit meinen PC vor Jahren schon der
> "Bundestrojaner" und andere Giftzwerge (Störer) bis Hammerriesen
> (Erpresser) zu befallen versuchten - durch sofortiges Abschalten der
> Maschine (hard reset) wurde die Speicherung und das Attentat vermieden -
> habe ich diese eher als "Tandem-Methode" zu verstehende Kombination
> getestet und für wirksam befunden. Es durften eben keine "feindlichen
> Stiefbrüder" zusammenkommen.

kein Ahnung, was ihr so alles macht.
Ich arbeite seit DOS Zeiten mit Windows, und meine bestätigten Kontakte mit Viren kann ich eigentlich auf beiden Händen abzählen.
In den letzten Jahren eigentlich überhaupt keinen Kontakt mehr damit. Entweder habe ich es einfach nicht bemerkt (glaube ich nicht), oder ich bin so vorsichtig. Lediglich einmal bei einem fremden USB Stick hat der Defender Alarm geschlagen.

Meine Mails werden schon vom Provider vor gescannt, wobei ich prinzipiell keine Anhänge öffne, deren Absende ich nicht kenne.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#465814

bender

Strasshof an der Nordbahn,
29.02.2024, 20:50:54

@ vordprefect

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Hi
>
> > > Ich nicht - ich traue eher Microsoft bzw, dem Defender nicht.
> >
> > Aber du nutzt Windows?  :kratz:
>
> Ja..  :devil: aber auch aus beruflichen Gründen.

Na gut, was auf meinem Firmenlaptop läuft kann ich mir auch nicht aussuchen. Privat dann doch lieber Linux.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Natascha im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#465817

bender

Strasshof an der Nordbahn,
29.02.2024, 22:11:30

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Ich stelle einfach mal zur Diskussion:
>
> 1. Windows-Defender Firewall aktiviert im Privaten Netzwerk (verbunden)
> 2. Benutzerkontensteuerung (Standard)
> 3. IObit Antivirus, Anti-Malware, Anti-Ransomware und Bitdefender (alle
> integriert - automatischer Scan mit Bericht).
> 4. Antispy von Abelssoft zum Browserschutz (automatischer Scan mit
> Bericht)
> 5. Security Task Manager (SpyProtector zur Löschung von Datei- und
> Internetspuren, Tastaturaufzeichnungen blockieren, Warnung bei
> Registryänderungen)

Hast du noch andere Hobbies?  :devil:

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Natascha im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#465818

Hackertomm

01.03.2024, 11:26:01
(editiert von Hackertomm, 01.03.2024, 11:27:44)

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

Ich schrieb ja schonmal, dass einige Probleme auf deinem PC oder NB selbstgemacht sind!
Das wird durch diese Aufzählung bestätigt.
Da kann man nur sagen, "Viele Köche verderben den Brei".
Man kann diese Tools zwar alle Nutzen, aber eben nicht gleichzeitig laufend!
Man sollte sich da auf ein Haupttool beschränken und die anderen Tools, nur tempörär von Zeit zu Zeit Installieren und damit den Rechner, quasi zur Kontrolle des Haupttools, ausführen.
Aber danach sollten diese Tools wieder vom Rechner verschwinden.
Ich verwende meist nur den Defender und kontrolliere ab und zu mit Awdcleaner, was der noch findet.
Auch haben 2 od. 3 Rechner statt dem Defender Malwarbytes laufen, da lasse ich dann ab und zu den Defender oder den Awdcleaner drüber laufen.
Bisher wurde da nichts relevantes gefunden.
Außer mal ein paar Archive, die Trojaner auffällig waren.
Aber dass waren teilweise steinalte Dateien, die es schon lange auf meinen PC´s gibt.
Die aber jetzt erst aufgefallen sind.

--
[image]

#465827

RoyMurphy

Tübingen,
02.03.2024, 01:01:40
(editiert von RoyMurphy, 02.03.2024, 01:05:42)

@ Hackertomm

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

> Ich schrieb ja schonmal, dass einige Probleme auf deinem PC oder NB
> selbstgemacht sind!
> Das wird durch diese Aufzählung bestätigt.
> Man kann diese Tools zwar alle nutzen, aber eben nicht gleichzeitig laufend!

Die Aufzählung bedeutet nicht den gleichzeitigen Einsatz der Elfen und Gnomen, denn sie könnten ja gegeneinander antreten - dann adieu, lieb' WindowsSys!

> Man sollte sich da auf ein Haupttool beschränken und die anderen Tools, nur
> tempörär von Zeit zu Zeit Installieren und damit den Rechner, quasi zur Kontrolle > des Haupttools, ausführen.
> Aber danach sollten diese Tools wieder vom Rechner verschwinden.

So do I! Der evtl. beim Setup eingetragene Autostart wird deaktiviert. Der Einsatz erfolgt erst nach Ungereimtheiten im Betrieb, Ansammlung von Mülldaten, langsamer werdender Performance oder routinemäßig - je nach Belastung der Maschine - einmal wöchentlich oder nur einmal im Monat.

> Ich verwende meist nur den Defender und kontrolliere ab und zu mit Awdcleaner, > was der noch findet.

Der Defender darf als integriertes Tool immer wachen.

> Auch haben 2 od. 3 Rechner statt dem Defender Malwarbytes laufen, da lasse ich > dann ab und zu den Defender oder den Awdcleaner drüber laufen.

Ausgerechnet diese beiden Helferlein sind bei mir durchgefallen, weil sie nicht nur "geputzt", sondern "gescheuert" haben bis hin zum Inplace Upgrade - das war bereits unter Windows 10 - Windows 11 ist allmählich auch ein Kandidat, wenn PC-Repair oder Fortect ihre Versprechen nicht einlösen können. Eine Alternative zum Inplace Upgrade hat sich unter Windows 10 auch schon bewährt. Mit Tweaking.com wird Windows im abgesicherten Modus überprüft und dann entsprechend über den Online-Kanal repariert. SFC /scannow oder Ultimate Windows Tweaker 5.1 (von The Windows Club) lösen dann die Spannung, ob alles geklappt hat.

Vor Reimage und anderen Reparatur-Exoten wird ja webweit gewarnt, da diese gern "heimtelefonieren".
Schau mer mal. SFC und DISM wissen nur Gutes über mein System zu berichten - ggf. von Windows Tweaker 5.1 bestätigt, incl. Systeminformationen und Systemwiederherstellung: Ladezeit des Systems seit dem ersten Einsatz 15 Sekunden im optimierten Zustand.
Mit den IPconfig- und den netsh-Befehlen muss ich mich noch befassen, da mein LAN-Rechner nur einkanalig im Heimnetzwerk läuft, d.h. alle Freigaben der PCs im Netzwerk können aufgerufen und bearbeitet werden, die eigenen jedoch nicht, aber auch die anderen PCs (LAN & WLAN) können auf mein Gerät nicht zugreifen. Die Fehlermeldung: "Kein Zugriff wegen evtl. fehlender Berechtigungen, Netzwerkname nicht mehr verfügbar", habe ich schon überall angepriesen - auch im N-T - aber erfolgreiche Reparaturtips wurden nicht gegeben.
Das Beste für jeden PC ist eine komplette und regelmäßig aktualisierte externe Datensicherung und auf dem Systemlaufwerk nur Windows und Anwendungen, aber möglichst keine Arbeitsdaten. Das erleichtert sogar den Austausch der Festplatten (SSDs), wenn es mal scheppert.

--
(b)Schwabengruß - https://www.youtube.com/watch?v=toBbW4eTKsA - aus meiner Heimatstadt Esslingen
Reinhard[/b]
------------------------------------------------------------------------

#465831

Hackertomm

02.03.2024, 11:03:21
(editiert von Hackertomm, 02.03.2024, 11:08:13)

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

> > Ich schrieb ja schonmal, dass einige Probleme auf deinem PC oder NB
> > selbstgemacht sind!
> > Das wird durch diese Aufzählung bestätigt.
> > Man kann diese Tools zwar alle nutzen, aber eben nicht gleichzeitig
> laufend!
>
> Die Aufzählung bedeutet nicht den gleichzeitigen Einsatz der Elfen und
> Gnomen, denn sie könnten ja gegeneinander antreten - dann adieu, lieb'
> WindowsSys!
>
> > Man sollte sich da auf ein Haupttool beschränken und die anderen Tools,
> nur
> > tempörär von Zeit zu Zeit Installieren und damit den Rechner, quasi zur
> Kontrolle > des Haupttools, ausführen.
> > Aber danach sollten diese Tools wieder vom Rechner verschwinden.
>
> So do I! Der evtl. beim Setup eingetragene Autostart wird deaktiviert. Der
> Einsatz erfolgt erst nach Ungereimtheiten im Betrieb, Ansammlung von
> Mülldaten, langsamer werdender Performance oder routinemäßig - je nach
> Belastung der Maschine - einmal wöchentlich oder nur einmal im Monat.
>
> > Ich verwende meist nur den Defender und kontrolliere ab und zu mit
> Awdcleaner, > was der noch findet.
>
> Der Defender darf als integriertes Tool immer wachen.

Soweit OK.

> > Auch haben 2 od. 3 Rechner statt dem Defender Malwarbytes laufen, da
> lasse ich > dann ab und zu den Defender oder den Awdcleaner drüber
> laufen.
>
> Ausgerechnet diese beiden Helferlein sind bei mir durchgefallen, weil sie
> nicht nur "geputzt", sondern "gescheuert" haben bis hin zum Inplace Upgrade
> - das war bereits unter Windows 10 - Windows 11 ist allmählich auch ein
> Kandidat, wenn PC-Repair oder Fortect ihre Versprechen nicht einlösen
> können. Eine Alternative zum Inplace Upgrade hat sich unter Windows 10
> auch schon bewährt. Mit Tweaking.com wird Windows im abgesicherten Modus
> überprüft und dann entsprechend über den Online-Kanal repariert. SFC
> /scannow oder Ultimate Windows Tweaker 5.1 (von The Windows Club) lösen
> dann die Spannung, ob alles geklappt hat.

Die Probleme hatte ich bei einem offiziellen WIN11 System, welches direkt von MS über WIN10 upgedatet wurde.
Nur beim NB Elitebook 8560w war mal ein Inplace Update nötig, weil dieses immer auf Stand 21H1 blieb.
Da war dann ein Inplace Update nötig um auf 22H2 zu kommen und noch ein manuelles Update, um aktuelle 23H2 Stand zu kommen.
Aber seither laufen die Updates, das letzte war das KB5034848, welches Gestern installiert wurde.

> Vor Reimage und anderen Reparatur-Exoten wird ja webweit gewarnt, da diese
> gern "heimtelefonieren".

Da ich keine Exoten zur Systembereinigung verwende, habe ich da keine Angst, wenn Windows "heimtelefoniert", da ich ein offizielles Konto habe und ALLE Rechner, auch das NB mit dem "Frisierten" WIN11 bekannt sind.

> Schau mer mal. SFC und DISM wissen nur Gutes über mein System zu berichten
> - ggf. von Windows Tweaker 5.1 bestätigt, incl. Systeminformationen und
> Systemwiederherstellung: Ladezeit des Systems seit dem ersten Einsatz 15
> Sekunden im optimierten Zustand.

Kenne ich, habe ich versucht, als WIN11 immer auf 21H2 blieb.
Ergebniss: Alles IO.

> Mit den IPconfig- und den netsh-Befehlen muss ich mich noch befassen, da
> mein LAN-Rechner nur einkanalig im Heimnetzwerk läuft, d.h. alle Freigaben
> der PCs im Netzwerk können aufgerufen und bearbeitet werden, die eigenen
> jedoch nicht, aber auch die anderen PCs (LAN & WLAN) können auf mein
> Gerät nicht zugreifen. Die Fehlermeldung: "Kein Zugriff wegen evtl.
> fehlender Berechtigungen, Netzwerkname nicht mehr verfügbar", habe ich
> schon überall angepriesen - auch im N-T - aber erfolgreiche Reparaturtips
> wurden nicht gegeben.

Diese Probleme habe ich nicht, da es keine Freigaben, von Rechner zu Rechner gibt.
Zum Datenaustausch gibt es meine NAS, deren Laufwerke auf allen Rechnern freigegeben sind.

> Das Beste für jeden PC ist eine komplette und regelmäßig aktualisierte
> externe Datensicherung und auf dem Systemlaufwerk nur Windows und
> Anwendungen, aber möglichst keine Arbeitsdaten. Das erleichtert sogar den
> Austausch der Festplatten (SSDs), wenn es mal scheppert.

Datensicherung habe ich keine, weder bei meinen Rechnern, noch auf der NAS.
Denn in der NAS stecken 4 HDD´s mit zusammen 20 TB an Daten drin, die zu über 2/3 voll sind.
Da habe ich ein Problem, diese dann zu sichern.

Ansonsten werden meine Systeme "von Hand" gepflegt.
Sprich ab und an Temp-Dateien, Cokkies etc. gelöscht.
Dann wird ein manueller Vollscan des betreffenden Rechners gestartet.
Und dann der AWDCleaner drüberlaufen lassen.
Gefunden wurde bisher nichts unbekanntes.
Meist nur diese Uralt Archive, die mir bekannt sind.
Auch diverse Software auf den Rechnern, die wird ebenfalls regelmässig aktualisiert.
Alle Software ist Lizensiert oder Freeware, da gibt es von der Seite keine Probleme.
Die Zeiten, wo ich mit gecrakter Software arbeitete sind lange vorbei.
Braucht man auch nicht mehr, da was alles auch als Freie Software zu haben ist.
Das Aktualisieren macht ziemlich Arbei, bei 6 Rechnern, 4 WIN 11 u. 2 mit WIN10.
Aber muss sein, ebenso die regelmässigen Updates von MS zu Installieren, was ich alle paar Wochen mache.
Da geht einiges an Zeit drauf, wobei da nicht alle Rechner laufen, meist nur einer oder zwei gleichzeitig.

--
[image]

#465833

RoyMurphy

Tübingen,
02.03.2024, 11:55:03
(editiert von RoyMurphy, 02.03.2024, 12:02:44)

@ Hackertomm

Benutzt noch jemand Kaspersky? (ed)

> > Der Defender darf als integriertes Tool immer wachen.
>
> Soweit OK.

> Die Probleme hatte ich bei einem offiziellen WIN11 System, welches direkt
> von MS über WIN10 upgedatet wurde.
> Nur beim NB Elitebook 8560w war mal ein Inplace Update nötig, weil dieses
> immer auf Stand 21H1 blieb.
> Da war dann ein Inplace Update nötig um auf 22H2 zu kommen und noch ein
> manuelles Update, um aktuelle 23H2 Stand zu kommen.
> Aber seither laufen die Updates, das letzte war das KB5034848, welches
> Gestern installiert wurde.
>
> > Schau mer mal. SFC und DISM wissen nur Gutes über mein System zu berichten
> > - ggf. von Windows Tweaker 5.1 bestätigt, incl. Systeminformationen und
> > Systemwiederherstellung: Ladezeit des Systems seit dem ersten Einsatz 15
> > Sekunden im optimierten Zustand.
>
> Kenne ich, habe ich versucht, als WIN11 immer auf 21H2 blieb.
> Ergebniss: Alles IO.
>
> > Die Fehlermeldung: "Kein Zugriff wegen evtl.
> > fehlender Berechtigungen, Netzwerkname nicht mehr verfügbar", habe ich
> > schon überall angepriesen - auch im N-T - aber erfolgreiche Reparaturtips
> > wurden nicht gegeben.
>
> Diese Probleme habe ich nicht, da es keine Freigaben, von Rechner zu
> Rechner gibt.
> Zum Datenaustausch gibt es meine NAS, deren Laufwerke auf allen Rechnern
> freigegeben sind.
>
> > Das Beste für jeden PC ist eine komplette und regelmäßig aktualisierte
> > externe Datensicherung und auf dem Systemlaufwerk nur Windows und
> > Anwendungen, aber möglichst keine Arbeitsdaten. Das erleichtert sogar den
> > Austausch der Festplatten (SSDs), wenn es mal scheppert.
>
> Datensicherung habe ich keine, weder bei meinen Rechnern, noch auf der
> NAS.
> Denn in der NAS stecken 4 HDD´s mit zusammen 20 TB an Daten drin, die zu
> über 2/3 voll sind.
> Da habe ich ein Problem, diese dann zu sichern.
>
> Ansonsten werden meine Systeme "von Hand" gepflegt.
> Sprich ab und an Temp-Dateien, Cokkies etc. gelöscht.
> Dann wird ein manueller Vollscan des betreffenden Rechners gestartet.
> Und dann der AWDCleaner drüberlaufen lassen.
> Gefunden wurde bisher nichts unbekanntes.
> Meist nur diese Uralt Archive, die mir bekannt sind.
> Auch diverse Software auf den Rechnern, die wird ebenfalls regelmässig
> aktualisiert.
> Alle Software ist Lizensiert oder Freeware, da gibt es von der Seite keine
> Probleme.
> Die Zeiten, wo ich mit gecrakter Software arbeitete sind lange vorbei.
> Braucht man auch nicht mehr, da was alles auch als Freie Software zu haben
> ist.
> Das Aktualisieren macht ziemlich Arbei, bei 6 Rechnern, 4 WIN 11 u. 2 mit
> WIN10.
> Aber muss sein, ebenso die regelmässigen Updates von MS zu Installieren,
> was ich alle paar Wochen mache.
> Da geht einiges an Zeit drauf, wobei da nicht alle Rechner laufen, meist
> nur einer oder zwei gleichzeitig.

Vielen Dank für Deine Kommentare und Strategien. So weit ab vom "geraden Weg" bin ich ja doch nicht. Ein NAS-System lohnt sich für mich nicht (mehr), da ich kaum noch produktiv tätig bin und alle Interessengebiete über die Lesezeichen-/Favoritenliste der Browser abrufen kann. Die einfache Datensicherung von Korrespondenz, Lizenzen, Bank- und Abo-Geschäften ... reicht aus meiner Sicht vollkommen aus, gefertigt mit GoodSync von Siber Systems auf einer USB-SSD, womit die Synchronisierungszeit auf die Übertragung neuer bzw. die Aktualisierung geänderter Daten beschränkt wird und so erheblich Zeit spart.
Zudem ist der erste Schritt zur Datensicherung die Verwendung einer separaten internen Festplatte (SSD - "D"), völlig getrennt vom Betriebssystem und den Anwendungen auf dem Systemlaufwerk (SSD - C:).

Was ich versäumt hatte, war die Erstellung eines Windows-11-Wiederherstellungs-Datenträgers gleich nach dem Upgrade und eines Kennwort-Rücksetz-USB-Sticks, der mir die bis dato nicht bekannten Masterkonto-Operationen erspart hätte.

OneDrive hat mir sehr geholfen, als das Kennwortmodul am Hauptrechner ausgefallen war und der Systemstart mit dem Microsoft-Konto über das integrierte Administratorkonto wieder hergestellt werden musste. Vielleicht hängt der Netzwerk-Bug davon ab, dass das lokale Windows-Konto (Benutzerkonto) noch den Passwortfehler hat, denn auch da versagt die Option "Kennwort vergessen?", welche im Masterkonto glücklicherweise noch funktioniert.

--
(b)Schwabengruß - https://www.youtube.com/watch?v=toBbW4eTKsA - aus meiner Heimatstadt Esslingen
Reinhard[/b]
------------------------------------------------------------------------

#465875

Hackertomm

02.03.2024, 22:19:18

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky?

Ein NAS oder oder zwei gibt es mindestens seit 2008 bei mir.
Vorher gab es NDAS Laufwerke, die zwei HDD´s enthielten.
In den NAS sind 7 spezielle Seagat NAS HDD drin.
Da werkeln 6 Seagate ST4000VN000 mit je 4TB und eine ST8000VN004 mit 8TB.
Die eine NAS mit vier HDD hat zusammen 20 TB Speicherkapazität, die andere die nur 3 HDD`s drin hat, die hat 12TB.

--
[image]

#465883

RoyMurphy

Tübingen,
03.03.2024, 00:31:43

@ Hackertomm

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> Ein NAS oder oder zwei gibt es mindestens seit 2008 bei mir.
> Vorher gab es NDAS Laufwerke, die zwei HDD´s enthielten.
> In den NAS sind 7 spezielle Seagat NAS HDD drin.
> Da werkeln 6 Seagate ST4000VN000 mit je 4TB und eine ST8000VN004 mit 8TB.
> Die eine NAS mit vier HDD hat zusammen 20 TB Speicherkapazität, die andere
> die nur 3 HDD`s drin hat, die hat 12TB.

Kannst Du die monströsen Datenfluten überhaupt noch "genießen"? Mir wird schon beim Surfen und bei der Entscheidung für eine zeitlich begrenzte Nutzung der Internetangebote zur Fortbildung, zur Information und zur Unterhaltung ganz schwindlig - und das ohne bezahlte Abos wie z.B. Sky, Joyn, TuneIn oder RTL+ ...

--
(b)Schwabengruß - https://www.youtube.com/watch?v=toBbW4eTKsA - aus meiner Heimatstadt Esslingen
Reinhard[/b]
------------------------------------------------------------------------

#465886

Hackertomm

03.03.2024, 02:12:54

@ RoyMurphy

Benutzt noch jemand Kaspersky?

> > Ein NAS oder oder zwei gibt es mindestens seit 2008 bei mir.
> > Vorher gab es NDAS Laufwerke, die zwei HDD´s enthielten.
> > In den NAS sind 7 spezielle Seagat NAS HDD drin.
> > Da werkeln 6 Seagate ST4000VN000 mit je 4TB und eine ST8000VN004 mit
> 8TB.
> > Die eine NAS mit vier HDD hat zusammen 20 TB Speicherkapazität, die
> andere
> > die nur 3 HDD`s drin hat, die hat 12TB.
>
> Kannst Du die monströsen Datenfluten überhaupt noch "genießen"? Mir wird
> schon beim Surfen und bei der Entscheidung für eine zeitlich begrenzte
> Nutzung der Internetangebote zur Fortbildung, zur Information und zur
> Unterhaltung ganz schwindlig - und das ohne bezahlte Abos wie z.B. Sky,
> Joyn, TuneIn oder RTL+ ...

Ja, da ich die genannten ablehne!
Die gibt es bei nicht, bzw. wenn vorhanden, wird nicht benutzt.
Auf der einen NAS sind Aufnahmen meines damaligen HDD-Recorders und die vom jatzigen SAT Receiver.
Die beanspruchen in SD so 4-5GB, in HD mehr.
Teilweise habe ich da einzelne Aufnahmen im zig GB Bereich.
Und dass so ab 2008, da sammelt sich schon was an.
Da reicht eine kleine ext. HDD mit 1TB bei weitem nicht aus.
Wobei ich nicht alles aufnehme und vieles schon gelöscht habe.
Und da sind Aufnahmen darunter, die es sehr lange nicht mehr im TV zu sehen gab!
Als Beispiel nenn ich mal "Restless Natives" oder auf Deutsch, "Robin Hoods tollkühne Erben" oder "Der Sommer des Samurai!"

Beides Filme, die seitdem nicht mehr im deutschen TV zu sehen waren und auch nicht auf DVD zu haben sind.

--
[image]

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz