Ansicht:   

#439119 Radfahrer/in von LKW überfahren (verkehr.kfz)

verfaßt von Hackertomm, 16.05.2020, 12:46:19

> > Fängt ja schon einfach, mit der Nichtbenutzung des ausgeschilderten
> > Radweges.
> > Denn dieses Schild ist ein Gebot, als Radfahrer hat man das zu beachten,
> > andernfalls, sind da um die 30 Euro fällig!
>
> Falsch. Radfahrer müssen einen Radweg nur dann benutzen, wenn die
> Benutzung "zumutbar" ist. Insbesondere müssen sieh ihn dann nicht
> benutzen, wenn darin für sie eine Gefahr besteht - also z. b. Wenn der weg
> beschädigt ist o. ä.

Ich gehe in dem Fall von den Radwegen aus, an denen ich auf meinem Weg von und zur Arbeit vorbeikomme!
Da war nur einer für Radfahrer und Fußgänger unzumutbar!
Das war der in Esslingen die Champagnerstraße hoch.
Und der ist jetzt komplett Neu gebaut oder grad noch im Bau.
Da habe ich es verstanden, das Radler da manchmal lieber auf der Straße rumgeeiert sind, denn das recht schmale Wegstück war in einem desolaten Zustand, sogar für Fußgänger.
Aber jetzt in er Neu, das ist eine Radautobahn geworden, schön eben geteert und mächtig Breit, so dass da ohne weiters 2 Radler aneinander vorbei können ohne sich ins Gehege zu kommen.
Das ist gut gelungen würde ich sagen.
Der Rest von Mettingen bis Obertürkheim ist auch gut in Schuss und zu 99,5% Parkautofrei und ohne Schäden.
Aber trotzdem nutzen ihn manche Radler nicht und gurken lieber auf der Straße rum, sogar in Obertürkheim, wo der Radweg so breit und durch ein Baumallee von der Straße getrennt sind das da für Radler keinerlei Gefahr besteht, außerdem gibt es den sogar in beiden Richtungen.
Da können 2 Fußgänger laufen und ein Radler hat da immer noch Platz, so breit ist das teilweise.
Wobei der neueste Schwabenstreich der Ostfildender mich etwas, sagen wir mal Nachdenken lässt!
Die haben doch tatsächlich in Scharnhausen einen Radstreifen Außerorts gebaut bzw auf die Straße gemalt, auf einer Strasse, wo die eh recht schmal Fahrstreifen hat.
Da gibt es regelmäßig Ärger mit dem Gegenverkehr, da der ja nicht auf dem Radstreifen fahren darf und somit in Mitte Straße fährt.
Da wird es manchmal recht eng und ich als Entgegenkommender musst wegen solchen Deppen schon mehrmals auf den unbefestigten Randstreifen ausweichen!
Wobei, wenn die Autofahrer die Markierung ignorieren würde, außer es wäre natürlich ein Radler auf dem Weg, gäbe es da keine künstlich herbeigeführten Probleme!
Das ist einer der dümmsten Schwabenstreiche, die ich in letzter Zeit gesehen habe.
Vom Sinn her verstehe ichs ja, aber an die Folgen der Ausführung hat da wohl keiner gedacht!
Aber wird vom Land Baden Württemberg unterstützt, wahrscheinlich gabs da Fördergelder!
ich warte jetzt bloß dann einer der neben dem Radstreifen fährt, mal in einen entgegenkommenden Linienbus rauscht!
Denn da wird es dann richtig eng.
Gehört scheinbar zu dem Projekt: Link

--
[image]

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz