Ansicht:   

#468468

RoyMurphy

Tübingen,
08.07.2024, 19:34:01

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel? (ot.haushalt)

Bisher habe ich wegen des Aufdrucks "Do not eat" oder "Throw away" die Kieselgel-Beutel in trocken zu haltenden Verpackungen einfach im Müll entsorgt und bin ganz überrascht, dass man sie doch im Haushalt wieder verwenden kann:

Kieselgel Beutel nicht wegwerfen: Kaum einer kennt ihre geniale Funktion

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#468469

Hackertomm

09.07.2024, 09:29:30

@ RoyMurphy

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

> Bisher habe ich wegen des Aufdrucks "Do not eat" oder "Throw away" die
> Kieselgel-Beutel in trocken zu haltenden Verpackungen einfach im Müll
> entsorgt und bin ganz überrascht, dass man sie doch im Haushalt wieder
> verwenden kann:

Das ist ein alter Schuh!
Dass weis man schon länger.
In der Tasche des alten NB´s sind da auch ein paar solche Beutel drin.
Denn dieses NB war damals das "Reise" NB, das ist u.a. bei Adi beim Treffen dabei hatte, während meiner Schlaganfall Reha in Bad Urach oder in Bayern beim Jubiläumsurlaub etc.
Heutzutage kann ich dieses NB nicht mehr mitnehmen, weil er so langsam auseinanderfällt und trotz Windows 10, auch etwas zäh läuft.
Denn früher hat Windows 10 nicht so viel Resourcen gebraucht, wie heutzutage.
Aber das Teil ist eh uralt, sollte die Biosbatterie wieder leer werden, dann ist dass das Ende dieses NB´s.
Zum Wechsel dieser Knopfzelle, müsste ich das NB nahezu komplett zerlegen, was durch den Altersbröckeligen Kunststoff sehr schwer wird.

--
[image]

#468472

RoyMurphy

Tübingen,
09.07.2024, 10:15:42

@ Hackertomm

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

> Das ist ein alter Schuh!

Für mich war's ein neuer Hut!  :-D

> Aber das Teil ist eh uralt, sollte die Biosbatterie wieder leer werden,
> dann ist dass das Ende dieses NB´s.
> Zum Wechsel dieser Knopfzelle, müsste ich das NB nahezu komplett zerlegen,
> was durch den altersbröckeligen Kunststoff sehr schwer wird.

Das NB wird doch nicht von HP sein wie mein lüfterkrankes Pavilion dv7?
Ich komme einfach nicht dazu, die 54 Schrauben und mehrere Kabelverbindungen zu lösen, um den Lüftertausch vorzunehmen. Laut Videoanleitung soll die Prozedur zwar nur ca. eine Stunde dauern (für Geübte oder Fachpersonal), aber vor den winzigen Kabelkontakten habe ich schweren Respekt wegen Kontaktproblemen oder "finalen" Kurzschlüssen. Sollte mal "HEUREKA" als froher Aufschrei im N-T aufscheinen, kommt's vom wieder flotten NB, das dann mit Windows 10 bis zum Ende der Supportzeit 2025 weiterwurschteln darf.
Inzwischen wird ja Wartungs- bzw. Reparaturfreundlichkeit gesetzlich vorgeschrieben. Wie sich die Hersteller darauf ein-/umstellen, habe ich noch nirgends erfahren.
Aber ACER hat wohl schon vor dieser Vorschrift gehandelt und z.B. das Auswechseln des Lüfters durch eine Abdeckung im NB-Boden erleichtert.

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#468473

Hackertomm

09.07.2024, 10:38:05

@ RoyMurphy

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

> > Das ist ein alter Schuh!
>
> Für mich war's ein neuer Hut!  :-D
>
> > Aber das Teil ist eh uralt, sollte die Biosbatterie wieder leer werden,
> > dann ist dass das Ende dieses NB´s.
> > Zum Wechsel dieser Knopfzelle, müsste ich das NB nahezu komplett
> zerlegen,
> > was durch den altersbröckeligen Kunststoff sehr schwer wird.
>
> Das NB wird doch nicht von HP sein wie mein lüfterkrankes Pavilion dv7?

Doch, von HP Compaq!
Da wurde mal die CPU gewechselt, weil der ursprüngliche Celeron kein Wursthaut hinterm Ofen hervorlocken konnte.
Auch ging da nicht mehr wie 4 GB Ram. mehr packt der alte Chipsatz nicht.
Ursprünglich wurde es mal mit Vista ausgeliefert.
Danach Gab es dann XP und Windows 7 und zum Schluß Windows 10.
Aber wie geschrieben, mittlerweile hat es etwas Mühe beim Arbeiten damit.

Das Teil wurde 2008 gekauft, ist jetzt also rund 16 Jahre alt.
> Ich komme einfach nicht dazu, die 54 Schrauben und mehrere
> Kabelverbindungen zu lösen, um den Lüftertausch vorzunehmen. Laut
> Videoanleitung soll die Prozedur zwar nur ca. eine Stunde dauern (für
> Geübte oder Fachpersonal), aber vor den winzigen Kabelkontakten habe ich
> schweren Respekt wegen Kontaktproblemen oder "finalen" Kurzschlüssen.
> Sollte mal "HEUREKA" als froher Aufschrei im N-T aufscheinen, kommt's vom
> wieder flotten NB, das dann mit Windows 10 bis zum Ende der Supportzeit
> 2025 weiterwurschteln darf.
> Inzwischen wird ja Wartungs- bzw. Reparaturfreundlichkeit gesetzlich
> vorgeschrieben. Wie sich die Hersteller darauf ein-/umstellen, habe ich
> noch nirgends erfahren.
> Aber ACER hat wohl schon vor dieser Vorschrift gehandelt und z.B. das
> Auswechseln des Lüfters durch eine Abdeckung im NB-Boden erleichtert.

--
[image]

#468474

sansnom

09.07.2024, 10:56:55

@ Hackertomm

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

Schon eine SSD eingebaut...............?

#468477

Hackertomm

09.07.2024, 12:00:22

@ sansnom

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

> Schon eine SSD eingebaut...............?

Aber natürlich.
Aber der SATA Cotroler ist noch SATA 2.

Wie gesagt, das Teil hat sein Lebensende erreicht, spätestens, wenn die Biosbatterie wieder leer ist.

Ich habe ja mein HP Eliebook zum arbeiten.
Das hat Windows11 drauf und läuft gut.

--
[image]

#468491

RoyMurphy

Tübingen,
09.07.2024, 15:51:09

@ Hackertomm

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

> > Schon eine SSD eingebaut...............?
>
> Aber natürlich.
> Aber der SATA Cotroler ist noch SATA 2.
>
> Wie gesagt, das Teil hat sein Lebensende erreicht, spätestens, wenn die
> Biosbatterie wieder leer ist.
>
> Ich habe ja mein HP Eliebook zum arbeiten.
> Das hat Windows11 drauf und läuft gut.

Jedes Gerät läuft halt so lange bis es am Alter, an schwächelnden Bauteilen oder an Konstruktionsmängeln scheitert - gemäß der Redensart: "Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er zerbricht."  :crying:

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#468475

Kleinalrik2021

09.07.2024, 11:43:20

@ RoyMurphy

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

Mein Gartennachbar löst das Zeug in Wasser auf und benutzt es als Unkrautmittel.

--
[image]

#468496

RoyMurphy

Tübingen,
09.07.2024, 16:15:58
(editiert von RoyMurphy, 09.07.2024, 16:18:18)

@ Kleinalrik2021

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel? (ed)

> Mein Gartennachbar löst das Zeug in Wasser auf und benutzt es als
> Unkrautmittel.

Guter Tipp! Denn in Anlehnung an Hackertomms Anfrage zur Rasensanierung suche ich ein wirksames, aber weniger umweltschädliches Unkrautvernichtungsmittel für die Balkonwildnis zwischen den Kiesbetonplatten, derer wir aus gesundheitlichen Gründen während der diesjährigen Wucherperiode nicht mehr Herr geworden sind. 2 kg Granulat werden voraussichtlich ein wirksames Süppchen brauen lassen. Der Efeu an der Trennwand zum Nachbarn wächst in einem separaten Pflanzkasten und wird dem Sterben um sich rum gelassen "zuschauen".

DANKÖÖ!

Das Ergebnis wird die knitze Lösung heiligen.  :ok:

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#468497

Johann

09.07.2024, 16:28:07
(editiert von Johann, 09.07.2024, 16:35:14)

@ RoyMurphy

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel? (ed)

Kieselgel oder auch Silicagel, Siliziumdioxid, ist nicht wasserlöslich. Es ist stark hygroskopisch und kolloidal aber nicht löslich. Zudem ist es chemisch inert, reagiert also mit nichts. Was auch immer der Nachbargärtner des Kleinalrik dort verwendet, es ist sicherlich kein Kieselgel. Möglicherweise verwendet dieser Calciumchlorid, das ist das Granulat, welches man in passiven Raumluftentfeuchtern verwendet, aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist es kein SiO2.

#468509

RoyMurphy

Tübingen,
09.07.2024, 18:11:03

@ Johann

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

> Kieselgel oder auch Silicagel, Siliziumdioxid, ist nicht wasserlöslich. Es
> ist stark hygroskopisch und kolloidal aber nicht löslich. Zudem ist es
> chemisch inert, reagiert also mit nichts. Was auch immer der
> Nachbargärtner des Kleinalrik dort verwendet, es ist sicherlich kein
> Kieselgel. Möglicherweise verwendet dieser Calciumchlorid, das ist das
> Granulat, welches man in passiven Raumluftentfeuchtern verwendet, aber mit
> an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist es kein SiO2.

Dann werde ich wohl demnächst die Grünzeug-Rupfhandschuhe anziehen, um an einem etwas kühleren Tag den unliebsamen Pflanzen an den Stengel zu fassen, mit nachträglich sparsamem Begießen der Bodenplatten bzw. der Spalten dazwischen, um nicht rupfbares Wurzelwerk zu vernichten.

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#468481

Pahoo

bei Ingelheim,
09.07.2024, 12:14:58
(editiert von Pahoo, 09.07.2024, 12:21:19)

@ RoyMurphy

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel? (ed)

> Bisher habe ich wegen des Aufdrucks "Do not eat" oder "Throw away" die
> Kieselgel-Beutel in trocken zu haltenden Verpackungen einfach im Müll
> entsorgt und bin ganz überrascht, dass man sie doch im Haushalt wieder
> verwenden kann:
>
> Kieselgel
> Beutel nicht wegwerfen: Kaum einer kennt ihre geniale Funktion

Kann ich nicht glauben.
a) Wieviel Feuchtigkeit kann so ein kleines Säckchen denn aufnehmen?

b) Wieviel Feuchtigkeit kann so ein kleines Säckchen noch aufnehmen, wenn es schon tagelang irgendwo rumlag.

Eine Trocknerpatrone für eine Auto-Klimaanlage soll man innerhalb 30 min verbauen, nachdem man die Schutzkappen abgenommen hat, da sie sonst die Feuchtigkeit der Umgebungsluft aufnimmt. Wird mit den Säckchen ähnlich sein.

Ich bekomme immer Zustände, wenn ich beim Discounter Luftentfeuchter-Granulat sehe und das beworben wird wie: "Die günstige Raumentfeuchtung ohne Strom".
Die holen vielleicht 100g Feuchtigkeit aus der Luft (Nasenwasser) und sind dann am Ende (Müll). Für den Kaufpreis bekomme ich mehrere kWh Strom und hole damit und mit einem elektr. Luftentfeuchter mehrere Liter Wasser aus der Luft ohne Müll zu erzeugen.

--
Wenn du etwas so machst, wie du es seit zehn Jahren gemacht hast, dann sind die Chancen groß, dass du es falsch machst. (Charles Kettering)

#468494

RoyMurphy

Tübingen,
09.07.2024, 16:08:23

@ Pahoo

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

> > Bisher habe ich wegen des Aufdrucks "Do not eat" oder "Throw away" die
> > Kieselgel-Beutel in trocken zu haltenden Verpackungen einfach im Müll
> > entsorgt und bin ganz überrascht, dass man sie doch im Haushalt wieder
> > verwenden kann:
> >
> >
> Kieselgel
> > Beutel nicht wegwerfen: Kaum einer kennt ihre geniale Funktion
>
> Kann ich nicht glauben.
> a) Wieviel Feuchtigkeit kann so ein kleines Säckchen denn aufnehmen?

Laut Empfehlung soll man ja ein ganzes Geschwader sammeln. Aber so viele Gerätschaften mit Trockenpfuhl kauft man ja wohl während der Haltbarkeitsdauer wohl nicht. Also doch ein Schuss in den Ofen, wenn man zur Trockenhaltung der Erstexemplare weiter benötigt, um die Haltbarkeit zu erhalten.  :-(
>
> b) Wieviel Feuchtigkeit kann so ein kleines Säckchen noch aufnehmen, wenn
> es schon tagelang irgendwo rumlag.

Ich glaube auch, dass sich jegliche Feuchtigkeit bzw. in der Folge Schimmel und Korrosion über das "trockene Plätzchen" freuen, das die Restfeuchtigkeit unbehelligt lässt. Also, probiert habe ich es noch nicht ...
Dann evtl. eher eine Schale mit gebrauchtem und eingetrockneten Kaffeepulver, das auch noch Gerüche aus der Umgebung aufnimmt - vgl. Entfeuchtung und Entduftung des Kfz-Innern.
>
> Eine Trocknerpatrone für eine Auto-Klimaanlage soll man innerhalb 30 min
> verbauen, nachdem man die Schutzkappen abgenommen hat, da sie sonst die
> Feuchtigkeit der Umgebungsluft aufnimmt. Wird mit den Säckchen ähnlich
> sein.
>
> Ich bekomme immer Zustände, wenn ich beim Discounter
> Luftentfeuchter-Granulat sehe und das beworben wird wie: "Die günstige
> Raumentfeuchtung ohne Strom".
> Die holen vielleicht 100g Feuchtigkeit aus der Luft (Nasenwasser) und sind
> dann am Ende (Müll). Für den Kaufpreis bekomme ich mehrere kWh Strom und
> hole damit und mit einem elektr. Luftentfeuchter mehrere Liter Wasser aus
> der Luft ohne Müll zu erzeugen.

Solche Granulatbeutel habe ich auch schon beim Baumarkt beschafft. Selbst 2 x 1 kg Packungen sind zwar nass geworden und konnten in der Wohnung zum Wiedereinsatz getrocknet werden, die Scheiben haben sich jedoch bei Kälte oder Regenwetter lustig weiterhin beschlagen. Dies dürfte wohl textilbezogenen Sitzen, die enorm Feuchtigkeit binden können, zuzuschreiben sein. Von Lederausstattung (auch Alcantara) ist mir solche Unbill nicht bekannt.

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#468501

Johann

09.07.2024, 16:49:07
(editiert von Johann, 09.07.2024, 16:50:38)

@ Pahoo

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel? (ed)

> a) Wieviel Feuchtigkeit kann so ein kleines Säckchen denn aufnehmen?

20-35% seines Eigengewichts.

> b) Wieviel Feuchtigkeit kann so ein kleines Säckchen noch aufnehmen, wenn
> es schon tagelang irgendwo rumlag.

Kommt darauf an, wie hoch die rel. Luftfeuchte während der Lagerung war. Zudem ist der hygroskopische Effekt bei SiO2 reversibel. Heisst: Leg's eine Weile in die Sonne oder den Backofen und es ist wie neu.
Diese Kügelchen gab's schon in den 80ern im "YPS Extra - Chemielabor". Inklusive leicht verständlicher Abhandlung.

#468518

vordprefect

wo karl ruht..,
09.07.2024, 18:56:25

@ RoyMurphy

Schon gesammelt und eingesetzt: Kieselgel-Beutel?

Hi

> Bisher habe ich wegen des Aufdrucks "Do not eat" oder "Throw away" die
> Kieselgel-Beutel in trocken zu haltenden Verpackungen einfach im Müll
> entsorgt und bin ganz überrascht, dass man sie doch im Haushalt wieder
> verwenden kann:

Nuja, ist doch nichts Neues ;)
Als Hobbyfotograf fliegen die bei mir in jeder Fototasche und in jedem Regal rum (auch dort wo Papierbilder und Negative lagern.. ). Ich hab 40 Jahre alte Objektive und Kameras.. da sollte man schon ein bisschen acht geben, wenn man sie noch nutzen will.

Leider hat es meine erste Spiegelreflex damals erwischt, da ist das bisschen Elektronik (zwei Knopfzellen, Belichtungsmesser und Auslöser) im Gehäuse nach Jahren korrodiert.. ein Austausch der Platine hätte mehr gekostet als das Gehäuse vom Nachfolger. Aber damals war ich in den Bergen beim Skifahren, in den Subtropen und sonstwo unterwegs und meistens wurde die Kamera einfach nur im Rucksack transportiert und hat trotzdem lange durchgehalten ;).

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz