Ansicht:   

#467866

Hey_Joe zur Homepage von Hey_Joe

71229 Leonberg,
16.06.2024, 15:52:36

Lieferdienste (ot.haushalt)

Für ältere Leute ohne Auto gibt es Lieferdienste. Kaufen am PC oder mit einer App.
Hat hier jemand Erfahrung mit z.B. REWE-Lieferdienst?

Danke für eure Infos!

Jochen

--
[image]

#467868

Timbatuku

16.06.2024, 17:31:01

@ Hey_Joe

Lieferdienste

> Für ältere Leute ohne Auto gibt es Lieferdienste. Kaufen am PC oder mit
> einer App.
> Hat hier jemand Erfahrung mit z.B. REWE-Lieferdienst?
>
> Danke für eure Infos!
>
> Jochen

Leider nein, ich bin zwar überzeugter Online-Shopper und "ältere Leute", aber Lebensmittel möchte ich mir vor Ort aussuchen. Ich fürchte, wenn man die bestellt, bekommt man den Scheiß, den die anderen liegen lassen. Oder?

#467912

RoyMurphy

Tübingen,
18.06.2024, 18:48:13

@ Timbatuku

Lieferdienste

> Leider nein, ich bin zwar überzeugter Online-Shopper und "ältere Leute",
> aber Lebensmittel möchte ich mir vor Ort aussuchen. Ich fürchte, wenn man
> die bestellt, bekommt man den Scheiß, den die anderen liegen lassen. Oder?

Da wäre aber bald Ende der Fahnenstange! Bei Trusted Shops oder Trustpilot ein paarmal angeschwärzt - und aus der Traum vom einträglichen "Botendienst".
Bei mir sind beide Plattformen Standardausrüstung zur Überprüfung neuer oder noch nicht genutzter Online-Shops - so wie Geizhals.de oder Geizkragen.de zur Ermittlung der günstigsten Angebote..

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#467931

Hackertomm

19.06.2024, 10:27:25

@ RoyMurphy

Lieferdienste

> > Leider nein, ich bin zwar überzeugter Online-Shopper und "ältere
> Leute",
> > aber Lebensmittel möchte ich mir vor Ort aussuchen. Ich fürchte, wenn
> man
> > die bestellt, bekommt man den Scheiß, den die anderen liegen lassen.
> Oder?
>
> Da wäre aber bald Ende der Fahnenstange! Bei Trusted Shops oder Trustpilot
> ein paarmal angeschwärzt - und aus der Traum vom einträglichen
> "Botendienst".
> Bei mir sind beide Plattformen Standardausrüstung zur Überprüfung neuer
> oder noch nicht genutzter Online-Shops - so wie Geizhals.de oder
> Geizkragen.de zur Ermittlung der günstigsten Angebote..

Ja, hätte ich damals, als ich meine erste M.2 SAMSUNG OEM SSD erworben hatte, mal in die allgemeinen Bewertungen des Shop´s im Internet geschaut, so wäre mir viel Ärger erspart geblieben!
Denn der Shop verweigerte, nachdem die SSD nach 7 Monaten Defekt war, Kulanz und Garantie!
Somit blieb ich auf 130Euro Schaden sitzen!
Das wäre mir erspart geblieben, hätte ich mich vorher über den Shop informiert.
Denn die Bewertungen im Netz waren nicht gut und sind Heute auch nicht besser.

Heutzutage, schaue ich mir die Shop´s, wo ich etwas bestelle, genauer an.
Vorallem, wenn ich hochwertige oder teure Geräte kaufe.
Und da ist z.B. Amazon schon raus!
Denn wenn ich Lese, das da schon defekte oder schon gebrauchte Ware von den Shop´s verschickt wird, dann habe ich schon genug gelesen!
Auch sind die Preise da auch nicht mehr soo attraktiv, wie sie mal waren.
Auch schaue ich schon, das ich meine Sachen günstig bekomme, natürlich als Originalverpackte Neuware mit Garantie.
Da spielen aber auch die Versandkosten eine nicht unerhebliche Rolle!
Da habe ich schon bei re. unüblichen Shop´s bestellt, nur weil die Ware günstig und ohne Versandkosten zu haben war!

--
[image]

#467946

RoyMurphy

Tübingen,
19.06.2024, 18:55:12
(editiert von RoyMurphy, 19.06.2024, 19:00:57)

@ Hackertomm

Lieferdienste (ed)

> Heutzutage, schaue ich mir die Shops, wo ich etwas bestelle, genauer an.
> Vorallem, wenn ich hochwertige oder teure Geräte kaufe.
> Und da ist z.B. Amazon schon raus!
> Denn wenn ich Lese, das da schon defekte oder schon gebrauchte Ware von den
> Shops verschickt wird, dann habe ich schon genug gelesen!
> Auch sind die Preise da auch nicht mehr soo attraktiv, wie sie mal waren.
> Auch schaue ich schon, das ich meine Sachen günstig bekomme, natürlich
> als Originalverpackte Neuware mit Garantie.
> Da spielen aber auch die Versandkosten eine nicht unerhebliche Rolle!
> Da habe ich schon bei re. unüblichen Shops bestellt, nur weil die Ware
> günstig und ohne Versandkosten zu haben war!

Das ist das Traurige in unserer Welt gegenüber dem Handel per Handschla in frühereh Zeiten: Vertrauen kann teuer werden!*) Deshalb akzeptiere ich keinesfalls mehr Vorkasse oder Nachnahme. Wer Klarna oder Paypal nicht akzeptiert, wird boykottiert. Trotz relativ gutem Käuferschutz meide ich inzwischen auch Direktüberweisungen per Giro-Card.
Bislang haben diese Bezahlmöglichkeiten perfekt geklappt. In Geschäften und Gastronomie bevorzugen wir auch Kartenzahlung, mit den diversen mobilen Apps müssen wir uns noch näher befassen, v.a. auch, weil es immer mehr unbesetzte Kassenautomaten, bei Hornbach noch mit Berater von der benachbarten Kassenzelle gibt.
*) Zwei mal Vertrauensmissbrauch durch Onlineanbieter haben zu diesen "Schwellen gegen das Misstrauen" geführt:
- Kauf eines PC-Prozessors bei eBay-Kleinanzeigen per Vorkasse => keine Lieferung, Strafanzeige wegen Betrugs gegen den Inserenten. Paradox: Zwar wurde er zu einem Bußgeld verknackt, den Verlust von 350,-- € hätten wir zivilrechtlich einklagen müssen, weil das Gericht für Schadenersatzfälle "nicht zuständig" war.  :hau:
Da es sich um eine Bagatell-Schadenssumme handelte, wäre kein Anwalt zur Einleitung eines Verfahrens bereit gewesen, denn die Anwaltsgebühren allein amortisieren sich erst bei einem Streitwert von über 5.000 € - wie ich vor einem geplanten Einspruch gegen einen Steuerbescheid erfahren durfte.
- Bestellung einer Digitalkamera bei einem ostdeutschen Händler => bestes Angebot laut Geizhals.de. Keine Lieferung, nur Vertröstungsmails. Bestellung storniert und bei Media Markt in Tübingen zum Angebotspreis (Ost) gekauft. Ja, sogar Feilschen war möglich!

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#467947

Hackertomm

19.06.2024, 20:15:15

@ RoyMurphy

Lieferdienste

> *) Zwei mal Vertrauensmissbrauch durch Onlineanbieter haben zu diesen
> "Schwellen gegen das Misstrauen" geführt:
> - Kauf eines PC-Prozessors bei eBay-Kleinanzeigen per Vorkasse => keine
> Lieferung, Strafanzeige wegen Betrugs gegen den Inserenten. Paradox: Zwar
> wurde er zu einem Bußgeld verknackt, den Verlust von 350,-- € hätten
> wir zivilrechtlich einklagen müssen, weil das Gericht für
> Schadenersatzfälle "nicht zuständig" war.  :hau:
> Da es sich um eine Bagatell-Schadenssumme handelte, wäre kein Anwalt zur
> Einleitung eines Verfahrens bereit gewesen, denn die Anwaltsgebühren
> allein amortisieren sich erst bei einem Streitwert von über 5.000 € -
> wie ich vor einem geplanten Einspruch gegen einen Steuerbescheid erfahren
> durfte.

Genau deswegen habe ich auch bei der defekten SSD, keinen Anwalt eingeschaltet, denn dass wäre mich recht teuer gekommen, mit ungewissen Ausgang.
Denn es war ein OEM Modul von Samsung, wo Samsung Europa nicht zuständig war.
Zuständig wäre da Samsung Asia gewesen, aber eben nur für Erstausrüster als Firma, welcher ich als Privatmann ja nicht bin.
Da hätter der Händler das Teil bei seinem Großhändler reklamieren müssen, was er verweigerte.

> - Bestellung einer Digitalkamera bei einem ostdeutschen Händler => bestes
> Angebot laut Geizhals.de. Keine Lieferung, nur Vertröstungsmails.

Könnte fast wetten, dass es der selbe Händler war, wo ich die SSD erworben hatte.
Der sitzt ebenfalls im Osten Deutschlands.

> Bestellung storniert und bei Media Markt in Tübingen zum Angebotspreis
> (Ost) gekauft. Ja, sogar Feilschen war möglich!

Mediamarkt, das ging gerade noch, da komme ich gut hin.
Aber alles andere, außer Hornbach, ist schlecht zu erreichen, weil eben außerhalb und Verkehrsmäßig ungünstig.

--
[image]

#467889

Hackertomm

16.06.2024, 20:34:17
(editiert von Hackertomm, 16.06.2024, 20:38:43)

@ Hey_Joe

Lieferdienste (ed)

> Für ältere Leute ohne Auto gibt es Lieferdienste. Kaufen am PC oder mit
> einer App.
> Hat hier jemand Erfahrung mit z.B. REWE-Lieferdienst?

Ich habe da keine Erfahrung, aber in ca. Entfernung gibt es einen REWE To GO Lieferdienst.
Zu Fuß wären dass ca. 10 Minuten.
Allerdings mit dem Nachteil, das ein Teil des Fußweges geht an der stark befahrenen Landstraße entlang.
Und zwar OHNE befestigtem Fußweg!
Somit müsste ich die Autostrecke laufen, die deutlich länger ist, aber ungefährlich, weilGehsteige vorhanden.
Aber auf diese Möglichkeit verzichte ich bewusst, da ich 2x in der Woche in Sielmingen beim Bäcker bin.
Und da ist der REWE Markt ca. 100m weit weg.
Da verbinde ich dann dass Eine mit dem Anderen, falls ich bei REWE etwas brauchen würde.
Sind dann ca. 6 Min. mit dem Auto.
Aber für meine Mutter wäre Rewe to Go auch nichts, denn die hat kein Auto und kann von der Ortsmitte aus, die Strecke nicht zu Fuß bewältigen, weil sie nicht mehr so gut zu Fuß ist.
Sie müsste den Bus nehmen, da es in unmittelbarer Nähe eine Bushaltestelle gibt.

Aber in Neuhausen gibt es einmal die Woche einen Markt, am Rathausplatz, wo sie noch hinlaufen kann.
Da kauft sie dann frische Sachen ein oder beim CAP-Markt im Ort.
Oder meine Schwester bringt es mit oder ich.

--
[image]

#467899

zack

17.06.2024, 17:50:05

@ Hey_Joe

Lieferdienste

PICNIC soll zumindest hier in HH gut sein. Preise wie EDEKA und auch günstige HAusmarken. Mindestbestellwert 40€, dann aber auch kostenfreie Lieferung.

Ein Qualitätproblem gab es nur 1x bei 25 Bestellungen und das wurde mit einem eingesandtem Foto problemlos gutgeschrieben.

Obst und Gemüse soll sonst immer sehr gut sein - hier setzt man auf Qualität.

Lieferorte findet man über "alle Orte" - was aber eben noch NICHT alle Orte sind.

So furchtbar viel kann man bei +4o€ nicht falsch machen.

Wobei - das neue Bio-Dinkelbrot in der Filiale (geschnitten und abgepackt ab Werk), das war ein Fehlgriff. Dummerweise 2 gekauft, weil der Vorgänger gut schmeckte und lange haltbar war.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#467902

Johann

17.06.2024, 18:49:00

@ zack

Lieferdienste

> PICNIC soll zumindest hier in HH gut sein.

Sehe ich hier in Hagen, gerade eben beim Gassi gehen wieder, auch ständig. Scheint recht populär zu sein.

#467939

zack

19.06.2024, 14:45:10

@ Johann

Lieferdienste

> > PICNIC soll zumindest hier in HH gut sein.
>
> Sehe ich hier in Hagen, gerade eben beim Gassi gehen wieder, auch ständig.
> Scheint recht populär zu sein.

Jetzt wo Du es schreibst - Ja, es scheint auch hier mehr zu werden.

REWE und EDEKA sind schließlich auch gut besucht und wer sich die Preise (alle) leisten kann, mag es sich sicher auch bringen lassen.

Spart Zeit und Kraft, um dann ins Fitness-Studio zu fahren!  :devil:

Beim EDEKA wundere ich mich oft über das viele Personal (daher die Preise ...) und wie es da oft (trotz oder deswegen?) aussieht.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#467945

Hackertomm

19.06.2024, 18:12:37

@ zack

Lieferdienste

> Beim EDEKA wundere ich mich oft über das viele Personal (daher die Preise
> ...) und wie es da oft (trotz oder deswegen?) aussieht.

Dass sind aber meist nur die "Regalfüller", die da unterwegs sind.
Echte Mitarbeiter sind da seltener zu sehen.
Bloß gut, dass ich bei meinem Edeka die Mitarbeiter vom Sehen her kenne.
Denn in letzter Zeit wurde da einiges umgeräumt und fand sich dann an anderem Ort.
Aber einiges finde ich zu meinem Leidwesen nicht mehr, auch nicht bei Rewe oder anderen Märkten!
Das müsste ich dann wirklich im Netz bestellen, wass z.B. auch schon bei bestimmten Kellogs Cerealien schwierig ist.
Oder Produkte einer anderen Marke.

--
[image]

#467900

vordprefect

wo karl ruht..,
17.06.2024, 17:52:41
(editiert von vordprefect, 17.06.2024, 17:54:40)

@ Hey_Joe

Lieferdienste (ed)

Hi
> Für ältere Leute ohne Auto gibt es Lieferdienste. Kaufen am PC oder mit
> einer App.
> Hat hier jemand Erfahrung mit z.B. REWE-Lieferdienst?

Leider nicht. Mein Wochenmarkt und Supermärkte etc sind keine 5 Minuten fußläufig von mir entfernt ;).
Ich nutze auch sonst kein Lieferando od. ä... (teilweise sind das Halbsabschneider und Sklaventreiber).

Probiers einfach aus ;)
Sogar mein CAP-Markt (Sozialunternehmen) bietet eine Lieferung an, aber da muß man zum guten alten Telefon greifen (mehr Infos gibts im Netz darüber nicht), Bei meinem früheren lokalen Edeka Händler in einer kleinen Gemeinde gabs das auf Zuruf.. (v. a. für körperlich eingeschränkte Personen als zusätzlichen Service)

Es gibt diverse Lieferdienste für Lebensmittel, teilweise aber nur regional verfügbar.
Gorillas hat z.B. den Geschäftsbetrieb dieses Jahr eingestellt (die waren auch ziemlich aggressiv)
Lt. diesem Bericht (businessinsider) war lt. Stiftung Warentest Rewe der beste Lieferdienst für Lebensmittel 2023.

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

#467910

Hey_Joe zur Homepage von Hey_Joe

71229 Leonberg,
18.06.2024, 16:34:40

@ Hey_Joe

Lieferdienste Danke für eure Tipps!

Heut war ich bei meinem Kunden (Architektenehepaar, um die 90), REWE Lieferdienst kennen sie, aber im Moment ist kein Bedarf.
Sie wohnen direkt bei einem Einkaufscenter und schaffen die Einkäufe (noch) locker zu Fuß.
Respekt!

--
[image]

#467920

MaPa

18.06.2024, 23:48:30

@ Hey_Joe

Lieferdienste

> Für ältere Leute ohne Auto gibt es Lieferdienste. Kaufen am PC oder mit
> einer App.
> Hat hier jemand Erfahrung mit z.B. REWE-Lieferdienst?
>
> Danke für eure Infos!
>
Hallo Jochen,

nein leider habe ich keine Erfahrung, selbst bei diversen Essenslieferanten die von meinen Jungs häufig beordert werden bin ich nur der Türöffner. :-D

was mich aber bei dem Thema aufhorchen läßt.
was ist aus Nachbarschaftshilfe geworden?
Früher mussten wir Teenies für Oma Müller und Opa Meier zum Krämer laufen.
Was wir auch gern gemacht haben da immer mal nen Groschen für uns abfiel.

ist schon seltsam zu was sich der Mensch so entwickelt hat

netter Gruß von MaPa

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#467930

Hackertomm

19.06.2024, 10:13:35

@ MaPa

Lieferdienste

> was mich aber bei dem Thema aufhorchen läßt.
> was ist aus Nachbarschaftshilfe geworden?
> Früher mussten wir Teenies für Oma Müller und Opa Meier zum Krämer
> laufen.
> Was wir auch gern gemacht haben da immer mal nen Groschen für uns abfiel.

Während meiner Chemo, habe ich vom direkten Nachbarn das Angebot erhalten, für mich einkaufen zu gehen.
Was ich aber nich annahm, weil ich es noch so auf die Reihe bekommen habe.
Ein/Zweimal musste meine Schwester zum Einkaufen herhalten.
Aber nur, weil ich da dann aus der Chemo entlassen worden wäre und absolut nichts im Haus gehabt hätte.
So musste da meine Schwester etwas einkaufen und ins Haus schaffen, so dass ich wenigstens das Nötigste zur Verfügung hatte.
Aber sonst war ich imstande mich Einkaufsmässig selber zu Versorgen.
Ab und zu ging es von der Chemo, danach direkt zum Einkaufen.
Ich kam Zuhause mit dem Taxi an, räumte nur meinen Trolly aus und fuhr dann mit dem eigenen Auto zum Einkaufen.
Auch was Zuhause anging, was Garten betraff hatte ich keine größeren Probleme.
Nur beim ging es etwas langsamer, weil ich da zwischendrin etwas Verschnaufen musste bzw. eine Pause einlegen musste.
Denn es fehlte eben etwas an Kraft und Kondition.

--
[image]

#467950

MaPa

19.06.2024, 22:29:47

@ Hackertomm

Lieferdienste

> > was mich aber bei dem Thema aufhorchen läßt.
> > was ist aus Nachbarschaftshilfe geworden?
> > Früher mussten wir Teenies für Oma Müller und Opa Meier zum Krämer
> > laufen.
> > Was wir auch gern gemacht haben da immer mal nen Groschen für uns
> abfiel.
>
> Während meiner Chemo, habe ich vom direkten Nachbarn das Angebot erhalten,
> für mich einkaufen zu gehen.
> Was ich aber nich annahm, weil ich es noch so auf die Reihe bekommen habe.
> Ein/Zweimal musste meine Schwester zum Einkaufen herhalten.
> Aber nur, weil ich da dann aus der Chemo entlassen worden wäre und absolut
> nichts im Haus gehabt hätte.
> So musste da meine Schwester etwas einkaufen und ins Haus schaffen, so dass
> ich wenigstens das Nötigste zur Verfügung hatte.
> Aber sonst war ich imstande mich Einkaufsmässig selber zu Versorgen.
> Ab und zu ging es von der Chemo, danach direkt zum Einkaufen.
> Ich kam Zuhause mit dem Taxi an, räumte nur meinen Trolly aus und fuhr
> dann mit dem eigenen Auto zum Einkaufen.
> Auch was Zuhause anging, was Garten betraff hatte ich keine größeren
> Probleme.
> Nur beim ging es etwas langsamer, weil ich da zwischendrin etwas
> Verschnaufen musste bzw. eine Pause einlegen musste.
> Denn es fehlte eben etwas an Kraft und Kondition.

Hallo Hackertomm,

Ok. Dann sind meine Beobachtungen eventuell verfälscht.
Dann liegt das fehlende Helfen nicht daran, das da keiner helfen will, sondern daran das niemand Hilfe annehmen möchte?

Netter Gruß von MaPa

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#467953

Hackertomm

20.06.2024, 09:46:12
(editiert von Hackertomm, 20.06.2024, 09:49:07)

@ MaPa

Lieferdienste (ed)

> Ok. Dann sind meine Beobachtungen eventuell verfälscht.
> Dann liegt das fehlende Helfen nicht daran, das da keiner helfen will,
> sondern daran das niemand Hilfe annehmen möchte?

Es geht nicht ums nicht annehmen möchten.
Meine Nachbarn haben es mir wirklich öfters angeboten, nur brauchte ich eben keine Hilfe, weil ich es selber auf die Reihe bekommen habe.
Wenn ich dass als Alleinstehender nicht auf die Reihe bekommen hätte, hätte ich mich an meine Schwester gewahnt, oder die Nachbarn oder die Sozialstation.
Aber wie schon geschrieben, ich habe es wirklich selber auf die Reihe bekommen, was zugegebener Maßen, manchmal nicht ganz einfach war.
Vorallem was Termine zwischen den Chemos anging, wie z.B. das Abholen des Jahreswagens.
Wobei man wissen muss, dass der Zulassungsdienst einen Vorlauf von ca. 10 Tagen hatte und natürlich erstmal den Abholtermin brauchte.
Aber mit Hilfe vom Kundencenter Mercedes und dem Krankenhaus, gelang es, einen Termin zum Abholen zwischen den Chemo´s zu Reservieren.
Wobei es da nach den Chemos immer noch einen Ambulanten Termin in der Onkologischen Ambulanz gab, den ich natürlich auch noch wahrnehmen musste.
War dann ein schöner Termin in Rastatt, den ich sogar genossen habe, denn das war auch eine Abwechslung vom Alltag.
Und an dem Tag kam ich auf der A8 bei Pforzheim sogar recht gut durch diese Riesenbaustelle, die es da seit Jahren gibt.

Die Chemos dauerten ungefähr von Ende Januar bis September.
Danach kamen dann noch 12 Bestrahlungen, dann wars durch.

--
[image]

#467938

zack

19.06.2024, 14:39:25

@ MaPa

Lieferdienste

Hi MaPa!

> was ist aus Nachbarschaftshilfe geworden?

Die gibt es hier noch, man muss halt fragen.

Allerdings ist es wohl eher so, dass man sich das aufspart für den Fall der Fälle.

Mein Nachbar hatte mir die AU-Bescheinigung anstandslos vom Hausarzt abgeholt, als ich an Covid-19 erkrankt war. Die Ferndiagnose mit "Foto vom Test in die Praxis schicken" ist mir dann auf die Füße gefallen, die BG hat das dann rundweg abgelehnt, weil kein offizieller Test. Ich hätte gerne die Ambulanz für Long Covid der BG besucht.

> Früher mussten wir Teenies für Oma Müller und Opa Meier zum Krämer
> laufen.

Dafür ist heute doch kaum Zeit. Ganztagsschule und Freizeitaktivitäten - das reicht.

Ich hatte damals in der Oberstufe eine 37-Stunden-Woche, als VW die 35-Stunden-Woche einführte.

Die Fächer, die ich mochte, habe ich nicht abgegeben. Und die Fächer, die ich nicht mochte, waren sehr anstrengend.

> Was wir auch gern gemacht haben da immer mal nen Groschen für uns abfiel.
>
Groschen gibt es nicht mehr ... die heutige Jugend schmeißt pro Tag vermutlich durchschnittlich 25ct Pfand weg.

> ist schon seltsam zu was sich der Mensch so entwickelt hat
>

Ja, und es wird immer weitergehen!  :-P

Sofern nicht die Entwicklung von Viren und Impfstoffen da ein "P" davor setzt.

Sehr sachlich: https://www.ndr.de/nachrichten/info/88-Manipulierte-Viren-Gefahr-aus-dem-Labor,audio1514418.html

Da wird nichts behauptet, was man nicht beweisen kann ...

Also entwickelt man erst das Virus und dann den Impfstoff oder umgekehrt oder parallel? Und mit welchem Zweck jeweils?

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#467944

Hackertomm

19.06.2024, 18:05:30

@ zack

Lieferdienste

"Pfand liegen lassen" das gab es bei uns nicht, auch nicht später beim DRK bei z.B. Vereinsausflügen!
Pfandflaschen wurden immer mitgenommen, eigene mitgebrachte, sowohl auch Fundflaschen.
In der Firma z.B. wenn wir knapp dran waren, konnten wir die Pfandflaschen nicht am Automaten abgegeben, weil der Shop bereits geschlossen hatte.
Die wurden dann an einem der Abfallkörbe außen postiert.
Denn da gab es immer jemand, der die eingesammelt und vermutlich auch abgegeben hat.
Da hatten wir kein kein Problem damit!
Auch bei Vereinsausflügen des DRK oder sonst wem, da verliesen wir den Platz meist säuberer, wie wir in angetroffen haben.
Soll heisen, wir hatten genug Müllsäcke um unseren Abfall auch wieder mitzunehmen.
Die vollen wurden dann auch versch. Breitschaftsmitglieder zum Entsorgen in der eigenen Mülltonne verteilt.
Auch schon früher, als wir als Familie Ausflüge machten, wanderte der Abfall in einen kleinen Müllsack und wurde wieder nach Hause genommen, wo er entsorgt wurde.

--
[image]

#467948

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
19.06.2024, 21:39:02

@ Hackertomm

Lieferdienste

> In der Firma z.B. wenn wir knapp dran waren, konnten wir die Pfandflaschen
> nicht am Automaten abgegeben, weil der Shop bereits geschlossen hatte.
> Die wurden dann an einem der Abfallkörbe außen postiert.

Bei uns gibt's in der Firma Tonnen für Pfandflaschen/Dosen.
Das daraus erwirtschaftete Pfand wird dann einem guten Zweck zugeführt.


> Denn da gab es immer jemand, der die eingesammelt

Die Abfalleimer im Hof der Firma werden täglich mehrfach auf Pfand kontrolliert - da kommen immer wieder die gleichen Leute auf der Suche nach pfandbehaftetem Leergut ...

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#467952

Hackertomm

20.06.2024, 09:30:48

@ MudGuard

Lieferdienste

> > In der Firma z.B. wenn wir knapp dran waren, konnten wir die
> Pfandflaschen
> > nicht am Automaten abgegeben, weil der Shop bereits geschlossen hatte.
> > Die wurden dann an einem der Abfallkörbe außen postiert.
>
> Bei uns gibt's in der Firma Tonnen für Pfandflaschen/Dosen.
> Das daraus erwirtschaftete Pfand wird dann einem guten Zweck zugeführt.
>
Eine gute Lösung, mit doppeltem Zweck.

> > Denn da gab es immer jemand, der die eingesammelt
>
> Die Abfalleimer im Hof der Firma werden täglich mehrfach auf Pfand
> kontrolliert - da kommen immer wieder die gleichen Leute auf der Suche nach
> pfandbehaftetem Leergut ...

So war es auch bei uns, wir kannten sogar die Leute, die da die Pfandflaschen absammelten.

Früher gab es in unserem Shop noch Alkohol, also Bier, Wein und Sekt zu kaufen.
Da fiel dann beim "Bauernfrühstück", wie wir das nannten, einiges an Pfand an.
Denn meistens waren wir 2-5 Leute.
Wobei das Bauernfrühstück bei mir aus zwei paar Saiten oder Debreziner und einem roten Pikolo bestand.
Und dabei blieb es auch!
Bei den Kollegen war am Anfang ein Pils dabei, wo die Anzahl mit der Zeit stieg.
Dass war dann auch der Zeitpunkt, wo ich dann nicht mehr mitging, denn auch die Pausenzeit wurde überschritten!
Und irgendwann kam dann im gesamten Konzern das strikte Alkoholverbot, was auch diverse Feiern wie Geburtstage und Jubiläen betraff.
Was ich übrigens sehr gut fand, denn im Konzern wurde wirklich zuviel nebenher gesoffen.

--
[image]

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz