Ansicht:   

#465191

cebe2004

23.01.2024, 21:32:14

Mogelpackung des Jahres 2023 (ot.haushalt)

Das ist sie, die Mogelpackung des Jahres 2023.
Zwar der "Sieger", aber leider nur eine unter vielen.
Habe die Dinger früher mal ganz gerne gegessen, als Alternative zu den überwürzten Chips.
Das ist natürlich jetzt vorbei, die kommen mir ganz sicher nicht mehr in den Einkaufswagen. Und die anderen Produkte der Marke zur Strafe auch nicht.

#465194

Hackertomm

24.01.2024, 10:50:29

@ cebe2004

Mogelpackung des Jahres 2023

So Dinger habe ich nie gekauft.
Zu viel Salz ist Gesundheitsschädlich und da ich angeschlagen bin, achte ich auf meine Gesundheit etwas.
Ansonsten, solcherart Mogepackungen sind leider üblich geworden, um versteckte Preiserhöhungen zu kaschieren.
Gestern kam in Zweiten um 20:15 der Lege, mit seinen Aufklärungen, wie die Lebensmittelindustrie trickst.
Das war sehr interessant und gleichzeitig auch unappetittlich, was "Separatorenfleisch" angeht!
Das u.a. auch in diversen Wurstsorten drin ist.
Wenn man sieht, wie das Hergestellt wird und was dass ist, schmeckt einem das Endprodukt daraus nicht mehr!

--
[image]

#465195

sansnom

24.01.2024, 11:47:49

@ Hackertomm

Mogelpackung des Jahres 2023

> Das war sehr interessant und gleichzeitig auch unappetittlich, was
> "Separatorenfleisch" angeht!
> Das u.a. auch in diversen Wurstsorten drin ist.

Ich will ja nicht unken, aber das dürfte noch das Harmloseste sein  :sherlock:

#465196

Hackertomm

24.01.2024, 12:24:12

@ sansnom

Mogelpackung des Jahres 2023

> > Das war sehr interessant und gleichzeitig auch unappetittlich, was
> > "Separatorenfleisch" angeht!
> > Das u.a. auch in diversen Wurstsorten drin ist.
>
> Ich will ja nicht unken, aber das dürfte noch das Harmloseste sein
>  :sherlock:

Ich muss korrigieren, "Undeklariert" sollte da noch stehen, denn Separatorenfleisch muss in der Liste der Zutaten Deklariert werden!
Was viel Hersteller scheinbar nicht machen.
Den Nachweis darüber zu führen, ist aber schwer, da es noch keine zuverlässige Nachweismethode gibt.

Und was sonst nicht drin ist, dass kann mich mir durchaus vorstellen.
Wobei ich diese gezeigten Backwaren mit Wurst drin eh nicht mag und daher weder kaufe, noch verzehre.
Da ist mir ein LKW (Leberkäsweckle), was ich mir ab und zu zum Mittag gönne.
Früher gab es bei einer Bäckerkette, Pizzatschen, die ebenfalls sehr lecker waren.
Leider wurden die dann aus dem Programm genommen.
Da in der Filiale ein Backofen gebraucht wurde, um die Dinger frisch zu Backen, war dass zu aufwendig, leider.
Denn die Dinger waren gut,
Auch gab es mal in Esslingen gegenüber vom Bahnhof, einen laden, der Pizzastücke verkaufte.
Die waren gut und günstig.
ich und meine Mutter auch, kauften da oft eine Stück Pizza auf die Hand, um die Wartezeit auf den Bus etwas zu verkürzen.
Der Laden war dann auch irgenwann weg!
Somit gibt es da kaum einen Stand oder Laden, in Bahnfofsnähe, der sowas anbietet!
Denn zum Bürgerking im Bahnhof will ich nicht, da ist mir nicht danach.
Ebensowenig nach Döner.

--
[image]

#465204

Manfred H

24.01.2024, 19:25:54

@ Hackertomm

Mogelpackung des Jahres 2023

> ... da ist mir nicht danach.
> Ebensowenig nach Döner.
Ich hatte heute zum Mittag einen SUPER Döner.
Das "gute" Essen aus unser kleine Kantine war leider schon aus.
Bin dann sporadisch mit einem ganz jungen Kollegen aus einer anderen Abteilung ins Nachbarort.
Der Döner war seine inzwischen 7€ mehr als Wert.

Meinen schlechtesten Döner (und wohl fast auch das schlechteste Essen) meines Leben hatte ich um 2000 rum nach einer Schulung in Karlsruhe.

#465209

Hackertomm

24.01.2024, 20:54:46

@ Manfred H

Mogelpackung des Jahres 2023

Um den Busbahnhof rum, gibt es leider nur den Bürgerking oder einige Dönerläden.
Früher gab es auch mal gute Imbisse, wo man auch was anderes bekam, aber die gibt es nicht mehr.
Aber die lagen sowieso nicht in der Nähe des Busbahnhofes.

--
[image]

#465212

cebe2004

24.01.2024, 20:59:02

@ Manfred H

Mogelpackung des Jahres 2023

> > ... da ist mir nicht danach.
> > Ebensowenig nach Döner.
> Ich hatte heute zum Mittag einen SUPER Döner.
> Das "gute" Essen aus unser kleine Kantine war leider schon aus.
> Bin dann sporadisch mit einem ganz jungen Kollegen aus einer anderen
> Abteilung ins Nachbarort.
> Der Döner war seine inzwischen 7€ mehr als Wert.
>
> Meinen schlechtesten Döner (und wohl fast auch das schlechteste Essen)
> meines Leben hatte ich um 2000 rum nach einer Schulung in Karlsruhe.

Meine Frau war heute mit dem Patenkind nach einem Besuch im Kindertheater bei McDonalds. Auf Wunsch des Patenkindes. Sie hat 20€ gezahlt. Für 1 Erwachsenen und 1 Kind.  :gaga:

#465218

Hackertomm

25.01.2024, 10:45:04

@ cebe2004

Mogelpackung des Jahres 2023

> Meine Frau war heute mit dem Patenkind nach einem Besuch im Kindertheater
> bei McDonalds. Auf Wunsch des Patenkindes. Sie hat 20€ gezahlt. Für 1
> Erwachsenen und 1 Kind.  :gaga:

Das ist teuer!
Kommt aber drauf an, was Bestellt wurde.

Wenn ich zu der Kette gehe, bin ich ebenfalls rund 20 Euro los.
Allerdings sind dass bis zu drei Hamburger Royal Käse, zwei Cheesburger und eine kleine Portion Pommes.
Es gibt da aber auch ein Menü, namens McSmart Menü um 5,99 Euro mit zwei Hamburgern, kleinen Pommes und einem Getränk.
Auch sind die Preise eigentlich deutlich ausgezeichnet!

--
[image]

#465219

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
25.01.2024, 10:48:17

@ Hackertomm

Mogelpackung des Jahres 2023

Bei Mc Donalds war ich genau einmal.

1998 in Moskau, da ich mich dort nicht wirklich in der Gastronomie zurechtfand, dachte ich, dass muss eh der gleiche Fraß sein wie bei uns.
Konnte ich aber nicht vergleichen, da ich ansonsten noch nie bei Mc Donalds war.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#465221

Hackertomm

25.01.2024, 11:18:29

@ fuchsi

Mogelpackung des Jahres 2023

> Bei Mc Donalds war ich genau einmal.
>
> 1998 in Moskau, da ich mich dort nicht wirklich in der Gastronomie
> zurechtfand, dachte ich, dass muss eh der gleiche Fraß sein wie bei uns.
> Konnte ich aber nicht vergleichen, da ich ansonsten noch nie bei Mc Donalds
> war.

Das hätte ich in einem fremden Land auch gemacht.
Ich gehe da so alle paar Wochen hin, Samstag Abend, wenn ich nicht selber kochen will und auch nicht 2h auf eine frische Pizza warten will.
Meist sind es da so 12-14 Euro rum, die ich da liegen lasse, nur Hamburger und Beilagen, keine Getränke.
Getränke habe ich selber Zuhause.
Wobei Pizaservice hier in der Umgebung auch so ein Ding ist.
Alle in der Umgebung haben einen hohen Mindestbestellwert von 15 oder 20 Euro.
Da bleiben nur die Zwei Pizzaservice, die es in Neuhausen gibt, die aber auch nicht ganz günstig sind.
Was aber gerechtfertigt ist.
Die meisen Pizzaservice in der Umgebung, haben neben Pizza auch Asiatisch etc. und der Nachname des Inhabers lautet Singh oder so ähnlich.
Rein italienische Pizzaservice gibt es so gut wie keine!
Und für eine Person ist dann der Mindestbellwert recht hoch, da Neuhausen nicht unbedingt zu deren Liefergebiet gehört.

--
[image]

#465223

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
25.01.2024, 11:28:25

@ Hackertomm

Mogelpackung des Jahres 2023

Zum nächstgelegenen Mäcci müsste ich 30min mit der Bahn und dann nochmals 20min zu Fuß anreisen. Und dann wieder zurück.
Nur für einen Burger? Nö, nicht wirklich.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#465225

Hackertomm

25.01.2024, 11:42:39

@ fuchsi

Mogelpackung des Jahres 2023

> Zum nächstgelegenen Mäcci müsste ich 30min mit der Bahn und dann
> nochmals 20min zu Fuß anreisen. Und dann wieder zurück.
> Nur für einen Burger? Nö, nicht wirklich.

Bei mir sind es ca. 10 Minuten und ich habe zwei in der Umgebung, einmal in Ostfldern und einmal in Filderstadt.

--
[image]

#465237

Manfred H

25.01.2024, 18:11:30
(editiert von Manfred H, 25.01.2024, 18:11:50)

@ fuchsi

Mogelpackung des Jahres 2023 (ed)

Das schreit danach selbst einen zu eröffnen.  ;-)

#465243

cebe2004

25.01.2024, 21:04:44

@ fuchsi

Mogelpackung des Jahres 2023

> Zum nächstgelegenen Mäcci müsste ich 30min mit der Bahn und dann
> nochmals 20min zu Fuß anreisen. Und dann wieder zurück.
> Nur für einen Burger? Nö, nicht wirklich.
Vor nem Jahr waren wir auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame beim Wettbewerber genannter Kette. Wir sind da wohl sicher nicht repräsentativ, aber so bald muss ich da nicht wieder hin.

#465368

Hackertomm

01.02.2024, 20:33:21

@ cebe2004

Mogelpackung des Jahres 2023

> Vor nem Jahr waren wir auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame beim
> Wettbewerber genannter Kette. Wir sind da wohl sicher nicht repräsentativ,
> aber so bald muss ich da nicht wieder hin.

So gehts mir ähnlich.
Beide Ketten wären in ca. 10-15 Fahrt erreichbar.
Nur zieht es mich auch nicht regelmässig hin.

--
[image]

#465200

RoyMurphy

Tübingen,
24.01.2024, 18:27:58

@ cebe2004

Mogelpackung des Jahres 2023

> Das
> ist sie, die Mogelpackung des Jahres 2023.
> Zwar der "Sieger", aber leider nur eine unter vielen.
> Habe die Dinger früher mal ganz gerne gegessen, als Alternative zu den
> überwürzten Chips.
> Das ist natürlich jetzt vorbei, die kommen mir ganz sicher nicht mehr in
> den Einkaufswagen. Und die anderen Produkte der Marke zur Strafe auch
> nicht.

Ich habe gleich mal bei der Verbraucherzentrale Hamburg nachgeschaut und werde Mogelregale in meinen bevorzugten Läden meiden. Aldi und Edeka sollen ja sukzessive gemeldete Produkte aus dem Sortiment gestrichen haben.
Das ist sogar ein Beitrag zur Volksgesundheit, wenn man den untergewichtig überteuerten Schrott beachtet - und das auch noch von bekannten und marktmächtigen Marken!

Achtung, Mogelpackung

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465205

Manfred H

24.01.2024, 19:30:29

@ cebe2004

Mogelpackung des Jahres 2023

Mogelpackung...
Gerade wenn Du im Fernsehen Lege und andere Verbraucherinfos siehst.
Und weiterhin mal über Jahre die "Verfehlungen" der div. Konzerne merkst (und nachtragend bleibst), dürfte kaum noch was zu Essen übrig bleiben um auf deinem Tisch landen.

#465210

cebe2004

24.01.2024, 20:56:00

@ Manfred H

Mogelpackung des Jahres 2023

> Mogelpackung...
> Gerade wenn Du im Fernsehen Lege und andere Verbraucherinfos
> siehst.
> Und weiterhin mal über Jahre die "Verfehlungen" der div. Konzerne merkst
> (und nachtragend bleibst), dürfte kaum noch was zu Essen übrig bleiben um
> auf deinem Tisch landen.

U.a. das ist es, was mich so maßlos nervt und wütend macht. In Deutschland - und das ist woanders nicht wesentlich besser - entscheiden die Handelsketten, was ich esse indem sie entscheiden, was sie verkaufen. Und damit landen also die Platzhirsche der Lebensmittelkonzerne in den Regalen. Andere Anbieter sind nahezu chancenlos, müssten sie doch erstmal die "Eintrittspreise" für das Listen zahlen und dann riesige Mengen garantieren zu immer gleichen (schlechten) Qualitäten.
Klar kann ich zu Bio-Höfen fahren und im Bio-Markt einkaufen. Das kann ich schon manchmal machen, aber zu 90% ergebe ich mich in die Situation und kaufe im Supermarkt ein. Und damit schließt sich der Kreis.
 :wuerg:

#465206

Manfred H

24.01.2024, 19:38:53

@ cebe2004

Hier noch ein paar Varianten.

Darfs ein bisschen mehr sein?

#465208

RoyMurphy

Tübingen,
24.01.2024, 20:10:14

@ Manfred H

Hier noch ein paar Varianten.

> Darfs
> ein bisschen mehr sein?

Diesen Spruch kenne ich vom Metzger/Fleischer, da beim Auflegen von Aufschnitt oder Abschneiden eines Fleischstücks meistens überschätzt und vom Kunden akzeptiert wird. Das Rädle Wurst oder Schnippelchen Fleisch nimmt man doch ,mit, sonst muss es die arme Metzgerfamilie essen.

Diese Maschen halten mich immer häufiger davon ab, mehr als Grundnahrungs- und notwendige Haushaltsmittel einzukaufen, denn ich habe keine Lust, mit dem Smartphone an den Regalen diverser Krämer entlang zu rechnen und dann in dem Laden mit dem günstigsten Preisdurchschnitt meines Einkaufszettels einzukaufen. Allein der Fahrt- und Marsch-Zeitbedarf könnte leicht den Kostenvorteil neutralisieren oder gar in ein Fiasko stürzen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465220

Hackertomm

25.01.2024, 11:04:34

@ RoyMurphy

Hier noch ein paar Varianten.

> >
> Darfs
> > ein bisschen mehr sein?
>
> Diesen Spruch kenne ich vom Metzger/Fleischer, da beim Auflegen von
> Aufschnitt oder Abschneiden eines Fleischstücks meistens überschätzt und
> vom Kunden akzeptiert wird. Das Rädle Wurst oder Schnippelchen Fleisch
> nimmt man doch ,mit, sonst muss es die arme Metzgerfamilie essen.

Wobei dass, bei einem guten Laden, kaum mehr ist, wenns hochkommt 1-3 Gramm bei 100 od. 200 Gr. verlangter Ware!
Wobei mein Metzger im Edeka sogar die Menge ansagt und nochmal fragt!
Wobe ich da bei 1-3Gr. oder auch 4gr. nicht rumscheisse.
Manchmal geht es eben nicht genauer, bei Hackfleisch oder Kalbsleberwurst z.B.

> Diese Maschen halten mich immer häufiger davon ab, mehr als Grundnahrungs-
> und notwendige Haushaltsmittel einzukaufen, denn ich habe keine Lust, mit
> dem Smartphone an den Regalen diverser Krämer entlang zu rechnen und dann
> in dem Laden mit dem günstigsten Preisdurchschnitt meines Einkaufszettels
> einzukaufen. Allein der Fahrt- und Marsch-Zeitbedarf könnte leicht den
> Kostenvorteil neutralisieren oder gar in ein Fiasko stürzen.

Sowas habe ich noch nie gemacht.
Ich kaufe da, wo mir die Ware schmeckt und wenns in der Bäckerfiliale im Nachbarort ist.
Aber nur zweimal in der Woche und meist nur Kuchen.
Mittwochs für mich selber und Freitags zum Kaffee mit meiner Mutter.
Denn es gibt keinen einzigen Bäcker in Neuhausen, der noch selber backt, nur Filialen, aber eben keine des Bäckers vom Nachbarort.
Da ich Mittwochs im Edeka einkaufe, fahre ich anschließend nach Sielmingen dem Nachbarort, zur dortigen Filiale.
Das ist einfacher und schneller, wie wenn ich im Orstkern umständlich einen Parkplatz suche und da zu einer Filiale gehe.
Von der Zeit, schenkt sich da nichts.
Wobei ich die Bäckerfilialen im Ort nicht ignoriere, die nutze ich aber dann meist, wenn ich eh im Ortskern zu tun hatte, da nehme ich meist etwas mit.
Ansonsten, meine Mutter war "Bäckerei Fachverkäuferin" u.a. in der Bäckerei Auwärter in Esslingen Berkheim und danach bei der Bäckerei Zoller hier in Neuhausen.
In der Bäckerei Auwärter in Berkheim bin ich quasi aufgewachsen.
Dmals gab es noch "Echte" Schneckennudeln, mit Zimt und Rosinen oder Nougathörnchen, mit echtem Nougat oder Sahne aus dem Automat im Hörnchen etc.
Alles Sachen, die es entweder heutzutage nicht mehr gibt oder wo man lange danach suchen muss!
Auch die Brezeln vom Auwärter waren Spitze.

--
[image]

#465229

RoyMurphy

Tübingen,
25.01.2024, 15:14:28

@ Hackertomm

Hier noch ein paar Varianten.

> > >
> >
> Darfs
> > > ein bisschen mehr sein?
> >
> > Diesen Spruch kenne ich vom Metzger/Fleischer, da beim Auflegen von
> > Aufschnitt oder Abschneiden eines Fleischstücks meistens überschätzt
> und
> > vom Kunden akzeptiert wird. Das Rädle Wurst oder Schnippelchen Fleisch
> > nimmt man doch ,mit, sonst muss es die arme Metzgerfamilie essen.
>
> Wobei dass, bei einem guten Laden, kaum mehr ist, wenns hochkommt 1-3 Gramm
> bei 100 od. 200 Gr. verlangter Ware!
> Wobei mein Metzger im Edeka sogar die Menge ansagt und nochmal fragt!
> Wobe ich da bei 1-3Gr. oder auch 4gr. nicht rumscheisse.
> Manchmal geht es eben nicht genauer, bei Hackfleisch oder Kalbsleberwurst
> z.B.

Ja, so alt mussten wir werden, um in der "guten alten Zeit" zu schwelgen ...  :-D
Und wenn's bloß weg'ama Rädle Wurst oder um natives Gebäck geht.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Eine Frau muss immer so viel Geld ausgeben, dass ihr Mann sich keine weitere(n) mehr leisten kann."
(Doris Reichenauer - von "Dui dô ond de Sell")

#465215

Othello

25.01.2024, 00:08:39

@ cebe2004

Mogelpackung des Jahres 2023

Die Supermärkte und auch die Discounter haben z.B. bei geschnittenem Käse die Füllmenge von 500 g auf 400 g reduziert. Aktuell ist mir aufgefallen, dass sogar Essigessenz - wahrlich kein Alltagsartikel - von 500 auf 400 ml geschrumpft wurde.

Es war die EU, die einen solchen Unsinn ermöglicht hat. Sie hat die willkürliche Änderung von Packungsgrößen (Inhalten) ermöglicht, indem sie zuvor geltende - sinnvolle! - Vorschriften hierzu aufgehoben hat. 1980 wurde in der Richtlinie (für Flüssigkeiten sogar bereits 1975) bestimmt, welche Inhaltsmengen in verpackten Lebensmitteln sein dürfen. Frischkäse z.B. durfte nur in 62,5, 125, 250 und 500-g-Packungen verkauft werden, Fette (z.B. Margarine - Rama wurde mit einer Verkleinerung von 500 auf 400 g Mogelpackung des Jahres 2022) in 125, 250, 500-g-Packungen. Diese Vorschriften wurden 2007 nach "umfassender Konsultation aller interessierten Betroffenen" (Druck der Industrie?) aufgehoben.

Man kann darauf warten, bis Zucker oder Mehl in der 687-Gramm-, Milch in der 900-ml oder Butter in der 223-g-Gramm-Packung verkauft werden.

Man mag über die Regulierungswut der EU erzürnt sein, aber manche Regelung war/ist durchaus verbraucherfreundlich. Würde man diese Bestimmungen wieder in Kraft setzen, wären Preiserhöhungen wesentlich leichter erkennbar; auch wäre ein Vergleich gleicher Produkte verschiedener Hersteller auch für weniger versierte Kunden deutlich einfacher.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz