Ansicht:   

#455464

Lazy-Crocodile zur Homepage von Lazy-Crocodile

Markgröningen,
22.07.2022, 11:03:23

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen (ot.haushalt)

Hallo Leute,

da es (zumindest bei uns) derzeit schwierig ist, an Brennholz zu kommen, habe ich eine Frage:
hat hier schon jemand Erfahrung mit Holzbrickets gemacht? Die werden ja mit einer besseren Brenndauer angepriesen.
Bewusst ist mir, dass es ein anderes Brennverhalten (keine lodernden Flammen) gibt

Jetzt meine Fragen:
- Wie verhält es sich mit dem Anzünden, ähnlich wie beim normalen Holz?
- Kann man die individuell kürzen (unser Ofen kann nur bis zu 25 cm Länge)
- Lohnt sich der Umstieg?
- Wie sind sonst so eure Erfahrungen?

Vielen Dank schon einmal,
Euer Markus

#455465

Hausdoc

Green Cottage,
22.07.2022, 11:30:56

@ Lazy-Crocodile

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

Kauf hald einfach mal so einen Pack und teste.

Haben wir auch - und sind zu dem Ergebnis gekommen daß es innerhalb des Holzbrikett Angebotes riesen Unterschiede gibt. Manches taugt gar nichts ....... andere sind brauchbar.
Für die Ware die nichts taugt zahlt man aber das Selbe. Und das ist dann zu teuer.

Brennholz gibts bei uns schon - aner die Preise sind hald die letzen 3 Jahre explodiert.

Vorher habe ich für Fichte/Kiefer/Tanne ofenfertig 33 cm Lieferung frei Haus ab 2007 45€ bezahlt, 2019 65€ , jetzt 110€ Das ist auf den Brennwert bezogen deutlich teurer als Öl oder Gas.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#455466

Lazy-Crocodile zur Homepage von Lazy-Crocodile

Markgröningen,
22.07.2022, 11:46:54
(editiert von Lazy-Crocodile, 22.07.2022, 11:51:22)

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen (ed)

Hallo Hausdoc,
das mit dem Brennwert gegenüber Gas ist mir klar, ich will nur für den Notfall etwas anderes da haben  ;-)

Bei Uns habe ich für Hartholz die letzten Jahre ca 110 EUR pro Raummeter (nicht SRM) bezahlt, aber derzeit ist in der Nähe keines zu bekommen und selbst für nicht lieferbares Holz werden Preise von 160 EUR + aufgerufen. Habe gerade eine Quelle aufgetan in ca 100 km Entfernung für 100/ SRM, allerdings Selbstabholung -> ca 60 EUR für einen Hänger + Sprit +++ Mal mit meiner besseren Häfte reden, ob wir da 2 SRM holen.

Normalerweise wird bei uns im Winter der Kaminofen abends angemacht und mit einer Ladung abgebrannt. Der Rest des Hauses wird mit der Gastherme meist nur bei Bedarf geheizt, dank der Dämmung ist das gut möglich

Vielen Dank für die Antwort
Markus

#455468

Hausdoc

Green Cottage,
22.07.2022, 12:39:18

@ Lazy-Crocodile

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

> Hallo Hausdoc,
> ich will nur für den
> Notfall etwas anderes da haben  ;-)
Welcher Notfall soll das sein?  :kratz:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#455469

Lazy-Crocodile zur Homepage von Lazy-Crocodile

Markgröningen,
22.07.2022, 13:52:23

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

na ja, noch gehe ich davon aus, dass wir auch im nächsten Winter noch Gas haben.

Aber habe gerade 2 SRM Holz geordert, da brauche ich dann keine Brikets  :clap:

#455471

Hausdoc

Green Cottage,
22.07.2022, 13:58:56

@ Lazy-Crocodile

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

> na ja, noch gehe ich davon aus, dass wir auch im nächsten Winter noch Gas
> haben.

Wir hatten auch letze Woche Gas......... und vor 1990 auch....... Warum also die Panik. :kratz:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#455472

Hackertomm

22.07.2022, 14:14:34

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

> > na ja, noch gehe ich davon aus, dass wir auch im nächsten Winter noch
> Gas
> > haben.
>
> Wir hatten auch letze Woche Gas......... und vor 1990 auch....... Warum
> also die Panik. :kratz:

Das liegt an dem was Regierung und Presse und andere Medien so verbreiten.
Wenn ich das so verfolge, gleicht das schon einer Panikmache!
Wobei mich das Kalt lässt, denn ich habe die Heizung als, Gas in der Strasse verlegt wurde, NICHT auf Gas umgestellt.
Ich pers. wollte ja, aber meine Mutter nicht, die hat einen Horror vor Gas.
Soll heißen, mir sind die Gaspreise oder befürchtete Gas Knappheit rel, wurscht.
Allerdings, wenn ich so die Heizölpreise so ansehe, wird das Füllen meiner Tank, dieses Jahr teuer.
Ich schätze 1500 bis 2000 Euro teurer wie letztes Jahr, wird es werden.
Aber das hält dann zur Not auch 2 Jahre.

--
[image]

#455473

Lazy-Crocodile zur Homepage von Lazy-Crocodile

Markgröningen,
22.07.2022, 14:16:19

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

Noch keine Panik, ich habe jeden Winter das WZ zusätzlich mit Holz geheizt, da ich das Feuer am Abend mag. Und diese Holz-Vorräte neigen sich gerade dem Ende und ich wollte ganz normal Holz kaufen. War dann doch sehr überrascht, dass mir mein Haus- und Hof-Lieferant sagte, dass er mir dieses Jahr kein Holz liefern kann, da er komplett leergekauft ist.

Also machen alle anderen außen rum Panik und kaufen mir das Holz weg.
Da ich aber flexibel bin, mache ich eben nächste Woche einen Ausflug ins Hinterland und nehme unterwegs Holz mit, da im Großraum Stuttgart gerade niemand liefern kann.

Ich wünsche ein schönes Wochenende
Gruß
Markus

#455479

Johann

23.07.2022, 12:13:54
(editiert von Johann, 23.07.2022, 12:15:37)

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen (ed)

> Wir hatten auch letze Woche Gas......... und vor 1990 auch....... Warum
> also die Panik. :kratz:

Welchen Zusammenhang hat der Gesamtbedarf an Gas in ~1990 in Vergleich zum aktuellen?
Jemand der beispielsweise aktuell jährlich 900l Heizöl für sein Haus benötigt und diese am Markt nicht bekommt könnte laut Deiner Auffassung argumentieren: "Hey was soll's, 1990 brauchte ich auch nur 600l pro Jahr...". Das ist eine eher interessante als relevante Betrachtung.

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

#455481

Hausdoc

Green Cottage,
23.07.2022, 13:46:18

@ Johann

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

> > Wir hatten auch letze Woche Gas......... und vor 1990 auch.......
> Warum
> > also die Panik. :kratz:
>
> Welchen Zusammenhang hat der Gesamtbedarf an Gas in ~1990 in Vergleich zum
> aktuellen?
Vor 1990 befanden wir uns im kalten Krieg. Ein wirtschaftliches Miteinander gab es da (offiziell) nicht.

Das deutsche Erdgas wurde da (vor 1990) ausschließlich aus deutschen Binnen und Seevorkommen sowie aus britischer und norwegischer Förderung bezogen. Dies galt für westdeutsches Gebiet. Über die damalige Gasversorgung der ehem. DDR bin ich zuwenig informiert.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#455483

Johann

23.07.2022, 14:50:11
(editiert von Johann, 23.07.2022, 14:54:14)

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen (ed)

Das ist ja gemeinhin bekannt. Was hat das aber mit der heutigen Bedarfslage zu tun? 1990 war der Gasbedarf ca. 60 Mrd. Kubikmeter, heute ist er etwa 92 Mrd. Kubikmeter p.a.
Dementsprechend würde laut Deiner Meinung ja für heutige Bedürfnisse die Menge von 1990 reichen oder wie?  :kratz:

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

#455484

Hausdoc

Green Cottage,
23.07.2022, 14:55:35

@ Johann

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

> Das ist ja gemeinhin bekannt. Was hat das aber mit der heutigen Bedarfslage
> zu tun?

Daß in den Medien tagtäglich berichtet wird, daß wir im Winter ohne russisches Gas erfrieren werden.

O Ton vor Hr Habeck war: Wenn NorthStream 1 geschlossen wird, wird das ein kalter Winter für die Deutschen.


Über derartige Aussagen kann man nur den Kopf schütteln. Sowas treibt nur die Preise hoch.

Es sei denn Hr Habeck verfügt über verlässliche Internas die eine ähnliche Notlage tatsächlich begründen würde.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#455491

DUMIAU

24.07.2022, 14:22:32

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

> Es sei denn Hr Habeck verfügt über verlässliche Internas die eine
> ähnliche Notlage tatsächlich begründen würde.

Vor einigen Tagen las ich ein Gerücht das die Regierung alle Gasverträge mit Russland gekündigt habe. Bei dieser Regierung und vor Allem das Habeck ja schon 2016 gesagt hat das Er den Gasimport aus Russland beenden will könnte da ein ein Körnchen Wahrheit zu finden sein.
Interessanterweise hat eine grüne Journalistin dieser Tage in einem Interview gesagt das wahre Ziel der Grünen sei die komplette Deindustrialisierung Deutschland und die Wiedereinführung des Sozialismus.
Meine Hoffnung ist das der aktuelle Kurs der Linksgrünen den ebenso linken Medien und den noch halbwegs vernünftigen Grünen so gegen den Strich geht das es innerhalb der Partei zum Knall kommt und die blinden selbstverliebten Chefideologen verabschiedet werden.

#455485

Hausdoc

Green Cottage,
23.07.2022, 14:59:36

@ Johann

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

> 1990 war der Gasbedarf ca. 60 Mrd. Kubikmeter, heute ist er etwa
> 92 Mrd. Kubikmeter p.a.


1990 - 60 Mrd m³ nur Westdeutschland
2022 - 95 Mrd m³ Gesamtdeutschland.
 ;-)


Grundsätzlich ist der Gasverbrauch pro Kopf bezogen seit 1990 leicht gesunken.

Grund ist weniger die flächendeckende Einführung von Brennwertheizungen, sondern eher z.b. Einsparungen /Ersatz in der Industrie. Beispielsweise Induktionsöfen statt Gasbrenner.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#455486

sigi zur Homepage von sigi

23.07.2022, 16:26:14

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

> Grundsätzlich ist der Gasverbrauch pro Kopf bezogen seit 1990 leicht
> gesunken.
>
> Grund ist weniger die flächendeckende Einführung von Brennwertheizungen,
> sondern eher z.b. Einsparungen /Ersatz in der Industrie. Beispielsweise
> Induktionsöfen statt Gasbrenner.

Dadurch stieg aber der Stromverbrauch entsprechend, der wiederum zum teil mit Gaskraftwerken erzeugt wird.

--
Meine Naturfotos
Spiel Bilder vergleichen

#455488

Johann

23.07.2022, 19:51:42
(editiert von Johann, 23.07.2022, 19:53:47)

@ Hausdoc

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen (ed)

> 1990 - 60 Mrd m³ nur Westdeutschland
> 2022 - 95 Mrd m³ Gesamtdeutschland.

Ne ne, gesamt kumuliert. Kannst Du bei statista sehen. Erdgasverbrauch seit 1990 von ca. 60Mrd. Kubikmeter stetig steigend.

> Grundsätzlich ist der Gasverbrauch pro Kopf bezogen seit 1990 leicht
> gesunken.

Kann er ja nicht, wenn er insgesamt zunahm. Möglicherweise ist das im haushaltsbezogenen Segment der Fall, keinesfalls in der Gesamtbetrachtung.
Gas-Gerd und gleichgesinnte Spießgesellen haben da die letzten Dekaden schon für gesorgt und jetzt müssen wir die Auswirkungen vermeintlich guter Geschäfte finanzwirksam kompensieren.

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

#455520

Kleinalrik2021

25.07.2022, 09:32:40

@ Johann

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

1990 hatten wir ja auch noch die DM.
92 Mrd. m³ / 1,95583 = 47 Mrd. m³

Also benötigen wir heute sogar noch weniger Gas.

Und warum müssen es unbedingt Kubik sein? 47 Mrd. m² hätten deutlich weniger Platzbedarf und könnten in Briefumschlägen an die Verbraucher verschickt werden.

> Das ist ja gemeinhin bekannt. Was hat das aber mit der heutigen Bedarfslage
> zu tun? 1990 war der Gasbedarf ca. 60 Mrd. Kubikmeter, heute ist er etwa
> 92 Mrd. Kubikmeter p.a.
> Dementsprechend würde laut Deiner Meinung ja für heutige Bedürfnisse die
> Menge von 1990 reichen oder wie?  :kratz:

--
[image]

#455502

Othello

24.07.2022, 21:07:47

@ Lazy-Crocodile

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen

Nicht umweltfreundlich, aber vergleichsweise billig: Bündelbriketts vom Baumarkt

#455505

Hausdoc

Green Cottage,
24.07.2022, 21:12:59
(editiert von Hausdoc, 24.07.2022, 21:13:12)

@ Othello

Erfahrung mit Holzbrickets im Kaminofen (ed)

> Nicht umweltfreundlich, aber vergleichsweise billig:
> Bündelbriketts
> vom Baumarkt

Die dürfen aber in den meisten Kaminöfen nicht verbrannt werden.
Nur Kaminöfen die der Hersteller als Dauerbrandofen auszeichnet und dokumentiert dürfen derartige Briketts verbrannt werden.
Problem: Ofen die nicht dafür geeignet sind, fluten die Wohnung mit einem Kohlenmonoxidsee = Lebensgefahr.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz