Ansicht:   

#448681

Hackertomm

24.09.2021, 12:54:58
(editiert von Hackertomm, 24.09.2021, 13:07:09)

Böse Überraschung am Morgen! (ed) (nt.netz-treff)

Heute Morgen haben sie in direkter Nachbarschaft, dass hingestellt!

[image]

Ohne vorige Ankündigung oder sonstige Informationen!
Auch wusste kaum ein Anwohner, einschließlich mir oder meinem Nachbar etwas.
Und so viel ich weiß, ist ein Standort, so wie hier auf öffentlicher Straße, von der Gemeinde zu Genehmigen!
Auch verstoßen die Container gegen verschiedene Gesetze, wie wahrscheinlich dem Immisiosschutzgesetz!
Auch ist es ein reines Wohngebiet, wo solche Glascontainer sowieso nicht stehen dürfen!
Das wird auf alle Fälle noch ein Nachspiel haben!
Ich habe nämlich bei der Gemeinde schon einen förmlichen Einspruch dagegen eingelegt!

Ich kann mir auch Denken, wer da die treibende Kraft, dahinter war.
Nämlich derjenige Mitbürger, der auch dafür gesorgt hat, das alle KFZ, die auf dem selben Standort quer Parkten, dass waren so 3-4 Autos, die keinen störten, einen Stafzettel bekamen.
Der Verkehr wurde dadurch nicht behindert, da war genug Platz.
Den es dann aber nicht interessiert, wenn auf der Kreuzung 20m weiter, teilweise Fahrzeuge in der Kurve stehen und die Sicht und die Einfahrt in diese Kreuzung behindern!
Ich schätze mal die Anwohner dürfen sich jetzt auf Krach, Dreck und vermehrten Verkehr gefasst machen!
Auch bin ich mal gespannt, wann sich eines der vielen da in unmittelbarer Nähe spielenden Kindern an rumliegenden Glasscherben schneidet!
Da würde ich dann jedes Mal den Gemeinebeamten kommen lassen, der dass dann für die Krankenversicherung aufnimmt!

--
[image]

#448682

Hausdoc

Green Cottage,
24.09.2021, 13:26:45

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

> Ohne vorige Ankündigung oder sonstige Informationen!
Wozu auch.

> Und so viel ich weiß, ist ein Standort, so wie hier auf öffentlicher
> Straße, von der Gemeinde zu Genehmigen!
Das ist mit 100%iger Wahrscheinlichkeit auch genehmigt. Alle Entsorger und Anbieter wissen das. Durch das Ordnungsamt sind ja dann noch freie Rettungswege zu prüfen
> Auch verstoßen die Container gegen verschiedene Gesetze, wie
> wahrscheinlich dem Immisiosschutzgesetz!
Nö.
> Auch ist es ein reines Wohngebiet, wo solche Glascontainer sowieso nicht
> stehen dürfen!
Doch.... im Wohngebiet fällt ja auch dieses Altglas an.
> Das wird auf alle Fälle noch ein Nachspiel haben!
> Ich habe nämlich bei der Gemeinde schon einen förmlichen Einspruch
> dagegen eingelegt!
Das dürfte brotlos sein. Das Maximale was geschehen wird : Es wird ein Schild aufgestellt das die Einwurfzeiten regelt.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#448683

bender

Strasshof an der Nordbahn,
24.09.2021, 16:32:08
(editiert von bender, 24.09.2021, 16:32:20)

@ Hausdoc

Böse Überraschung am Morgen! (ed)

> Das dürfte brotlos sein. Das Maximale was geschehen wird : Es wird ein
> Schild aufgestellt das die Einwurfzeiten regelt.

Das steht vermutlich eh schon auf diesen roten Aufklebern auf den Containern. Kanns nur nicht entziffern.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#448693

Hackertomm

24.09.2021, 20:18:26

@ bender

Böse Überraschung am Morgen!

> > Das dürfte brotlos sein. Das Maximale was geschehen wird : Es wird ein
> > Schild aufgestellt das die Einwurfzeiten regelt.
>
> Das steht vermutlich eh schon auf diesen roten Aufklebern auf den
> Containern. Kanns nur nicht entziffern.

Richtig!
Da steht Einwurf nur Werktags 8-20Uhr.
Und eine Strafandrohung von 5000Euro.

Mittlerweile hat sich der Sache jemand angenommen, der ebenfalls auf einer Gemeinde arbeitet, allerding nicht hier in Neuhausen!
Da wird als bald etwas Licht in diese Sache kommen.

--
[image]

#448694

Hey_Joe zur Homepage von Hey_Joe

71229 Leonberg,
24.09.2021, 21:33:07

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

> > > Das dürfte brotlos sein. Das Maximale was geschehen wird : Es wird
> ein
> > > Schild aufgestellt das die Einwurfzeiten regelt.
> >
> > Das steht vermutlich eh schon auf diesen roten Aufklebern auf den
> > Containern. Kanns nur nicht entziffern.
>
> Richtig!
> Da steht Einwurf nur Werktags 8-20Uhr.
> Und eine Strafandrohung von 5000Euro.
>
> Mittlerweile hat sich der Sache jemand angenommen, der ebenfalls auf einer
> Gemeinde arbeitet, allerding nicht hier in Neuhausen!
> Da wird als bald etwas Licht in diese Sache kommen.

Da bin ich auch mal gespannt!

--
[image]

#448684

stefan66 zur Homepage von stefan66

24.09.2021, 16:34:56

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

> Und so viel ich weiß, ist ein Standort, so wie hier auf öffentlicher
> Straße, von der Gemeinde zu Genehmigen!

Als ehemaliger Bürgermeister kann ich Dir sagen, dass mit Sicherheit eine Genehmigung der Gemeinde vorliegt.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizsäcker, 23.05.1999)

#448712

DUMIAU

26.09.2021, 13:40:02

@ stefan66

Böse Überraschung am Morgen!

> Als ehemaliger Bürgermeister kann ich Dir sagen, dass mit Sicherheit eine
> Genehmigung der Gemeinde vorliegt.

Was leider nicht dafür garantiert das diese Genehmigung rechtlich wasserdicht ist. In der letzten Zeit öfters gelesen das Gerichte Baugenehmigungen wieder kassiert haben da mehr oder weniger deutlich Vorschriften ignoriert wurden.
Wobei man zugeben muss das bei unserem Vorschriftenwahn auch mal Fachleute was übersehen können, auch weil sich Vorschriften schon mal wiedersprechen

#448714

RoyMurphy

Tübingen,
26.09.2021, 13:51:53

@ DUMIAU

Böse Überraschung am Morgen!

> > Als ehemaliger Bürgermeister kann ich Dir sagen, dass mit Sicherheit
> eine
> > Genehmigung der Gemeinde vorliegt.
>
> Was leider nicht dafür garantiert das diese Genehmigung rechtlich
> wasserdicht ist. In der letzten Zeit öfters gelesen das Gerichte
> Baugenehmigungen wieder kassiert haben da mehr oder weniger deutlich
> Vorschriften ignoriert wurden.
> Wobei man zugeben muss das bei unserem Vorschriftenwahn auch mal Fachleute
> was übersehen können, auch weil sich Vorschriften schon mal
> wiedersprechen.

"Experten", "Fachleute" und "Spezialisten" betrachte ich inzwischen als genial Wandelnde oder arrogante Scharlatane zwischen Unwissen und Überzeugung. Erst am Ende merkt man dann, wer wirklich Recht hatte.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448723

DUMIAU

26.09.2021, 14:31:19

@ RoyMurphy

Böse Überraschung am Morgen!

> "Experten", "Fachleute" und "Spezialisten" betrachte ich inzwischen als
> genial Wandelnde oder arrogante Scharlatane zwischen Unwissen und
> Überzeugung. Erst am Ende merkt man dann, wer wirklich Recht hatte.

Das Problem ist, neben der Qualifikation der vermeindlichen Fachleute, auch unser Wildwuchs in den Vorschriften, da regelt der Bund, die Länder, die Regierungspräsidien, die Landkreise und am Ende hat auch noch die Gemeinde eigene Regeln und Jeder legt sie teilweise anderes aus.
Vor einigen Wochen las ich wegen eben einem solchen Thema,m Baugenehmigung die von einem Gericht kassiert wurde, von einem Bauingenieur das er Jedem 10000€ zahlt der wirklich alle Gesetze, Verordnungen usw kennt und sie so umsetzt das ihm Keiner ans Bein pissen kann, denn teilweise würden sich Vorschriften gegenseitig ausschliessen oder bei diesen oder jenen Parametern gelten diese Auslegungen aber wenn dieses oder Jenes davon abweicht sind die Vorschriften anders auszulegen. Das Problem sei das jede Stelle Änderungen vornimmt ohne darauf zu achten welche Auswirkungen das auf andere Vorschriften hat.
Auf der anderen Seite habe er auch öfters die Erfahrung gemacht das Kommunen bei eigenen Projekten sehr großzügig bei den Genehmigungen sind und selbst offensichtliche Verstöße ignoriert werden.

#448750

Hackertomm

26.09.2021, 19:02:17

@ DUMIAU

Böse Überraschung am Morgen!

Weshalb sich da jemand dahinter geklemmt hat, der sich etwas auskennt und auch Einschlägige Auskünfte einholen kann.
So Quasi vom Amt.
Aber so wie dass ausschaut, wollte die Gemeinde mal wieder Fakten schaffen.
Wie so oft hier in der Gemeinde.
Denn wie schon geschrieben, die ganzen Anwohner wurden alle Überrascht!
Aber irgend jemand muss ja diesen Standort ausgewählt oder vorgeschlagen haben und dass wird nicht lange Geheim bleiben.
Auch sind diese Container Sinnfrei, die Anwohner werden sie nicht benutzen und der Rest vom Viertel weis nix davon.

--
[image]

#448757

DUMIAU

26.09.2021, 19:54:38

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

> Weshalb sich da jemand dahinter geklemmt hat, der sich etwas auskennt und
> auch Einschlägige Auskünfte einholen kann.
> So Quasi vom Amt.
> Aber so wie dass ausschaut, wollte die Gemeinde mal wieder Fakten
> schaffen.
> Wie so oft hier in der Gemeinde.
> Denn wie schon geschrieben, die ganzen Anwohner wurden alle Überrascht!
> Aber irgend jemand muss ja diesen Standort ausgewählt oder vorgeschlagen
> haben und dass wird nicht lange Geheim bleiben.
> Auch sind diese Container Sinnfrei, die Anwohner werden sie nicht benutzen
> und der Rest vom Viertel weis nix davon.

Fakten schaffen und dann ist es der böse Bürger der der Gemeinde immer nur Scherereien macht weil er verlangt das sich auch die Behörden an die Regeln halten. Nichts Neues und daran wird sich auch nichts ändern so lange es keine Konsequenzen für die Verantwortlichen gibt. Wirble mal kräftig Staub aus und dann wird sich schon irgendwann zeigen wer der Nachbar mit dem guten Draht ins Rathaus ist.
Blöderweise wird sich der neue Standort ausgerechnet bei Denen schnell rumsprechen die es nicht so mit der korrekten Abfallentsorgung haben, denn die brauchen immer wieder neue Standorte damit man sie nicht erwischt.
Aber vielleicht geht eurem unbekannten Lieblingsnachbar diese Lösung als Erstem auf den Sack. Wäre ja nicht der Erste der Parker weg haben wollte und dann statt ruhigen Parkern eine Lärm-und Müllquelle dafür bekam

#448686

RoyMurphy

Tübingen,
24.09.2021, 17:10:15

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

> Heute Morgen haben sie in direkter Nachbarschaft, dass hingestellt!
>
> [image]
>
> Ohne vorige Ankündigung oder sonstige Informationen!
> Auch wusste kaum ein Anwohner, einschließlich mir oder meinem Nachbar
> etwas.
> Und so viel ich weiß, ist ein Standort, so wie hier auf öffentlicher
> Straße, von der Gemeinde zu Genehmigen!

Das sieht wirklich aus wie bösartig vor die Nase, die Augen und die Ohren gesetzt!
Von unserer Wohnung aus können wir 3 Glascontainer-Ensembles besuchen: eines in 400 m Entfernung, mindestens 100 m von den nächstliegenden Häusern platziert, und je eines im unbewohnten EKZ WHO (1 km entfernt) und beim ebenfalls unbewohnten Real (ca. 5 km entfernt).

Bei solch plumper Schaffung von Tatsachen würde ich meinen Beratungsrechtsschutz beanspruchen, ob ein Sachverständiger für einen Anwohnereinspruch bei der Genehmigungsbehörde hinzugezogen werden sollte. Auch so etwas trägt zur "Spaltung der Gesellschaft" bei, was sich sehr negativ auf den Gemeinsinn hinsichtlich Umweltentlasung bzw. Glas-Receycling auswirken dürfte. Von den Gefahren für Passanten und spielende Kinder ganz zu schweigen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448688

Adi G.

24.09.2021, 18:31:52

@ RoyMurphy

Böse Überraschung am Morgen!

> > Heute Morgen haben sie in direkter Nachbarschaft, dass hingestellt!
> >
> >
> [image]
> >
> > Ohne vorige Ankündigung oder sonstige Informationen!
> > Auch wusste kaum ein Anwohner, einschließlich mir oder meinem Nachbar
> > etwas.
> > Und so viel ich weiß, ist ein Standort, so wie hier auf öffentlicher
> > Straße, von der Gemeinde zu Genehmigen!
>
> Das sieht wirklich aus wie bösartig vor die Nase, die Augen und die Ohren
> gesetzt!
> Von unserer Wohnung aus können wir 3 Glascontainer-Ensembles besuchen:
> eines in 400 m Entfernung, mindestens 100 m von den nächstliegenden
> Häusern platziert, und je eines im unbewohnten EKZ WHO (1 km entfernt) und
> beim ebenfalls unbewohnten Real (ca. 5 km entfernt).
>
> Bei solch plumper Schaffung von Tatsachen würde ich meinen
> Beratungsrechtsschutz beanspruchen, ob ein Sachverständiger für einen
> Anwohnereinspruch bei der Genehmigungsbehörde hinzugezogen werden sollte.
> Auch so etwas trägt zur "Spaltung der Gesellschaft" bei, was sich sehr
> negativ auf den Gemeinsinn hinsichtlich Umweltentlasung bzw.
> Glas-Receycling auswirken dürfte. Von den Gefahren für Passanten und
> spielende Kinder ganz zu schweigen.
Auch für's "heilige Blechle" bzw. dessen Reifen. :(

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#448690

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
24.09.2021, 19:29:02

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

Da ist doch Halteverbot. Also jedesmal das Entsorgungsfahrzeug anzeigen, wenn ees da zum Entsorgen hält ...

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#448691

Hausdoc

Green Cottage,
24.09.2021, 19:35:50

@ MudGuard

Böse Überraschung am Morgen!

> Da ist doch Halteverbot. Also jedesmal das Entsorgungsfahrzeug anzeigen,
> wenn ees da zum Entsorgen hält ...

Die Halteverbotschilder wurden sicher temporär aufgestellt - damit bei Anlieferung der Container auf jeden Fall frei ist. ;-)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#448692

Hackertomm

24.09.2021, 20:08:06

@ MudGuard

Böse Überraschung am Morgen!

> Da ist doch Halteverbot. Also jedesmal das Entsorgungsfahrzeug anzeigen,
> wenn ees da zum Entsorgen hält ...

Nein, das galt nur Temporär!
ich schätze Morgen, spätestens Montag sind die Schilder wieder weg.

--
[image]

#448759

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
26.09.2021, 20:33:28

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

> > Da ist doch Halteverbot. Also jedesmal das Entsorgungsfahrzeug anzeigen,
> > wenn ees da zum Entsorgen hält ...
>
> Nein, das galt nur Temporär!
> ich schätze Morgen, spätestens Montag sind die Schilder wieder weg.

Ist das ein Wende-Hammer? (da steht normalerweise am "Eingang" ein Halteverbot für den ganzen Bereich)
Wenn ja: kann man trotzdem noch wenden?
Wenn ja: auch dann, wenn das Abholfahrzeug seiner Tätigkeit nachgeht?

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#448768

Hackertomm

27.09.2021, 09:47:12

@ MudGuard

Böse Überraschung am Morgen!

> > > Da ist doch Halteverbot. Also jedesmal das Entsorgungsfahrzeug
> anzeigen,
> > > wenn ees da zum Entsorgen hält ...
> >
> > Nein, das galt nur Temporär!
> > ich schätze Morgen, spätestens Montag sind die Schilder wieder weg.
>
> Ist das ein Wende-Hammer? (da steht normalerweise am "Eingang" ein
> Halteverbot für den ganzen Bereich)
> Wenn ja: kann man trotzdem noch wenden?
> Wenn ja: auch dann, wenn das Abholfahrzeug seiner Tätigkeit nachgeht?

Leider kein Wendehammer!
Die Straße ist eine Durchgangsstraße.
Da ist nur eine Kurze, deren Außenkante Rechteckig ausgeführt ist.
Siehe die Antwort oben an Kleinalrik2021, da ist ein Bild dabei.
Da wo Links die Fertiggarage zu sehen ist, auf der Seite stehen die drei Glascontainer.

--
[image]

#448779

RoyMurphy

Tübingen,
27.09.2021, 16:10:44

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

> > Ist das ein Wende-Hammer? (da steht normalerweise am "Eingang" ein
> > Halteverbot für den ganzen Bereich)
> > Wenn ja: kann man trotzdem noch wenden?
> > Wenn ja: auch dann, wenn das Abholfahrzeug seiner Tätigkeit nachgeht?
>
> Leider kein Wendehammer!
> Die Straße ist eine Durchgangsstraße.
> Da ist nur eine Kurze, deren Außenkante Rechteckig ausgeführt ist.
> Siehe die Antwort oben an Kleinalrik2021, da ist ein Bild dabei.
> Da wo Links die Fertiggarage zu sehen ist, auf der Seite stehen die drei
> Glascontainer.

Wenn die Anwohner eine solche Zumutung auf sich nehmen, riskieren sie doch, von Entsorgungsschlampern erschossen zu werden, wenn sie auf die Müllverordnung hinweisen. Vgl. den Mord wegen Erinnerung an die Maskenpflicht.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448783

Hackertomm

27.09.2021, 17:04:19
(editiert von Hackertomm, 27.09.2021, 17:07:09)

@ RoyMurphy

Böse Überraschung am Morgen! (ed)

Die Anwohner müssen das Hinnehmen, da die Dinger unaufgefordert und ohne vorige Rückfrage, da hin gepflanzt wurden.
Und dass stinkt den Anwohnern gewaltig!
Neben dem zu erwarteten Krach und Dreck und den Verkehrsbeeinträchtigungen.
Ich schätze mal dass man da im Rathaus bereits etwas Rotiert.
Denn mein Einspruch dagegen ging noch am selben Vormittag raus, so ca. 2h später wie die Dinger aufgestellt waren!
Und weitere Einsprüche dürften bereits erfolgt sein.
Und es werden mit Sicherheit mehr werden!

--
[image]

#448785

RoyMurphy

Tübingen,
27.09.2021, 19:53:00

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

> Die Anwohner müssen das Hinnehmen, da die Dinger unaufgefordert und ohne
> vorige Rückfrage, da hin gepflanzt wurden.
> Und dass stinkt den Anwohnern gewaltig!
> Neben dem zu erwarteten Krach und Dreck und den
> Verkehrsbeeinträchtigungen.
> Ich schätze mal dass man da im Rathaus bereits etwas Rotiert.
> Denn mein Einspruch dagegen ging noch am selben Vormittag raus, so ca. 2h
> später wie die Dinger aufgestellt waren!
> Und weitere Einsprüche dürften bereits erfolgt sein.
> Und es werden mit Sicherheit mehr werden!

Da drück' ich mal beide Daumen! Wenn's geht wie mit der Stadtbahnstrecke Innenstadt in Tübingen, wird's evtl. eine Bürgerbefragung geben, knitzerweise natürlich nicht nur bei den Betroffenen, sondern in allen Ortsteilen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448786

Hackertomm

27.09.2021, 21:53:27

@ RoyMurphy

Böse Überraschung am Morgen!

Hm, Straßenbahn in Tübingen, da dachte zuerst an einen Scherz.
Denn Tübingen ist so gar nicht das Gebiet für eine Straßenbahn.

--
[image]

#448787

RoyMurphy

Tübingen,
27.09.2021, 23:19:57
(editiert von RoyMurphy, 27.09.2021, 23:23:56)

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen! (ed)

> Hm, Straßenbahn in Tübingen, da dachte zuerst an einen Scherz.
> Denn Tübingen ist so gar nicht das Gebiet für eine Straßenbahn.

Das stimmt! Denn die Topografie und die relativ schmalen Straßen eignen sich kaum für schienengebundene Fahrzeuge. Außerdem muss man ja als Autofahrer höllisch auf die fahrbahnverengenden und daher zuweilen nicht durchgehenden "Tübingen-macht-blau" Radfahrstreifen achten, auf denen dann Fußgänger zum Freiwild werden.
Auch eine Seilbahn vom Bahnhof zu den Kliniken auf dem Schnarrenberg war schon im Gespräch, um den enormen Parkplatzbedarf für selbst angereiste Patientende*) und Klinikbesuchende zu mindern.

*) Mein Protest gegen die sprachlichen (der TV- und Vortrags-Schluckauf) und schriftlichen Verhunzungen (I / * :) durch den Genderismus, der (leider) egal in welcher Kollaboration (hoffentlich nicht lasch** getricksten Koalition) in den nächsten 4 Jahren zur Perfektion ausgestaltet werden wird.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448707

Pahoo

bei Ingelheim,
26.09.2021, 11:55:43

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

Googel mal nach: immissionsschutzgesetz lärm altglasbehälter

Da kommt einiges.

Hätte es in der Nachbarschaft eine Alternative gegeben, z.B. auf einem etwas abgelegenen Parkplatz oder vor dem Haus des Bürgermeisters?  ;-)

#448709

Hackertomm

26.09.2021, 13:13:31
(editiert von Hackertomm, 26.09.2021, 13:14:00)

@ Pahoo

Böse Überraschung am Morgen! (ed)

> Googel mal nach: immissionsschutzgesetz lärm altglasbehälter
>
> Da kommt einiges.
>
Ja, aber der Standort verstößt vermutlich auch gegen geltente Verordnungen!
So dürfte der Mindestabstand zur Wohnbebaung nicht eingehalten worden sein!

> Hätte es in der Nachbarschaft eine Alternative gegeben, z.B. auf einem
> etwas abgelegenen Parkplatz oder vor dem Haus des Bürgermeisters?  ;-)

Aber ja es hätte sogar gute Alternativen gegeben!
Denn nebenan ist ein kleines Insdustriegebiet, wo jeder, der zum Einkaufen etc. hin will, egal ob zu Fuß oder mit dem Auto, vorbei muss!
Da würden diese Altglascontainer niemand stören.
Aber, wie schon Geschrieben, ich habe da einen Verdacht, warum diese Container genau da stehen!
Den ich allerdings nicht beweisen kann!
Auch bin ich damit nicht alleine, denn andere haben sen selbern Verdacht!

--
[image]

#448766

Kleinalrik2021

27.09.2021, 09:13:26

@ Hackertomm

Böse Überraschung am Morgen!

Ist das ein Wendehammer?
Da gelten doch eh striktere Bestimmungen.

#448767

Hackertomm

27.09.2021, 09:40:28

@ Kleinalrik2021

Böse Überraschung am Morgen!

> Ist das ein Wendehammer?
> Da gelten doch eh striktere Bestimmungen.

Nein ist leider kein Wendehammer.
Eigentlich nur eine Kurve, wo auf einer Außenseite, der Gehweg halt Rechtwinklig verläuft, statt rund.
Sieht so aus.
[image]

Links, wo die einzelne Fertiggarage steht, da stehen jetzt die Container.
Und da parkten vorher so um die drei Autos quer.
Das ist nur eine recht kleine Straße, die letzte vor dem Ortsrand.
Wenn man in dem Garagenhof oben über den Zaun steigen würde, würde man direkt oben an der Straße stehen hinter der bereits die Pampa beginnt.

--
[image]

#448821

Adi G.

01.10.2021, 09:31:36

@ Kleinalrik2021

Böse Überraschung am Morgen! Willkommen zurück! :)

Was waren Deine bevorzugten Themen in Spotlight?
Gib mir mal bitte ein paar Gedächtnishilfen.


LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#448823

Hackertomm

01.10.2021, 13:05:57

@ Hackertomm

Neues von den Containern!

Gestern wurde u.a. der Standort im Mitteilungsblatt der Gemeinde veröffentlicht!
Hier zu Lesen, Seite 5!
Da wurde u.a. das "Der Grüne Punkt, Duale Systeme Deutschland" als Auftraggeber für den Stanort angegeben, in Verbindung mit der Gemeinde!
Da steht auch drin, dass die AWB-ES, also der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises für die Reinigung der Containerstellplätze zuständig ist.
Gleichzeitig wird aber auch, Zitat "...eine gewisse soziale Kontrolle ist auch erwünscht..", an die Anwohner appeliert, von denen diese Container gar nicht wollen!
Ich als direkt betroffener Anwohner, empfinde dass fast als Hohn!
Und ich vermute, andere Anwohner ebenfalls.
Denn so wie dass Aussieht werden die Container 2x in der Woche geleert, mit einem Riesen Laster, egal, ob sie Voll sind oder Leer!
Dazu werden die Container komplett mit einem Kran angehoben und über den laster geschwenkt und dann zum Entleeren unten geöffnet!
Worauf hin der Inhalt mit lautem Getöse in den Bauch des Lasters fällt.
Danach wir dann der Container wieder abgesetzt!
Soll heißen das Leeren ist mit viel Lärm verbunden, da der Motor des Lasters bei der Aktion natürlich läuft!
Ich für meinen Fall, werde mein Altglas nicht in diesen Containern entsorgen, obwohl ich nur ein paar Schritte dahin hätte!
Mein Altglas entsorge ich jedenfalls weiterhin in der Nachbargemeinde Sielmingen, wo ich eh ein oder zweimal die Woche hinfahre.

--
[image]

#448825

RoyMurphy

Tübingen,
01.10.2021, 18:04:46

@ Hackertomm

Neues von den Containern!

> Gestern wurde u.a. der Standort im Mitteilungsblatt der Gemeinde
> veröffentlicht!
> Hier
> zu Lesen, Seite 5!
> Da wurde u.a. das "Der Grüne Punkt, Duale Systeme Deutschland" als
> Auftraggeber für den Stanort angegeben, in Verbindung mit der Gemeinde!
> Da steht auch drin, dass die AWB-ES, also der Abfallwirtschaftsbetrieb des
> Kreises für die Reinigung der Containerstellplätze zuständig ist.
> Gleichzeitig wird aber auch, Zitat "...eine gewisse soziale Kontrolle ist
> auch erwünscht..", an die Anwohner appeliert, von denen diese Container
> gar nicht wollen!
> Ich als direkt betroffener Anwohner, empfinde dass fast als Hohn!
> Und ich vermute, andere Anwohner ebenfalls.
> Denn so wie dass Aussieht werden die Container 2x in der Woche geleert, mit
> einem Riesen Laster, egal, ob sie Voll sind oder Leer!
> Dazu werden die Container komplett mit einem Kran angehoben und über den
> laster geschwenkt und dann zum Entleeren unten geöffnet!
> Worauf hin der Inhalt mit lautem Getöse in den Bauch des Lasters fällt.
> Danach wir dann der Container wieder abgesetzt!
> Soll heißen das Leeren ist mit viel Lärm verbunden, da der Motor des
> Lasters bei der Aktion natürlich läuft!
> Ich für meinen Fall, werde mein Altglas nicht in diesen Containern
> entsorgen, obwohl ich nur ein paar Schritte dahin hätte!
> Mein Altglas entsorge ich jedenfalls weiterhin in der Nachbargemeinde
> Sielmingen, wo ich eh ein oder zweimal die Woche hinfahre.

Da würde ich die "Vereinigten Anwohner des Zorns" (VAdZ) gründen und eine heftige Beschwerde an das Bürgermeisteramt, notfalls an den Landrat senden, um einen Präzedenzfall zu schaffen. So darf man "soziale Kontrolle" nicht missbrauchen, dass sich alle gehorsamst unter der Obrigkeit ducken.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448826

Hackertomm

01.10.2021, 18:51:15

@ RoyMurphy

Neues von den Containern!

> Da würde ich die "Vereinigten Anwohner des Zorns" (VAdZ) gründen und eine
> heftige Beschwerde an das Bürgermeisteramt, notfalls an den Landrat
> senden, um einen Präzedenzfall zu schaffen. So darf man "soziale
> Kontrolle" nicht missbrauchen, dass sich alle gehorsamst unter der
> Obrigkeit ducken.

Mal sehen......
Ich habe Heute eine Mail an den Bürgermeister selber Geschrieben.
Vor allem weil es keine Mailadresse für die "Gemeindeverwaltung" gibt, die ja der Urheber des Artikels im Mitteilungsblatt ist.
Da habe ich mich nochmal Beschwert über diese Container und über die dadurch verschärfte Parkplatzsituation!
Das sieht man Heute wieder, da unten heute wieder das selbe Auto Mitte in der Kurve zur Kreuzung steht und davor ein Gelber Transporter ein Parkplatz weiter Oben, auch noch die Sicht in die Kreuzung behindert und dass die ganze Woche über!
Der muss Gewerblich sein, denn der Transporter scheint nur übers Wochenende genutzt zu werden, denn der verschwindet am Samstag und steht dann Sonntag Abend wieder da, um dann wieder die ganze Woche nur rumzustehen.

--
[image]

#448827

RoyMurphy

Tübingen,
01.10.2021, 21:21:53

@ Hackertomm

Die andere böse Überraschung!

> Vor allem weil es keine Mailadresse für die "Gemeindeverwaltung" gibt, die
> ja der Urheber des Artikels im Mitteilungsblatt ist.

Immer mehr Unternehmen, aber auch öffentliche Verwaltungen gehen dazu über, nur noch Kontaktformulare auf der Homepage anzubieten, um lästigen Spam zu vermeiden (den erhalten sie ja auch, wenn sie noch die antiquarische Faxtechnik nutzen). Im Impressum findet man häufig nur die Rufnummer der Zentrale, die auch dem Abwimmeln dienen kann (endlose Warteschleifen mit donderschlechtig gehörschädigender Hintergrundmusik). Damit wird der Kunde grundsätzlich zum Bittsteller - oder er muss die Schlingel mit kreativen Maßnahmen auf sich aufmerksam machen. Es muss ja nicht gleich die förmliche Zustellung durch einen Anwalt sein.

> Da habe ich mich nochmal beschwert über diese Container und über die
> dadurch verschärfte Parkplatzsituation!
> Das sieht man Heute wieder, da unten heute wieder das selbe Auto Mitte in
> der Kurve zur Kreuzung steht und davor ein Gelber Transporter ein Parkplatz
> weiter Oben, auch noch die Sicht in die Kreuzung behindert und dass die
> ganze Woche über!
> Der muss Gewerblich sein, denn der Transporter scheint nur übers
> Wochenende genutzt zu werden, denn der verschwindet am Samstag und steht
> dann Sonntag Abend wieder da, um dann wieder die ganze Woche nur
> rumzustehen.

So ähnlich sieht's bei uns auch aus. Obwohl wir bereits 1981 gegenüber unseren Kfz-Stellplätzen und wegen der unübersichtlichen Einmündung das Zeichen "Haltverbot" (286 StVO) aufstellen ließen, kommt es immer wieder vor, dass unbedarfte bis unaufmerksame Autler ihr Töff oder Töfftöff oder Töfftöfftöff abstellen und das Weite suchen.
Seit auf der Waldhäuser Höhe das Technologiezentrum seiner Vollendung entgegengeht, parken an unseren Wohnstraßen immer mehr Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen (Mitarbeiter der Betriebe, evtl. zu wenig Parkmöglichkeiten im Gewerbebereich - oder zunehmende Zahl an studentischen Wohngemeinschaften in Privathäusern).
Momentan gibt's 3 Baustellen in Steinwurfentfernung, so dass man als Anwohner bei der Heimkehr selbst in Versuchung gerät, gegen Parkregeln zu verstoßen (kein Abstand vor Fußgänger-Überwegen, Kreuzungen/Einmündungen) Manche riskieren sogar Hausfriedensbruch oder Nötigung, indem sie Stellplätze auf privatem Grund belegen, die ohne Hinweisschild/Verbotsschild/Drohschild (Anzeige, Bußgeld - Abschleppen ist ja nur bedingt möglich) "öffentlich nutzbar" wirken.
Bin mal gespannt, bis der Tübinger Gemeinderat auch die Vororte als Einnahmequelle fürs Anwohnerparken (120 ... 180 €/Jahr) entdeckt, natürlich ohne fest reservierten Stellplatz.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448828

Hackertomm

01.10.2021, 22:39:37

@ RoyMurphy

Die andere böse Überraschung!

> > Vor allem weil es keine Mailadresse für die "Gemeindeverwaltung" gibt,
> die
> > ja der Urheber des Artikels im Mitteilungsblatt ist.
>
> Immer mehr Unternehmen, aber auch öffentliche Verwaltungen gehen dazu
> über, nur noch Kontaktformulare auf der Homepage anzubieten, um lästigen
> Spam zu vermeiden (den erhalten sie ja auch, wenn sie noch die
> antiquarische Faxtechnik nutzen). Im Impressum findet man häufig nur die
> Rufnummer der Zentrale, die auch dem Abwimmeln dienen kann (endlose
> Warteschleifen mit donderschlechtig gehörschädigender Hintergrundmusik).
> Damit wird der Kunde grundsätzlich zum Bittsteller - oder er muss die
> Schlingel mit kreativen Maßnahmen auf sich aufmerksam machen. Es muss ja
> nicht gleich die förmliche Zustellung durch einen Anwalt sein.

Es gibt auch kein Kontaktformular!

> > Da habe ich mich nochmal beschwert über diese Container und über die
> > dadurch verschärfte Parkplatzsituation!
> > Das sieht man Heute wieder, da unten heute wieder das selbe Auto Mitte
> in
> > der Kurve zur Kreuzung steht und davor ein Gelber Transporter ein
> Parkplatz
> > weiter Oben, auch noch die Sicht in die Kreuzung behindert und dass die
> > ganze Woche über!
> > Der muss Gewerblich sein, denn der Transporter scheint nur übers
> > Wochenende genutzt zu werden, denn der verschwindet am Samstag und steht
> > dann Sonntag Abend wieder da, um dann wieder die ganze Woche nur
> > rumzustehen.
>
> So ähnlich sieht's bei uns auch aus. Obwohl wir bereits 1981 gegenüber
> unseren Kfz-Stellplätzen und wegen der unübersichtlichen Einmündung das
> Zeichen "Haltverbot" (286 StVO) aufstellen ließen, kommt es immer wieder
> vor, dass unbedarfte bis unaufmerksame Autler ihr Töff oder Töfftöff
> oder Töfftöfftöff abstellen und das Weite suchen.
> Seit auf der Waldhäuser Höhe das Technologiezentrum seiner Vollendung
> entgegengeht, parken an unseren Wohnstraßen immer mehr Fahrzeuge mit
> auswärtigen Kennzeichen (Mitarbeiter der Betriebe, evtl. zu wenig
> Parkmöglichkeiten im Gewerbebereich - oder zunehmende Zahl an
> studentischen Wohngemeinschaften in Privathäusern).
> Momentan gibt's 3 Baustellen in Steinwurfentfernung, so dass man als
> Anwohner bei der Heimkehr selbst in Versuchung gerät, gegen Parkregeln zu
> verstoßen (kein Abstand vor Fußgänger-Überwegen,
> Kreuzungen/Einmündungen) Manche riskieren sogar Hausfriedensbruch oder
> Nötigung, indem sie Stellplätze auf privatem Grund belegen, die ohne
> Hinweisschild/Verbotsschild/Drohschild (Anzeige, Bußgeld - Abschleppen ist
> ja nur bedingt möglich) "öffentlich nutzbar" wirken.
> Bin mal gespannt, bis der Tübinger Gemeinderat auch die Vororte als
> Einnahmequelle fürs Anwohnerparken (120 ... 180 €/Jahr) entdeckt,
> natürlich ohne fest reservierten Stellplatz.

Das scheint doch schon realisiert sein.
Sagen zumindest die aktuellen Meldungen in den Medien.
Wobei 180 Euro im Jahr ja noch bezahlbar sind, dass sind knapp 50Cent am Tag!
Selbst 360Euro wäre bezahlbar, also knapp 1 Euro pro Tag!
Im Parkhaus in Stuttgart zahle ich 2 Euro die Stunde!
Da könnte ich für 360 Euro gerademal 7,5 Tage durchgängig Parken.
Was aber bei der Tübinger Lösung außeracht gelassen wurde, sind Härtefälle, wie z.B. ein Großfamilien, die z.B. einen Van bzw. Kleinbus braucht.
Die wird es dann recht hart treffen.
Da sollte es dann die Möglichkeit geben, eine Ausnahme von den Parkgebühren zu machen!
Denn alle mit angeblich dicken Autos Bluten lassen, dass geht so nicht.

--
[image]

#448829

RoyMurphy

Tübingen,
02.10.2021, 00:03:56
(editiert von RoyMurphy, 02.10.2021, 00:05:55)

@ Hackertomm

Die andere böse Überraschung! (ed)

> Es gibt auch kein Kontaktformular!

Also wird der Bürger wie zu Kaisers Zeiten genötigt, einen Bußgang zum Amt mit Schimmel oder Schnepfe zu tun, um vergeblich um seinen Anspruch oder sein Recht zu kämpfen.

> > Momentan gibt's 3 Baustellen in Steinwurfentfernung, so dass man als
> > Anwohner bei der Heimkehr selbst in Versuchung gerät, gegen Parkregeln zu
> > verstoßen (kein Abstand vor Fußgänger-Überwegen, Kreuzungen/Einmündungen).
> > Manche riskieren sogar Hausfriedensbruch oder Nötigung, indem sie Stellplätze
> > auf privatem Grund belegen, die ohne
> > Hinweisschild/Verbotsschild/Drohschild (Anzeige, Bußgeld - Abschleppen ist
> > ja nur bedingt möglich) "öffentlich nutzbar" wirken.
> > Bin mal gespannt, bis der Tübinger Gemeinderat auch die Vororte als
> > Einnahmequelle fürs Anwohnerparken (120 ... 180 €/Jahr) entdeckt,
> > natürlich ohne fest reservierten Stellplatz.
>
> Das scheint doch schon realisiert zu sein.
> Sagen zumindest die aktuellen Meldungen in den Medien.
> Wobei 180 Euro im Jahr ja noch bezahlbar sind, dass sind knapp 50Cent am Tag!

Der Jahresbeitrag zu meiner Rechtsschutzversicherung beträgt ebenfalls ca. 50 €Ct/Tag. Da habe ich aber mehr davon: Ich kann juristische Geschütze auffahren, wenn ich anderer Rechtsauffassung bin.  :-D

> Selbst 360Euro wäre bezahlbar, also knapp 1 Euro pro Tag!
> Im Parkhaus in Stuttgart zahle ich 2 Euro die Stunde!
> Da könnte ich für 360 Euro gerade mal 7,5 Tage durchgängig Parken.
> Was aber bei der Tübinger Lösung außeracht gelassen wurde, sind
> Härtefälle, wie z.B. ein Großfamilien, die z.B. einen Van bzw. Kleinbus
> braucht.
> Die wird es dann recht hart treffen.

Und da finge/fängt dann die Ungerechtigkeit an, gleich, ob das Gutscheine, ein Zuschuss oder Freibeträge sind - der Bürohengst wiehert und erhält ein neues Regal für noch mehr Formulare.
Erst heute Abend wurde das Bafög-Unwesen angeprangert, dessen Einkommensgrenze für Eltern Studierender seit Jahren nicht mehr angepasst wurde und auch gering verdienenden Familien diese Förderung versagt.

> Da sollte es dann die Möglichkeit geben, eine Ausnahme von den
> Parkgebühren zu machen!
> Denn alle mit angeblich dicken Autos bluten lassen, dass geht so nicht.

Man könnte ja die Parkgebühr mit dem Kindergeld und/oder mit dem Grad der Behinderung der Fahrzeughaltenden steuerlich verknüpfen:
Zitat aus
Kindergeld ⇒ Lexikon des Steuerrechts | smartsteuerhttps://www.smartsteuer.de
"Kindergeld ist steuerfrei. Sie sollten es aber in der Steuererklärung angeben, damit das Finanzamt eine Günstigerprüfung vornehmen kann. Dabei prüft das Finanzamt, ob die Auszahlung von Kindergeld oder der Kinderfreibetrag, (meine Ergänzung: die Jahresparkgebühr und/oder der Behindertenfreibetrag) für Sie günstiger ist.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz