Ansicht:   

#447134

Adi G.

04.07.2021, 19:56:29

Eigentlich ganz einfach: Service Manual für einen Micro Seiki TB 14, (ot.kultur)

Schallplattenspieler, aber. Es gibt ohne Ende Owner's Manuals, auch Forenbeiträge zur Frage meines Bekannten vom Repair-Cafe.
aber keine Service-Anleitungen.
Er wollte ein kompliziertes Teil, das die Endabschaltung des Tonarms regelt,
einbauen, hatte aber Problem mit dem Absenkverhalten des Tonarms, der dumpf abkrachte. Das Silikonöl oder Fett oder Whatsoever taugte anscheinend nicht. Er hatte aber auch keine Service-Angaben, welches Öl und in welcher Menge einzufüllen wäre.

Thread über einen TB 15:

Tonarmlifter-Problem TB 15

Vielleicht hat jemand eine Idee?

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#447137

RoyMurphy

Tübingen,
04.07.2021, 20:38:58
(editiert von RoyMurphy, 04.07.2021, 20:39:44)

@ Adi G.

Eigentlich ganz einfach: Service Manual für einen Micro Seiki TB 14, (ed)

> Schallplattenspieler, aber. Es gibt ohne Ende Owner's Manuals, auch
> Forenbeiträge zur Frage meines Bekannten vom Repair-Cafe.
> aber keine Service-Anleitungen.
> Er wollte ein kompliziertes Teil, das die Endabschaltung des Tonarms
> regelt,
> einbauen, hatte aber Problem mit dem Absenkverhalten des Tonarms, der dumpf
> abkrachte. Das Silikonöl oder Fett oder Whatsoever taugte anscheinend
> nicht. Er hatte aber auch keine Service-Angaben, welches Öl und in welcher
> Menge einzufüllen wäre.
>
> Thread über einen TB 15:
>
> Tonarmlifter-Problem
> TB 15

Teiltipp, wenn es nur um das Silikonöl geht: Für den Tonarmlift meines DUAL 601 wird in der Serviceanleitung "Wacker AK 500 000" empfohlen. Die diversen Schmierstellen (leicht gleitend bis gedämpft) erforderten die Anschaffung einer Schmiermittelbox mit 8 unterschiedlichen Viskositäten und einem Schmierpunkteplan.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden..."
(Microsoft Community)

#447205

Pixel64 zur Homepage von Pixel64

Leonberg,
07.07.2021, 23:30:25

@ RoyMurphy

Eigentlich ganz einfach: Service Manual für einen Micro Seiki TB 14,

[...]
> Teiltipp, wenn es nur um das Silikonöl geht: Für den Tonarmlift meines
> DUAL 601 [...]

Eine gute Wahl...  :ok: :love:
[image]

#447206

RoyMurphy

Tübingen,
08.07.2021, 01:14:18

@ Pixel64

Eigentlich ganz einfach: Service Manual für einen Micro Seiki TB 14,

> [...]
> > Teiltipp, wenn es nur um das Silikonöl geht: Für den Tonarmlift meines
> > DUAL 601 [...]
>
> Eine gute Wahl...  :ok: :love:
> [image]

Wenn ich mich nicht irre, Modelljahr 1975.
Demnächst muss ich mich mal wieder mit der Tonarmkinematik und dem Tonarmlift befassen. Daher der Tipp mit dem Silikonöl aus dem Servicemanual.
Die Onkyo-Stereoanlage ist längst verschieden, so dass ich das Gerät über einen Hama PA-005 Vorverstärker an den Computer angeschlossen habe. Das nicht mehr im Handel erhältliche M20-E Tonabnehmersystem musste vor einigen Jahren durch ein kompatibles Sharp-System ersetzt werden, das mit einer Auflagekraft von 3 P die Schallplatten sehr schonend abtastet.
Weder das Brennen auf CD/DVD noch das Speichern auf USB-Sticks meiner Plattensammlung ist mir bis heute nicht gelungen.  :-(

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden..."
(Microsoft Community)

#447207

Pixel64 zur Homepage von Pixel64

Leonberg,
08.07.2021, 09:13:39

@ RoyMurphy

Eigentlich ganz einfach: Service Manual für einen Micro Seiki TB 14,

> Wenn ich mich nicht irre, Modelljahr 1975.
> Demnächst muss ich mich mal wieder mit der Tonarmkinematik und dem
> Tonarmlift befassen. Daher der Tipp mit dem Silikonöl aus dem
> Servicemanual.

Also über einen Kollegen habe ich da noch ganz gute Kontakte zu Nerds aus diesem Bereich und ehemaligen Mitarbeitern von DUAL, die teilweise auch noch Original-Bauteile aus den frühen Zeiten haben und teilweise auch alte Modelle neu nachbauen. Kleinigkeiten kann man an dem Teil aber schon auch ganz gut selbst warten. Ist ja alles noch nicht so aufwändig. Inmeinen 601 habe ich ein Ortofon 2M red-System verbaut. Klingt alles hervorragend. Ich mag einfach die analoge Wärme der LPs immer noch - auch wenns ja eigentlich, bzw. vermutlich nur eine Begrenzung der Frequenzen ist.

> Die Onkyo-Stereoanlage ist längst verschieden, so dass ich das Gerät
> über einen Hama PA-005 Vorverstärker an den Computer angeschlossen habe.

Meine ist nach wie vor am Start. War mal 10-15 Jahre abgebaut, aber funktioniert tatsächlich noch astrein und hat halt tatsächlich noch einen genialen Sound. Da weiß man dann auch wieder, warum man vor ein paar Jahrzehnten Musik noch etwas intensiver angehört hat. PC, Digital-Reciever - klingt m.E. alles deutlich kälter/steriler.
[image]
Beim Verstärker (Denon PMA-980R) musste ich mal die Relais und Potis etwas säubern. Die Relais sind von alleine gesprungen und die Potis waren etwas kratzig - aber ansonsten wie gesagt: HiFi-Sound aus den End-80er/Anfang-90ern. Ich mags.  :love:
Die Rechnungen sind übrigens vom heutigen Soundland (was ja nicht mehr HiFi sondern Musiker-Geschäft ist).

> Weder das Brennen auf CD/DVD noch das Speichern auf USB-Sticks meiner
> Plattensammlung ist mir bis heute nicht gelungen.  :-(

Hab ich ehrlich gesagt noch gar nie probiert/versucht. Aber woran scheitert es denn, wenn das Ding schon mit dem PC verkabelt ist? Fehlendes Routing der Soundkarte?

viele Grüße
Marc  :-)

#447212

RoyMurphy

Tübingen,
08.07.2021, 12:56:38

@ Pixel64

Eigentlich ganz einfach: Service Manual für einen Micro Seiki TB 14,

> > Weder das Brennen auf CD/DVD noch das Speichern auf USB-Sticks meiner
> > Plattensammlung ist mir bis heute nicht gelungen.  :-(
>
> Hab ich ehrlich gesagt noch gar nie probiert/versucht. Aber woran scheitert
> es denn, wenn das Ding schon mit dem PC verkabelt ist? Fehlendes Routing
> der Soundkarte?

Zum gelingenden Versuch gehören zwingend auch die Zeit und die Zahl erforderlicher Datenträger - von Beidem habe ich als Pensionär mit erlebnisoffener Tagesplanung bisher einfach nichts übrig  :-P

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden..."
(Microsoft Community)

#447217

Hackertomm

08.07.2021, 14:51:33

@ Pixel64

Eigentlich ganz einfach: Service Manual für einen Micro Seiki TB 14,

> > Weder das Brennen auf CD/DVD noch das Speichern auf USB-Sticks meiner
> > Plattensammlung ist mir bis heute nicht gelungen.  :-(
>
> Hab ich ehrlich gesagt noch gar nie probiert/versucht. Aber woran scheitert
> es denn, wenn das Ding schon mit dem PC verkabelt ist? Fehlendes Routing
> der Soundkarte?

Wenn in der Anlage ein Cassettendeck verbaut ist, ist es ganz einfach!
Man nutzt den Recordeingang des Decks als Ausgang bzw. das daran angeschlossene Kabel und schließt dieses z.B. an den Line-In Eingang der Soundkarte an und nimmt dann von da auf.
Bei Verwendung nur des Plattenspielers hat man meist ein Problem.
Denn in der Anlage ist für meist ein Entzerrer Vorverstärker eingebaut.
Ohne den klingt die Aufnahme komisch oder der Pegel ist viel zu niedrig.

Und bei ganz alten Anlagen, hat man noch sog. DIN-Anschlüsse, die wieder einen kleineren Pegel, wie die Heute übrigen Chinch-Anschlüsse haben.
Am Besten man besorgt sich zum Aufnehmen und Digitalisieren der alten Scheiben, einen extra dafür geeigneten Plattenspieler!

--
[image]

#447220

Pixel64 zur Homepage von Pixel64

Leonberg,
08.07.2021, 15:19:51

@ Hackertomm

Eigentlich ganz einfach: Service Manual für einen Micro Seiki TB 14,

> Und bei ganz alten Anlagen, hat man noch sog. DIN-Anschlüsse, die wieder
> einen kleineren Pegel, wie die Heute übrigen Chinch-Anschlüsse haben.
> Am Besten man besorgt sich zum Aufnehmen und Digitalisieren der alten
> Scheiben, einen extra dafür geeigneten Plattenspieler!

Joa - ich will ja gar nicht digitalisieren, hab mir deshalb darüber auch noch nie Gedanken gemacht. Ich nutze da eher die Anlage als zusätzliche Abhöre vom PC aus. Bei RoyMurphy ist es ja anscheinend auch eher die Zeit, die hinderlich ist. Einen Vorverstärker hat er ja bereits zwischen Plattenspieler und Audio-Eingang. Damit bräuchte er also m.E. nur noch das Speichermedium & Recorder.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz