Ansicht:   

#445312

Hackertomm

22.04.2021, 17:18:22
(editiert von Hackertomm, 22.04.2021, 17:20:15)

Sehr guter Rostlöser gesucht! (ed) (nt.netz-treff)

Ich habe einen Gartenzaun, der mit M8 Schrauben und entspr. Dübeln im Beton befestigt ist.
Aber alle Schrauben sind jetzt nach gut 30 Jahren massiv verrostet und zwar in der Grundplatte des Geländers, also unter dem Kopf.
Der Kopf selber sieht noch rel. gut aus, das Übel sitzt dann drunter.
Der Kopf ist noch Ok, aber drunter geht es los.
Verwendet hat die Schlosserei, die damals den Metallzaun montierte, Schrauben M8x30 in der Festigkeit 4.6, was es noch zusätzlich erschwert, diese Schrauben zu lösen.
4.6 ist weich, normalerweise verwende ich da 8.8 oder 10.9.
An einer Schraube habe ich versucht sie zu lösen, mit Ratsche und 13er Nuss und hatte, ohne mich Anstrengen zu müssen, fast sofort deren Kopf in der Hand.
Weshalb ich auch einen sehr guten Rostlöser suche!
Also kein Caramba oder WD10, sondern etwas was wirklich gut wirkt!

Ich habe zwar auch kaum Hoffnung, dass das hilft, dazu sind die Schrauben zu lange drin und von der Festigkeit zu weich.
Wenn ich sie doch raus bekomme, kommen da welche mit der Festigkeit 8.8 oder 10.9 rein, also "richtige" Schrauben.

--
[image]

#445313

Manfred H

22.04.2021, 17:50:20

@ Hackertomm

Sehr guter Rostlöser gesucht!

Das wird schwierig zu beantworten.
Einer der letzten Test mit Multifunktionsölen.
Klick

Wenn Du dann in div. Foren liest hat "jeder einen anderen Favoriten".

Ist es denn nicht einfacher die Schraubverbindungen einfach "anzuscheren"?

#445315

Hackertomm

22.04.2021, 18:15:50
(editiert von Hackertomm, 22.04.2021, 18:17:02)

@ Manfred H

Sehr guter Rostlöser gesucht! (ed)

> Ist es denn nicht einfacher die Schraubverbindungen einfach "anzuscheren"?

Wie meinst du dass?
Die eine Schraube ist im Fuss selber abgeschert, da komme ich nicht ran.
Der Fuss elber ist gut 3-5mm dick.
Zumindest nicht, bevor ich nicht alle anderen Schrauben auch drausen habe.

Siehe die Bilder Oben!

--
[image]

#445317

Manfred H

22.04.2021, 18:53:40
(editiert von Manfred H, 22.04.2021, 18:54:20)

@ Hackertomm

Sehr guter Rostlöser gesucht! (ed)

Spätestens nach der dritten eingesprühten abgescherrten Schraube wirst Du "umdenken".

Was ist denn deine Vorhaben?
Nur Schrauben tauschen? Wieviele? Kommt man überhaupt an die "gefüllten" Dübel ran?

Geländer "aufbereiten" ? Also man kommt dann an die Bohrlöcher/Dübel ran zum Ausbohren.

Kommt für mich aufs Gleiche raus.
Geländer muss zum Ausbohren weg.

#445329

Hackertomm

23.04.2021, 10:22:47

@ Manfred H

Sehr guter Rostlöser gesucht!

> Spätestens nach der dritten eingesprühten abgescherrten Schraube wirst Du
> "umdenken".
>
> Was ist denn deine Vorhaben?
> Nur Schrauben tauschen? Wieviele? Kommt man überhaupt an die "gefüllten"
> Dübel ran?
>
> Geländer "aufbereiten" ? Also man kommt dann an die Bohrlöcher/Dübel ran
> zum Ausbohren.
>
> Kommt für mich aufs Gleiche raus.
> Geländer muss zum Ausbohren weg.

Nein, der Nachbar lässt seine Doppelhaus Hälfte Dämmen und beim Verputzen wäre da da Geländer etwas im Weg.
Ansonsten, außer den rostigen Schraubenköpfen und dem unsichtbaren Rost unter der Schraube im Fuss, ist das Geländer noch Top in Schuß und dass nach der langen Zeit, wo es dran ist.
Ganz Abnehmen kann ich es nicht, da es auf jeder Seite um die Ecke geht und an einen Metallpfosten angeschweißt ist.

Die Schrauben zur Nachbarseite bleiben dran, müssen die Gipser sehen wie sie klarkommen.
Wären 6 Schrauben, die gefahr liefen ebenfalls abzuscheren.
Und das direkt über dem Schwerlast Dübel, wo man dann nicht mehr dran kommt.
Ich vermute, dass da so etwas drin ist: Link

--
[image]

#445316

Adi G.

22.04.2021, 18:41:46

@ Manfred H

Sehr guter Rostlöser gesucht!

> Das wird schwierig zu beantworten.
> Einer der letzten Test mit Multifunktionsölen.
> Klick
>
> Wenn Du dann in div. Foren liest hat "jeder einen anderen Favoriten".
>
> Ist es denn nicht einfacher die Schraubverbindungen einfach "anzuscheren"?
Eventuell eine Kombination aus WD-40 (kriechend, wasserverdrängend, rostlösend und danach Fin Grease-Spray (schmierend).

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#445314

Hackertomm

22.04.2021, 18:12:01
(editiert von Hackertomm, 22.04.2021, 18:16:24)

@ Hackertomm

Ergänzung, Bilder (ed)

Ein paar Bilder zu dem Problem.
Der Fuss vom Zaun.
[image]

Die abgedrehte Schraube bzw. Kopf.
[image]

Eine Originalschraube, Neu, die ich noch rumliegen hatte.
[image]

Ich hoffe die 3 Bilder sind zu sehen, da ich in der Vorschau nur eins sehe!

--
[image]

#445318

Hausdoc

Green Cottage,
22.04.2021, 19:36:16

@ Hackertomm

Sehr guter Rostlöser gesucht!

> Ich habe einen Gartenzaun, der mit M8 Schrauben und entspr. Dübeln im
> Beton befestigt ist.
> Aber alle Schrauben sind jetzt nach gut 30 Jahren massiv verrostet und zwar
> in der Grundplatte des Geländers, also unter dem Kopf.
> Der Kopf selber sieht noch rel. gut aus, das Übel sitzt dann drunter.

Da braucht man keinen Rostlöser.

Den brauch ich auch nicht um jahrzehte alte, verrostete Verschraubungen zu lösen.
In unserer Branche wird das "aufgeschlagen" . Demnach werden auch diese Schrauben mit Schlagschrauber gelöst. Was dann abreisst, wär auch mit Rostlöser abgerissen

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#445335

Hackertomm

23.04.2021, 11:20:22

@ Hausdoc

Sehr guter Rostlöser gesucht!

Schlagschrauber hätte ich sogar einen.
Aber dann hätte ich aber viele direkt über dem Dübel abgescherte Schrauben.
Wo ich dann das Problem hätte, den Rest raus zu bekommen.
Wenn es nicht solche madigen Schrauben wären, würde ich sogar mit dem Schlagschrauber in Verbindung mit Rostlöser versuchen.
Aber nicht mit diesen vergammelten 4.6 Schrauben!

--
[image]

#445325

wildfire

22.04.2021, 21:18:42
(editiert von wildfire, 22.04.2021, 21:32:31)

@ Hackertomm

andere Idee (ed)

Dass 4.6 Mist ist, da bin ich bei Dir, möglicherweise ist ja auch VA zur Erneuerung eine Alternative, aber das wirst Du als alter Schlosserhase sicherlich selbst viel besser beurteilen können.

Zur Frage, ich weiß ja nicht, um wieviele Schrauben es konkret geht, nur meine Idee ist, schraub sie alle los soweit möglich (wenn überhaupt) und wenn sie abreißen ist das egal und dann:

Du nimmst z.B. VA-Beize und ätzt damit die alten Schrauben einfach raus.

Ich kam deswegen darauf, weil ich mich erinnerte an einen früheren AVO-Chef bei uns, der mal sagte, dass abgebrochene Werkzeuge (Gewindebohrer, Bohrer, Fräser) kein Prob wären. VA-Teil über Nacht ins Beize-Bad und am nächsten Morgen wären die im Werkstück abgebrochenen Werkzeuge einfach weg .....

Viel Erfolg Dir !

--
Ich finds ungerecht, dass bei Regen kleine Menschen später nass werde als große.

#445332

Hackertomm

23.04.2021, 10:45:38

@ wildfire

andere Idee

Es geht um 20 Schrauben M8x30-4.6.
Ich persönlich lass die jetzt drin.
Es nur der Vorschlag des Nachbars, um man den Zaun etwas Lösen könnte und seitlich etwas Verschieben, damit die Gipser da besser an die Isolierung seitlich, zum Verputzen dran kommen.
Das entfällt dann jetzt leiden, denn die 6 Schrauben um die es geht, werden wahrscheinlich alle Abscheren.
Und das will ich nicht riskieren.
Und Beize, es wäre ein Metall Schwerlast Dübel, der dann ebenfalls weg wäre.
Wenn es nicht so "Weicheisenschrauben" wären, hätte ich da wahrscheinlich keine Problem.
Auch nicht mit Neuen Schrauben, die dann unterm Kopf 5-6mm gewachst wären, als Rostschutz.
Aber so wie die eine Abgeschert ist, direkt am Dübel, könnte ich sie nur Ausbohren und versuchen sie mit einem Ausdreher raus zuschrauben.
Was ich dann vermutlich an allen 20 Schrauben machen müsste.
was dann eine Mords Arbeit wäre, die ich mir nicht unbedingt antun muss.
Denn bis auch die eine abgerissene Schrauben, halten die Schrauben.

--
[image]

#445352

RoyMurphy

Tübingen,
24.04.2021, 23:07:30

@ Hackertomm

andere Idee

> Es geht um 20 Schrauben M8x30-4.6.
> Ich persönlich lass die jetzt drin.
> Es nur der Vorschlag des Nachbars, um man den Zaun etwas Lösen könnte und
> seitlich etwas Verschieben, damit die Gipser da besser an die Isolierung
> seitlich, zum Verputzen dran kommen.
> Das entfällt dann jetzt leiden, denn die 6 Schrauben um die es geht,
> werden wahrscheinlich alle Abscheren.
> Und das will ich nicht riskieren.
> Und Beize, es wäre ein Metall Schwerlast Dübel, der dann ebenfalls weg
> wäre.
> Wenn es nicht so "Weicheisenschrauben" wären, hätte ich da wahrscheinlich
> keine Problem.
> Auch nicht mit Neuen Schrauben, die dann unterm Kopf 5-6mm gewachst wären,
> als Rostschutz.
> Aber so wie die eine Abgeschert ist, direkt am Dübel, könnte ich sie nur
> Ausbohren und versuchen sie mit einem Ausdreher raus zuschrauben.
> Was ich dann vermutlich an allen 20 Schrauben machen müsste.
> was dann eine Mords Arbeit wäre, die ich mir nicht unbedingt antun muss.
> Denn bis auch die eine abgerissene Schrauben, halten die Schrauben.

Soweit ich die Beiträge durchforsten konnte, wurde nirgends auf die Spezialprodukte von Liqui Moly verwiesen, wo doch das Privatunternehmen von Ernst Prost seit Jahren Platz 1 im Ranking der Mineralölverarbeiter belegt:

Liqui Moly - KATEGORIE: Rostlöser / Multifunktion

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445356

Hackertomm

25.04.2021, 11:21:29

@ RoyMurphy

andere Idee

Der Rostlöser ist aktuell nur noch Sekundär, da ich vorläufig alles beim Alten lasse.
Soll heißen, das Geländer wird nicht gelöst und somit auch die Schrauben.

Was ich aber versuchen werde, ist den Rest Schraube aus dem Loch zu bekommen.
Dazu brauche ich dann allerdings wieder Rostlöser, sowie einen 3.2mm Bohrer und einen Audreher Gr. 2.
Und jede menge Glück. dass das klappt!
Wenn das klappt, werde ich später im Jahr versuchen alle Schrauben raus zu bekommen und durch Neue 10.9 Schrauben ersetzt werden.
Die vor dem Einschrauben mit Schutzwachs behandelt werden.
Denn ich habe festgestellt, das sich in Loch des Fußes, zwischen Schraubenkopf und Oberseite des Dübels, sich der meiste Rost angesammelt hat.
Da war es gut feucht und so konnte das da Jahrelang vergammeln.
Um dem vorzubeugen werde ich da Schutzwachs einbringen, dann kann da nix mehr gammeln.
Von Edelstahlschrauben nehme ich aber Abstand, die sind zu spröde und könnten schon beim festziehen abreißen.

Soll heißen, das Geländer bleibt dran und die Gipser müssen eben sehen wie sie klar kommen.
Ist eh nur ein Stück mit knapp einem Meter Höhe.

--
[image]

#445360

RoyMurphy

Tübingen,
25.04.2021, 13:36:45

@ Hackertomm

andere Idee

> Soll heißen, das Geländer bleibt dran und die Gipser müssen eben sehen
> wie sie klar kommen. Ist eh nur ein Stück mit knapp einem Meter Höhe.

Einem professionellen Kellenschwinger dürfte die kleine Hürde keine Probleme bereiten. Falls doch, kann diese Bilderserie evtl. die Wogen des Ärgers durch gemeinsames Schmunzeln glätten:

Die größten Baufehler aller Zeiten

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445326

neanderix

23.04.2021, 09:08:59

@ Hackertomm

Sehr guter Rostlöser gesucht!

> Verwendet hat die Schlosserei, die damals den Metallzaun montierte,
> Schrauben M8x30 in der Festigkeit 4.6, was es noch zusätzlich erschwert,
> diese Schrauben zu lösen.
> 4.6 ist weich, normalerweise verwende ich da 8.8 oder 10.9.

Zustimmung. Allerdings hat das zur Folge, das Hausdoc recht hat - die reissen dir auch mit Rostlöser ab. Wenn du es dennoch versuchen willst: ich habe mit WEICON Rostlöser gute Erfahrungen gemacht.
Aber bitte: einsprühen und sofort drauf los schrauben is' nich'. Gib dem Rostlöser etwas Zeit, einzudringen. Das macht nahezu jeder Heimwerker falsch, wundert sich dann, dass es nicht funktioniert und gibt dem Rostlöser die Schuld ("taugt nix")

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#445330

Hackertomm

23.04.2021, 10:31:02

@ neanderix

Sehr guter Rostlöser gesucht!

Ich weis, wie ich mit Rostlöser umzugehen habe.
In meinem Arbeitsleben verwendete ich "Rivolta T.R.S" um fest gebackene Lagerbüchsen von Prüfstands Probanden zu lösen, die zwecks Befundung zerlegen musste.
Da wurden die Teile sogar teilweise übers Wochenende wirken gelassen.
Weil über der Büchse ein Rand von rund 4mm war, konnte an da den Rostlöser schön bis zum Rand einfüllen und dann Abdecken und übers Wochenende wirken lassen.
Davon wollte ich eigentlich eine Dose mitnehmen, hatte ich aber vergessen.
Kaufen könnte ich dass es gibt ein paar Händler die es verkaufen um so um die 30Euro die Dose.

--
[image]

#445331

neanderix

23.04.2021, 10:41:21

@ Hackertomm

Sehr guter Rostlöser gesucht!

> Ich weis, wie ich mit Rostlöser umzugehen habe.

Ich wollte dir nichts unterstellen. Allerdings habe ich schon die seltsamsten Vorgehensweisen gesehen, auch unter "professionellen " Anwendern, darum der Hinweis.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#445333

Hackertomm

23.04.2021, 11:11:42
(editiert von Hackertomm, 23.04.2021, 11:14:34)

@ neanderix

Sehr guter Rostlöser gesucht! (ed)

> > Ich weis, wie ich mit Rostlöser umzugehen habe.
>
> Ich wollte dir nichts unterstellen.

Habe ich nicht so verstanden ;-)

> Allerdings habe ich schon die seltsamsten Vorgehensweisen gesehen, auch unter "professionellen "
> Anwendern, darum der Hinweis.

Ja, ich ebenfalls.
Zum Beispiel mit dem stinkigen Caramba Spray.
Draufsprühen und dann warten bis es komplett verdunstet ist und dann Trocken versuchen die Schraube zu Lösen.
Ich pers. hätte es da "Nass" versucht, also unter Zugabe von Spray, versucht die Schraube zu Lösen.

Das ist übrigens auch der Grund, warum ich Caramba nicht in der Werkstatt einsetzte.
Die Wirkung war nahezu Null, denn bis der Rostlöser da in tiefere Gefilde gelangt wäre, wäre er vorher verdunstet.
Mit der entsprechenden Geruchsbelästigung für die ganze Werkstatt.
Rivolta dagegen, stank nicht und blieb über lange Zeit flüssig, so dass es über Tage schön eindringen konnte.
Wie schon geschrieben, über ganze Wochenende.
Vor dem Zerlegeversuch, wurden die Teile sauber gemacht und nochmals frisch ein gesprüht.
Denn diese Lagerbüchsen hatten einen Boden, der beim Ausbau mit zu viel Druck weg gebrochen wäre.
Weshalb das Zerlegen auch nur mit einer 3t Handhebelpresse stattfand und nicht mit der großen 20t Hydraulikpresse.
Deshalb war auch das Einwirken extrem wichtig!
Die Teile mussten zum Befunden unbeschadet oder so gut wie unbeschadet sein!
Denn die geplante Laufzeit der Teil im LKW war eine Million Kilometer, bei Straßenrollern.
Bei Baustellen und Schwerlast war die Laufzeit natürlich kürzer.
Und Nachschmieren ist nicht, die Teile sind komplett Wartungsfrei.
Aber wurde die letzten 2 Jahre meines Arbeitslebens immer weniger, da die Entwicklung in die Türkei verlagert wurde, nur die Prüfstände war dann noch in UT, außer dem großen Lebensdauer Prüfstand, der wanderte ebenfalls in die Türkei.
Soll heißen, die letzten 2 Jahre brach mein Arbeitsgebiet vollständig weg und ich widmete mich anderen Aufgaben und ging dann in Altersteilzeit.
Ich war für diese NFZ-Teile einer der sehr dünn gesäten, wenn nicht der einzige Spezialist im Konzern für diese Teile.
Über 40 Jahre lang!
Und ich finde es gar nicht gut, das der Konzern so viel Knowhow Fremd vergibt und nicht mehr selber hat.

--
[image]

#445334

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
23.04.2021, 11:14:51

@ Hackertomm

Sehr guter Rostlöser gesucht!

ausbohren und Betonschlagdübel verwenden.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#445336

Hackertomm

23.04.2021, 11:28:53

@ fuchsi

Sehr guter Rostlöser gesucht!

> ausbohren und Betonschlagdübel verwenden.

Das ginge, allerdings müsste ich den Fuß vorher von 9 auf 11mm auf bohren.
Der Schwerlastdübel mit dem Schraubenrest hat 10mm.
Und der Rostschutz am Fuß, Feuer verzinkt, wäre auch hinüber.

--
[image]

#445339

Othello

23.04.2021, 23:07:17

@ Hackertomm

Sehr guter Rostlöser gesucht!

> Ich habe einen Gartenzaun, der mit M8 Schrauben und entspr. Dübeln im Beton befestigt ist.
Ganz andere Idee (falls der Platz nach unten reicht: Ausbohren und ein gößeres Gewinde (M 10) bohren.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz