Ansicht:   

#444189

Hackertomm

04.02.2021, 14:27:35

GMAIL gehackt?? (nt.netz-treff)

Grund der Frage ist der, dass ich in letzter Zeit unverhältnismässig viele Spam und Phishing Mails auf meinen "Nicht" GMAIL Konto erhalte!
Von 01.01.21 bis jetzt sind es 39 Spam Mails, die zu 99,9% von Gmail Adressen kommen!
Ich würde ja den Empfang von Gmail Adresse komplett sperren, aber leider habe ich da auch ein Konto.

--
[image]

#444190

Hausdoc

Green Cottage,
04.02.2021, 14:29:20

@ Hackertomm

GMAIL gehackt??

> Von 01.01.21 bis jetzt sind es 39 Spam Mails, die zu 99,9% von Gmail
> Adressen kommen!

Am Besten viel drauf reagieren..... :devil:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#444192

Hackertomm

04.02.2021, 16:02:15

@ Hausdoc

GMAIL gehackt??

> > Von 01.01.21 bis jetzt sind es 39 Spam Mails, die zu 99,9% von Gmail
> > Adressen kommen!
>
> Am Besten viel drauf reagieren..... :devil:

Natürlich ragiere ich NICHT drauf und setze die Absender auf die Spamliste.
Aber es nervt eben und die Häufung von Gmail Adressen ist Auffällig!

--
[image]

#444269

DUMIAU

07.02.2021, 13:52:43

@ Hackertomm

GMAIL gehackt??

> Grund der Frage ist der, dass ich in letzter Zeit unverhältnismässig
> viele Spam und Phishing Mails auf meinen "Nicht" GMAIL Konto erhalte!
> Von 01.01.21 bis jetzt sind es 39 Spam Mails, die zu 99,9% von Gmail
> Adressen kommen!
> Ich würde ja den Empfang von Gmail Adresse komplett sperren, aber leider
> habe ich da auch ein Konto.


Gmail ist bei Spammern sehr beliebt, witzigerweise ist Gmail sehr schnell dabei andere Provider wegen Spams auf die Blacklist zu setzen obwohl ein großer Teil des Spams von Gmailadressen kommen.
Gmail komplett zu sperren ist auch problematisch das man mit einem Android-Smartphone quasi automatisch dort ein Konto hat.
Auch stellt sich die Frage ob die Absenderadresse wirklich Gmail ist oder ob Sie auch nur gefälscht ist.
Ich blockier deswegen immer die Domäne des Senders, hat meiner Erfahrung nach mehr Erfolg als wenn man nur den Absender blockiert.

#444273

Hackertomm

07.02.2021, 16:19:14

@ DUMIAU

GMAIL gehackt??

> Gmail ist bei Spammern sehr beliebt, witzigerweise ist Gmail sehr schnell
> dabei andere Provider wegen Spams auf die Blacklist zu setzen obwohl ein
> großer Teil des Spams von Gmailadressen kommen.
> Gmail komplett zu sperren ist auch problematisch das man mit einem
> Android-Smartphone quasi automatisch dort ein Konto hat.
> Auch stellt sich die Frage ob die Absenderadresse wirklich Gmail ist oder
> ob Sie auch nur gefälscht ist.
> Ich blockier deswegen immer die Domäne des Senders, hat meiner Erfahrung
> nach mehr Erfolg als wenn man nur den Absender blockiert.

Ich kann die Domain selber nicht sperren, da ich da auch eine Adresse habe, die ich auch brauche.
Aber ich habe etwas an der Schraube des Spamfilters gedreht, seither kommen keine Spam Mails durch.

--
[image]

#444296

RoyMurphy

Tübingen,
08.02.2021, 12:30:49

@ DUMIAU

GMAIL gehackt??

> Gmail ist bei Spammern sehr beliebt, witzigerweise ist Gmail sehr schnell
> dabei andere Provider wegen Spams auf die Blacklist zu setzen obwohl ein
> großer Teil des Spams von Gmailadressen kommen.
> Gmail komplett zu sperren ist auch problematisch das man mit einem
> Android-Smartphone quasi automatisch dort ein Konto hat.

Die Verknüpfung mit einer Vielfalt von Diensten ist wohl ein Standardproblem aller Provider im Konkurrenzkampf, insbesondere im Gratisbereich, der von Sponsoren gefördert wird, die mit dem lukrativen Datenhandel beschäftigt sind.

> Auch stellt sich die Frage ob die Absenderadresse wirklich Gmail ist oder
> ob Sie auch nur gefälscht ist.

Häufig findet man als Suffix nicht nur "gmail.com", sondern auch "googlemail.com", was mir das Getippsel spontan noch verdächtiger macht.

> Ich blockier deswegen immer die Domäne des Senders, hat meiner Erfahrung
> nach mehr Erfolg als wenn man nur den Absender blockiert.

Das ist mit Sicherheit die beste Methode, denn damit sind altenative Schurkenadressen sammelgesperrt.
Beim Sperren unerwünschter Rufnummern im Router verfährt man ja ähnlich: Man lässt die letzten 2...3 Stellen weg, um Anrufe von allen möglichen weiteren Durchwahlnummern zu blockieren.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#444300

DUMIAU

08.02.2021, 14:10:19

@ RoyMurphy

GMAIL gehackt??

> Das ist mit Sicherheit die beste Methode, denn damit sind altenative
> Schurkenadressen sammelgesperrt.
> Beim Sperren unerwünschter Rufnummern im Router verfährt man ja ähnlich:
> Man lässt die letzten 2...3 Stellen weg, um Anrufe von allen möglichen
> weiteren Durchwahlnummern zu blockieren.

Bei den Telefonnervensägen ist mittlerweile das Problem das sie Nummern angeben die aus relativer Nähe sind und damit eher Unverdächtig als Nummern aus hunderten Kilometern Entfernung. Ein Weiteres ist das sie den Trick mit den letzten Stellen wohl auch kennen und die Nummern weitgehend komplett ändern und auch oft so Kurze das man nicht den Eindruck hat das es Durchwahlen sind. Das Problem dabei ist das nicht jedes Telefon auch die echte Rufnummer hinter der Angezeigten anzeigt. Eines meiner Beiden macht das zwar aber nur so lange es klingelt, sehe ich da zwei Nummern gehe ich aber eh nicht ran. Dann war zwar der Weg umsonst aber man regt sich nicht über das Gesülze der Gegenseite auf. Die Funktion das man die angezeigte Nummer frei wählen kann gehört abgeschafft oder die Endgeräte sollten zwingend die echte Rufnummer mit anzeigen und auch speichern.

#444301

RoyMurphy

Tübingen,
08.02.2021, 16:16:50

@ DUMIAU

GMAIL gehackt??

> > Das ist mit Sicherheit die beste Methode, denn damit sind altenative
> > Schurkenadressen sammelgesperrt.
> > Beim Sperren unerwünschter Rufnummern im Router verfährt man ja
> ähnlich:
> > Man lässt die letzten 2...3 Stellen weg, um Anrufe von allen möglichen
> > weiteren Durchwahlnummern zu blockieren.
>
> Bei den Telefonnervensägen ist mittlerweile das Problem das sie Nummern
> angeben die aus relativer Nähe sind und damit eher Unverdächtig als
> Nummern aus hunderten Kilometern Entfernung. Ein Weiteres ist das sie den
> Trick mit den letzten Stellen wohl auch kennen und die Nummern weitgehend
> komplett ändern und auch oft so Kurze das man nicht den Eindruck hat das
> es Durchwahlen sind. Das Problem dabei ist das nicht jedes Telefon auch die
> echte Rufnummer hinter der Angezeigten anzeigt. Eines meiner Beiden macht
> das zwar aber nur so lange es klingelt, sehe ich da zwei Nummern gehe ich
> aber eh nicht ran. Dann war zwar der Weg umsonst aber man regt sich nicht
> über das Gesülze der Gegenseite auf. Die Funktion das man die angezeigte
> Nummer frei wählen kann gehört abgeschafft oder die Endgeräte sollten
> zwingend die echte Rufnummer mit anzeigen und auch speichern.

Das Problem mit den manipulierten Rufnummern kenne ich auch und knirschte wegen des sinnlosen "Gehörsams" zahnarztfreundlich mit den Zähnen - bis ich auf die Rufumleitung auf den AB in der Fritz!Box kam: Jeder Anruf, auch der von Bekannten, Freunden, Verwandten und geschäftlichen Beziehungen wird nach ca. 20 Sekunden (= 5 mal Rufzeichen) mit der AB-Aufforderung angenommen. Diese Wartezeit reicht, um über die persönliche Annahme des Gesprächs zu entscheiden. Bei plausibler Ansage auf dem AB wird zurückgerufen. Wird keine Nachricht hinterlassen und kann ich in der Anrufeliste der Fritz!Box keine bekannte Rufnummer ermitteln, war's das - und ich habe gewissensbisslose Ruhe.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#444302

DUMIAU

08.02.2021, 16:38:22

@ RoyMurphy

GMAIL gehackt??

> Das Problem mit den manipulierten Rufnummern kenne ich auch und knirschte
> wegen des sinnlosen "Gehörsams" zahnarztfreundlich mit den Zähnen - bis
> ich auf die Rufumleitung auf den AB in der Fritz!Box kam: Jeder Anruf, auch
> der von Bekannten, Freunden, Verwandten und geschäftlichen Beziehungen
> wird nach ca. 20 Sekunden (= 5 mal Rufzeichen) mit der AB-Aufforderung
> angenommen. Diese Wartezeit reicht, um über die persönliche Annahme des
> Gesprächs zu entscheiden. Bei plausibler Ansage auf dem AB wird
> zurückgerufen. Wird keine Nachricht hinterlassen und kann ich in der
> Anrufeliste der Fritz!Box keine bekannte Rufnummer ermitteln, war's das -
> und ich habe gewissensbisslose Ruhe.


Auch eine Möglichkeit, leider oft die Einzige

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz