Ansicht:   

#443547

RoyMurphy

Tübingen,
10.01.2021, 13:11:32

Rücken die Hersteller zusammen ... (verkehr.kfz)

... oder haben sie Sorgen, vom Markt gefegt zu werden?

Das bedeutet die Stellantis-Fusion für die einzelnen Marken des Konzerns

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#443558

Hackertomm

10.01.2021, 15:11:23

@ RoyMurphy

Rücken die Hersteller zusammen ...

Da stehen wohl eher Synergie Effekte dahinter, da einige der Marken der zwei Konzerne nur so halblebig dahin dümpeln.
Mit der Übernahme können Motore jeweils des anderen Konzern bei Autos des jeweils anderen Herstellers verbaut werden.
So muss ein Konzern nicht unbedingt Aggregate und Motore in Kleinserien auflegen, sondern aus dem jetzt großen Pool schöpfen.
Das ist wie beim VW Konzern, wo die Einzelmarken ebenfalls aus dem Pool schöpfen.
Audi, VW, Seat und Skoda haben teilweise den selben Motor und Getriebe.
Sieht man z.B. daran, dass die den selben Serienfehler in einem Motortyp haben, nämlich verkokte Ölabstreifringe.

--
[image]

#443606

alex976

Stuttgart,
12.01.2021, 18:24:03

@ Hackertomm

Rücken die Hersteller zusammen ...

Da gebe ich dir Recht. Ich denke auch, dass es sich eher um Synergieeffekte handelt und die Marken gegenseitig vom Know-How profitieren. Steht ja auch drinnen, dass der Zusammenschluss unter anderem dazu dient am US-Markt zu landen und die Kosten zu senken  ;-)

--
Music is my passion.

#443755

neanderix

17.01.2021, 20:46:48

@ Hackertomm

OT: Synergieeffekte

> Da stehen wohl eher Synergie Effekte dahinter

Jedes mal, wenn ich dieses Unwort der BWLer lese oder höre, schwillt mir der Kamm.
Weil damit im Regelfall nichts weiter gemeint ist als "toll, da können wir demnächst reichlich personal "freisetzen", da deren Aufgaben an anderer Stelle schon erledigt werden - und die sollen sich bloß nicht über das bisschen mehrarbeit beklagen..."

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#443591

vordprefect

wo karl ruht..,
11.01.2021, 11:55:40

@ RoyMurphy

Rücken die Hersteller zusammen ...

Hi

> ... oder haben sie Sorgen, vom Markt gefegt zu werden?

beides..
Weltweit wird was Autos angeht, überproduziert. D.h. entweder Du wirst verdrängt oder Du sorgst dafür, daß das eben nicht passiert. Und im Zuge von dem Hype für E-Autos oder auch andere Antriebskonzepte (Wasserstoff etc.) braucht man schon gewisse Ressourcen um in Zukunft "mitzuschwimmen".

Ob es da allerdings reicht, immer nur auf Kostenreduzierungen zu setzen (gemeinsamer Einkauf, standardisierte Plattformen, Lohnkosten etc.) wage ich mal zu bezweifeln. Opel war schon immer kränkelnd (Umsatz - Gewinn), ein Grund warum GM Opel loshaben wollte.
Peugeot hängt bei der E-Auto Entwicklung meiner Meinung auch etwas hinter dem inländischen Konkurrenten Renault hinter her und Fiat / Alfa Romeo für sich steht sicher auch nicht so gut da, der Fiat-Chrysler-Konzern machte das meiste Geschäft mit Chrysler in den USA (70%) und hier hatten Sie zuletzt schwarze Zahlen.

> Das
> bedeutet die Stellantis-Fusion für die einzelnen Marken des
> Konzerns


Ob das dann alles so hinhaut, bin ich mal gespannt.

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

#443941

DUMIAU

24.01.2021, 15:45:37

@ vordprefect

Rücken die Hersteller zusammen ...

> Ob es da allerdings reicht, immer nur auf Kostenreduzierungen zu setzen
> (gemeinsamer Einkauf, standardisierte Plattformen, Lohnkosten etc.) wage
> ich mal zu bezweifeln. Opel war schon immer kränkelnd (Umsatz - Gewinn),
> ein Grund warum GM Opel loshaben wollte.
GM wollte Opel loshaben weil sie die Kuh totgemolken hatten. Über Lizenzbebühren usw wurde so viel Geld abzogen das nichts mehr übrig blieb. Darum mussten Karl & Adam sterben und der Corsa kurz vor der Zulassung auf PSA umgestrickt werden, dem Astra wurden die Motoren genommen für die Opel Lizenzgebühren zahlen musste und ups, trotz stark sinkender Verkaufszahlen schrieb man wieder Gewinne. GM war so gierig das Opel für eigene Entwicklungen Lizenzgebühren an GM zahlen musste während GM Opelpatente kostenlos nutzte.

> Peugeot hängt bei der E-Auto Entwicklung meiner Meinung auch etwas hinter
> dem inländischen Konkurrenten Renault hinter her und Fiat / Alfa Romeo
> für sich steht sicher auch nicht so gut da, der Fiat-Chrysler-Konzern
> machte das meiste Geschäft mit Chrysler in den USA (70%) und hier hatten
> Sie zuletzt schwarze Zahlen.

Man wird sehen was passiert. Die Fiateigner dürften dabei das bessere Geschäft gemacht haben, denn bei Fiat gibt es ja praktisch nur noch den Fiat 500 in zig Varianten und alles Andere wurde stiefmütterlich behandelt. Letztlich hat PSA einen kranken Konzern übernommen dessen einzige echte Aktiva die Händlernetze im Ausland sind wo PSA teilweise nicht vertreten ist.

Aber ob schiere Größe das Überleben sichert? Groß macht auch träge.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz