Ansicht:   

#443185

Ferry

27.12.2020, 23:24:59

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (nt.netz-treff)

Moin.

Ich finde schon, daß geimpfte mehr dürfen dürften, als ungeimpfte.
Natürlich nach der 2. Impfung und wenn klar ist, daß eine
Virusübertragung ausgeschlossen ist.

Seehofer sagt, das käme einer Impfpflicht gleich ??
Das verstehe wer will.

Bei 1Mio. Menschen ist alles klar, dürfen dürfen
sie aber noch nichts. Oder was.

Wann würde denn entschieden, wann wer was darf,
und was er dann darf.

#443186

MaPa

28.12.2020, 00:34:45
(editiert von MaPa, 28.12.2020, 00:37:01)

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (ed)

> Moin.
>
> Ich finde schon, daß geimpfte mehr dürfen dürften, als ungeimpfte.
> Natürlich nach der 2. Impfung und wenn klar ist, daß eine
> Virusübertragung ausgeschlossen ist.
Du bist also für eine zwei Klassen Gesellschaft?
Nicht das es die nicht schon in verschiedenen Richtungen gäbe, aber du möchtest eine weitere befürworten?
>
> Seehofer sagt, das käme einer Impfpflicht gleich ??
> Das verstehe wer will.
Dann denk bitte noch mal genauer darüber nach.
Wenn Geimpfte, so wie du das ja auch befürwortest , mehr dürfen als nicht geimpfte.
Bedeutet das unter Umständen das Geimpfte Fliegen und, Reisen dürfen nicht geimpfte dürfen das nicht.
Geimpfte kommen überall rein in jeden laden oder Einrichtung ihrer Wahl. Nicht geimpften wird das untersagt.
Wenn man also in seiner persönlichen Freiheit nicht beschnitten werden möchte, müsste man sich dann unweigerlich impfen lassen was einer indirekten Impfpflicht gleich käme.

Und was mit Gruppen die gar nicht mit dem jetzigen coronaseren geimpf werden dürfen?
Kinder unter 16 Jahren bestimmte Erkrankungen die eine Impfung untersagen usw.
> Bei 1Mio. Menschen ist alles klar, dürfen dürfen
> sie aber noch nichts. Oder was.
>
> Wann würde denn entschieden, wann wer was darf,
> und was er dann darf.
Ich hoffe nie

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#443191

Timbatuku

28.12.2020, 10:13:08

@ MaPa

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Du bist also für eine zwei Klassen Gesellschaft?
> Nicht das es die nicht schon in verschiedenen Richtungen gäbe, aber du
> möchtest eine weitere befürworten?

Das möchte wohl niemand. Auch die Politik betont immer wieder, dass man das vermeiden will. Allerdings bezweifele ich, ob man das durchhalten kann. Man wird schwerlich verhindern können, dass bestimmte Institutionen oder Privatfirmen einen Impfnachweis verlangen.

#443198

Adi G.

28.12.2020, 13:15:31
(editiert von Adi G., 28.12.2020, 13:16:01)

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (ed)

> > Du bist also für eine zwei Klassen Gesellschaft?
> > Nicht das es die nicht schon in verschiedenen Richtungen gäbe, aber du
> > möchtest eine weitere befürworten?
>
> Das möchte wohl niemand. Auch die Politik betont immer wieder, dass man
> das vermeiden will. Allerdings bezweifele ich, ob man das durchhalten kann.
> Man wird schwerlich verhindern können, dass bestimmte Institutionen oder
> Privatfirmen einen Impfnachweis verlangen.
Das ist im Privatrecht auch richtig und wichtig.
Es kann aber keine "von oben" verordnete Maskenbefreiung geben.
Vorstellbar ist aber zB, dass in ein Lokal nur Geimpfte (da sollte aber dann auch schon feststehen, ob Geimpfte noch Virenlast in sich tragen können) mit Nachweis reindürfen. Via hausrecht.
Irgendwie sollte der Mut und die Solidarität schon belohnt werden.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#443203

Timbatuku

28.12.2020, 15:06:31

@ Adi G.

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Irgendwie sollte der Mut und die Solidarität schon belohnt werden.

Die Begründung gefällt mir gar nicht. Alleine das Wort "Mut" impliziert, dass das Impfen eine Gefahr darstellt, was totaler Quatsch ist. Solidarität, ja, ok, aber dafür muss es keine "Belohnung" geben. Solidarität sollte selbstverständlich sein.

#443207

me3

Dohma,
28.12.2020, 17:28:22

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Warum muß dir jede Antwort gefallen?
Ich habe die gleich Meinung wie @Adi. Die Meisten wollen in unserer Gesellschaft nur die Vorteile mitnehmen. Die wenigsten haben den Begriff Solidarität verstanden. Dazu gehört eben auch mal Rücksicht auf Andere zu nehmen. Zum Beispiel Masken tragen oder eben nicht zum Skiurlaub nach Österreich. Wenn das Verständnis für die aktuellen Beschränkungen und auch für das Impfen nicht vorhanden ist, muß man halt damit leben, bei manchen Sachen außen vor zu bleiben.
Wir werden sehen wo die Reise hingeht. Meiner Meinung nach werden Reiseunternehmen und Fluggesellschaften die Ersten sein, die einen Impfnachweis sehen wollen. Auch bei Großveranstaltungen soll ein Geimpfter von mir aus Vorteile haben. Im täglichen Leben haben wir uns an die Masken oder Warten vor dem Geschäft gewöhnt. Ist nicht schön, muß aktuell aber sein.
Meine Frau und ich kämpfen noch mit den Folgen von Corona. Wir lassen uns auf jeden Fall impfen. Egal, ob wir Vorteile davon haben oder nicht. Nochmal wollen wir den Dreck nicht durchmachen.

me3

#443210

Timbatuku

28.12.2020, 20:42:00

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Warum muß dir jede Antwort gefallen?

Wie bitte? Wo habe ich geschrieben, dass mir jede Antwort gefallen muss? Könntest du mir die Stelle zeigen?

> Ich habe die gleich Meinung wie @Adi.

Ich auch. Das wird dich jetzt überraschen, liegt aber vielleicht daran, dass du mich nicht verstanden hast. Lediglich die eine Formulierung von Adi habe kritisiert und das auch begründet. Ich wiederhole: Ich finde nicht, dass man Mut braucht, um sich impfen zu lassen. Diese Formulierung impliziert (=birgt in sich), dass das Impfen eine Gefahr darstellt. Das ist ja nicht der Fall. Und dass Solidarität den meisten nicht mehr viel bedeutet weiß ich selbst. Trotzdem bin ich dagegen, dass man dafür extra belohnt werden soll.

#443213

me3

Dohma,
28.12.2020, 22:23:57

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Dann liegen wir ja auf einer Welle.
Man muß für das Impfen nicht belohnt werden. Ich habe auch nichts im Alltag dagegen, die Maske trotz Impfung weiter zu tragen. Aber warum zum Beispiel soll bei einer großen Veranstaltung oder Konzert ein Geimpfter keinen Vorteil haben? Oder andersrum ein nicht Geimpfter andere bewußt einer Gefahr der Infektion aussetzen? Das sehe ich auch bei Urlaub und Reisen mit Zug und Flugzeug so.

me3

#443211

Madame Mim

28.12.2020, 20:51:25

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Hallo!
> Die Meisten wollen in unserer
> Gesellschaft nur die Vorteile mitnehmen. Die wenigsten haben den Begriff
> Solidarität verstanden. Dazu gehört eben auch mal Rücksicht auf Andere
> zu nehmen.
Richtig.Zum Beispiel Vorrechte in Bezug auf die Teilnahme am sozialen Leben . Solidarität sollte auch Rücksichtnahme auf diejenigen einschließen,die aufgrund ihres Alters,Vorerkrankungen , Schwangerschaft /Kinderwunsch und möglicherweise noch dazukommende anderen Gruppen,die aufgrund der derzeit noch sehr dünnen Datenlage über Kontraindikationen/Nebenwirkungen dieses Impfstoffes noch gar nicht ermittelt worden sind und die dann nicht geimpft werden können oder mit schweren Nebenwirkungen zu rechnen haben. Für diese Gruppen von Menschen braucht es nicht Ausgrenzung sondern den Schutz der "Herdenimmunität".Das wäre dann echte Solidarität.

> Wenn das Verständnis für die aktuellen Beschränkungen und
> auch für das Impfen nicht vorhanden ist, muß man halt damit leben, bei
> manchen Sachen außen vor zu bleiben.
Das ist eine ziemlich üble Pauschalverurteilung .Vielleicht ist da ein wenig differenzieren angebracht. Es gibt im Zusammenhang mit diesem neuartigen Impfstoff schon noch eine Menge ungeklärter Fragen und Bedenken,das als bloße Unlust abzutun und damit die Ausgrenzung von Menschen zu begründen finde ich mehr als bedenklich.
> Wir werden sehen wo die Reise hingeht. Meiner Meinung nach werden
> Reiseunternehmen und Fluggesellschaften die Ersten sein, die einen
> Impfnachweis sehen wollen. Auch bei Großveranstaltungen soll ein Geimpfter
> von mir aus Vorteile haben.
Ich hoffe doch sehr ,das dem juristisch ganz schnell ein Riegel vorgeschoben wird.

> Meine Frau und ich kämpfen noch mit den Folgen von Corona. Wir lassen uns
> auf jeden Fall impfen. Egal, ob wir Vorteile davon haben oder nicht.
> Nochmal wollen wir den Dreck nicht durchmachen.
Das kann ich verstehen,gute Besserung weiterhin.
Vielleicht kannst Du aber auch verstehen,das in einer Familie,in der Autoimmunerkrankungen und schwere Allergien gehäuft auftreten Fragen und Bedenken bezüglich der Sicherheit dieser Impfung auftauchen, die durch Pauschalverurteilung, den Aufbau von Druck und Androhung von sozialer Isolation nicht beantwortet/zerstreut werden.
In diesem Zusammenhang erinnere ich mich noch gut an die Pocken-Reihenimpfung in den 60 ern/70ern.Ich bin damals aufgrund meiner gesundheitlichen Einschränkung von der Impfung freigestellt worden. An eine Diskussion über die Ausgrenzung nicht Geimpfter in dieser Intensität kann ich mich nicht erinnern,und das zeigt mir wohin wir als Gesellschaft gekommen sind  :-(
Mim

--
\"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten“ ( wird Adorno zugeschrieben)

#443212

me3

Dohma,
28.12.2020, 22:15:24

@ Madame Mim

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Sind alle, die die Impfung verweigern, gesundheitlich vorbelastet? Für diese Personengruppe habe ich Verständnis, dass sie vorerst die Impfung nach hinten schieben, bis mehr Erkenntnisse vorhanden sind. Aber diese Personengruppe unternimmt sicherlich auch von selber alles, um eine Infektion nach Möglichkeit zu verhindern. Trotzdem ist eine allgemeine Impfung richtig. Und wer das ohne triftigen Grund ablehnt, muß auch mit den Konsequenzen leben. Viele Kinderkrankheiten zum Beispiel, über die wir heute reden, waren auf Grund der allgemeinen Imppflicht vor der Wende grundsätzlich kein Thema mehr.

> Das ist eine ziemlich üble Pauschalverurteilung .Vielleicht ist da ein
> wenig differenzieren angebracht. Es gibt im Zusammenhang mit
> diesem neuartigen Impfstoff schon noch eine Menge ungeklärter
> Fragen und Bedenken,das als bloße Unlust abzutun und damit die
> Ausgrenzung von Menschen zu begründen finde ich mehr als >bedenklich.

Das sehe ich nicht so. Wie viele haben sich ein falsches Attest organsiert, nur um die Maske nicht aufsetzen zu müssen? Oder die ganzen Demonstationen der Verweigerer. Haben die Verständnis gezeigt, was du jetzt andersrum einforderst? Ich rede noch gar nicht von denen, die grundsätzlich in den Schutzzonen die Maske verweigern.

> Ich hoffe doch sehr ,das dem juristisch ganz schnell ein Riegel >vorgeschoben wird.

Nein, das wird die Zeit zeigen. Ich möchte nicht in den Urlaub reisen/ fliegen und mich dort anstecken. Schon um nicht ein unbekanntes Gesundheitssystem in Anspruch nehmen zu müssen. Ganz abgesehen vom versauten Urlaub. Es gibt genug Krankheiten, die man sich holen kann. Corona muß da nicht mehr dazu gehören.

me3

#443252

Madame Mim

30.12.2020, 02:13:01
(editiert von Madame Mim, 30.12.2020, 02:16:18)

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (ed)

> Sind alle, die die Impfung verweigern, gesundheitlich vorbelastet? Für
> diese Personengruppe habe ich Verständnis, dass sie vorerst die Impfung
> nach hinten schieben, bis mehr Erkenntnisse vorhanden sind. Aber diese
> Personengruppe unternimmt sicherlich auch von selber alles, um eine
> Infektion nach Möglichkeit zu verhindern.
Nein natürlich nicht,aber diese Personengruppen werden genauso ausgegerenzt und vom sozialen Leben ausgeschlossen wie impfverweigerer,wie ich bereits sagte: Differenzieren sollte man da doch schon
> . Und wer das ohne triftigen Grund ablehnt, muß auch mit
> den Konsequenzen leben.
Mit der Konsequenz,das er dann an Covid erkranken kann muß er leben,alles andere ist eine willkürliche politische Weichenstellung. Auch die Bewertung was als triftiger Grund "durchgeht" und was nicht ist nicht in Granittafeln gemeißelt vom Himmel gefallen .Dabei muß man immer im Auge behalten: Es gibt angesichts der noch nicht allzuweit gediehenden Erforschung dieser völlig neuartigen Impfmethode reichlich "weiße Flecken" was Wirksamkeit,Verträglichkeit und Nebenwirkungen angeht. Die Phase drei Studie des Herstellers wird erst in zwei Jahren abgeschlossen sein.(Quelle: Biontech Website).Zum jetzigen Zeitpunkt eine derartige Diskussion überhaupt zu führen finde ich-vorsichtig formuliert- seltsam.Interessant hierzu fand ich ein Interview mit einem Psychologen in den ARD Tagsthemen. Der sagte :"Zweifel haben und Hinterfragen ist eine menschliche Eigenschaft die grundsätzlich richtig und wichtig ist,denn auf ihr fußt der Fortschritt der Wissenschaft."Er sagte zudem noch es nun Aufgabe der Wissenschaft und Politik ist Antworten und Fakten zu liefern um Vertrauen zu schaffen. Dem stimme ich vollständig zu. Druck und Drohkulisse sind der absolut falsche Weg.
> Viele Kinderkrankheiten zum Beispiel, über die wir
> heute reden, waren auf Grund der allgemeinen Imppflicht vor der Wende
> grundsätzlich kein Thema mehr.
Mit einem gut erforschten Impfstoff gut und richtig.Das funktionierte in Westdeutschland im Übrigen auch ohne allgemeine Impfpflicht und ohne Ausgrenzung nicht geimpfter. Die neue Masern Impfpflicht für Kindergärten halte ich auch für richtig,da der Masernimpfstoff der neueren Generation in Bezug auf Nebenwirkungen und Impfschäden wirklich gut erforscht und modifiziert worden ist.Genau diese Sorgfalt erwarte ich im übrigen auch von der Wisssenschaft bezüglich des Corona-Impfstoffes bevor hier derartige Debatten geführt werden.

>
> Das sehe ich nicht so. Wie viele haben sich ein falsches Attest organsiert,
> nur um die Maske nicht aufsetzen zu müssen? Oder die ganzen Demonstationen
> der Verweigerer. Haben die Verständnis gezeigt, was du jetzt andersrum
> einforderst? Ich rede noch gar nicht von denen, die grundsätzlich in den
> Schutzzonen die Maske verweigern.
Ja wie viele?Genauso abstrus wäre es jetzt zu sagen:Viele,die sich jetzt noch außerhalb der Altersheime mit Corona infiziert haben haben sich unverantwortlich verhalten, nicht an der Hygieneregeln gehalten und waren entweder auf den Demos,haben sonstige Coronaparties veranstaltet oder beim Hüttenzauber in Ischgl gefeiert
>
> >Ich hoffe doch sehr ,das dem juristisch ganz schnell ein Riegel
> >vorgeschoben wird.
>
> Nein, das wird die Zeit zeigen.
Ich freue mich sehr,das offenbar einige sich ihren Gerechtigkeitssinn erhalten haben und diesen Bestrebungen entgegen halten,sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft.Schön zu lesen auch die Reaktion der deutschen Flugesellschaften: Es gibt bereits ein wirksames System um zu verhindern,das Infizierte in Flugzeuge steigen.Was auch den eigentlichen Kern der Sache aufzeigt. Es geht darum die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern und nicht darum Privilegien für geimpfte durch Ausgrenzung nicht geimpfter zu etablieren.
> Ich möchte nicht in den Urlaub reisen/
> fliegen und mich dort anstecken. Schon um nicht ein unbekanntes
> Gesundheitssystem in Anspruch nehmen zu müssen. Ganz abgesehen vom
> versauten Urlaub. Es gibt genug Krankheiten, die man sich holen kann.
> Corona muß da nicht mehr dazu gehören.
Das ist das Privileg,das Du als Geimpfter dann hast. Da brauchst Du Dir dann keine Sorgen mehr zu machen.Und das geht auch ohne andere auszugrenzen und zu entrechten.
Mim

--
\"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten“ ( wird Adorno zugeschrieben)

#443254

Timbatuku

30.12.2020, 09:54:14

@ Madame Mim

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Interessant hierzu fand ich ein Interview mit einem Psychologen in
> den ARD Tagsthemen. Der sagte :"Zweifel haben und Hinterfragen ist eine
> menschliche Eigenschaft die grundsätzlich richtig und wichtig ist,denn auf
> ihr fußt der Fortschritt der Wissenschaft."Er sagte zudem noch es nun
> Aufgabe der Wissenschaft und Politik ist Antworten und Fakten zu liefern um
> Vertrauen zu schaffen.

Eine menschliche Eigenschaft, jedenfalls in unserer heutigen Gesellschaft weit verbreitet, ist aber auch, offener für Zweifel als für Fakten zu sein. Dazu werden die Zweifel ziemlich aggressiv "beworben". Beispiele findet man zuhauf in den Medien. Wissenschaft und Politik wird es schwerfallen, alleine durch Antworten und Fakten ein Gleichgewicht herzustellen. Vielleicht wird es an irgendeinem Punkt doch noch notwendig sein, mit etwas Druck nachzuhelfen. Allerdings zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist eine solche Diskussion obsolet, weil die Ressourcen für eine flächendeckende Impfung noch nicht vorhanden sind.

#443269

me3

Dohma,
30.12.2020, 13:43:05

@ Madame Mim

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Mit der Konsequenz,das er dann an Covid erkranken kann muß er leben,alles
> andere ist eine willkürliche politische Weichenstellung.

Denken diese Personen dann auch an das Pflegepersonal und die Ärzte, die für diese Unwilligkeit erheblich mehr arbeiten müssen?
Ganz abgesehen von den hohen Kosten, die den Krankenkassen entstehen. Üblicherweise sind es genau die, die dann die volle Unterstützung und Plege einfordern.

> .. hierzu fand ich ein Interview mit einem Psychologen in
> den ARD Tagsthemen. Der sagte :"Zweifel haben und Hinterfragen ist eine
> menschliche Eigenschaft die grundsätzlich richtig und wichtig ist,denn auf
> ihr fußt der Fortschritt der Wissenschaft."Er sagte zudem noch es nun
> Aufgabe der Wissenschaft und Politik ist Antworten und Fakten zu liefern um
> Vertrauen zu schaffen. Dem stimme ich vollständig zu. Druck und
> Drohkulisse sind der absolut falsche Weg.

Zweifel haben und und Hinterfragen finde ich völlig in Ordnung. Leider wird dieser Punkt oftmals übertrieben und es wird gesucht, warum man für sich eine Ausnahme beanspruchen kann. Statt andersrum Zweifel zu haben und sagen, ich bin dafür, aber ich warte bis meine Fragen beantwortet sind.

> > Schutzzonen die Maske verweigern.
> Ja wie viele?Genauso abstrus wäre es jetzt zu sagen:Viele,die sich jetzt
> noch außerhalb der Altersheime mit Corona infiziert haben haben sich
> unverantwortlich verhalten, nicht an der Hygieneregeln gehalten und waren
> entweder auf den Demos,haben sonstige Coronaparties veranstaltet oder beim
> Hüttenzauber in Ischgl gefeiert

Da brauchts mittlerweile keine Großveranstaltungen mehr wie in Leipzig. Gehe einfach mal an einen stinknormalen Wochentag in der Stadt einkaufen. Wieviele haben trotz Maskenpflicht keine auf? Im Supermarkt bleibt die Nase bei vielen unbedeckt, egal ob jung oder alt. Man steht vor dem Regal und will was rausnehmen. Es kommt jemand von der Seite und langt zu. Sicherheitsabstand? Was wollen Sie?? Ich hab doch nur den Zucker vergessen. Nu haben Sie sich mal nicht so!
Was war gestern mit Schlitten und Ski fahren, wo es geschneit hat? Ohne Rücksichtnahme und ohne Masken?

> >Ich möchte nicht in den Urlaub reisen/
> > fliegen und mich dort anstecken. Schon um nicht ein unbekanntes
> > Gesundheitssystem in Anspruch nehmen zu müssen. Ganz abgesehen vom
> > versauten Urlaub. Es gibt genug Krankheiten, die man sich holen kann.
> > Corona muß da nicht mehr dazu gehören.
> Das ist das Privileg,das Du als Geimpfter dann hast. Da brauchst Du Dir
> dann keine Sorgen mehr zu machen.Und das geht auch ohne andere auszugrenzen
> und zu entrechten.

Aber genau darum geht es doch. Nicht darum, im täglichen Leben keine Maske mehr aufsetzen zu müssen. Oder nur begrenzte Personen in Geschäften. Da soll es keine Unterschiede zwischen Un- und Geimpften geben. Einfach weil das keiner kontrollieren kann. Bei Großveranstaltungen, Urlauben kann da schon ein Vorteil gewährt werden. Oder wie gerade aktuell dem Wintersport in den Skigebieten. Eben weil dort die Maskenpflicht schwer einzuhalten ist.
Ich denke, es geht jetzt erstmal darum, den Impfstoff in die Breite zu bringen. Dann wird man wissen, ob und wie er die weiteren Erkrankungen verhindert und welche Nebenwirkungen es geben kann.

Ich wünsche allen, dass sie von Corona verschont bleiben.
me3

#443284

MaPa

30.12.2020, 23:08:03

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> > Mit der Konsequenz,das er dann an Covid erkranken kann muß er
> leben,alles
> > andere ist eine willkürliche politische Weichenstellung.
>
> Denken diese Personen dann auch an das Pflegepersonal und die Ärzte, die
> für diese Unwilligkeit erheblich mehr arbeiten müssen?
> Ganz abgesehen von den hohen Kosten, die den Krankenkassen entstehen.
> Üblicherweise sind es genau die, die dann die volle Unterstützung und
> Plege einfordern.
>
> >.. hierzu fand ich ein Interview mit einem Psychologen in
> > den ARD Tagsthemen. Der sagte :"Zweifel haben und Hinterfragen ist eine
> > menschliche Eigenschaft die grundsätzlich richtig und wichtig ist,denn
> auf
> > ihr fußt der Fortschritt der Wissenschaft."Er sagte zudem noch es nun
> > Aufgabe der Wissenschaft und Politik ist Antworten und Fakten zu liefern
> um
> > Vertrauen zu schaffen. Dem stimme ich vollständig zu. Druck und
> > Drohkulisse sind der absolut falsche Weg.
>
> Zweifel haben und und Hinterfragen finde ich völlig in Ordnung. Leider
> wird dieser Punkt oftmals übertrieben und es wird gesucht, warum man für
> sich eine Ausnahme beanspruchen kann. Statt andersrum Zweifel zu haben und
> sagen, ich bin dafür, aber ich warte bis meine Fragen beantwortet sind.> > Mit der Konsequenz,das er dann an Covid erkranken kann muß er
> leben,alles
>
> ? Im Supermarkt bleibt die Nase
> bei vielen unbedeckt, egal ob jung oder alt. Man steht vor dem Regal und
> will was rausnehmen. Es kommt jemand von der Seite und langt zu.
> Sicherheitsabstand? Was wollen Sie?? Ich hab doch nur den Zucker vergessen.
> Nu haben Sie sich mal nicht soso
Danke du sprichst mir hier aus der Seele.
Ich arbeite als Verkäuferin in einem großen Supermarkt und zwar nicht an der Kasse sondern auf der Strecke.
Und es ist genau so wie du es beschreibst.
Und sagst du das sie die Maske bitte richtig tragen sollen kommen noch blöde Kommentare.
Schlimm daran ist, das es jeden Tag den Gott werden läst immer die selben sind die täglich einkaufen müssen. Überwiegend Generation alt. Die sich gefühlt zu bestimmten Zeiten verabreden um dran in 4 Grüppchen zu klönen.
Oder fast täglich Komplette Familien MutterVater2 Kinder Oma oder Opa noch mit im Schlepp. Und ich rede nicht von kleinen Kindern die man noch nicht allein zu Hause lassen kann.
>
>
> Ich wünsche allen, dass sie von Corona verschont bleiben.
Das wünsche ich dir auch.
Netter Gruß von MaPa

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#443297

me3

Dohma,
31.12.2020, 00:22:49

@ MaPa

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Das mit den Alten wollte ich nicht so schreiben. Auf sie wird in der Gesellschaft am meisten Rücksicht genommen. Leider sind es meist die, die im täglichen Leben am unvernünftigsten sind. Warum zum Beispiel müssen Rentner abends 18 Uhr einkaufen gehen? Oder jeden Tag?
Die Wünsche kommen leider zu spät. Wir haben uns vor Weihnachten angesteckt. Zum Glück nicht so schwer, das wir ins Krankenhaus mussten. Es reicht trotzdem und gesund sind wir beide immer noch nicht.

me3

#443304

Timbatuku

31.12.2020, 09:45:10

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Das mit den Alten wollte ich nicht so schreiben. Auf sie wird in der
> Gesellschaft am meisten Rücksicht genommen. Leider sind es meist die, die
> im täglichen Leben am unvernünftigsten sind.

Tatsächlich oder nur gefühlt? Mein Eindruck ist das nämlich nicht. So weit ich es bisher beobachtet habe sind meine Mitrentner ebenso wie ich bemüht, alle Maßnahmen einzuhalten. Wenn es bei einer Person mal nicht so perfekt klappt dann eher aus altersbedingter Unfähigkeit, während es in der Altersgruppe um die 40 herum meist Vorsatz ist. Vielleicht solltest du dein Altenbashing nochmal überdenken.  ;-)

> Warum zum Beispiel müssen
> Rentner abends 18 Uhr einkaufen gehen? Oder jeden Tag?

Nochmal: Gehen alle Rentner um 18 Uhr einkaufen und gehen alle jeden Tag einkaufen?
Oder kann es auch sein, dass ein Fünftel der Rentner montags, ein weiteres dienstags, usw. einkauft? Dann siehst du zwar tatsächlich jeden Tag Rentner im Laden, aber immer andere.  ;-) Ich selbst kaufe ungern um 18 Uhr ein und denke, dass es den allermeisten Rentnern ebenso geht. Nicht wegen des Zusammentreffens mit Berufstätigen, das auch, aber hauptsächlich weil bei Gemüse und Obst die besten Sachen weg sind und nur noch die Dinge da liegen, die keiner haben wollte, aber jeder begrabbelt hat. Trotzdem kann es Situationen geben, wo man entgegen aller Vorsätze noch um 18 Uhr in den Supermarkt muss. Vielleicht weil der Rentner tagsüber einem 450 Euro-Job nachging, um seine spärliche Rente aufzubessern, oder weil er auf seine Enkelkinder aufpasste, oder, oder, oder. Es kann Tausend gute Gründe dafür geben.

#443307

me3

Dohma,
31.12.2020, 11:15:45

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Ich merke mir die Gesichter nicht. Ich möchte auch nicht alle Senioren über einen Kamm scheeren. Es ist aber wie in vielen Situationen. Ein großer Teil hält sich an die derzeitigen Forderungen. Manche vergessen mal die Maske und manche halten sich immer wieder nicht dran. Ist leider auch in der Verwandschaft so. Warum muß man in der jetzigen Situation extra bis in die nächste Großstadt zum Einkaufen fahren? Wir haben bei uns die gleichen Supermärkte.
Wenn man einkaufen geht, fallen einem meistens Ältere negativ auf. Frag einfach mal @MaPa. Sie ist Verkäuferin. sie kann dir sicherlich genauer Auskunft geben, ob ich das falsch sehe.

Allen im Forum einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr
me3

#443289

MaPa

30.12.2020, 23:32:39
(editiert von MaPa, 30.12.2020, 23:36:24)

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (ed)

>
> Denken diese Personen dann auch an das Pflegepersonal und die Ärzte, die
> für diese Unwilligkeit erheblich mehr arbeiten müssen?
> Ganz abgesehen von den hohen Kosten, die den Krankenkassen entstehen.
> Üblicherweise sind es genau die, die dann die volle Unterstützung und
> Plege einfordern.
uh oh hmmmmm bei solchen Äußerungen bekomme Ich negative Gänsehaut.
Wie weit will man gehen um das zu verhindern.
Was ist mit Adipositas oder Anorexieleuten, mit Rauchern Drogenkonsumenten,Trinkern, Sportler....die Listeläßt sich beliebig auf weitere Gruppierungen , die das Personal und die Krankenkassen belasten,erweitern

Und Warum wird das nur bei den Leuten angeprangert die sich momentan nicht gegen Corona impfen lassen wollen.(Bedeutet ja noch das sie es nie machen lassen)
Was ist mit den ganzen anderen Impfungen gegen ansteckende und eventuell tödlich endende Krankheiten. Da habe ich solche Forderungen oder Vorwürfe noch nie gehört.
Warum aber wenn es um die Coronaimpfung geht, bei der noch nicht einmal feststeht ob sie vor einer Ansteckung/Weiterverbreitung des Virus wirkt?

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#443296

me3

Dohma,
31.12.2020, 00:09:14

@ MaPa

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> uh oh hmmmmm bei solchen Äußerungen bekomme Ich negative Gänsehaut.
> Wie weit will man gehen um das zu verhindern.
> Was ist mit Adipositas oder Anorexieleuten, mit Rauchern
> Drogenkonsumenten,Trinkern, Sportler....die Listeläßt sich beliebig auf
> weitere Gruppierungen , die das Personal und die Krankenkassen
> belasten,erweitern

Weil diese Gruppen in der Öffentlichkeit noch nicht so angekommen sind. Und weil die die Intensivstationen nicht so an die Belastungsgrenzen bringen. Oder füllen die bei euch die Akutstationen? Außerdem Sportler mit in diese Gruppe zu werfen ist schon ziemlich unter der Gürtellinie.
Ich kann dich aber beruhigen. Mit Alkoholikern und Drogensüchtigen würde ich schon anders umgehen. Besonders, wenn sie Wiederholungstäter sind und die 4 oder 5 mal im Jahr zum Entzug kommen.

> Was ist mit den ganzen anderen Impfungen gegen ansteckende und eventuell
> tödlich endende Krankheiten. Da habe ich solche Forderungen oder Vorwürfe
> noch nie gehört.

Ich lasse mich gegen Grippe impfen. Die anderen notwendigen Impfungen sind bei uns auch vollständig. Leider sind viele nicht so vernünftig.

> Warum aber wenn es um die Coronaimpfung geht, bei der noch nicht einmal
> feststeht ob sie vor einer Ansteckung/Weiterverbreitung des Virus wirkt?

Weil die anderen Erkrankungen keine Pandemie ausgelöst haben und das Gesundheitssystem an die Grenzen bringt.

me3

#443303

Timbatuku

31.12.2020, 09:31:53

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Weil diese Gruppen in der Öffentlichkeit noch nicht so angekommen sind.
> Und weil die die Intensivstationen nicht so an die Belastungsgrenzen
> bringen. Oder füllen die bei euch die Akutstationen? Außerdem Sportler
> mit in diese Gruppe zu werfen ist schon ziemlich unter der Gürtellinie.

Gürtellinie hin oder her, vereinzelt gab es auch diese Debatte schon, ob nicht Sportler von Risikosportarten einen Eigenanteil an ihren Behandlungskosten übernehmen sollten, weil sie die Verletzung quasi "selbst verschuldet" haben. Allerdings hat es diese Debatte auch nie über den Stammtisch hinaus geschafft.

> Ich kann dich aber beruhigen. Mit Alkoholikern und Drogensüchtigen würde
> ich schon anders umgehen. Besonders, wenn sie Wiederholungstäter sind und
> die 4 oder 5 mal im Jahr zum Entzug kommen.

Was ist an Alkoholikern und Drogenjunkies anders als an Extremsportlern? Ich sehe keinen. Beide sind süchtig nach ihrem Kick. Man sollte mit solchen Äußerungen vorsichtig sein, denn wenn man bei einer Gruppe (egal welcher) anfängt, ihr die Solidarität der Krankenversicherungsgemeinschaft zu entziehen, dann geht das unweigerlich weiter zu allen anderen Gruppen, die irgendwas tun was ihrer Gesundheit abträglich ist, bis hin zu Fettleibigen und Rauchern. Ich hatte dich so verstanden, dass du das eigentlich nicht willst.

#443309

me3

Dohma,
31.12.2020, 11:38:32

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Wo geht Extremsport los? Bei Formel 1 Fahrern oder Fußballern in der Bundesliga gehe ich von einer privaten Krankenversicherung aus. Andere zumindest eine Unfallversicherung. Jeder bewußte Sportler denkt an so einen Ernstfall.
Anders sind die Drogenkonsumenten und die Alkoholiker. Die sind üblicherweise gesetzlich versichert und deren Entzug wird von allen Beitragszahlern mit bezahlt. Weil der monatliche Beitrag dafür bei weitem nicht reicht.
Selbstverständlich sollen Alkoholiker und Drogenabhängige Hilfe bekommen, wenn sie davon loskommen wollen. Aber glaubst du dran, wenn die 4 oder 5 Mal im Jahr zum Entzug kommen? Viele (nicht alle) sind kaum zur Tür raus, da haben sie sich das Zeug schon wieder reingezogen. Viele gehen nämlich nur, weil ein Druck vom z.B. Arbeitgeber dahinter steht. Mach dich mal schlau, was so ein Entzug kostet. Dann überlege, was du von der Krankenkasse bekommst oder was abgelehnt wird.
Trotzdem, die genannte Personengruppe ist bei weitem nicht so umfangreich, wie derzeit die an Corona Erkrankten. Erstere würden unser Gesundheitssystem nie soweit an die Grenze bringen.
Ich bin froh über die Art der Krankenversicherung bei uns in Deutschland. Sie ist schon sehr umfassend. Trotzdem darf man manche Sache hinterfragen, ob sie gerecht ist.

me3

#443328

Timbatuku

01.01.2021, 09:52:17

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Dann überlege, was du von der
> Krankenkasse bekommst oder was abgelehnt wird.

Das werde ich ganz bestimmt nicht überlegen. Es ist nicht der Sinn einer Solidargemeinschaft, dass alle das gleiche bekommen oder dass man das herausbekommt, was man reingegeben hat oder etwas in der Art.

> Trotzdem darf man manche Sache hinterfragen,
> ob sie gerecht ist.

Natürlich darf man das hinterfragen, sollte dabei aber nie vergessen, dass Gerechtigkeit eine Sache der eigenen Sichtweise ist, höchst individuell und kaum allgemeingültig.

#443329

me3

Dohma,
01.01.2021, 10:51:29

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Als erstes mal ein gesundes neues Jahr. Ich hoffe ihr seid all gut rein gerutscht.

> Das werde ich ganz bestimmt nicht überlegen. Es ist nicht der Sinn
> einer Solidargemeinschaft, dass alle das gleiche bekommen oder dass man das
> herausbekommt, was man reingegeben hat oder etwas in der Art.

Ich glaube, du willst nicht verstehen. Es geht nicht drum, das zurück zu bekommen, was man eingezahlt hat. Es geht darum, dass einige wenige mit ihrer Sucht die Krankenkassen erheblich belasten. Mach dich schlau, was ein Langzeitentzug kostet. Da sind wir im Bereich eines teuren Mittelklasseautos. Keiner wird sich beschweren, dass das für die Genesung eines Abhängigen ausgegeben wird. ABER, wenn der das nach kurzer Zeit abbricht und 4 Wochen später wegen der selben Sache diese Kosten erneut in Anpruch nimmt, darf man wohl zu Recht fragen, ob das mit einer Solidargemeinschaft vereinbar ist. Der normale Beitragszahler muss sich Medikamente gegen Erkältung trotz Krankenversicherung selber kaufen. Genau wie z.B. der wirklich kranke Diabetiker.
Gehe zur Kasse und stelle Anträge auf Heil- und Hilfsmittel. Dann kannst du vielleicht nachvollziehen, was ich meine.

me3

#443330

Timbatuku

01.01.2021, 11:06:11
(editiert von Timbatuku, 01.01.2021, 11:06:22)

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (ed)

> Ich glaube, du willst nicht verstehen. Es geht nicht drum, das zurück zu
> bekommen, was man eingezahlt hat. Es geht darum, dass einige wenige mit
> ihrer Sucht die Krankenkassen erheblich belasten. Mach dich schlau, was ein
> Langzeitentzug kostet.

Mach du dich lieber schlau, dass die Sucht eine Krankheit ist. Du scheinst die Vorstellung zu haben, dass der Süchtige selbstbestimmt handelt. Das kann er aber nicht. Er kann professionelle Hilfe in Anspruch nehmen wie jeder andere Kranke auch und sich therapieren lassen. Das Risiko eines Rückfalls bleibt aber. Ähnlich wie ein an Krebs erkrankter nach erfolgreicher Chemo einen Rückfall haben kann. Deine Art Denken sagt, er sei am Rückfall selbst schuld. Ist er aber nicht wirklich. Am Rückfall ist er nicht mehr oder weniger schuld als an der ursprünglichen Sucht. Deswegen gilt es ja als Krankheit.

#443332

me3

Dohma,
01.01.2021, 11:45:39
(editiert von me3, 01.01.2021, 11:48:43)

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (ed)

Aha, dann sagt man denen also, sie müssen mit Drogen und Alkohol anfangen, weil sie süchtig sind? Genau wie mit dem Rauchen.
Im Gegensatz zu anderen Krankheiten hat derjenige sehr wohl zu Beginn Einfluß auf seine Krankheit. Oder wird er gezwungen, das Zeug zu nehmen oder zu trinken?
Da bin ich froh, dass das bei mir niemand gemacht hat. Für mich endet hier die Diskussion.

me3

#443333

Timbatuku

01.01.2021, 12:07:11

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Für mich endet hier die Diskussion.

Ein weiser Entschluss. Ohnehin wäre deine Krankenkasse der bessere Ansprechpartner für dich. Das ist die Adresse wo du jammern kannst, dass das schöne Geld der Solidargemeinschaft der Krankenversicherten für die uneinsichtigen Süchtigen zum Fenster rausgeworfen wird.  ;-)

#443353

Madame Mim

01.01.2021, 20:26:39

@ me3

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> > Mit der Konsequenz,das er dann an Covid erkranken kann muß er
> leben,alles
> > andere ist eine willkürliche politische Weichenstellung.
>
> Denken diese Personen dann auch an das Pflegepersonal und die Ärzte, die
> für diese Unwilligkeit erheblich mehr arbeiten müssen?
> Ganz abgesehen von den hohen Kosten, die den Krankenkassen entstehen.
> Üblicherweise sind es genau die, die dann die volle Unterstützung und
> Plege einfordern.
Die Solidargemeinschaft kommt im Übrigen auch für die Behandlung von Impfschäden auf. Ich denke die meisten Menschen würden gerne darauf verzichten die Arbeitszeit von Ärzten und Pflepersonal in Anspruch zu nehmen,weder als Corona Patient noch als jemand der die Impfung nicht vertragen hat.Mir geht es in meinem von Dir unvollständig zitierten Text darum,das den Leuten pauschal in Abrede gestellt wird berechtigte Gründe dafür zu haben sich vorerst nicht impfen zu lassen.

> Zweifel haben und und Hinterfragen finde ich völlig in Ordnung. Leider
> wird dieser Punkt oftmals übertrieben und es wird gesucht, warum man für
> sich eine Ausnahme beanspruchen kann.
Das zum Thema pauschal in Abrede stellen,das Leute berechtigte Gründe haben

> Statt andersrum Zweifel zu haben und sagen, ich bin dafür, aber ich warte bis meine Fragen beantwortet sind.
Nichts anderes tue ich,möchte aber in meiner Abwägung durch Argumente und Fakten überzeugt und nicht durch Drohungen genötigt werden.

>
> Da brauchts mittlerweile keine Großveranstaltungen mehr wie in Leipzig.
> Gehe einfach mal an einen stinknormalen Wochentag in der Stadt einkaufen.
> Wieviele haben trotz Maskenpflicht keine auf?
> . Man steht vor dem Regal und
> will was rausnehmen. Es kommt jemand von der Seite und langt zu.
> Sicherheitsabstand? Was wollen Sie?? Ich hab doch nur den Zucker vergessen.
> Nu haben Sie sich mal nicht so!
Das kenne ich auch : Leute die einem an der Kasse trotz Bodenmarkierungen so dicht auf dem Pelz stehen,das man deren Atem trotz Maske im Nacken spürt.Ähnliches Bild auch in den proppevollen öffentlichen Verkehrsmitteln.
> Was war gestern mit Schlitten und Ski fahren, wo es geschneit hat? Ohne
> Rücksichtnahme und ohne Masken?
Da braucht man nicht bis in die Berge zu fahren. Ein sonniger Nachmittagsspaziergang im Naturschutzgebiet reicht für solche Erlebnisse mit Freizeitsportlern.

Lange Rede kurzer Sinn. Im schlimmsten Fall haben dann um bei Deinem Beispiel zu bleiben beide (Der einfach nur vor dem Regal stehende und der der" mal eben kurz" 'rüberlangt) Beteiligten Corona, aber beide in einen Topf zu werfen und beiden Leichtsinn und Unvernunft zu unterstellen ist schlichtweg falsch.Und um zum Ausgangspunkt der Diskussion zurückzukommen. Das selbe gilt für das in einen Topf werfen von notorischen Maskenverweigerern und Leuten,die bei dem derzeitigem Wissensstand der Medizin aus gesundheitlichen Gründen Bedenken haben sich impfen zu lassen .

> Ich denke, es geht jetzt erstmal darum, den Impfstoff in die Breite zu
> bringen. Dann wird man wissen, ob und wie er die weiteren Erkrankungen
> verhindert und welche Nebenwirkungen es geben kann.
Wenigstens in diesem Punkt sind wir uns einig. Das aber setzt ein intensives,zentral gebündeltes Monitoring der Impfergebnisse voraus.Wenn ich dann lese, das noch nicht einmal die Krankenkassenkarte in den Impfzentren eingelesen wird und die Geimpften freiwillig,wenn sie Lust haben Impffolgen und Nebenwirkungen in einer App angeben können dämpft das,vor Allem bei der als erstes für die Impfung vorgesehenen Gruppe der über 80 Jährigen doch sehr den gerade aufkeimenden Optimismus. Interessant hierzu: https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/corona-impfung-nachbeobachtung-101.html


> Ich wünsche allen, dass sie von Corona verschont bleiben.
Das wünsche ich allen auch und Dir und Deiner Familie vollständige Genesung
Mim

--
\"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten“ ( wird Adorno zugeschrieben)

#443281

neanderix

30.12.2020, 20:26:29

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> > Irgendwie sollte der Mut und die Solidarität schon belohnt werden.
>
> Die Begründung gefällt mir gar nicht. Alleine das Wort "Mut" impliziert,
> dass das Impfen eine Gefahr darstellt, was totaler Quatsch ist.
> Solidarität, ja, ok, aber dafür muss es keine "Belohnung" geben.
> Solidarität sollte selbstverständlich sein.

 :ok:

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#443280

neanderix

30.12.2020, 20:25:22

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Man wird schwerlich verhindern können, dass bestimmte Institutionen oder
> Privatfirmen einen Impfnachweis verlangen.

Wenn der Wille da wäre, würde man das gesetzlich untersagen.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#443214

Ferry

28.12.2020, 22:37:28

@ MaPa

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> > Moin.
> >
> > Ich finde schon, daß geimpfte mehr dürfen dürften, als ungeimpfte.
> > Natürlich nach der 2. Impfung und wenn klar ist, daß eine
> > Virusübertragung ausgeschlossen ist.
> Du bist also für eine zwei Klassen Gesellschaft?
> Nicht das es die nicht schon in verschiedenen Richtungen gäbe, aber du
> möchtest eine weitere befürworten?
> >
Zwei Klassen Gesellschaft hast du gesagt.

> > Seehofer sagt, das käme einer Impfpflicht gleich ??
> > Das verstehe wer will.
> Dann denk bitte noch mal genauer darüber nach.
> Wenn Geimpfte, so wie du das ja auch befürwortest , mehr dürfen als nicht
> geimpfte.
> Bedeutet das unter Umständen das Geimpfte Fliegen und, Reisen dürfen
> nicht geimpfte dürfen das nicht.
Richtig.

> Geimpfte kommen überall rein in jeden laden oder Einrichtung ihrer Wahl.
> Nicht geimpften wird das untersagt.
Ja. Warum sollten sie draussen bleiben? Begründe das mal gerichtsfest.

> Wenn man also in seiner persönlichen Freiheit nicht beschnitten werden
> möchte, müsste man sich dann unweigerlich impfen lassen was einer
> indirekten Impfpflicht gleich käme.
>
Haben wir nicht jetzt schon eine Impfpflicht, moralisch?

Wenn Ungeimpfte die sich nicht impfen lassen wollen, aber könnten,
dann müssen sie auch damit leben, daß sie dann nicht alles dürfen
wie geimpfte.

> Und was mit Gruppen die gar nicht mit dem jetzigen coronaseren geimpf
> werden dürfen?
> Kinder unter 16 Jahren bestimmte Erkrankungen die eine Impfung untersagen
> usw.
Da wir sich Spahn wohl dann was einfallen lassen müssen.

> > Bei 1Mio. Menschen ist alles klar, dürfen dürfen
> > sie aber noch nichts. Oder was.
> >
> > Wann würde denn entschieden, wann wer was darf,
> > und was er dann darf.
> Ich hoffe nie

Gar nicht, überhaupt nicht?
Irgendwann wird sich die Frage automatisch stellen. Oder die
Bürger stellen diese Frage. Zu Recht.
Da sollte sich Seehofer man schon jetzt mal Gedanken machen.

Ich meine ja nicht, daß alle die eine Impfung bestanden haben,
auch niemanden anstecken können, sofort alles dürfen, aber später
bei Millionen geimpften......

Was macht denn sonst der Sinn des Impfens aus ?

Was wäre denn später, wenn sich eine Gruppe Geimpfter für einen
Restaurantbesuch oä. anmelden würden? Verbieten?
Wie würde die Politik (regional) das dann wohl begründen wollen,
gegenüber Gerichten, da wird das Wort Solidarität wohl nicht ziehen.

Warum müssen diese Leute darunter leiden, daß manche
sich nicht impfen lassen wollen, ggf. dann nicht können.
Sollen ernsthaft deshalb die Geimpften auch nichts dürfen??

PS: Natürlich auch nach Impfung weiter Maske. Abwarten bis
mehr Informationen über die eventuellen Impfungsnachwirkungen
vorhanden sind. Dann werden sich warscheinlich auch mehr Leute
impfen lassen. Das dauert natürlich.

#443222

zack

29.12.2020, 10:40:49

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Was macht denn sonst der Sinn des Impfens aus ?
>
Darüber könnte man auch bei der Grippeimpfung diskutieren.

Will ich aber gar nicht.

Kommt es so, wie bei der Grippeimpfung, dann gibt es keinen Anlass, zwischen Geeimpften und Nicht-Geimpften zu unterscheiden. Nicht, weil es nichts nützt, sondern weil es nicht sicher gegen neue Stämme schützt.

Da die WHO bereits weitere und schlimmere Pandemien erwägt, muss man über tägliche und ganzjährige Schutzkonzepte nachdenken.

Ganzjährig meint, ab Mai/Juni Lockerungen anzustreben und ab ... Mitte Oktober Lockdownmaßnahmen.

Ich schreibe das ungern, einen Geburtstag müssen "wir" dann vorfeiern.

Und ich hoffe, dass es bei einem Sommerloch bleibt. Oder Ganze Mist dahin verschwindet, wo er hergekommen ist.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#443288

MaPa

30.12.2020, 23:27:09
(editiert von MaPa, 30.12.2020, 23:27:56)

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (ed)

Hallo Ferry
Habe die Frage schon weiter unten gestellt.
Warum wird diese Diskussion erst seit Corona geführt?
Was ist mit den ganzen anderen freiwilligen Impfungen die man sich geben lassen kann um sich vor einer ansteckenden und unter Umständen tödlich Verlaufenden Krankheit zu schützen?

Bis jetzt habe ich den Begriff Schutzimpfung so verstanden, ich mich impfen lassen kann um mich zu schützen.oder ich lasse mich nicht impfen und setzte mich dem Risiko einer Ansteckung aus.
Jedenfalls hat mich mein Arzt noch nie gefragt ob ich eine Impfung haben will um andere zu schützen.
Ich habe auch noch nie derartige Foderungen nach Privilegien gehört wenn es darum geht ob jemand gegen Pneumokokken, Polio, Diphterie, udg. Geimpft wurde oder nicht.
Warum also gerade bei der Coronaimpfung, bei der noch nicht einmal feststeht ob sie vorbeugend gegen eine Weiterverbreitung /Ansteckung des Virus schützt ?

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#443291

Timbatuku

30.12.2020, 23:38:04

@ MaPa

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Ich habe auch noch nie derartige Foderungen nach Privilegien gehört wenn
> es darum geht ob jemand gegen Pneumokokken, Polio, Diphterie, udg. Geimpft
> wurde oder nicht.

In diesem Text des Bundesgesundheitsministeriums über das Masernschutzgesetz findest du so etwas. Kinder müssen geimpft sein um das Privileg des Schul- oder Kitabesuchs genießen zu können. Besonders der Abschnitt "Hintergrund" enthält interessante Bemerkungen.

#443295

MaPa

30.12.2020, 23:54:30

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> > Ich habe auch noch nie derartige Foderungen nach Privilegien gehört
> wenn
> > es darum geht ob jemand gegen Pneumokokken, Polio, Diphterie, udg.
> Geimpft
> > wurde oder nicht.
>
> In
> diesem
> Text des Bundesgesundheitsministeriums über das Masernschutzgesetz
> findest du so etwas. Kinder müssen geimpft sein um das Privileg des Schul-
> oder Kitabesuchs genießen zu können. Besonders der Abschnitt
> "Hintergrund" enthält interessante Bemerkungen.
Hallo Timbatuku,
Danke, das es für Masern jetzt eine Impfpflicht gibt wusste ich nicht. Ich wusste nur das man ohne Masernimpfung nicht in die USA einreisen darf.
Aber eigendlich bezog sich meine Frage nicht darauf ob es Impfpflicht gibt schicht,sondern eher darum warum der Bürger jetzt derartige Foderungen und Privilegien stellt wenn es um eine, noch nicht lange erforschte und nicht wissend welche Spätfolgen oder deren wirkliche Wirksamkeit, einer Coronaimpfung geht.Dasselbe aber aber noch nie bemängelt wurden es um die normale Grippeimpfung oder Impfungen von ansteckenden Krankheiten geht. Bei denen die Seren schon Jahrzente lang erprobt und deren Nebenwirkungen und Wirksamkeit bekannt sind.
Nun aber indirekt einen Impfzwang fordern oder Leute als Impfgegner und unsozial titulieren ja sogar ausgrenzen möchten, weil sie sich im Moment nicht mit einem “unbekannten“Serum impfen lassen wollen.Bedeutet ja nicht das die das zu einem späteren Zeitpunkt, wenn es mehr Erkenntnisse gibt nicht nachholen würden.
Nicht falsch verstehen bitte ich bin durchaus für das Impfen, aber die Art und Weise........... siehe diese Diskussion und weitere im www. Wecken in mriecht negative asoziationen

Masern und Corona sind doch nicht die einzigen gefährlichen Krankheiten.

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#443301

Timbatuku

31.12.2020, 09:20:43

@ MaPa

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Aber eigendlich bezog sich meine Frage nicht darauf ob es Impfpflicht gibt
> schicht,sondern eher darum warum der Bürger jetzt derartige Foderungen und
> Privilegien stellt wenn es um eine, noch nicht lange erforschte und nicht
> wissend welche Spätfolgen oder deren wirkliche Wirksamkeit, einer
> Coronaimpfung geht.Dasselbe aber aber noch nie bemängelt wurden es um die
> normale Grippeimpfung oder Impfungen von ansteckenden Krankheiten geht.
> Bei denen die Seren schon Jahrzente lang erprobt und deren Nebenwirkungen
> und Wirksamkeit bekannt sind.

Selbst unter der Prämisse, derlei Forderungen (noch) nicht zu unterstützen, finde ich, das ist durchaus verständlich und nachvollziehbar. Covid ist sehr viel gefährlicher und tödlicher als z.B. die Grippe. Leute (darunter sogar Ärzte), die etwas anderes behaupten verharmlosen das Virus in unzulässiger Weise. Deshalb wurden und werden zu recht zur Bekämpfung der Pandemie Maßnahmen eingesetzt, die uns bisher im Leben nie begegnet sind. Das schränkt uns alle massiv ein. Die Leute möchten ihr "normales" Leben zurück, natürlich, und der beste und vielleicht einzige Weg ist das Erreichen der sogenannten "Herdenimmunität" durch Impfung. Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, stehen dem Erreichen dieses Ziels im Weg. Ist ihre Anzahl zu groß wird die "Herdenimmunität" möglicherweise gar nicht erreicht. Diese Überlegung ist meines Erachtens der Hintergrund solcher Forderungen, auch wenn es nicht immer exakt so kommuniziert wird.

> Nun aber indirekt einen Impfzwang fordern oder Leute als Impfgegner und
> unsozial titulieren ja sogar ausgrenzen möchten, weil sie sich im Moment
> nicht mit einem “unbekannten“Serum impfen lassen wollen.Bedeutet ja
> nicht das die das zu einem späteren Zeitpunkt, wenn es mehr Erkenntnisse
> gibt nicht nachholen würden.

Rational betrachtet hast du recht, aber Ungeduld ist nun mal nicht rational.

> Nicht falsch verstehen bitte ich bin durchaus für das Impfen, aber die Art
> und Weise........... siehe diese Diskussion und weitere im www. Wecken in
> mriecht negative asoziationen

In mir nicht. Ich halte die Reaktionen nicht für ungewöhnlich. Die Gründe habe ich gerade aufgeführt.

> Masern und Corona sind doch nicht die einzigen gefährlichen Krankheiten.

Von welcher Krankheit war die Bevölkerung in ihrer Gesamtheit denn jemals so bedroht wie von Corona? Mir fallen da nur die Pest und die Spanische Grippe ein. Zu der Zeit hatte die Medizin nichts um die Verbreitung einzudämmen. Hätte man seinerzeit einen Impfstoff gehabt wären genauso dieselben Forderungen aufgekommen wie heute bei Corona, da bin ich mir ziemlich sicher. Die Menschen haben Angst, auch wenn nicht alle es offen zugeben. Daher streben sie nach Sicherheit, koste es was es wolle. Wenn es gelingt, durch Impfung das Virus weitestgehend unschädlich zu machen, dann redet in einem Jahr oder so niemand mehr über solche Forderungen. Warte es ab!

#443188

zack

28.12.2020, 07:51:26

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Wann würde denn entschieden, wann wer was darf,
> und was er dann darf.

Wenn man endlich weiß, ob Corona sich ähnlich wie Grippeviren verhält, nur tödlicher.

Bislang ist völlig unklar, wie hoch die Immunisierungsrate ist, gegen welche Stämme sie wirkt und wie lange überhaupt. Wir haben schlicht zuwenig Daten nach 11 Monaten Entwicklungszeit.

Das Rennen um einen flächendeckenden Impfstoff, der in der jeweiligen Welle wirkt, wurde gerade gestartet.

In sofern ist Dein Wunsch verfrüht. So ca. 11 Monate.

Angesichts dessen sollte man sich - auch und gerade geimpft - weiter schützen und andere auch. Einzig unnütze Nebenwirkung wäre, dass man weniger Erkältung oder auch "echte" Grippe bekommen könnte.

In Thüringen sogar einen Tag zu früh. Klingt eifrig, bewies aber schon einen Tag vor dem Start, dass man die Lage nicht im Griff hat. Eine denkbare Stoppmeldung am 26.12. abends und Alarm am 27.12. wäre ja noch rechtzeitig gewesen. Unwahrscheinlich. In der Luaft- und Raumfahrt arbeitet man aber nicht so. Aus gutem Grund. Zum Automobilbau sage ich mal nichts mehr.

Warum man eine 101jährige Erstgeimpfte in Deutschland in die Presse bringt, ist mir schleierhaft. Waren das Impfgegner? Ich meine, dass sie kurz nach der Impfung stirbt, ist nicht ganz unwahrscheinlich ... rein statistisch. OK - ich weiß, so arbeitet man bei Corona nicht!

Grüße,
Frank

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#443190

Timbatuku

28.12.2020, 10:06:17

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Natürlich nach der 2. Impfung und wenn klar ist, daß eine
> Virusübertragung ausgeschlossen ist.

Aber genau das ist ja noch nicht klar. Bisher ist nur klar, dass Geimpfte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr krank werden. Ob sie weiterhin das Virus übertragen können weiß man nicht. Vermutlich können sie es. Stand heute würde ich, sofern ich jetzt geimpft würde, weiterhin Maske tragen und Abstand halten. Aus Solidarität und um meine Mitmenschen zu schützen.

#443192

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
28.12.2020, 10:19:02

@ Timbatuku

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Stand heute würde ich, sofern ich jetzt geimpft würde, weiterhin Maske
> tragen und Abstand halten. Aus Solidarität und um meine Mitmenschen zu
> schützen.

Die Maskenpflicht gilt ja auch unabhängig von einer Impfung oder überstandenen Corona-Infektion.

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#443193

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
28.12.2020, 10:24:06

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Ich finde schon, daß geimpfte mehr dürfen dürften, als ungeimpfte.
> Natürlich nach der 2. Impfung und wenn klar ist, daß eine
> Virusübertragung ausgeschlossen ist.

Also wird jemandem, der derzeit noch keinen Impfstoff erhält, weil er weder medizinisches Personal ist noch uralt, irgendeine Berechtigung im Gegensatz zu Geimpften vorenthalten, obwohl er ja gar keine Chance hatte, diese Berechtigung zu erlangen?

Und obwohl noch gar nicht klar ist, inwieweit und auf welche Dauer der Impfstoff wirkt ...

> Wann würde denn entschieden, wann wer was darf,
> und was er dann darf.

Wenn die Gefahr für alle vorbei bzw. das Risiko nur noch minimal ist, kann man die Beschränkungen für alle aufheben.

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#443194

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
28.12.2020, 10:26:27

@ MudGuard

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Mal ganz abgesehen von dem Aufwand, den es verursachen würde, wenn Geimpfte/Geheilte z.B. ohne Maske in den Supermarkt oder den ÖPNV dürften (das Supermarktpersonal bzw. die Busfahrer/Schaffner/... müßten dann bei jedem Unmaskierten dessen Impf-/Gesundheitsstatus überprüfen)

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#443202

Timbatuku

28.12.2020, 15:03:57

@ MudGuard

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Mal ganz abgesehen von dem Aufwand, den es verursachen würde, wenn
> Geimpfte/Geheilte z.B. ohne Maske in den Supermarkt oder den ÖPNV dürften
> (das Supermarktpersonal bzw. die Busfahrer/Schaffner/... müßten dann bei
> jedem Unmaskierten dessen Impf-/Gesundheitsstatus überprüfen)

Im Supermarkt oder im ÖPNV ist das natürlich ein nicht zu bewerkstelligender Aufwand, da hast du recht. Aber bei Flugreisen wäre eine Überprüfung des Impfnachweises ohne zusätzlichen Aufwand beim Boarding möglich. Genauso im Kino, Theater, Oper, Disco. Eigentlich überall dort, wo beim Einlass sowieso kontrolliert wird. Wer keinen Impfnachweis hat bleibt draußen. Ich hoffe nicht, dass es so weit kommt, aber die Möglichkeit besteht durchaus.

#443215

Ferry

28.12.2020, 22:56:55

@ MudGuard

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> > Ich finde schon, daß geimpfte mehr dürfen dürften, als ungeimpfte.
> > Natürlich nach der 2. Impfung und wenn klar ist, daß eine
> > Virusübertragung ausgeschlossen ist.
>
> Also wird jemandem, der derzeit noch keinen Impfstoff erhält, weil er
> weder medizinisches Personal ist noch uralt, irgendeine Berechtigung im
> Gegensatz zu Geimpften vorenthalten, obwohl er ja gar keine Chance hatte,
> diese Berechtigung zu erlangen?

Ich meine ja nicht, daß alle die eine Impfung bestanden haben,
auch niemanden anstecken können, sofort alles dürfen, aber später
bei Millionen geimpften......da dürfte doch schon was drin sein.
>
> Und obwohl noch gar nicht klar ist, inwieweit und auf welche Dauer der
> Impfstoff wirkt ...
>
> > Wann würde denn entschieden, wann wer was darf,
> > und was er dann darf.
>
> Wenn die Gefahr für alle vorbei bzw. das Risiko nur noch minimal ist, kann
> man die Beschränkungen für alle aufheben.

#443205

Hackertomm

28.12.2020, 17:00:48

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

Ich glaube diese Frage hat sich bei den Regierungen auch noch keiner gestellt!
Denn die Impfungen laufen ja erst an und es wird gut ein Viertel oder halbes Jahr dauern, bis sie die breite Masse erreicht!
Es kann aber sein, dass man beim Buchen einer Unterkunft oder beim Grenzübertritt des Impfpass vorzeigen musse, der einen dann als geimpft ausweisen wird.
Aber es wird trotzdem nächstes und die kommenden Jahre, nicht mehr so alles so sei, wie früher, das muss einem klar sein!
Sonderrechte für geimpfte wird es laut Bundesregierung nicht geben, das ist offiziell.

--
[image]

#443208

Howie

28.12.2020, 18:28:09

@ Hackertomm

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Ich glaube diese Frage hat sich bei den Regierungen auch noch keiner
> Sonderrechte für geimpfte wird es laut Bundesregierung nicht geben, das
> ist offiziell.

Ist da nicht ein Widerspruch in deinen beiden Sätzen?

Zudem wird doch immer wieder gebetsmühlenartig publiziert, dass eine Impfung nicht von der Maskenpflicht entbindet. Und so lange die Inzidenzwerte nicht drastisch sinken auf <=50 darf sich da eh nix ändern.
Aber das wird leider in viele Köpfe nicht reingehen. Da bin ich sehr pessimistisch und "freue" mich schon auf entsprechende Unterhaltungen z. B. beim Einkaufen.

--
Viele Grüße
Howie

#WirSindMehr
Für Demokratie, Frieden und Freiheit. Und gegen Gewalt, Hass und Hetze.
_____________________________________________________
"Die Zeichnung eines Kindes wird in 1000 Jahren eine
größere Antiquität sein als der teuerste Computer."

#443225

RoyMurphy

Tübingen,
29.12.2020, 13:10:44

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Moin.
>
> Ich finde schon, daß geimpfte mehr dürfen dürften, als ungeimpfte.
> Natürlich nach der 2. Impfung und wenn klar ist, daß eine
> Virusübertragung ausgeschlossen ist.

So geht's wohl nicht, denn das führt zu unerwünschten Privilegien, die natürlich umgehend von Querdenkern und anderen "Gesellschaftskritisierenden" angeprangert werden.
Ich ziehe einfach eine Parallele zur Influenza-/Grippe-Schutzimpfung, durch welche die Ansteckungsgefahr verringert werden soll. Die Impfung wird alljährlich ins Impfbuch eingetragen, womit ich allerdings keine Vorrechte gegenüber nicht Geimpften genieße.

Nach der ersten Antikörperanalyse im März (4 von 8 Symptomen aufgetreten, also leichte Corona-Infektion) erhielt ich eine Bescheinigung, die eine Immunität für "unbestimmte Zeit" (es liegen ja noch keine Erfahrungen vor) ausweist. Anfang Dezember gab's einen zweiten (Blut-) Test, der den Bestand von Antikörpern bestätigte.

Also kann ich in Anlehnung an den Influenzaschutz bis März 2021 stillhalten, aber ohne Aufhebung der AHA-Regeln.
>
> Seehofer sagt, das käme einer Impfpflicht gleich ??
> Das verstehe wer will.

Natürlich ist das so: Wer Privilegien genießen will, muss sich zu den Voraussetzungen bekennen.
Eine mögliche Anpassung beim Gesundheitsschutz wird ja diskutiert.
>
> Bei 1 Mio. Menschen ist alles klar, dürfen dürfen
> sie aber noch nichts. Oder was.
>
Dürfen will ich mit dem Privileg "aktive und passive Immunität" gar nicht., Die Sorge weniger, dass Virusschleudern um mich herum mir nichts oder weniger anhaben können, reicht mir vorläufig. Mit dem verbarrikadierten ÖPNV, Stadtbummeln, Besuchen von Massenveranstaltungen oder Aufenthalten in geschlossenen Räumen mit vielen Fremden befasse ich mich bis auf Weiteres ebenfalls nicht.

Es hilft nur eins: Politik und Medizin müssen gemeinsam die Akzeptanz von Maßnahmen zur Abschwächung bzw. Überwindung der Coronakrise bei der Bevölkerung gewinnen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#443279

neanderix

30.12.2020, 20:17:48

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Moin.
>
> Ich finde schon, daß geimpfte mehr dürfen dürften, als ungeimpfte.

Ich nicht

> und wenn klar ist, daß eine
> Virusübertragung ausgeschlossen ist.

Und das ist, so ist zumindest mein letzter Stand, nicht der Fall. Die Impfung kann lediglich verhindern, dass der Geimpfte erkrankt bzw. verhindern, dass es ein schwerer Verlauf wird.

> Seehofer sagt, das käme einer Impfpflicht gleich ??

Wo er Recht hat, hat er Recht

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#443293

RoyMurphy

Tübingen,
30.12.2020, 23:45:07
(editiert von RoyMurphy, 30.12.2020, 23:46:13)

@ neanderix

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (ed)

> > Moin.
> >
> > Ich finde schon, daß geimpfte mehr dürfen dürften, als ungeimpfte.
>
> Ich nicht

Ich auch nicht
>
> > und wenn klar ist, dass eine
> > Virusübertragung ausgeschlossen ist.
>
> Und das ist, so ist zumindest mein letzter Stand, nicht der Fall. Die
> Impfung kann lediglich verhindern, dass der Geimpfte erkrankt bzw.
> verhindern, dass es ein schwerer Verlauf wird.

Das sollte dann bei der Notaufnahme Ungeimpfter in den Impfpass eingetragen werden.

'Wer net will, hat g'het - ond wer g'het hat, braucht nix me!' - sagt der Schwabe
>
> > Seehofer sagt, das käme einer Impfpflicht gleich ??
>
> Wo er Recht hat, hat er Recht

OK, andererseits betrachten die Impfgegner das Pieksen als Körperverletzung oder scheuen die Risiken und (möglichen) Nebenwirkungen. 'Niemand muaß miss'n, wann er ned mâg!"

Das ist eine Sackgasse der Demokratie, Rechte und Pflichten, Privilegien und Verantwortung dem Volk zu vermitteln.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#443299

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
31.12.2020, 08:17:09

@ neanderix

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> > und wenn klar ist, daß eine
> > Virusübertragung ausgeschlossen ist.
>
> Und das ist, so ist zumindest mein letzter Stand, nicht der Fall. Die
> Impfung kann lediglich verhindern, dass der Geimpfte erkrankt bzw.
> verhindern, dass es ein schwerer Verlauf wird.

Da der Impfstoff das Eindringen (und damit ihre Vermehrung) in menschliche Zellen verhindert, ist das sehr wohl eine Schutz vor weiterer Infektion.
Da die Vermehrung verhindert wird, kann man andere nur mit der Virenlast anstecken, mit der man sich selber infiziert hat.

Soweit ich das interpretiere.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#443300

Timbatuku

31.12.2020, 08:59:35

@ fuchsi

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

> Da die Vermehrung verhindert wird, kann man andere nur mit der Virenlast
> anstecken, mit der man sich selber infiziert hat.
>
> Soweit ich das interpretiere.

Da ist was dran. Wenn die Viren keine Chance zur Vermehrung haben und man davon ausgehen kann, dass längst nicht alle Viren, die rein gehen, auch wieder rausgehen, dann ist es sehr gut möglich, dass die Virenlast nicht mehr ausreicht, um einen anderen zu infizieren.

Aber genau das muss erst noch untersucht werden. Bislang weiß man es nicht.

#443331

Timbatuku

01.01.2021, 11:22:26

@ Ferry

Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte?

In einigen Medien wurde diesbezüglich eine interessante Frage aufgeworfen.

Bislang weiß man nur, dass der Impfstoff zu 95% eine Erkrankung verhindert und bei den verbleibenden 5% einen schweren Verlauf verhindert. Was man noch nicht genau weiß ist, ob der Geimpfte das Virus noch weitergeben kann. Das wird noch untersucht.

Mal angenommen, es würde der Beweis erbracht, dass auch die Weitergabe des Virus durch die Impfung unterbunden wird, dann fiele die rechtliche Grundlage für die Einschränkungen für den Personenkreis der Geimpften komplett weg. Selbst wenn die Regierung momentan beteuert, keine Privilegien für Geimpfte zulassen zu wollen, könnten und würden Gerichte für Geimpfte die Einschränkungen kippen. Wir hätten dann genau den Zustand, den wir eigentlich vermeiden wollen. Um Gleichheit wieder herzustellen bliebe nur, die Einschränkungen für alle zurückzunehmen mit katastrophalen Folgen, da es noch ewig dauert, bis der größte Teil der Bevölkerung geimpft ist.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz