Ansicht:   

#441439

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
16.10.2020, 20:42:58

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton (ot.haushalt)

Hi.

Vorgeschichte: gelegentlich hatte ich in meiner Wohnung einen fiesen Pfeifton, Quelle kaum zu lokalisieren. Meist nachts. Am lautesten war's im Flur, aber da war ja nix, was m.E. pfeifen könnte.

Eben hat's mal wieder gepfiffen. Wieder am lautesten im Flur.
Bin dann gestolpert, hab mich mit einem Griff nach irgendwas abfangen können - der Pfeifton war weg - ich hatte zufällig das Thermostatventil des Flur-Heizkörpers erwischt und etwas verdreht.

Zurückgedreht auf Frost-Symbol. Es pfeift.
Auf Position 2 gedreht. Kein Pfeifton.
Weiter auf Position 3 - irgendwo dazwischen hat's kurz gepfiffen.
Weiter probiert - ich kann tatsächlich mit dem Thermostatventil den Pfeifton ein- und ausschalten. An manchen Positionen ist der Pfeifton leiser, an anderen lauter.
Bei mehreren Versuchen sind's aber nicht immer dieselben Stellen, an denen das Pfeifen weg ist, oder an denen es besonders leise oder besonders laut ist.

Ich hab den Heizkörper (der eigentlich nie in Betrieb ist) dann mal zu entlüften versucht. Kam aber sofort Wasser raus.

So, während ich das geschrieben hab, war's ruhig - jetzt pfeift's wieder (aber nur leise).

Ist's das Thermostat-Teil? Oder ist's das eigentliche Ventil?

Das Thermostat-Teil ist von Heimeier. Ca. 3 Jahre alt - und war eigentlich immer in der Frost-Stellung (Schneeflocke).
Abnutzung kann's also kaum sein.

Was kann ich tun, damit das Pfeifen dauerhaft aufhört?

Im Moment hört's dann auf zu pfeifen, wenn das Ventil öffnet (sprich: wenn ich höre, wie Wasser durch den Heizkörper strömt, ist's ruhig, wenn kein Wasser strömt, pfeift's).

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#441440

Hausdoc

Green Cottage,
16.10.2020, 20:45:52

@ MudGuard

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

> Was kann ich tun, damit das Pfeifen dauerhaft aufhört?

Die Heizkreispumpe korrekt einstellen.
Dazu müsstest du deine Residenz etwas beschreiben.

Also Gesamtwohnfläche im Haus, den Dämmzustand des Gebäudes , dann den genauen Typ der Pumpe.
Ich kann dann sagen ob die passende Pumpe verbaut ist, und ob diese Pumpe korrekt eingestellt ist

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#441441

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
16.10.2020, 20:49:54

@ Hausdoc

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

> > Was kann ich tun, damit das Pfeifen dauerhaft aufhört?
>
> Die Heizkreispumpe korrekt einstellen.
> Dazu müsstest du deine Residenz etwas beschreiben.

Mehrfamilienhaus, insgesamt 52 Wohnungen, Baujahr 1968 (seitdem ist an der Dämmung nix geändert worden).
Keine Ahnung, welche Pumpe, hab keinen Zugang zum Heizraum.
Wie groß die Gesamtwohnfläche ist, weiß ich nicht.

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#441499

me3

Dohma,
18.10.2020, 13:38:37

@ MudGuard

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

Die Vorschrift für den hydraulischen Abgleich besteht schon seid den Neunzigern. Ich glaube auch nicht, dass bei dir noch die alte Umwälzpumpe eingebaut ist. Die Heizungsfirma hätte sich also beim Austausch/ Umbau auf eine aktuelle elektronische Umwälzpumpe wenigstens die notwendigen Förderdaten mal nachrechnen müssen. Habt ihr vielleicht in den letzten Jahren einen Kesseltausch/ größeren Umbau machen lassen? Dann wäre die ausführende Firma verpflichtet gewesen, den hydraulischen Abgleich nachzurechnen und neu einzustellen.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Pumpe auf größter Förderhöhe, im schlimmsten Fall sogar ohne automatische Regelung.
Ich würde über die Hausverwaltung den entsprechenden Druck auf die Wartungsfirma aufbauen. Ich denk schon, dass du gute Karten hast.

me3

#441442

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
16.10.2020, 20:55:25

@ Hausdoc

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

> > Was kann ich tun, damit das Pfeifen dauerhaft aufhört?
>
> Die Heizkreispumpe korrekt einstellen.
> Dazu müsstest du deine Residenz etwas beschreiben.
>
> Also Gesamtwohnfläche im Haus, den Dämmzustand des Gebäudes , dann den
> genauen Typ der Pumpe.
> Ich kann dann sagen ob die passende Pumpe verbaut ist, und ob diese Pumpe
> korrekt eingestellt ist

Wenn's die Pumpe ist: wieso pfeift's dann nur an einem Heizkörper? Die Ventile + Thermostat-Teile + Heizkörper sind alle gleich jung (~3 Jahre - da hab ich die alten Rippenheizkörper durch Flachheizkörper austauschen lassen - die alten Teile hätte ich streichen müssen, einer hatte tiefe Roststellen, unten war kein Sperrventil eingebaut ...

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#441443

Hausdoc

Green Cottage,
16.10.2020, 21:05:07

@ MudGuard

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

> Wenn's die Pumpe ist: wieso pfeift's dann nur an einem Heizkörper? Die
> Ventile + Thermostat-Teile + Heizkörper sind alle gleich jung (~3 Jahre -


Diese Ventile sind für einen Differenzdruck von 80 mbar gedacht und gebaut.

Im Altbau mit nicht abgeglichenen Strängen und fehlendem hydraulische Abgleich kann es sein, daß manche weit entfernten Heizkörper nur 50 mbar abbekommen- in dem Fall würde der Heizkörper ggf unzureichend warm. Oder andere Heizkörper bekommen 500 mbar oder noch mehr ab....... dann gibt das Ventil ggf ein Summ oder Pfeifgeräusch ab wenn das Ventil "gerade so" am öffnen oder schließen ist.


Bei deinem musikalischen Heizkörper ist eben der Differenzdruck zu hoch. Abhilfe nur durch korrekte Pumpeneinstellung und auch hydraulischem Abgleich ( Volumendifferenzdruck Strangregulierventile sowie voreinstellbare Heizkörperventile)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#441444

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
16.10.2020, 21:13:07

@ Hausdoc

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

> > Wenn's die Pumpe ist: wieso pfeift's dann nur an einem Heizkörper? Die
> > Ventile + Thermostat-Teile + Heizkörper sind alle gleich jung (~3 Jahre
> -
>
>
> Diese Ventile sind für einen Differenzdruck von 80 mbar gedacht und
> gebaut.
>
> Im Altbau mit nicht abgeglichenen Strängen und fehlendem hydraulische
> Abgleich kann es sein, daß manche weit entfernten Heizkörper nur 50 mbar
> abbekommen- in dem Fall würde der Heizkörper ggf unzureichend warm.

Warm werden sie alle, wenn ich aufdrehe.

> Oder andere Heizkörper bekommen 500 mbar oder noch mehr ab....... dann
> gibt das Ventil ggf ein Summ oder Pfeifgeräusch ab wenn das Ventil "gerade
> so" am öffnen oder schließen ist.

> Bei deinem musikalischen Heizkörper ist eben der Differenzdruck zu hoch.
> Abhilfe nur durch korrekte Pumpeneinstellung und auch hydraulischem
> Abgleich ( Volumendifferenzdruck Strangregulierventile sowie
> voreinstellbare Heizkörperventile)

Sprich: ich muß mich an die Hausverwaltung wenden.

Danke jedenfalls für Deine Einschätzung!

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#441445

Hausdoc

Green Cottage,
16.10.2020, 21:17:25
(editiert von Hausdoc, 16.10.2020, 21:21:08)

@ MudGuard

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton (ed)

> Sprich: ich muß mich an die Hausverwaltung wenden.

Ob die sich aus ihrer Sicht Luxusproblemen annehmen? :kratz:  ;-)


Ich nehme mal schwer an daß sich deine Residenz in meinem Wirkungsbereich befindet ;-)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#441451

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
16.10.2020, 22:20:00

@ Hausdoc

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

> > Sprich: ich muß mich an die Hausverwaltung wenden.
> Ob die sich aus ihrer Sicht Luxusproblemen annehmen? :kratz:  ;-)

> Ich nehme mal schwer an daß sich deine Residenz in meinem Wirkungsbereich
> befindet ;-)

München.
Aber was hülfe das? Ich hab keinen Schlüssel zum Heizungsraum, also keine Chance, ohne die Hausverwaltung/den Hausmeister an die Pumpe zu kommen ...
Und die dazu zu bringen, jemand Fremden da reinzulassen ist vermutlich ähnlich aufwändig, wie die dazu zu bringen, das Problem selbst zu fixen.

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#441621

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
23.10.2020, 14:24:07

@ Hausdoc

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

> Bei deinem musikalischen Heizkörper ist eben der Differenzdruck zu hoch.
> Abhilfe nur durch korrekte Pumpeneinstellung und auch hydraulischem
> Abgleich ( Volumendifferenzdruck Strangregulierventile sowie
> voreinstellbare Heizkörperventile)

Wenn er das Ding doch gar nicht nutzen will - könnte man diesen HK nicht einfach ganz abdrehen?

--
Ich bin sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#441465

Pahoo

bei Ingelheim,
17.10.2020, 14:56:47

@ MudGuard

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton

> Ventile + Thermostat-Teile + Heizkörper sind alle gleich jung (~3 Jahre -
> da hab ich die alten durch Flachheizkörper austauschen lassen

Da würde ich dann auch mal schauen, ob die nicht Vor- und Rücklauf vertauscht haben.

Ansonsten würde ich das Problem mal bei der Firma reklamieren, die die Ventile getauscht haben. Nicht auszuschließen ist ja auch, dass das Ventil tatsächlich zu hohe Toleranzen oder einen Fertigungsfehler hat.

#441466

Pahoo

bei Ingelheim,
17.10.2020, 15:01:08
(editiert von Pahoo, 17.10.2020, 15:02:23)

@ MudGuard

Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton (ed)

- gelöscht weil doppelt -

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz