Ansicht:   

#440452

Pahoo

bei Ingelheim,
12.08.2020, 15:58:28
(editiert von Pahoo, 12.08.2020, 16:11:28)

Tipp zu Paypal (ed) (pc.security)

Habe gerade gelernt, dass es bei PayPal auch Einzugsermächtigungen gibt und die einem wohl auch gerne untergejubelt werden.

Unter Einstellungen (das Zahnrad), Zahlungen, Verwalten Sie Zahlungen im Einzugsverfahren (Anzeigen) findet man die Firmen, die sich Geld vom PayPal-Konto holen dürfen. Bei mir waren da einige dabei, wo ich nicht wusste, wie die da hingekommen sind.

Durch Auswählen und Klicken auf "Kündigen" kann man diese "automatische Zahlungen" "inaktivieren".

#440453

Adi G.

12.08.2020, 18:37:53
(editiert von Adi G., 12.08.2020, 18:41:47)

@ Pahoo

Tipp zu Paypal (ed)

Vielen Dank, Pahoo.
Mein Tipp für einen Käufer auf Ebay-Kleinanzeigen via Paypal Friends lautet: Wenn die Ware des Verkäufers fehlerhaft ist, könnte man diese Abbuchung, da sie wie eine Lastschrift behandelt wird (theoretisch) wieder zurückbuchen.
Man kann den Käufer auch mit den anfallenden lastschriftgebühren noch zusätzlich unter Druck setzen. Wie gesagt als letztes Mittel, wenn alle anderen Bemühungen nichts fruchten.
Weiter viel Spaß mit Paypal.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#440454

Adi G.

13.08.2020, 05:36:43

@ Pahoo

Tipp zu Paypal

> Habe gerade gelernt, dass es bei PayPal auch Einzugsermächtigungen gibt
> und die einem wohl auch gerne untergejubelt werden.
>
> Unter Einstellungen (das Zahnrad), Zahlungen, Verwalten Sie Zahlungen im
> Einzugsverfahren (Anzeigen) findet man die Firmen, die sich Geld vom
> PayPal-Konto holen dürfen. Bei mir waren da einige dabei, wo ich nicht
> wusste, wie die da hingekommen sind.
>
> Durch Auswählen und Klicken auf "Kündigen" kann man diese "automatische
> Zahlungen" "inaktivieren".
Bei steht da nur meine Bankverbindung und meine Kreditkarte.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#440456

Hackertomm

13.08.2020, 11:35:15

@ Pahoo

Tipp zu Paypal

Guter Tipp!

Bei mir tauchen da aber nur Firmen auf, die mir bekannt sind.

--
[image]

#440457

zack

13.08.2020, 12:48:26

@ Pahoo

Tipp zu Paypal

> Habe gerade gelernt, dass es bei PayPal auch Einzugsermächtigungen gibt
> und die einem wohl auch gerne untergejubelt werden.
>
> Unter Einstellungen (das Zahnrad), Zahlungen, Verwalten Sie Zahlungen im
> Einzugsverfahren (Anzeigen) findet man die Firmen, die sich Geld vom
> PayPal-Konto holen dürfen. Bei mir waren da einige dabei, wo ich nicht
> wusste, wie die da hingekommen sind.
>
> Durch Auswählen und Klicken auf "Kündigen" kann man diese "automatische
> Zahlungen" "inaktivieren".

Das hört sich nicht gut an. Bei mir ist da lediglich eine Liste mit Vorschlägen von Firmen und unter "Zahlungsquellen verwalten" mein Bankkonto.

Das solltest Du im Auge behalten. Eine vorhergesagt Nebenwirkung Corona war ja die Zunahme der Cyberkriminalität. Ist ja auch ideal für Homeoffice ...

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#440459

RoyMurphy

Tübingen,
13.08.2020, 13:21:57

@ Pahoo

Tipp zu Paypal

> Habe gerade gelernt, dass es bei PayPal auch Einzugsermächtigungen gibt
> und die einem wohl auch gerne untergejubelt werden.
>
> Unter Einstellungen (das Zahnrad), Zahlungen, Verwalten Sie Zahlungen im
> Einzugsverfahren (Anzeigen) findet man die Firmen, die sich Geld vom
> PayPal-Konto holen dürfen. Bei mir waren da einige dabei, wo ich nicht
> wusste, wie die da hingekommen sind.
>
> Durch Auswählen und Klicken auf "Kündigen" kann man diese "automatische
> Zahlungen" "inaktivieren".

Das sollte man auch genauso halten wie bei Angeboten von automatischen Aboverlängerungen.

Jeder Bestellung über PayPal wird (von mir, kleiner Zwischenschritt) die einmalige Einlösung des Rechnungsbetrags eingeräumt, bei vielen Anbietern sogar mit 14-tägiger Zahlpause, im Reklamationsfall für alle Beteiligten vorteilhaft.

Schlimmer sind die Hornochsen, die spamen, das PayPal-Konto werde gesperrt, weil nicht gedeckt (geht gar nicht) oder weil Sicherheitsprobleme aufgetreten wären.
Dass man dazu nur das eigene PayPal-Konto aufrufen muss - also nicht über den Link zur Betrügerseite - um die ordnungsgemäße Kontoführung zu überprüfen, versäumen nur ins Bockshorn Gejagte, aber nicht informierte Stammkunden.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440460

Hackertomm

13.08.2020, 13:30:25

@ RoyMurphy

Tipp zu Paypal

> Schlimmer sind die Hornochsen, die spamen, das PayPal-Konto werde gesperrt,
> weil nicht gedeckt (geht gar nicht) oder weil Sicherheitsprobleme
> aufgetreten wären.
> Dass man dazu nur das eigene PayPal-Konto aufrufen muss - also nicht über
> den Link zur Betrügerseite - um die ordnungsgemäße Kontoführung zu
> überprüfen, versäumen nur ins Bockshorn Gejagte, aber nicht informierte
> Stammkunden.

Solche Spam Mail habe ich häufig bekommen, aber es genügt, bei richtiger Einstellung des Emailprogramms, ein kurzes mit der Maus auf den Link fahren, um zu sehen, dass er nicht zu PayPal führt.
Solche Mails leite ich dann einfach an spoof@paypal.com weiter.

--
[image]

#440461

RoyMurphy

Tübingen,
13.08.2020, 14:17:02

@ Hackertomm

Tipp zu Paypal

> Solche Spam Mail habe ich häufig bekommen, aber es genügt, bei richtiger
> Einstellung des Emailprogramms, ein kurzes mit der Maus auf den Link
> fahren, um zu sehen, dass er nicht zu PayPal führt.

Daran denken viele nicht, wenn sie das (meist gefälschte) PayPal-Logo zu Gesicht bekommen. Dabei ist es wirklich einfach, den Schmu mit der E-Mail-Adresse zu erkennen, selbst dann, wenn "paypal" als Teil der Adresse verwendet wird.

> Solche Mails leite ich dann einfach an spoof@paypal.com weiter.

So mache ich das auch und erhalte umgehend eine Dankesmail für den "Zündstoff" zur Schädlingsbekämpfung.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440464

Hey_Joe zur Homepage von Hey_Joe

71229 Leonberg,
13.08.2020, 17:50:41

@ RoyMurphy

Tipp zu Paypal

> > Solche Mails leite ich dann einfach an spoof@paypal.com weiter.
>
> So mache ich das auch und erhalte umgehend eine Dankesmail für den
> "Zündstoff" zur Schädlingsbekämpfung.

Das ist eine gute Idee.
Ich habe bei PayPal zusätzlich meine Handynummer hinterlegt - das ist dann noch sicherer.

--
[image]

#440465

RoyMurphy

Tübingen,
13.08.2020, 18:21:32
(editiert von RoyMurphy, 13.08.2020, 18:22:44)

@ Hey_Joe

Tipp zu Paypal (ed)

> > > Solche Mails leite ich dann einfach an spoof@paypal.com weiter.
> >
> > So mache ich das auch und erhalte umgehend eine Dankesmail für den
> > "Zündstoff" zur Schädlingsbekämpfung.
>
> Das ist eine gute Idee.
> Ich habe bei PayPal zusätzlich meine Handynummer hinterlegt - das ist dann
> noch sicherer.

Per Werbeanruf wurde ich weder von PayPal noch vom Predictive Dialer eines Callcenters jemals belästigt. Ich glaube, die Mobilrufnummer und die Festnetznummer sind bei PayPal gut aufgehoben.

Aber die Standardkommunikation ist und bleibt der E-Mail-Kontakt, trotz möglicher Spamerei.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440471

Hackertomm

14.08.2020, 12:36:37

@ RoyMurphy

Tipp zu Paypal

Wenn in einer Mail von einer Seite, wo ich irgendwie angemeldet bin, ein Link erscheint, dann schaue ich mir den immer an!
Das gilt eigentlich für alle Links, die in den Mails auftauchen.
So kann ich "Faule" Links und somit auch Faule Mails ausfiltern und bei meinem Provider als Spam melden.

--
[image]

#440501

zack

16.08.2020, 10:23:35

@ Pahoo

me too ...

Ja, tatsächlich, das erschien bei mir auch nach einer einmaligen Trasnaktion.

Habe ich natürlich gekündigt.

War allerdings auch ein etwas windiger Lieferant, das muss ich zugeben. Bei Amazon gab es das, was ich noch 1x haben wollte nicht mehr.

In der Hinsicht scheint mir Amazon auch ein Monopolist. Die Einzigen, die ihren Garten einigermaßen in Ordnung halten.

Gruss & Dank,
Frank

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#440502

RoyMurphy

Tübingen,
16.08.2020, 12:32:11

@ zack

me too ...

> Ja, tatsächlich, das erschien bei mir auch nach einer einmaligen
> Transaktion.
>
> Habe ich natürlich gekündigt.
>
> War allerdings auch ein etwas windiger Lieferant, das muss ich zugeben. Bei
> Amazon gab es das, was ich noch 1x haben wollte nicht mehr.

Auf diese Sparte der Selbstverwaltung stieß ich auch erst aufgrund Pahoos Tipp.
>
> In der Hinsicht scheint mir Amazon auch ein Monopolist. Die Einzigen, die
> ihren Garten einigermaßen in Ordnung halten.

Damit gibt PayPal den Nutzern die Chance, schwarze Schafe zu scheren und in die Wüste zu schicken. Aktuell befindet sich kein Abzocker oder Schnorrer in meiner der Liste der Anbieter, möglicherweise auch wegen der Überwachung/Unterstützung durch Trusted Shops.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440684

Josef.S zur Homepage von Josef.S

Rlp nähe Horhausen,
01.09.2020, 10:38:11
(editiert von Josef.S, 01.09.2020, 10:47:05)

@ Pahoo

Tipp zu Paypal (ed)

> Habe gerade gelernt, dass es bei PayPal auch Einzugsermächtigungen gibt
> und die einem wohl auch gerne untergejubelt werden.
>
> Unter Einstellungen (das Zahnrad), Zahlungen, Verwalten Sie Zahlungen im
> Einzugsverfahren (Anzeigen) findet man die Firmen, die sich Geld vom
> PayPal-Konto holen dürfen. Bei mir waren da einige dabei, wo ich nicht
> wusste, wie die da hingekommen sind.
>
> Durch Auswählen und Klicken auf "Kündigen" kann man diese "automatische
> Zahlungen" "inaktivieren".

Kann es nur auf "Inaktiv" setzen, kann man es nicht ganz löschen?
Edit: Mit dieser E-Mail wird bestätigt, dass Sie Ihre Abbuchungsvereinbarung mit Google gekündigt haben
Dann ist es wieder aktiv wenn ich darüber was Kaufe oder?

--
Mit freundlichen Grüße Josef

Suchspiel für Klugscheißer
... und die die es noch werden wollen.

Für alle Rechtschreibfreaks wurden überall Rechtschreibfehler absichtlich eingebaut und ungeschickt versteckt.
Und für die ganz Pfiffigen wurden noch Zeichensetzungsfehler sowie hochgradig revolutionäre Grammatikfehler integriert, die ihresgleichen suchen.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz