Ansicht:   

#439474

Manfred H

29.05.2020, 22:20:41

"Dieselskandal" bei AV-Software? (pc.security)

Heise Online

#439476

bender

Strasshof an der Nordbahn,
30.05.2020, 01:34:23

@ Manfred H

"Dieselskandal" bei AV-Software?

Ich vermute mal spätestens morgen kommen hier Posts in denen steht daß <Antivirensoftware die man selber benutzt hier einsetzen> das niemals nie machen würde und man mit <Geraffel das man selber seit Jahren einsetzt, schaut mal selber nach> a la XYZ Superduper Security empfohlen von der ComputerBild viel sicherer ist, auch mit Windows XP. Und nicht zu vergessen die ganzen Optimierungstools. Zum Grillen ist das Wetter hier zu mies, aber ich hab wenigstens noch Microwellenpopcorn. Ich setz mich mal zu Waldorf und Statler in die Loge.  :cool:

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#439477

Johann

30.05.2020, 07:13:43

@ bender

"Dieselskandal" bei AV-Software?

Ich habe einen Bekannten, der mich seit Jahren relativ regelmäßig einmal im Jahr kontaktiert, weil entweder ein durch Werbung empfohlenes „Tool“ oder „Sicherheitsprogramm“ ihm nach der Installation z.B. mal wieder das Login an Windows verhindert, durch parallelen Einsatz mehrerer AV Softwarepaketen die Performance stockt usw. und so fort.
Ich behebe ihm dann die Probleme und sage jedes Mal: „Finger wech von sog. Systempflegetools wo nicht explizit Microsoft drauf steht. Lass es sein!“. Seine Antwort ist jedes Mal: „Ok, mach ich, ich dachte halt, dass.... weil hier und da stand das als gut getestet usw...“. Jedes Mal, Jahr ein, Jahr aus.

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

#439482

Hackertomm

30.05.2020, 16:33:58

@ Johann

"Dieselskandal" bei AV-Software?

> Ich habe einen Bekannten, der mich seit Jahren relativ regelmäßig einmal
> im Jahr kontaktiert, weil entweder ein durch Werbung empfohlenes „Tool“
> oder „Sicherheitsprogramm“ ihm nach der Installation z.B. mal wieder
> das Login an Windows verhindert, durch parallelen Einsatz mehrerer AV
> Softwarepaketen die Performance stockt usw. und so fort.
> Ich behebe ihm dann die Probleme und sage jedes Mal: „Finger wech von
> sog. Systempflegetools wo nicht explizit Microsoft drauf steht. Lass es
> sein!“. Seine Antwort ist jedes Mal: „Ok, mach ich, ich dachte halt,
> dass.... weil hier und da stand das als gut getestet usw...“. Jedes Mal,
> Jahr ein, Jahr aus.

So einen Bekannten hatte ich auch mal!

Da hatte ich öfters PC oder Laptops, auch von Familien Mitgliedern, wo Windows recht "zäh" lief.
Da waren auch u.a. etliche dieser AV Programme und auch andere unnötigen Tools drauf!
Abhilfe war dann jedesmal zuerst mal alles was unnötig war zu Deinstallieren, dann Windows Ausmisten und mit meinem aktuellen AV Programm, diese Geräte auf Schädlinge überprüfen, wo sich jedesmal einige fanden.
Danach fand noch ein Anti Malwaretool seinen Einsatz, dass dann auch noch das eine oder andere fand.
Aber danach waren die Geräte im Gegensatz zu vorher wieder fix unterwegs.
Mittlerweile hat es auch geschnallt, das eine HDD Wechseln bei Windows 10 keine ganz so gute Idee ist, vor allem wenn das System da drauf ist!
Das musste ich ihm auch erklären.
Das er eine kleine HDD/SSD mit 256-500GB nehmen soll und da nur das System und die Programme drauf Installieren soll.
Und seine großen HDD nur als 2. Laufwerk zum Datenaustausch und Installation seiner Spiel verwenden soll.

--
[image]

#439483

RoyMurphy

Tübingen,
30.05.2020, 17:54:12
(editiert von RoyMurphy, 30.05.2020, 18:00:03)

@ Hackertomm

"Dieselskandal" bei AV-Software? (ed)

> Das musste ich ihm auch erklären.
> Das er eine kleine HDD/SSD mit 256-500GB nehmen soll und da nur das System
> und die Programme drauf Installieren soll.
> Und seine großen HDD nur als 2. Laufwerk zum Datenaustausch und
> Installation seiner Spiel verwenden soll.

Das habe ich, glaube ich, vor Jahren von Dir gelernt, da ich bis dahin zwar eine kleine Systemfestplatte eingebaut, jedoch die zweite Platte in 4 logische Laufwerke partitioniert hatte: Programme, Daten, Downloads und "Schlangenöl" (Sicherheits- und PC-Tools).
Aktuell gibt es in meinem Micro-PC eine 250-GB-Windows-10-Systemfestplatte mit allen Anwendungen und eine 250-GB-Speicherfestplatte für Downloads und Utilities, die nicht zwingend auf C: installiert werden müssen und Backups, die mit dem Windows Explorer im Protected Folder von IObit verwaltet werden.
Da ich weder Gamer noch Bilder- und Video-Sammler bin, reicht diese Speicherkapazität völlig aus, da ich ja noch einen Laptop, bis zu 3 weitere PCs und noch 3 externe Festplatten für die Datenauslagerung und -synchronisation zur Verfügung habe.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#439484

Hackertomm

30.05.2020, 18:25:36

@ RoyMurphy

"Dieselskandal" bei AV-Software?

Ich halte das Heute noch so bei meinen PCs.
Jeder PC hat eine 240-256GB SSD als Systemplatte, wo das System und alle Programme und Tools drauf sind.
Aktuell ist auf der C: Platte am Haupt PC noch gut 98GB frei, von 237GB möglichen.
Als 2. Platte gibt es in meinen PCs je eine 500GB HDD, die in 2 Partitionen, also D: und E: geteilt sind.
Auf denen befinden sich ein paar selten gebrauchte Programme, Fotos, Videos und Musik und ein paar Tool und Krimskrams.
Was sonst noch relevant ist und auch Musik, Videos und Fotos, wandert auf die NAS, die 4 HDDs mit je 4TB hat, also zusammen gut 16TB.
Auf der sind dann auch alle Aufnahmen meines HDD SAT Receivers seit 2008 gespeichert und das sind nicht wenige.
Auf die meisten Inhalte der NAS kann ich mit den PCs, Laptops, dem Tablet, Handy oder den TVs zugreifen.
Nur die Laptops haben nur je eine SSD, auf der sich das System und ein paar wichtige Programme wie Office etc. befinden.

Bei den PCs ist es auch so, das alle PCs eine SSD Onboard haben, nur der Test PC hat keine Onboard Option dafür, da ist es eine SATA SSD.
Wenn ein PC wegen neuer Hardware umgebaut wird, was früher öfters geschah, aber jetzt seit über 2 Jahren nicht mehr, wandert das komplette Motherboard in einen der alten PC und dessen Board dann in den nächst älteren usw.
Und die Hardware des ältesten PC, momentan der Test PC, die fällt dann irgendwann einfach hinter runter und wird abgelegt.
Nur der Inhalt der SSDs wird da vom alten PC auf die Neueste Hardware gespiegelt, wegen der Windows 10 Lizenzen.
Denn ich erneuere immer Board, CPU, RAM und SSD.
Aber wie gesagt, seit 18.Juli.2016 ist der Haupt PC im jetzigen Zustand und ich sehe da keine Veranlassung den Umzubauen, da er sehr gut läuft.
Alles an Umbau wäre als Spaß an der Sache zu Betrachten und völlig unnötig.
Da mach ich mich vielleicht mal dran, wenn ich im Vorruhestand bin und Langeweile habe!
Sind auch Kosten von rund 550-700Euro die da entstehen, wobei das das kleinste Problem wäre.
Selbst einen Intel NUC habe ich verworfen, denn der wäre nur für einen einzigen Zweck gewesen und zwar für Smarthome(Homematic/Raspberrymatic).
Aber die konnte ich als Virtuelle Realität auf meiner NAS aufspielen, da läuft sich quasi nebenher und frisst kaum Ressourcen.

--
[image]

#439486

RoyMurphy

Tübingen,
30.05.2020, 19:06:21
(editiert von RoyMurphy, 30.05.2020, 19:17:57)

@ Hackertomm

"Dieselskandal" bei AV-Software? (ed)

> Ich halte das Heute noch so bei meinen PCs.

So hat jeder sein PC-Mobiliar um sich rum, mehr oder minder perfekt, zuweilen mehr Zeit raubend durch Pflege-, Reparatur- oder Umbaumaßnahmen als arbeitssparend oder Unterhaltung schaffend.

Beim Laptop ist der Lüfter defekt, Ersatzteil vorhanden, aber das Einbauvideo ist so abschreckend, dass ich mich erst daran wage, das gesamte Gerät zu zerlegen, wenn mich der Hafer sticht oder der Übermut übermannt.
Fazit des Ratgebers: Der Hersteller (HP) hat kein Interesse, dass Benutzer selbst Reparaturen an ihrem Gerät durchführen.
Bei ACER-Laptops habe ich gesehen, dass zum Austausch des Lüfters eine Bodenklappe abzunehmen ist und dann einfach kaputt gegen neu zu tauschen ist. Klappe zu, Affe tot - and all will work fine again!

Windows 10 auf dem ursprünglichen Haupt-PC 3 hat sich selbst zerlegt und müsste ganz frisch aufgesetzt werden. Solange ich keine "historischen" Daten von dort benötige, muss er warten.

Beinahe musste ich es bereuen, denn die zwei konfusen Windows-Updates vor einigen Wochen hatten tatsächlich meinen Micro-PC angegriffen: Opera gelöscht, Systemsteuerungsverknüpfungen entfernt und Druckertreiber beschädigt. Die Systemsteuerung und die Druckerinstallation konnte ich wieder herstellen, Auf Opera verzichte ich, denn Edge (Chrome basiert), Chrome und Firefox sind ein ordentliches Dreiergespann für alle Zwecke.

PC 2 (noch mit Windows XP) könnte maximal das verstorbene Windows 7 unterstützen, wird für Experimente bei Fortdauer der Corona-Einschränkungen mit einer Linux-Distribution versehen, voraussichtlich Mint (bereits auf altem Laptop erfolgreich installiert). Zuvor muss jedoch die BIOS-Batterie getauscht werden, um ihn aus dem Dornröschenschlaf zu wecken.

PC 1, das langjährig treue Silentmaxx-/ABIT-Gespann wird wohl dasselbe Schicksal erfahren, nur wozu? - "Das kann nur Nostalgie sein", lacht mein Sohn, IT-Spezialist, der sich mit solcher "Hausmannskost" nicht mehr abgibt, wenn ich mal wieder am Ende meines Lateins bin: "Schmeiß weg! Bei eBay gibt's nix mehr dafür!"

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#439485

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
30.05.2020, 19:02:58

@ Manfred H

"Dieselskandal" bei AV-Software?

Hi
> Heise
> Online

Microsoft hat ja schon reagiert und Trendmicro ebenfalls. Da gibts wohl keine lange "Affäre".
Bemerkenswert: Der Kerl der die Software auseinandergenommen hat ist erst 18 Jahre alt ;)

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG
Meine Fotos

#439487

RoyMurphy

Tübingen,
30.05.2020, 19:26:01

@ vordprefect

"Dieselskandal" bei AV-Software?

> Microsoft hat ja schon reagiert und Trendmicro ebenfalls. Da gibts wohl
> keine lange "Affäre".
> Bemerkenswert: Der Kerl der die Software auseinandergenommen hat ist erst
> 18 Jahre alt ;)

Ganz toll, wie junge Menschen in die digitale Welt hineinwachsen und den konstruktiven Murks ihrer Vorfahren entlarven oder geniale Apps hinkriegen, die auch noch nützlich sind. Leider wachsen Hacker auf demselben "Niveau" auf, nur mit negativem Vorzeichen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#439492

Manfred H

31.05.2020, 00:42:18

@ vordprefect

"Dieselskandal" bei AV-Software?

> Microsoft hat ja schon reagiert und Trendmicro ebenfalls. Da gibts wohl
> keine lange "Affäre".

Na prima.... Sarkasmus aus.
Wie ticken eigentlich Menschen/Firmen die meinen das zu brauchen.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz