Ansicht:   

#439076

RoyMurphy

Tübingen,
15.05.2020, 14:12:14
(editiert von RoyMurphy, 15.05.2020, 14:13:05)

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte? (ed) (ot.haushalt)

Seit einigen Tagen fallen mir Werbesprüche auf: "70 % Rabatt", "Mehrwertsteuer geschenkt" ...

C&A, H&M und Co.: Nach Flaute kommt es jetzt zur Rabattschlacht

Geht's noch? - Hoffentlich erhielten die betreffenden Unternehmen keinen Zuschuss bzw. Kredit zur Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs.

Zwar wird behauptet, dass nur solche Angebote das scheu gewordene und maskierte Käufervolk hinterm Ofen hervorlocken.
Aber die zusätzlichen Gewinne aus zu hoch kalkulierten Verkaufspreisen sollten doch zum Abbau des Preisdumpings bei den Produzenten/Lieferanten für bessere Entlohnung ihrer Mitarbeiter eingesetzt werden - oder nicht?

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#439080

MaPa

15.05.2020, 15:30:06

@ RoyMurphy

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

Hallo R.O.M.
Die hatten doch keinen richtigen Winterschlusverkauf, deswegen werden jetzt Reste verramscht. Und die Frühjahres Kollektion hätte schon seit Januar verkauft sein sollen, die muss jetzt auch so schnell wie möglich aus dem Lager.
Netter Gruß von MaPa

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#439081

RoyMurphy

Tübingen,
15.05.2020, 15:45:31

@ MaPa

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

> Hallo R.O.M.
> Die hatten doch keinen richtigen Winterschlusverkauf, deswegen werden jetzt
> Reste verramscht. Und die Frühjahres Kollektion hätte schon seit Januar
> verkauft sein sollen, die muss jetzt auch so schnell wie möglich aus dem
> Lager.

OK, wenn das Zeug auf Kommission bezogen worden wäre ... - Bei 70% Rabatt dürfte der Verkaufspreis ruinös unter dem Einkaufspreis liegen. Wäre da Entsorgen in den Reißwolf nicht günstiger?

Andererseits wollte ich meinen Startbeitrag nicht aufblähen, denn bei Möbelhäusern und Konsorten gibt's doch gefühlt alljährlich "Jubiläumspreise" ohne Angabe, worüber oder wofür gejubelt werden soll.

Möbel günstig kaufen: Tricks mit Rabatten

Der Artikel stammt vom 08.11.2019, wurde also noch unabhängig von der Corona-Krise verfasst.

Um nicht in irgendwelche Rabattfallen zu geraten, schauen wir bei höherwertigen oder längerlebigen Gütern zuerst mal bei "Geizkragen.de" nach den günstigsten Anbietern. Die Rabatthengste galoppieren dort meistens dem Feld hinterher.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#439115

MaPa

16.05.2020, 00:43:30

@ RoyMurphy

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

Die Entsorgung kostet mehr Geld ( Käufer muss die zu entsorgenden Stücke aus der Verkaufsfläche suchen jeden Artikel zählen und aufnehmen verpacken wg Abschreibung. Dann kostet der Transport wohin auch immer entsorgt wird und dann die Entsorgung selber Verbrenn Reißwolf weiter verschiffung nach Afrika udg)
als der Verlust beim verramschen

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#439180

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
18.05.2020, 00:17:47

@ RoyMurphy

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

Hi> > Hallo R.O.M.

> Andererseits wollte ich meinen Startbeitrag nicht aufblähen, denn bei
> Möbelhäusern und Konsorten gibt's doch gefühlt alljährlich
> "Jubiläumspreise" ohne Angabe, worüber oder wofür gejubelt werden soll.
>
> Möbel
> günstig kaufen: Tricks mit Rabatten
>
> Der Artikel stammt vom 08.11.2019, wurde also noch unabhängig von der
> Corona-Krise verfasst.

Für mich führt hier ein großes Möbelhaus einer österreichischen Kette die Rabatte ad absurdum. Fast jeden Monat finde ich da dicke Prospekte mit Prozenten und Rabatten.
Ich sollte mal die Prospekte aufheben. Mal gibt es 20%, dann gibts 30% dann wieder keine Mehrwertsteuer und sogar mal 70% Angebote.

ABER: Bestimmte Marken sind meist davon ausgenommen!

Bin mal gespannt, wie das wird wenn das schwedische Möbelhaus dieses Jahr hier die Filiale direkt gegenüber eröffnet ;).

Ich hab meine Wohnzimmer-Couch damals in einem inhabergeführten kleinen Möbel/-Einrichtungshaus gekauft, nachdem ich dort gut beraten wurde, ich konnte keine Preise vergleichen, weil ich bis zum Kauf nicht wußte, wer der Hersteller und welches Modell es war Preis und Leistung für gut befunden - bestellt. Erst danach habe ich erfahren, daß einer der beiden Geschäftsführer mich beraten hatte ;).

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG
Meine Fotos

#439182

RoyMurphy

Tübingen,
18.05.2020, 10:47:35

@ vordprefect

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

> Für mich führt hier ein großes Möbelhaus einer österreichischen Kette
> die Rabatte ad absurdum. Fast jeden Monat finde ich da dicke Prospekte mit
> Prozenten und Rabatten.
> Ich sollte mal die Prospekte aufheben. Mal gibt es 20%, dann gibts 30% dann
> wieder keine Mehrwertsteuer und sogar mal 70% Angebote.
>
> ABER: Bestimmte Marken sind meist davon ausgenommen!

Erinnerst Du Dich an den Slogan:

"20 Prozent auf alles, außer Tiernahrung"?

Jawoll, es war der Baumarkt "Praktiker", der sang- und klanglos in die Pleite rabattete. Auch die Reutlinger Filiale wurde mitgerissen, während jüngst das "Bauhaus" einen Riesen-Neubau unweit des früheren Praktiker-Standorts bezog. Möglicherweise, weil Produkt- und nicht Rabattwerbung betrieben wird.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#439136

Hackertomm

17.05.2020, 12:31:31

@ RoyMurphy

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

Schau dir die Ware an!

Das dürften Lagebestände sein.
Denn aktuelle Sommermode wirst du da wahrscheinlich nicht finden.
Denn die ist wahrscheinlich noch nicht mal Produziert.
Und die entspr. Anbieter haben wegen dem Corona Exit ihre Lager gerammelt voll und MÜSSEN ihre Lager Leer bekommen.
Auch um die Verluste zu minimieren.

--
[image]

#439139

RoyMurphy

Tübingen,
17.05.2020, 13:55:05

@ Hackertomm

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

> Schau dir die Ware an!>
> Das dürften Lagebestände sein.

Das auf jeden Fall! Waren, die es saisonal nicht mehr in die Auslage geschafft haben oder "Beifang", den der Hersteller im "Bundle" loswerden wollte.

> Denn aktuelle Sommermode wirst du da wahrscheinlich nicht finden.
> Denn die ist wahrscheinlich noch nicht mal produziert.

Ich glaube schon, denn ihre Anlieferung drückt die Ladenhüter aus dem Lager.

> Und die entspr. Anbieter haben wegen dem Corona Exit ihre Lager gerammelt voll und MÜSSEN ihre Lager leer bekommen.
> Auch um die Verluste zu minimieren.

Solche Verluste, wie sie jetzt während der Corona-Beschränkungen aufgelaufen sind, bereiten den kleineren Geschäften (z.B. Boutiquen) das gnadenlose Aus, beschleunigt durch die Rabattschlachten und (Jubiläums-/Sonderpreis-) Aktionen der Marktführer.

Höher als die unverschämte und unsoziale Mehrwertsteuer (machen in manchen Staaten 25 % aller Einnahmen aus!) dürften Rabatte wegen ihres negativen Wuchercharakters schon gar nicht angesetzt werden.
Den Erlass der Mehrwertsteuer haben ja schon etliche Branchen (z.B. Möbelhäuser, Handelsketten) als Kaufanreiz entdeckt und führen diese Maßnahme regelmäßig durch.

Während meiner ersten Erwerbsjahre zahlte man 4...8 % Umsatzsteuer und konnte 3 ... 5 % Preisnachlass bei Barzahlung oder Sofortüberweisung erhalten. Das war redlich und überschaubar. Heute werden ja z.T. "Mondpreise" ausgewiesen und durch Nachlässe dem gierigen Käufervolk schmackhaft gemacht.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#439167

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
17.05.2020, 19:02:35

@ Hackertomm

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

> Das dürften Lagebestände sein.
> Denn aktuelle Sommermode wirst du da wahrscheinlich nicht finden.
> Denn die ist wahrscheinlich noch nicht mal Produziert.

Die hätte schon längst verkauft sein müssen, die Sommermode.

Ende August kommt Weihnachtsware, also muß jetzt Herbstware in die Läden, damit die weg ist, wenn das Weihnachtszeug kommt ...

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#439171

MaPa

17.05.2020, 19:58:56

@ Hackertomm

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

> Denn aktuelle Sommermode wirst du da wahrscheinlich nicht finden.
> Denn die ist wahrscheinlich noch nicht mal Produziert.
Doch ist produziert wird aber nicht bezahlt oder abgeholt.

https://www.fr.de/wirtschaft/naeherinnen-13645681.html

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#439152

DUMIAU

17.05.2020, 16:30:29

@ RoyMurphy

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

> Seit einigen Tagen fallen mir Werbesprüche auf: "70 % Rabatt",
> "Mehrwertsteuer geschenkt" ...
>
> C&A,
> H&M und Co.: Nach Flaute kommt es jetzt zur Rabattschlacht

Erst mal die Frage, wer hat schon die Preise vor der Rabattaktion im Kopf? Kaum Jemand und deswegen fällt es auch nicht auf wenn der Preis vor Rabatt nie verlangt wurde.
Methode Media Markt, der Preis bleibt und nur der UVP ändert sich.

Aber bei 70% verdient der Laden unter Umständen zwar nicht mehr viel aber das Sie draufzahlen ist unwahrscheinlich, dazu sind die Margen zu groß.
Vor einigen Jahren gab es mal einen Prozess weil ein paar helle Jungs meinten sie könnten Jeans am offiziellen Vertrieb des Labels vorbei direkt ab Hersteller importieren. Streitwert pro Jeans waren 7 Euro, Ladenpreis nicht unter 150€.

Die Billigläden mögen da wenig Luft in den Preisen haben, da kosten die Teile eh nichts. Aber die Läden wie C&A, H&M usw haben eine ausreichende Spanne um auch solche Rabatte ohne Verluste geben zu können. Unter Selbstkosten wird vielleicht in den letzten Tagen verkauft um Entsorgungskosten zu vermeiden.

#439155

RoyMurphy

Tübingen,
17.05.2020, 16:47:37
(editiert von RoyMurphy, 17.05.2020, 16:51:17)

@ DUMIAU

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte? (ed)

> Die Billigläden mögen da wenig Luft in den Preisen haben, da kosten die
> Teile eh nichts. Aber die Läden wie C&A, H&M usw haben eine ausreichende
> Spanne um auch solche Rabatte ohne Verluste geben zu können. Unter
> Selbstkosten wird vielleicht in den letzten Tagen verkauft um
> Entsorgungskosten zu vermeiden.

Aber solche Problemware an Kleiderkammern für Bedürftige zu spenden (z.B. Caritas), auf diese Idee kommen nur wenige. Dabei werden die Warenpakete sogar kostenlos abgeholt. OK, modisches Zeugs kann man vermutlich nicht mal spenden, sondern muss es tatsächlich verramschen.
Mit Küchenmöbeln und sonstiger Tischlerarbeit geht's natürlich nicht ...
Dagegen aber mit Autos! Da sieht man vor lauter Tageszulassungen, Hauspreisen, Zubehörgeschenken, Barzahlungsrabatten und Hersteller-/Staatsprämien häufig den Listenpreis nicht mehr.
Da könnten sogar Reimporteure eines Tages den Kürzeren ziehen,

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#439172

DUMIAU

17.05.2020, 20:41:26

@ RoyMurphy

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

> Aber solche Problemware an Kleiderkammern für Bedürftige zu spenden (z.B.
> Caritas), auf diese Idee kommen nur wenige. Dabei werden die Warenpakete
> sogar kostenlos abgeholt. OK, modisches Zeugs kann man vermutlich nicht mal
> spenden, sondern muss es tatsächlich verramschen.
> Mit Küchenmöbeln und sonstiger Tischlerarbeit geht's natürlich nicht

Damit macht man aber KIK & Co die Geschäftsbasis kaputt  ;-)
Die leben ja zum Teil von Denen die kaum Geld haben.

Ein Problem ist das die Läden auf Verdacht ordern müssen, denn Nachbestellen geht eigentlich nur noch bei Ware die Ganzjährig verkauft wird. Könnten Sie bei Bedarf nachbestellen hätten sie keine so vollen Lager. Was natürlich bei den langen Lieferwegen ein Problem für die Hersteller ist. Für die ist es besser je nach Saison die vorbestellte Ware auszuliefern und erst wieder bei der Bestellung für die nächste Saison vom Kunden hören.

#439250

Hackertomm

22.05.2020, 17:27:56

@ RoyMurphy

Corona-Pleite und trotzdem Rabatte?

> Aber solche Problemware an Kleiderkammern für Bedürftige zu spenden (z.B.
> Caritas), auf diese Idee kommen nur wenige. Dabei werden die Warenpakete
> sogar kostenlos abgeholt. OK, modisches Zeugs kann man vermutlich nicht mal
> spenden, sondern muss es tatsächlich verramschen.

Problem dabei, war in der Vergangenheit meist, dass die Kleiderkammern übervoll sind!

--
[image]

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz