Ansicht:   

#436823

Ferry

14.02.2020, 10:06:46

Festplattenkauf reines Glücksspiel ? (pc.hardware)

Moin.

Es stehen 2 neue Western Digital Festplatten an.
Nun stiess ich wieder auf OEM / Bulk Versionen, nur in Folie verpackt,
die keine Herstellergarantie haben sollen, bei WD Black immerhin 5 Jahre.
Ja, die HDD kann auch vor Ende der Garantiezeit kaputt sein.

Ich habe meine Festplatten noch nie im Karton (Retail) bekommen
und alle hatten die volle Garantie, beim WD Check. Egal wo
sie gekauft wurden. Ich habe mir nie Gedanken gemacht, ob es
sein könnte, daß die HDD keine Garantie hat.

Bei einem Shop steht „OEM ohne Herstellergarantie“ wer
kauft sowas ? Bei anderen Shops steht nichts von Garantie-

Warum steht in den Shops nichts von Garantie ?

Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, daß WD extra HDD's
herstellt die minderwertiger sind.

Bei einem anderen Shop steht bei der WD BLACK, 4.300 x verkauft,
aber kein Wort über OEM/Bulk. Retail haben die gar nicht,
alle HDD werden unverpackt gezeigt. Keine Angaben der Garantiezeit.

Sollten 4.300 so dumm sein und ohne Garantie kaufen.
Garantie ist doch ein Kaufargument, und es beruhigt.

Ein Shop übernimmt die Garantie, „im Falle des Erwerbs einer OEM
Platte“. Warum wissen die selber nicht ob sie OEM-Platten versenden,
oder welche mit voller Garantie ?

Andere sagen, zuhause die HDD bei WD CHECK überprüfen, sonst Retour.

Natürlich könnte ich beim Shop fragen, aber warum müßte ich das?
Warum steht es in der Beschreibung nicht klar und deutlich.

Einzig Amazon hat die WD Black als Retail Boxed Kit und in der
Beschreibung steht 5 Jahre Garantie. Aber ich weiß nicht....Amazon ?

Ist ausserdem auch eine Shop- und Preisfrage, denn manche Shops
nehmen für den Versand mehr als DHL nimmt. Da kaufe ich nicht.

Ich verstehe das alles nicht.

Wie macht ihr das denn ?


Ferry

#436824

Hausdoc

Green Cottage,
14.02.2020, 12:00:26
(editiert von Hausdoc, 14.02.2020, 12:01:41)

@ Ferry

Festplattenkauf reines Glücksspiel ? (ed)

> Moin.
>
> Es stehen 2 neue Western Digital Festplatten an.

Willkommen in 2020. Wer bitte kauft denn heute noch HDD?
> Bei einem Shop steht „OEM ohne Herstellergarantie“ wer
> kauft sowas ?
Jeder. Diese Herstellergarantie ist eine über die gesetzliche Gewährleistung hinauslaufende freiwillige Leistung.
Die gesetzliche Gewährleistung ( gegenüber dem Händler) hast du trotzdem in vollem Umfang
Bei anderen Shops steht nichts von Garantie-

> Sollten 4.300 so dumm sein und ohne Garantie kaufen.
> Garantie ist doch ein Kaufargument, und es beruhigt.


Mir deucht du verwechselst (gesetzliche )Gewährleistung und (freiwillige) Garantie.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#436826

bender

Strasshof an der Nordbahn,
14.02.2020, 15:19:45

@ Hausdoc

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> Willkommen in 2020. Wer bitte kauft denn heute noch HDD?

Jeder, der größere Datenmengen speichern will/muß. Oder würdest du 10TB in SSDs anlegen wollen? Oder andersrum: wenn du zuviel Geld hast geb ich dir gerne meine Bankverbindung. ;)

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#436841

Hackertomm

15.02.2020, 12:59:20

@ Hausdoc

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> > Moin.
> >
> > Es stehen 2 neue Western Digital Festplatten an.
>
> Willkommen in 2020. Wer bitte kauft denn heute noch HDD?

Ich z.B.!
Zum Erweitern einer NAS gab es Anfang 2020 eine spezielle NAS HDD mit 4TB.
Würde ich da eine SSD eingebauen haben, währe ich 400-800Euro los, für ein 2,5" SSD mit 4TB!
Und ich habe da nix davon, denn eine schnelle SSD bringt bei einer NAS meist nix, da der Flaschenhals das Netzwerk und dessen max. Übertragungsrate ist.
Bei einem Gigabit Lan ist das rund 100MB/S, um da schneller zu werden müsste ich mein LAN teuer auf 10G Aufrüsten.
Eine "Normale" 4TB NAS HDD kostet mich da ca. nur 130Euro.

Bei einem PC, vor allem bei einem Neuen oder Neubau, würde ich auch eine SSD vorschlagen!
Auch bei älteren PCs machen sich 2,5" SATA SSDs gut und beschleunigen das System deutlich.
Bei neueren Boards sogar als M.2 SSD direkt auf dem Board, wobei man da dann keinen "SATA" Typ sondern einen PCI 2x ,3x od. 4x verbauen sollte.
!Aber man muss bei diesen Typen etwas auf die Temperatur achten, die können sehr heiß werden und sich runtertakten oder gar verbruzzeln!
Da ist dann ggf. zusätzlich ein M.2 Kühler vorzusehen!
Für das System reicht eine 128 bis 256GB SSD, als Datengrab kann man zusätzlich noch eine kleine HDD/SSD einbauen.

--
[image]

#437015

neanderix

22.02.2020, 15:59:09

@ Hackertomm

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> Zum Erweitern einer NAS gab es Anfang 2020 eine spezielle NAS HDD mit 4TB.
> Würde ich da eine SSD eingebauen haben, währe ich 400-800Euro los, für
> ein 2,5" SSD mit 4TB!
> Und ich habe da nix davon, denn eine schnelle SSD bringt bei einer NAS
> meist nix, da der Flaschenhals das Netzwerk und dessen max.
> Übertragungsrate ist.
> Bei einem Gigabit Lan ist das rund 100MB/S, um da schneller zu werden
> müsste ich mein LAN teuer auf 10G Aufrüsten.
> Eine "Normale" 4TB NAS HDD kostet mich da ca. nur 130Euro.

Genau so.

>
> Bei einem PC, vor allem bei einem Neuen oder Neubau, würde ich auch eine
> SSD vorschlagen!

Aber nur als Systemplatte.

> Auch bei älteren PCs machen sich 2,5" SATA SSDs gut und beschleunigen das
> System deutlich.
> Bei neueren Boards sogar als M.2 SSD direkt auf dem Board, wobei man da
> dann keinen "SATA" Typ sondern einen PCI 2x ,3x od. 4x verbauen sollte.
> !Aber man muss bei diesen Typen etwas auf die Temperatur achten, die
> können sehr heiß werden und sich runtertakten oder gar verbruzzeln!
> Da ist dann ggf. zusätzlich ein M.2 Kühler vorzusehen!
> Für das System reicht eine 128 bis 256GB SSD, als Datengrab kann man
> zusätzlich noch eine kleine HDD/SSD einbauen.

Ja.. Wobei ich wahrscheinlich eine 500GB oder 1TB platte einbauen würde - für das System und die Anwendungen. Die Von den Anwendungen erzeugten Daten landen dann auf einer klassischen HDD mit 1TB bis 4TB

Volker

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#437017

Hackertomm

22.02.2020, 16:51:38
(editiert von Hackertomm, 22.02.2020, 16:57:38)

@ neanderix

Festplattenkauf reines Glücksspiel ? (ed)

Ich habe in meinen PCs in allen je eine 240-256GB SSD als Systemplatte drin, entweder in PCIe, bei älteren PCs oder in den NBs in SATA wo das System und die Anwendungen drauf sind, das reicht mir völlig.
Die System SSD im Haupt-PC ist max. zu etwas über 50% ausgelastet, soll heißen, ich habe da noch jede Menge Platz.
Als Datengrab werkelt dann je eine 500GB HDD, in den PCs, geteilt in 2 Partitionen.
Und wenn die Datenmenge doch mal zu groß wird, dann geht's auf die 16TB NAS, auf die alle Geräte, vom Handy, Tablett, Notebooks und PCs Zugriff haben.
Auf meiner NAS werkelt zudem, quasi nebenher, meine Raspberrymatic als Virtuelles Image.
Und dass ohne Probleme oder das System meiner NAS groß zu Belasten.
Der Programmierer der OVA für die Raspberrymatic hat da einen sehr guten Job gemacht!
Da gäbe es sogar eine OVA speziell für die INTEL NUC Dinger.
Meine NAS hat einen Ram Ausbau von 8GB, offiziell der maximale Speicherausbau, mittlerweile habe ich aber mitbekommen, das auch 16GB gehen würde.
Aber 8GB RAM reichen, wobei sich die NAS selber sich 2GB davon gönnt und der Raspberrymatic nochmal 2 GB zugewiesen sind, wovon sie momentan 21% verwendet.

--
[image]

#437014

neanderix

22.02.2020, 15:54:07

@ Hausdoc

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> > Moin.
> >
> > Es stehen 2 neue Western Digital Festplatten an.
>
> Willkommen in 2020. Wer bitte kauft denn heute noch HDD?

So ziemlich jeder, der viel Plattenplatz braucht - dafür sind SSD immer noch zu teuer.

> Mir deucht du verwechselst (gesetzliche )Gewährleistung und (freiwillige)
> Garantie.

ACK. Machen aber viele.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#437021

Hausdoc

Green Cottage,
22.02.2020, 18:18:16

@ neanderix

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> So ziemlich jeder, der viel Plattenplatz braucht - dafür sind SSD immer
> noch zu teuer.


Viel Platz ist relativ.

Wenn der Computer Messi jeden Shice seit 1990 aufhebt und speichert, dann schon.

Unserer Firma betreibt auch ein Planungsbüro. Selbstverständlich haben da die CAD Arbeitsplätze ausschliesslich SSD .
Grund: Rechne mal aufs Jahr hoch wie hoch die Wartezeit vorm Rechner ist - und was eine SSD mehr kostet. Das hat sich bereits am ersten Arbeitstag amortisiert

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#437025

neanderix

22.02.2020, 18:31:57

@ Hausdoc

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> > So ziemlich jeder, der viel Plattenplatz braucht - dafür sind SSD immer
> > noch zu teuer.
>
>
> Viel Platz ist relativ.
>
> Wenn der Computer Messi jeden Shice seit 1990 aufhebt und speichert, dann
> schon.
>
> Unserer Firma betreibt auch ein Planungsbüro. Selbstverständlich haben
> da die CAD Arbeitsplätze ausschliesslich SSD .
> Grund: Rechne mal aufs Jahr hoch wie hoch die Wartezeit vorm Rechner ist -
> und was eine SSD mehr kostet. Das hat sich bereits am ersten Arbeitstag
> amortisiert

Wenn du das wirklich glaubst, kannst du nicht rechnen. Wer eine SSD zur reinen Datenablage nutzt hat entweder zu viel Geld oder kann nicht rechnen - oder beides.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#437028

Hausdoc

Green Cottage,
22.02.2020, 18:37:37
(editiert von Hausdoc, 22.02.2020, 18:46:35)

@ neanderix

Festplattenkauf reines Glücksspiel ? (ed)

> Wenn du das wirklich glaubst, kannst du nicht rechnen. Wer eine SSD zur
> reinen Datenablage nutzt hat entweder zu viel Geld oder kann nicht rechnen
> - oder beides.

Preis 1 TB HDD 40 - 80€
Preis 1 TB SSD maximal das Doppelte.

Die 4 TB m.2 SSD in den neuen CAD Rechnern haben 400€ gekostet.

Ich sehe da keine gewaltigen Kosten.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#437034

neanderix

22.02.2020, 19:43:45

@ Hausdoc

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> Preis 1 TB HDD 40 - 80€
> Preis 1 TB SSD maximal das Doppelte.
>
> Die 4 TB m.2 SSD in den neuen CAD Rechnern haben 400€ gekostet.
>
> Ich sehe da keine gewaltigen Kosten.

Ich habe eben bei Alternate nachgesehen --für niedrige Kapazitäten hast du recht, auch wenn ich den Preisunterschiedx jetzt nicht gerade als marginal betrachten würde
SSD 1TB ab 107€, die billigste konventionelle kosstet knapp 39€. Die SSD kostet also das 2,7fache.

4TB SSD: €439, 4TB HDD: 91,90 , hier kostet die SSD also nicht ganz das 5fache
richtig übel wird es bei den ganz hohen Kapazitäten:
8TB HDD: €199,90
8TB SSD: €2279
die SSD kostet also mehr als das 11,4fache

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#436839

zack

15.02.2020, 10:50:36

@ Ferry

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> Einzig Amazon hat die WD Black als Retail Boxed Kit und in der
> Beschreibung steht 5 Jahre Garantie. Aber ich weiß nicht....Amazon ?
>
Ist als Monopolist bedenklich. Leistet sich aber offensichtlich ein QM-System.

Nehme ich aber immer, wenn ich etwas schnell brauche, zuverlässig und keine Probleme mit Bezahlung oder Rücknahme haben möchte. Das ist meist so.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#436852

Hackertomm

15.02.2020, 18:20:22

@ Ferry

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> Ich verstehe das alles nicht.

Ganz einfach eine Teil welches z.b. nur in der Antistatiktüte daherkommt, nennt man OEM, eines welches z.B. als Kit im Karton kommt, Retail!

> Wie macht ihr das denn ?

Einfach mal im Web nach "WD Black 4300 retail" suchen, da findest jede Menge Ergebnisse.

--
[image]

#436859

bender

Strasshof an der Nordbahn,
15.02.2020, 22:40:02

@ Hackertomm

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> > Ich verstehe das alles nicht.
>
> Ganz einfach eine Teil welches z.b. nur in der Antistatiktüte daherkommt,
> nennt man OEM, eines welches z.B. als Kit im Karton kommt, Retail!

Ist es nicht so, daß die ohne Karton erstmal Bulk heißen? Ob das jetzt OEM ist oder nicht steht soweit ich weiß auf einem anderen Blatt.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#436860

Hausdoc

Green Cottage,
16.02.2020, 09:12:35

@ bender

Festplattenkauf reines Glücksspiel ?

> > > Ich verstehe das alles nicht.
> >
> > Ganz einfach eine Teil welches z.b. nur in der Antistatiktüte
> daherkommt,
> > nennt man OEM, eines welches z.B. als Kit im Karton kommt, Retail!
>
> Ist es nicht so, daß die ohne Karton erstmal Bulk heißen? Ob das jetzt
> OEM ist oder nicht steht soweit ich weiß auf einem anderen Blatt.

Ich kenn es so daß Bulk ohne Verkaufsverpackung steht. Das kann sehr wohl ein neutraler Karton sein. Sieht hald nur nicht so aus wie im Laden.

OEM ist Ware die über Vertrieb Drittanbieter gedacht ist. In der Regel läuft auch die gesetzliche Gewährleistung über diesen Drittanbieter.
Wer für sich selbst OEM Ware kauft ist sein eigener Gewährleistungspartner

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#436863

Hackertomm

16.02.2020, 12:57:17
(editiert von Hackertomm, 16.02.2020, 13:01:21)

@ bender

Festplattenkauf reines Glücksspiel ? (ed)

> Ist es nicht so, daß die ohne Karton erstmal Bulk heißen? Ob das jetzt
> OEM ist oder nicht steht soweit ich weiß auf einem anderen Blatt.

Meist ist Bulk Massenware, die im großen Karton zum Händler kommt, im Dutzend sozusagen.
Davon nimmt er eine HDD aus dem Karton und schickt sie dem Kunden.

OEM sind spezielle für Computerbauer Firmen gedachte Teile, die auch als OEM angegeben sein müssen, da sie eine deutlich geringere Garantie haben.
Bei Samsung Deutschland z.B. unterscheiden sie strickt zwischen Bulk/Retail Ware und OEM Ware.
Bulk Ware kann man direkt beim Hersteller reklamieren, OEM hingegen nicht.
Mit OEM Ware hat Samsung Deutschland auch nichts zu tun, dafür wäre Samsung Semiconductors irgendwo in Asian zuständig.
Und die weisen eine Reklamation durch einen Privatkunden strikt ab und verweisen auf den Händler der das Ding verkauft hat.
Denn wenn man OEM Ware verbaut und keine Firma ist, kann man diese Ware nur über den verkaufenden Händler reklamieren, der sie dann wieder beim Großhändler oder beim Hersteller reklamieren muss.
Und genau jenes wurde mir von dem windigen Amazon Händler quasi verweigert, den ich gebeten habe diese SSD bei Samsung Semiconductors zu reklamieren, denn es waren nur 7 von 12 Monaten Garantie abgelaufen!
Stattdessen stellte er die Kommunikation ganz ein und antwortete nicht mehr auf meine Mails!
Ich hätte ihm also mit einem Anwalt kommen müssen um da meine Ansprüche durchzusetzen, mit wenig Aussicht auf Erfolg.
Ich vermute mal, der hätte solange rumlamentiert, bis diese 12 monatige Garantie abgelaufen währe.

Soll heißen, Bulk oder Retail kann man kaufen, aber OEM nicht!
Wobei OEM dann ausgewiesen sein muss.
Wobei es da dann sehr auf den Händler ankommt, wie der das mit der Garantie gegenüber dem Hersteller handhabt.
Wenn es ein "ordentlicher" Händler ist, der z.B. keine Grauimporte aus Asian handelt, hat man meist auch kein Probleme.
Wobei bei OEM die Garantie immer kürzer ist und meist nur 12 Monate beträgt.

--
[image]

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz