Ansicht:   

#436003

bender

Strasshof an der Nordbahn,
28.12.2019, 00:42:13

The Theater Equation (ot.kultur)

Ist schon ein paar Jahre her, ich habs damals leider verpasst. Mit Musical hab ichs eigentlich nicht so, aber das Ding ist echt gut. Story in short: Autounfallopfer liegt im Koma und sieht sein Leben in Rückblenden. Und ja, das ist James LaBrie. Sehenswert!

http://www.youtube.com/watch?v=0zaJlvmpLrw

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#436051

DUMIAU

29.12.2019, 15:45:33
(editiert von DUMIAU, 29.12.2019, 15:45:53)

@ bender

The Theater Equation (ed)

Eigentlich nur konsequent das mit dem Musical. Denn eigentlich sind die Scheiben von Ayreon eh wie Musicals angelegt mit den Storys und den verschiedenen Sängern.
Befürchte aber das dieses Projekt allen Mitwirkenden einiges an Nerven gekostet haben wird, ist Arjen Lucassen doch als Perfektionist und Kontrollfreak bekannt der sich nicht reinreden lässt.

#436057

bender

Strasshof an der Nordbahn,
29.12.2019, 16:42:51

@ DUMIAU

The Theater Equation

> Eigentlich nur konsequent das mit dem Musical. Denn eigentlich sind die
> Scheiben von Ayreon eh wie Musicals angelegt mit den Storys und den
> verschiedenen Sängern.

Das stimmt allerdings.

> Befürchte aber das dieses Projekt allen Mitwirkenden einiges an Nerven
> gekostet haben wird, ist Arjen Lucassen doch als Perfektionist und
> Kontrollfreak bekannt der sich nicht reinreden lässt.

Wenn man sich so die Werke von ihm revue passieren läßt, arbeitet er eh meistens mit den gleichen Musikern und Sängern zusammen, und die Songs schreibt er meistens schon so, daß sie für den Interpreten passen, den er sich dazu vorstellt. Von daher geht das dann schon. Er macht ja keine Castings oder sowas, wie das normalerweise bei Musicals üblich ist.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#436058

DUMIAU

29.12.2019, 16:58:23

@ bender

The Theater Equation

> > Eigentlich nur konsequent das mit dem Musical. Denn eigentlich sind die
> > Scheiben von Ayreon eh wie Musicals angelegt mit den Storys und den
> > verschiedenen Sängern.
>
> Das stimmt allerdings.
>
> > Befürchte aber das dieses Projekt allen Mitwirkenden einiges an Nerven
> > gekostet haben wird, ist Arjen Lucassen doch als Perfektionist und
> > Kontrollfreak bekannt der sich nicht reinreden lässt.
>
> Wenn man sich so die Werke von ihm revue passieren läßt, arbeitet er eh
> meistens mit den gleichen Musikern und Sängern zusammen, und die Songs
> schreibt er meistens schon so, daß sie für den Interpreten passen, den er
> sich dazu vorstellt. Von daher geht das dann schon. Er macht ja keine
> Castings oder sowas, wie das normalerweise bei Musicals üblich ist.

In der Regel sind die Songs fertig bis die Musiker ins Studio kommen, er sucht sie dann passend zu den Songs, wobei er die Gesangslinien den Sängern anpasst. Groß ist der Gestaltungsspielraum da nicht, Aber das wird Jeder wissen der mit Ihm zusammenarbeitet.
Aber wenn Chöre usw ins Spiel kommen dürften zwangsläufig Andere mitreden wollen/müssen oder bei einem Musical wohl auch noch Andere.

Aber wenn es auf der Bühne ist haben sich wohl alle Beteiligten einigen können.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz