Ansicht:   

#430421

Ferry

09.02.2019, 02:30:31

Neues Mainboard usw. Fragen. (pc.hardware)

Moin.

Ist es seriös wenn man sich in einem Shop sein Windows kauft ?

Ich bin ja noch bunten Pappkarton mit Original DVD gewohnt.

Man kennt sich nach 10 Jahren ja gar nicht richtig mehr aus.
Es scheint mir aber so, als ob es jetzt normal ist sich Windows
downzuloaden und den Key dann per Mail zu bekommen.

Shop

Gibt es Probleme mit 64 bit, bezüglich mancher Programme ?

Inwiefern ist den die RAM Liste vom MB wichtig ? Sind nicht
Ram Riegel alle gleich, die die gleichen Werte haben ?
Bspw. DDR4RAM 2x 8GB DDR4-2400 Mhz
Gibt es da nicht einen Standard ?

Meine jetzige Auswahl:
MB Gigabyte B450 AORUS PRO
AMD Ryzen 5 2400G, 4x 3.60GHz (Habe/hatte 2 x 2,6 Ghz
RAM 16GB G.Skill RipJaws V silber DDR4-2400 DIMM CL15

Beim RAM habe ich mich orientiert an Bewertungen der User
Die diese Kombination haben + gleiches MB natürlich.

Ferry

#430424

Hackertomm

09.02.2019, 12:29:22

@ Ferry

Neues Mainboard usw. Fragen.

> Ist es seriös wenn man sich in einem Shop sein Windows kauft ?

JEIN.

> Man kennt sich nach 10 Jahren ja gar nicht richtig mehr aus.
> Es scheint mir aber so, als ob es jetzt normal ist sich Windows
> downzuloaden und den Key dann per Mail zu bekommen.

Offiziell ist das kein von MS anerkannter KEY, könnte aber laufen!
Das ist ein Teil einer Volumenlizenz für Firmen, die einzeln als Key verkauft wird.
Da scheint es eine Lücke in den Bedingungen von MS zu diesen Lizenzen zu geben.
Auch hast du außer der Mail keinen Nachweis, dass du Offiziell Windows 10 besitzt, da du keinen Key Aufkleber hast!
Solange die Key funktionieren, hast du damit keine Probleme, wenn es aber MS einfällt diese Volumenlizenz, zu der der Key gehört zurückzuziehen bzw. zu Deaktivieren, ist dein Windows System von einem auf den anderen Tag Tot, sprich nicht mehr Aktiviert!

> Gibt es Probleme mit 64 bit, bezüglich mancher Programme ?

Eigentlich Nein, ich hatte schon WIN7 64Bit laufen und keine Probleme und auch bei Win10 keine Probleme.
Allerdings wenn du noch steinalte Programme laufen hast in 8 oder 16 Bit, dann kann es Probleme geben, die sind dann nicht mehr lauffähig.

> Inwiefern ist den die RAM Liste vom MB wichtig ? Sind nicht
> Ram Riegel alle gleich, die die gleichen Werte haben ?
> Bspw. DDR4RAM 2x 8GB DDR4-2400 Mhz
> Gibt es da nicht einen Standard ?

Das steht in der Beschreibung zum Board!

Manchmal sind 2 Ram Bausteine besser wie ein Großer, weil das Board das Unterstützt.
Nennt sich Dualchannel, was auch dein Board unterstützt.
Ergo sind da ein Set aus 2x8GB besser wie ein einziger 16GB Ram Riegel.
Außerdem unterscheiden sich die RAM Riegel in Geschwindigkeit und CL.
2400 und CL15 dürfte aber ok sein.
Mit Ryzen Boards habe ich mich aber noch nie groß beschäftigt.
Aber dein Board hätte mir deutlich zu wenig normale Steckplätze!
Und mit 4 Steckplätzen für Grafikkarten fange ich auch nix an!

Außerdem unterscheiden sich die RAM Riegel in Geschwindigkeit und CL

--
[image]

#430425

bender

Strasshof an der Nordbahn,
09.02.2019, 13:10:21

@ Ferry

Neues Mainboard usw. Fragen.

> Moin.
Moinmoin!
>
> Ist es seriös wenn man sich in einem Shop sein Windows kauft ?
>
> Ich bin ja noch bunten Pappkarton mit Original DVD gewohnt.
Das hab ich zuletzt gemacht als Windows 7 rauskam.
>
> Man kennt sich nach 10 Jahren ja gar nicht richtig mehr aus.
> Es scheint mir aber so, als ob es jetzt normal ist sich Windows
> downzuloaden und den Key dann per Mail zu bekommen.
Das ist auch so. Sich ein Betriebssystem im Laden in einer Schachtel zu kaufen ist heutzutage eher die Ausnahme.

> Gibt es Probleme mit 64 bit, bezüglich mancher Programme ?
Das war zu XP-Zeiten ein ziemliches Problem. Heute kann es eigentlich nur Knatsch geben, wenn du Programme aus der Win 3.x-Ära verwenden willst. Und dafür gibts Emulatoren.
>
> Inwiefern ist den die RAM Liste vom MB wichtig ? Sind nicht
> Ram Riegel alle gleich, die die gleichen Werte haben ?
> Bspw. DDR4RAM 2x 8GB DDR4-2400 Mhz
> Gibt es da nicht einen Standard ?
Ich hab auf meinem Gaming-PC aus dem Jahr 2011 8GB laufen, das sollte für Standard-Sachen reichen. 16GB kannst du auch reinpacken, kostet ja nicht die Welt.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430427

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
09.02.2019, 13:46:12

@ Ferry

Neues Mainboard usw. Fragen.

Moin Ferry,
mal ne andere Frage: Warum tust du dir eigentlich noch so eine Kiste an? Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit einem Laptop nichts vermissen würdest, aber den Vorteil der Mobilität dazu hättest. Wobei ja selbst die so ganz langsam aussterben und durch eher Tablet-artige Geräte ersetzt werden ...

Schönen Gruß,
Karsten - der diesen Entschluss vor sicher über 10 Jahren fasste.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#430428

bender

Strasshof an der Nordbahn,
09.02.2019, 14:49:46

@ Karsten Meyer

Neues Mainboard usw. Fragen.

> Moin Ferry,
> mal ne andere Frage: Warum tust du dir eigentlich noch so eine Kiste an?
> Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit einem Laptop nichts vermissen
> würdest, aber den Vorteil der Mobilität dazu hättest. Wobei ja selbst
> die so ganz langsam aussterben und durch eher Tablet-artige Geräte ersetzt
> werden ...

Ein PC hat schon seine Vorteile. Besser wartbar, leichter aufzurüsten, besser zum Spielen geeignet. Und davon mal abgesehen, ich hab daneben noch diverse Notebooks laufen. Wenn man den Platz dafür hat und die Eigenschaften zu schätzen weiß, warum nicht?

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430430

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
09.02.2019, 16:03:52

@ bender

Neues Mainboard usw. Fragen.

> > Moin Ferry,
> > mal ne andere Frage: Warum tust du dir eigentlich noch so eine Kiste an?
> > Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit einem Laptop nichts vermissen
> > würdest, aber den Vorteil der Mobilität dazu hättest.

> Ein PC hat schon seine Vorteile. Besser wartbar, leichter aufzurüsten,
> besser zum Spielen geeignet. Und davon mal abgesehen, ich hab daneben noch
> diverse Notebooks laufen.

Ich habe meine Zweifel, dass Ferry irgendwas davon hätte. Und ich vermute, er würde günstiger damit fahren, als wenn er jetzt Einzelteile eines großen PC zusammenkauft. Ich hab das ja früher auch gemacht - und aus heutiger Sicht viel Geld damit verbrannt.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#430434

bender

Strasshof an der Nordbahn,
09.02.2019, 18:35:51

@ Karsten Meyer

Neues Mainboard usw. Fragen.

> Ich habe meine Zweifel, dass Ferry irgendwas davon hätte. Und ich vermute,
> er würde günstiger damit fahren, als wenn er jetzt Einzelteile eines
> großen PC zusammenkauft. Ich hab das ja früher auch gemacht - und aus
> heutiger Sicht viel Geld damit verbrannt.

Klar, kommt auf den Einsatzzweck an. Als bessere Schreibmaschine tuts natürlich auch ein Billigsdorfer-Notebook vom Kistenschieber. Ich hab eigentlich nur abgeschriebene Business-Notebooks aus der Firma und eben meinen PC zum spielen.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430435

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
09.02.2019, 18:59:03

@ bender

Neues Mainboard usw. Fragen.

> > Ich habe meine Zweifel, dass Ferry irgendwas davon hätte. Und ich vermute,
> > er würde günstiger damit fahren, als wenn er jetzt Einzelteile eines
> > großen PC zusammenkauft. Ich hab das ja früher auch gemacht - und aus
> > heutiger Sicht viel Geld damit verbrannt.
>
> Klar, kommt auf den Einsatzzweck an. Als bessere Schreibmaschine tuts
> natürlich auch ein Billigsdorfer-Notebook vom Kistenschieber.

Genau. Wobei das letzte Aldi-Angebot sogar ganz gut gewesen sein düfte, aber das ist vermutlich weg.

> Ich hab
> eigentlich nur abgeschriebene Business-Notebooks aus der Firma und eben
> meinen PC zum spielen.

Ich auch. Seit zig Jahren Thinkpads als Leasing-Rückläufer. Spielen tu ich nicht, und ich vermute, der Ferry auch nicht.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#430437

bender

Strasshof an der Nordbahn,
09.02.2019, 19:42:10

@ Karsten Meyer

Neues Mainboard usw. Fragen.

>
> > Ich hab
> > eigentlich nur abgeschriebene Business-Notebooks aus der Firma und eben
> > meinen PC zum spielen.
>
> Ich auch. Seit zig Jahren Thinkpads als Leasing-Rückläufer. Spielen tu
> ich nicht, und ich vermute, der Ferry auch nicht.

Bei mir sind es Dell Latitude, derzeit mit i5-CPUs und Intel-Grafik. Man kann damit sogar spielen, wenn man seine Ansprüche etwas runterschraubt. Ältere Sachen, also sowas wie Portal, Half-Life, Amnesia oder Dungeon Keeper 2 sind kein Problem, Vintage-Spiele in der DOSBOX sowieso. Kurzweil für die Couch oder unterwegs ist also geboten. Wenn ich so darüber nachdenke, hab ich mir eigentlich noch nie ein Notebook im Laden gekauft oder im Internet bestellt.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430438

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
09.02.2019, 20:04:28

@ bender

Neues Mainboard usw. Fragen.

> Bei mir sind es Dell Latitude, derzeit mit i5-CPUs und Intel-Grafik. Man
> kann damit sogar spielen, wenn man seine Ansprüche etwas runterschraubt.

Meine Einstiegsdroge war ein Thinkpad 560, den ich über meine damalige Firma für so um die 1000 DM(?) bekam. Könnte 1996 gewesen sein, als der herauskam. Zuvor (1993!) hatte ich von Vobis ein Noname-Gerät namens "Handy", das war einfach nur schlimm. Die Tastatur war kaum zu bedienen, und als Mausersatz hatte es eine Art Rollkugel unterhalb der Tasten.

Bei dem 560er war der Bildschirm Murks – viel zu dunkel und kaum Kontrast. Aber alles andere war schon sehr fein. Und vor allem hatte der den Trackpoint, weshalb ich bis heute nur Thinkpads habe. Zur Zeit einen W540, den ich aber wegen der fehlenden Maustasten nicht empfehlen würde. Das ist schon ein ziemlich potentes Gerät mit 2880x1620 Pixeln auf dem Display. Ich hatte dafür Ende 2017 noch 1000 Euro gegeben, heute würde man vermutlich auch den für wenig mehr als die Hälfte bekommen.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#430439

bender

Strasshof an der Nordbahn,
09.02.2019, 21:29:32

@ Karsten Meyer

Neues Mainboard usw. Fragen.

Trackpoint (oder auch Kitzler genannt) haben die Latitudes auch, nur verwende ich den nie. Ich bewundere immer die Leute, die damit klar kommen. In meiner alten Firma hab ich die alten Notebooks um 130€ bekommen, jetzt um 1,20€. Ja, das Komma ist kein Verschreiber ;). Dafür muß die Kiste aber 4 Jahre alt sein und es gibt eine lange Warteliste, wie Du Dir sicher vorstellen kannst. Da ich an der Quelle sitze, hab ich da einen gewissen Vorteil, aber übertreiben will ich es auch nicht. Ich hab schon ein paar Geräte für unbegleitete minderjährige Asylwerber rausgeholt, die hier zur Schule gehen und kein Geld für ein Notebook haben (ich geb die dann unentgeltlich weiter, versteht sich) und natürlich für mich und meine Frau. Ich bin sogar so nett und spiel noch Windows 10 drauf, obwohl die Dinger offiziell mit einer leeren Festplatte verscherbelt werden. Und ich muß sagen, die Latitudes sind echt gut, bis auf die 7x80er-Serie, da hat Dell ziemlich gemurkst. Liegt wohl am Chipsatz, vermute ich mal, ich hatte schon welche, da wurde das Board getauscht und es gab trotz Neuaufsatz und aktuellem BIOS und Treibern ständig Bluescreens und Freezes. Mit den 7x90ern hatte ich das noch nicht, da dürften sie nachgebessert haben, oder Intel hat was ausgebügelt, ich weiß es nicht.
Davon mal abgesehen hab ich hier noch 2 Fujitsu Siemens Notebooks rumstehen, die ich geschenkt bekommen habe. Centrino, 4:3-Screen, weißes Keyboard. War ursprünglich Win XP drauf, haufenweise Schnittstellen. Jetzt läuft da Debian drauf.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430448

Hackertomm

10.02.2019, 20:24:56

@ bender

Neues Mainboard usw. Fragen.

Ich hätte da ein HP Elitebook mit 15" und I7 CPU und eigener Grafikkarte, welches auch genug "Power" hätte.
Aber ich müsste 1. meinen Schreibtisch total umräumen und 2. schauen, wie ich den Inhalt meiner 2. 550GB großen HDD unterbringe.
Denn wenn ich es als PC Ersatz benutzen würde, bräuchte ich natürlich auch das DVD/Blue-Ray Laufwerk darin und somit keinen Platz um da anstatt DVD-Laufwerk, eine kleine HDD/SSD einzubauen.
Und das ist nicht da einzige was mit an einem Laptop als PC Ersatz nicht gefällt.
Ergo bleibt mein PC genau da wo er jetzt steht, neben meinem Schreibtisch!

--
[image]

#430495

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
14.02.2019, 18:53:17

@ Karsten Meyer

Laptop oder Stand-PC

> Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit einem Laptop nichts vermissen
> würdest, aber den Vorteil der Mobilität dazu hättest.

Schön für dich, wenn dir der Laptop reicht. Für mich reicht er nicht.

- Die Laptop-Tastatur ist ein Graus, wenn ich sehr viel Text zu schreiben habe. Meine Tippfehlerquote am Laptop ist mindestens 4 mal so hoch.
- Der (qualitativ sicher höherwertige) 24-Zoll-Bildschirm mit 1920 x 1600 Auflösung (ca.) ist wesentlich besser für meine (alterssichtigen) Augen, die Ermüdung tritt wirklich viiiieeeeel später ein. Übersicht habe ich da auch mehr.
- Zur Fotobearbeitung (Farbabstimmung) ist ein "Standardlaptop" auch nicht geeignet. Ich habe das einmal vergeblich versucht (weil ich unterwegs war). Da müsste es schon ein sehr teures Ding sein mit speziellem Display.

Natürlich, zum Surfen und Mailen reicht mir der Laptop allemal - aber fürs "Arbeiten" nehme ich lieber den guten, alten Stand-PC (auch wenn er schon seit etlicher Zeit ohne Internet ist, weil die WLAN-Karte das Zeitliche gesegnet hat - aber es gibt ja USB-3-Sticks zum Dateien-"Transfer", wenn nötig).

Schlussfolgerung: Es kommt ganz darauf an, was man mit dem Computer macht .... Generelle Aussagen sind also nicht möglich.

PS: Und wenn der alte Stand-PC kaputt geht, lasse ich mir sicher einen neuen zusammenbauen.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#430500

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
15.02.2019, 07:03:49

@ Peggy

Laptop oder Stand-PC

ich habe einen Laptop mit Dockingsstation.

Wenn ich viel schreibe, dann in der Dockingsstation. Daran hängt Maus, Tastatur, LAN und ein 25" Bildschirm.
Wenn ich mobil sien möchte (surfen im garten/Terasse) wird der Laptop aus der Dockingstation entriegelt und mitgenommen.

Zugegeben, wenn ich die teile nicht biiligst über die Firma bekommen hätte, kein billiges Vergnügen.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#430501

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
15.02.2019, 07:51:13

@ fuchsi

Laptop oder Stand-PC

> ich habe einen Laptop mit Dockingsstation.
>
> Wenn ich viel schreibe, dann in der Dockingsstation. Daran hängt Maus,
> Tastatur, LAN und ein 25" Bildschirm.
> Wenn ich mobil sien möchte (surfen im garten/Terasse) wird der Laptop aus
> der Dockingstation entriegelt und mitgenommen.
>
> Zugegeben, wenn ich die teile nicht biiligst über die Firma bekommen
> hätte, kein billiges Vergnügen.

OK, das ist sicher eine Überlegung wert, wenn es denn soweit ist, dass der Arbeits-PC nimmer will. -
Unter dem Motto "Scheuklappen ablegen - flexibel denken".

Aber man muss - wie du sagst - auch rechnen. Beim letzten Kauf eines neuen - recht starken - PCs (geschätzt 7 Jahre, nicht meiner) war das Preis-Leistungs-Verhältnis für Stand-PCs noch günstiger als für Laptops. Und meiner (bzw. unserer Familie) Erfahrung nach ist auch die Lebensdauer merklich höher. Und flexibler ist das System natürlich auch.
Da gibt es wohl einiges abzuwiegen ...

PS: Ich denke bei solchen Threads immer schon ein wenig mit, weil das Ende meines alten PCs ziemlich absehbar sein dürfte.  ;-)

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#430502

bender

Strasshof an der Nordbahn,
15.02.2019, 08:17:09

@ Peggy

Laptop oder Stand-PC

> OK, das ist sicher eine Überlegung wert, wenn es denn soweit ist, dass der
> Arbeits-PC nimmer will. -
> Unter dem Motto "Scheuklappen ablegen - flexibel denken".

Notebooks mit Dockingstation findest du fast nur bei den Business-Modellen, also im Mediamarkt & Co brauchst da gar nicht anfangen zu suchen. Könnte ich auch aus der Firma billigst bekommen, hier liegen die nur so rum, nachdem Dell jetzt auf USB-C-Docks umgeschwenkt ist und wir die alten Docks immer weniger brauchen. Nur brauch ich daheim sowas nicht, da am Schreibtisch eben mein PC steht.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430510

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
16.02.2019, 09:15:08

@ bender

Laptop oder Stand-PC

Nach all dem, was ich hier lese, vermute ich, dass sich da generell nicht viel geändert hat.
Also wird es dann wohl auch wieder ein "gscheiter" PC (also etwa obere Mittelklasse) und ein günstiges Notebook für die Reisen. Letzteres ist ja eh vorhanden (und noch nicht sehr alt, Medion von Hofer  ;-) ).

Mein Arbeits-PC (ca. 10 Jahre alt) ist übrigens der erste in der langen Reihe (seit ca. 1990 oder so), der so lange hält, ohne dass Grafikkarte oder Platine einen Schaden hatten (meist die Elkos). Kaputt gingen nur die Dinge, die ich schon von früheren Geräten übernommen hatte (Festplatten, WLAN-Karte). Und offensichtlich war er stark genug, dass er noch immer gut genug für mich ist. (Wenn ich doch mal spiele, dann eher alte Dinge.) OK, ein ca. hundertseitiges docx mit angezeigten Änderungen braucht schon ein paar Sekunden (2-3) zum Speichern, aber das halte ich aus ...  ;-) Das einige, was mir fehlt, sind RAM (8 statt 4 GB wären vielleicht angenehm - aber er wurde gekauft, kurz bevor Win7 herauskam, also lief er zuerst nur mit 32bit-XP), aber jetzt rüste ich den sicher nimmer auf, soferne ich überhaupt noch passende Riegel bekäme.

Gibt's denn überhaupt Laptops, die so lange halten?

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#430512

bender

Strasshof an der Nordbahn,
16.02.2019, 09:37:14

@ Peggy

Laptop oder Stand-PC

> Gibt's denn überhaupt Laptops, die so lange halten?

Ja, gibt es. Ich hab hier 2 Fujitsu-Siemens rumstehen, auf denen mittlerweile Debian läuft. Da prangt noch das XP-Logo drauf und die haben noch Oldschool-4:3-Displays und Tastaturen in beige.
Falls Du mal Bedarf an einem Office-PC hast, schreib mich per PN an.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430514

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
16.02.2019, 10:24:25

@ bender

Laptop oder Stand-PC

> Falls Du mal Bedarf an einem Office-PC hast, schreib mich per PN an.

Danke für das Angebot.  :smoke: Werde daran denken, wenn es aktuell werden sollte.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#430503

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
15.02.2019, 10:44:00

@ Peggy

Laptop oder Stand-PC

> > Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit einem Laptop nichts vermissen
> > würdest, aber den Vorteil der Mobilität dazu hättest.
>
> Schön für dich, wenn dir der Laptop reicht. Für mich reicht er nicht.
>
> - Die Laptop-Tastatur ist ein Graus, wenn ich sehr viel Text zu schreiben
> habe. Meine Tippfehlerquote am Laptop ist mindestens 4 mal so hoch.
> - Der (qualitativ sicher höherwertige) 24-Zoll-Bildschirm mit 1920 x 1600
> Auflösung (ca.) ist wesentlich besser für meine (alterssichtigen) Augen,
> die Ermüdung tritt wirklich viiiieeeeel später ein. Übersicht habe ich
> da auch mehr.
> - Zur Fotobearbeitung (Farbabstimmung) ist ein "Standardlaptop" auch nicht
> geeignet. Ich habe das einmal vergeblich versucht (weil ich unterwegs war).
> Da müsste es schon ein sehr teures Ding sein mit speziellem Display.

Aus den von dir genannten Gründen leiste ich mir seit Jahren nur gebrauchte Thinkpads - so heißen die Business-Laptops von Lenovo, früher IBM -, zur Zeit eine Art Workstation mit 2880 x 1620 Pixeln auf dem Bildschirm, der sogar über über eine eingebaute Kalibriermöglichkeit verfügt. Die Tastatur dieser Geräte ist über jeden Zweifel erhaben, auch wenn die Qualität der heutigen nicht mehr ganz an die der früheren herankommt.

> Schlussfolgerung: Es kommt ganz darauf an, was man mit dem Computer macht
> .... Generelle Aussagen sind also nicht möglich.

Meine Schlussfolgerung: Es gibt nur noch sehr wenige Anwendungen, für das sich ein gutes Laptop nicht eignet. Und dazu hat man die Vorteile der Mobilität, der Platzersparnis, der Energie-Ersparnis und der eingebauten USV.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#430505

bender

Strasshof an der Nordbahn,
15.02.2019, 12:34:16

@ Karsten Meyer

Laptop oder Stand-PC

> Meine Schlussfolgerung: Es gibt nur noch sehr wenige Anwendungen, für das
> sich ein gutes Laptop nicht eignet. Und dazu hat man die Vorteile der
> Mobilität, der Platzersparnis, der Energie-Ersparnis und der eingebauten
> USV.

- Ergonomie (schmaleres Keyboard, man schaut dauernd nach unten, ist auf Dauer anstrengend für den Nacken)
- Schnittstellen (schon mal versucht, nen alten SCSI-Scanner oder eine Cam mit Firewire an einem aktuellen Notebook zu betreiben? Viel Spaß! Beides kann ich am PC bequem per Schnittstellenkarte nachrüsten.)
- wie bereits erwähnt: Gaming. Ich weiß, trifft auf Dich nicht zu, aber auf viele andere, zB mich. Ich weiß auch, es gibt Gaming-Notebooks, aber diese Teile kann und will ich nicht bezahlen, wenn ich das am PC viel günstiger realisieren kann.
- Multimonitor (ist interessant für diverse Anwendungen und 2x 24" oder gar 3 davon wird an einem Notebook spannend - außer Du hast eine Dockingstation und da können das auch nicht alle)
- Laufwerke. Sei es jetzt HDD, SSD oder optisch. Kannst Du bei Deinem Lenovo mal eben nen BD-Brenner einbauen? Gibts das überhaupt auf Slim und paßt das zum Thinkpad-Gehäuse? Zweite HDD/SSD? Da müßte wahrscheinlich das optische Laufwerk weichen, auch blöd. Dann halt extern. Noch ein Netzteil, noch ein USB-Kabel, noch ein Gehäuse. Das mit dem Platzvorteil beim Notebook relativiert sich dann ein wenig...

Nicht falsch verstehen, ich weiß auch die Vorteile von Notebooks zu schätzen, hab ja privat ein paar davon daheim liegen. Aber ich weiß auch die Vorteile eines PCs zu schätzen.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430506

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
15.02.2019, 13:15:16

@ bender

Laptop oder Stand-PC

Hi

> Nicht falsch verstehen, ich weiß auch die Vorteile von Notebooks zu
> schätzen, hab ja privat ein paar davon daheim liegen. Aber ich weiß auch
> die Vorteile eines PCs zu schätzen.

Ich sehe es wie Du. Ich hab hier einen 3 jahre alten Tower mit dem ich immer noch zufrieden bin und ich zocke hin und wieder mal gerne,
daher habe ich eine leistungstarke Hardware, mehrere Festplatten (und da ist noch Platz für zwei) und ein Silent-Gehäuse. Damit ist
der Rechner genauso leise wie ein Laptop und läuft...

Im Laptop-Bereich wäre die Hardware schon zu alt (oder beim Kauf um einiges teurer gewesen), außerdem habei ich mein gesamtes fotografisches Schaffen seit 2004 auf den Festplatten im direkten Zugriff (da wäre ein Laptop schon längst an der Grenze). Natürlich gibts ein Backup.. :)

Ich hab noch einen älteren Acer (12Zoll) der jetzt langsam aber sicher in die Knie geht und unter Xubuntu läuft, aber der Akku ist schon der zweite und langsam wieder am Ende - den gebe ich Gästen, wenn Sie mal einen Laptop brauchen und ins Internet müssen, der hat sogar noch DVD, Kartenleser, USB-Anschluß usw.

Für unterwegs und meine Reisen habe ich mittlerweile ein schnuckeliges Surface Pro mit 12 Zoll.
Wenig Anschlüsse, aber sehr mobil - da wird der Inhalt der Speicherkarten im Urlaub gespeichert - und natrülich im Internet gesurft oder mal ne E-mail verschickt. Eine externe HD ist ggf. immer noch dabei - aber zuhause daran arbeiten - eher weniger, obwohl Lightroom recht passabel drauf läuft.
Aber da setz ich mich lieber an meinen 22 Zoll Bildschirm und laß im Hintergrund noch gute Musik über die angeschlossenen Boxen laufen.. ;).

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG
Meine Fotos

#430507

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
15.02.2019, 14:36:21

@ bender

Laptop oder Stand-PC

> > Meine Schlussfolgerung: Es gibt nur noch sehr wenige Anwendungen, für das
> > sich ein gutes Laptop nicht eignet. Und dazu hat man die Vorteile der
> > Mobilität, der Platzersparnis, der Energie-Ersparnis und der eingebauten
> > USV.
>
> - Ergonomie (schmaleres Keyboard, man schaut dauernd nach unten, ist auf
> Dauer anstrengend für den Nacken)

Meine Tasten haben normale Größe und ich sitze auch davor wie vor einer anderen Tastatur. Warum sollte ich nach unten schauen?

> - Schnittstellen (schon mal versucht, nen alten SCSI-Scanner oder eine Cam
> mit Firewire an einem aktuellen Notebook zu betreiben? Viel Spaß! Beides
> kann ich am PC bequem per Schnittstellenkarte nachrüsten.)

Irgendwo liegt noch das SCSI-Kärtchen, aber es gibt ja keine Geräte mehr dafür. Apropos: Habe 2 SCSI-Scanner abzugeben.  ;-)
Firewire - ich glaub, das hab ich sogar drin, aber die letzte Sicherungsplatte damit fristet ein trauriges Dasein.

> - wie bereits erwähnt: Gaming. Ich weiß, trifft auf Dich nicht zu, aber
> auf viele andere, zB mich. Ich weiß auch, es gibt Gaming-Notebooks, aber
> diese Teile kann und will ich nicht bezahlen, wenn ich das am PC viel
> günstiger realisieren kann.
> - Multimonitor (ist interessant für diverse Anwendungen und 2x 24" oder
> gar 3 davon wird an einem Notebook spannend - außer Du hast eine
> Dockingstation und da können das auch nicht alle)

Das hab ich noch vor, aber noch nicht probiert. Eigentlich hab ich mir diese Kiste genau dafür gekauft, auch einen 4K-Monitor/TV dranstöpseln zu können. Soll gehen.

> - Laufwerke. Sei es jetzt HDD, SSD oder optisch. Kannst Du bei Deinem
> Lenovo mal eben nen BD-Brenner einbauen? Gibts das überhaupt auf Slim und
> paßt das zum Thinkpad-Gehäuse? Zweite HDD/SSD? Da müßte wahrscheinlich
> das optische Laufwerk weichen, auch blöd. Dann halt extern. Noch ein
> Netzteil, noch ein USB-Kabel, noch ein Gehäuse. Das mit dem Platzvorteil
> beim Notebook relativiert sich dann ein wenig...

Ja, der Plattenplatz kann zur Engstelle werden. Momentan hab ich das System auf einem M2-Kärtchen und für die Daten ne 2TB-Platte drin, aber die ist demnächst voll. Dann werd ich wohl das DVD-Laufwerk gegen eine zweite Platte tauschen, wobei ich dieses seit Jahren nicht mehr benutzt habe.

> Nicht falsch verstehen, ich weiß auch die Vorteile von Notebooks zu
> schätzen, hab ja privat ein paar davon daheim liegen. Aber ich weiß auch
> die Vorteile eines PCs zu schätzen.

Wir vestehen uns.  ;-)

Gruß Karsten

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#430508

bender

Strasshof an der Nordbahn,
15.02.2019, 20:27:38

@ Karsten Meyer

Laptop oder Stand-PC

> > - Ergonomie (schmaleres Keyboard, man schaut dauernd nach unten, ist auf
> > Dauer anstrengend für den Nacken)
>
> Meine Tasten haben normale Größe und ich sitze auch davor wie vor einer
> anderen Tastatur. Warum sollte ich nach unten schauen?

Weil das Display beim Notebook einfach weiter unten ist. Ein (oder mehrere externe Bildschirme sind da wo sie sein sollen: Oberkante auf Augenhöhe. Wenn Du eine externe Tastatur benutzt, kann man das NB natürlich aufbocken. Wie war das mit der Platzersparnis? ;)

> Wir vestehen uns.  ;-)

Na immerhin! :)

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#430511

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
16.02.2019, 09:28:41

@ Karsten Meyer

Laptop oder Stand-PC

Jein ...

Ein ganz wichtiges Argument habe ich auch noch:
Ich will nicht mit den ganzen gespeicherten Daten auf Urlaub fahren .... Auf dem Laptop sind bei mir nur "vorübergehende Speicherungen" bzw. was ich grad so "bei der Hand" haben will, mein Archiv will ich da nicht drauf haben. Was ist, wenn der gestohlen wird .... (was auf Reisen ja leicht einmal passieren kann)? Klar habe ich Sicherungen zu Hause, aber trotzdem.

Noch eins:
Und einen Laptop, der über 1000 € kostet, will ich dann auf Reisen gar nicht mitnehmen ...

Also brauche ich in jedem Fall 2 Geräte, dann wird's wohl doch wieder ein Stand-PC für zu Hause.
(Weil ich mich wegen der Spiegelungen eh nicht auf die Terrasse damit setzen will ...)


PS: Die Diskussion war sehr gut, um einmal alles zu überdenken und zu überlegen, was für mich sinnvoll ist.  :ok:
Konfiguration für einen neuen PC aussuchen brauche ich hoffentlich jetzt noch nicht .... (obwohl ich sogar schon einmal damit begonnen habe, als ich dachte, es wäre nötig.)

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#430570

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
18.02.2019, 11:11:53

@ Peggy

Laptop oder Stand-PC

> Jein ...
>
> Ein ganz wichtiges Argument habe ich auch noch:
> Ich will nicht mit den ganzen gespeicherten Daten auf Urlaub fahren ....
> Auf dem Laptop sind bei mir nur "vorübergehende Speicherungen" bzw. was
> ich grad so "bei der Hand" haben will, mein Archiv will ich da nicht drauf
> haben. Was ist, wenn der gestohlen wird .... (was auf Reisen ja leicht
> einmal passieren kann)? Klar habe ich Sicherungen zu Hause, aber trotzdem.

Dieses Argument könnte man doch eigentlich nur dann gelten lassen, wenn du befürchtest, dass dir dein Gerät zu Hause gestohlen wird. Mit einem Laptop zu arbeiten schließt ja nicht aus, einen zweiten für den Urlaub zu besitzen - wobei dafür mehr und mehr Tablets in Frage kommen.

Allerdings ist an der Furcht vor Diebstahl schon etwas dran. Ich erinnere mich, dass Anfang der 90er einem Kunden von meiner Firma mal das Büro ausgeräumt wurde. Die hatten grad auf Laptops umgestellt und genau die waren weg.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz