Ansicht:   

#428909

Maxik

Frankfurt,
19.12.2018, 14:45:32

Tinte stehts so schnell leer (pc.hardware)

Hallo Zusammen,

ich benutze für meinen Epson-Drucker stets Tinte von einem Drittanbieter, aber die ist immer so schnell leer, dass es kaum lohnt auf die Markenprodukte zu verzichten. Im Endeffekt zahle ich gleich viel... Wie ist das bei euch?

--
Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.

#428912

bender

Strasshof an der Nordbahn,
19.12.2018, 15:11:15

@ Maxik

Tinte stehts so schnell leer

> Hallo Zusammen,
>
> ich benutze für meinen Epson-Drucker stets Tinte von einem Drittanbieter,
> aber die ist immer so schnell leer, dass es kaum lohnt auf die
> Markenprodukte zu verzichten. Im Endeffekt zahle ich gleich viel... Wie ist
> das bei euch?

Laserdrucker :)

Es stellt sich aber die Frage, warum die Tinte so schnell leer ist. Wie viel druckst Du? Und schaltest Du den Drucker nur am Gerät ab oder über Steckerleiste? In letzterem Fall kann es sein, daß er bei jedem Einschalten ne Düsenreinigung macht, und die zieht ordentlich Tinte.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#428917

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
19.12.2018, 15:58:47
(editiert von vordprefect, 19.12.2018, 15:59:01)

@ Maxik

Tinte stehts so schnell leer (ed)

Hi

> ich benutze für meinen Epson-Drucker stets Tinte von einem Drittanbieter,
> aber die ist immer so schnell leer, dass es kaum lohnt auf die
> Markenprodukte zu verzichten. Im Endeffekt zahle ich gleich viel... Wie ist
> das bei euch?

Ich hab seit dem HP Deskjet 550C keinen Tintenstrahler mehr gehabt -> seit 2000 einen Laserjet 2100tn
Er druckt und druckt und druckt.. allerdings nur s/w.

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

[email protected]
Meine Fotos

#428922

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
19.12.2018, 17:15:38

@ Maxik

Tinte stets so schnell leer

> ich benutze für meinen Epson-Drucker stets Tinte von einem Drittanbieter,
> aber die ist immer so schnell leer, dass es kaum lohnt auf die
> Markenprodukte zu verzichten. Im Endeffekt zahle ich gleich viel... Wie ist
> das bei euch?

Ich kann das für meinen Epson WF 7720 und dessen Vorgänger WF 7610 nicht bestätigen. Dafür hatte sich dieser Vorgänger nach 2,5 Jahren mit einer Fehlermeldung verabschiedet.
Wichtig bei Tintenstrahldruckern ist vor allem, dass du sie nie vom Stromnetz trennst, denn sonst machen die bei jedem Start die große Spülung, die sehr viel Tinte kostet.

--
Ich zeige Fotos bei facebook und bei Google Plus. Gucken kostet nichts!

#428978

Ferry

21.12.2018, 00:14:45

@ Karsten Meyer

Tinte stets so schnell leer

> > ich benutze für meinen Epson-Drucker stets Tinte von einem
> Drittanbieter,
> > aber die ist immer so schnell leer, dass es kaum lohnt auf die
> > Markenprodukte zu verzichten. Im Endeffekt zahle ich gleich viel... Wie
> ist
> > das bei euch?
>
> Ich kann das für meinen Epson WF 7720 und dessen Vorgänger WF 7610 nicht
> bestätigen. Dafür hatte sich dieser Vorgänger nach 2,5 Jahren mit einer
> Fehlermeldung verabschiedet.
> Wichtig bei Tintenstrahldruckern ist vor allem, dass du sie nie vom
> Stromnetz trennst, denn sonst machen die bei jedem Start die große
> Spülung, die sehr viel Tinte kostet.

Bei meinem neuen HP Officejet 5220 steht:
„Reinigen Sie den Druckkopf nur, wenn es nötig ist. Andernfalls
verschwenden Sie Tinte und verkürzen die Lebensdauer der Patronen“

Ferry

#429017

neanderix

24.12.2018, 10:32:21

@ Karsten Meyer

Tinte stets so schnell leer

> Wichtig bei Tintenstrahldruckern ist vor allem, dass du sie nie vom
> Stromnetz trennst, denn sonst machen die bei jedem Start die große
> Spülung, die sehr viel Tinte kostet.

Spülung darf man das nicht nennen, denn das ist es nicht. Vielmehr führt der Drucker die sogenannte Erstinitialisierung aus.
Dabei befüllt der Drucker das Schlauchsystem und verdrängt die Transportflüssigkeit aus den Schläuchen.
Nun ist aber in dem von dir genannten Fall keine Transportflüssigkeit mehr in dem System sondern tinte - und die ist dann verloren.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#428929

Adi G.

19.12.2018, 18:33:56

@ Maxik

Tinte stehts so schnell leer

> Hallo Zusammen,
>
> ich benutze für meinen Epson-Drucker stets Tinte von einem Drittanbieter,
> aber die ist immer so schnell leer, dass es kaum lohnt auf die
> Markenprodukte zu verzichten. Im Endeffekt zahle ich gleich viel... Wie ist
> das bei euch?
Auf die Füllmenge achten. Eventuell verkauft der Drittanbieter das "schwarze Gold" nur in geringer Menge pro Patrone.
Früher bei den alten HP Deskjets gab es Großtraumpatronen XXL mit 26ml Tinte.
Da war noch lang drucken.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#428935

Hey_Joe zur Homepage von Hey_Joe

71229 Leonberg,
19.12.2018, 20:12:54

@ Adi G.

Tinte stehts so schnell leer

> Auf die Füllmenge achten. Eventuell verkauft der Drittanbieter das
> "schwarze Gold" nur in geringer Menge pro Patrone.
> Früher bei den alten HP Deskjets gab es Großtraumpatronen XXL mit 26ml
> Tinte.
> Da war noch lang drucken.

Das wäre ja schon fast Betrug...

--
[image]

#429016

neanderix

24.12.2018, 10:29:50

@ Hey_Joe

Tinte stehts so schnell leer

> > Auf die Füllmenge achten. Eventuell verkauft der Drittanbieter das
> > "schwarze Gold" nur in geringer Menge pro Patrone.
>
> Früher bei den alten HP Deskjets gab es Großtraumpatronen XXL mit
> 26ml
> > Tinte.
> > Da war noch lang drucken.
>
> Das wäre ja schon fast Betrug...

Wieso? Wieviel Tinte in die Patronen kommt, kann jeder Hersteller nach eigenem Gutdünken entscheiden. Und wenn ein Hersteller meint, dass pro Schwarz-Patrone 10ml und pro Farbe 7ml reichen, dann ist das halt so.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#429022

Hackertomm

24.12.2018, 14:11:04

@ neanderix

Tinte stehts so schnell leer

> > > Auf die Füllmenge achten. Eventuell verkauft der Drittanbieter das
> > > "schwarze Gold" nur in geringer Menge pro Patrone.
> >
> Früher bei den alten HP Deskjets gab es Großtraumpatronen XXL
> mit
> > 26ml
> > > Tinte.
> > > Da war noch lang drucken.
> >
> > Das wäre ja schon fast Betrug...
>
> Wieso? Wieviel Tinte in die Patronen kommt, kann jeder Hersteller nach
> eigenem Gutdünken entscheiden. Und wenn ein Hersteller meint, dass pro
> Schwarz-Patrone 10ml und pro Farbe 7ml reichen, dann ist das halt so.

Es wurde aber nachgewiesen, durch aufschneiden der Patronen für einen bestimmten Drucker, die Füllmenge sich im Laufe der Zeit
auf unter die Hälfte der Menge der Esrtausführung der Patrone gesunken ist.
Soll heißen, mit dem selben Drucker druckt man weniger Seiten bis die Patrone leer ist.
Folglich braucht man zwei bis drei mal so viele Patronen.

--
[image]

#429052

neanderix

25.12.2018, 22:33:28

@ Hackertomm

Tinte stehts so schnell leer

> Es wurde aber nachgewiesen, durch aufschneiden der Patronen für einen
> bestimmten Drucker, die Füllmenge sich im Laufe der Zeit
> auf unter die Hälfte der Menge der Esrtausführung der Patrone gesunken
> ist.
> Soll heißen, mit dem selben Drucker druckt man weniger Seiten bis die
> Patrone leer ist.
> Folglich braucht man zwei bis drei mal so viele Patronen.

Hier verstehe ich den sinn deiner Worte nicht wirklich. Und falls du meinst, dass die Füllmenge nachgekaufter patronen geringer ist, als die der beiliegenden patronen, kann ich dir versichern: es ist umgekehrt.
Und sehr oft gibt es es für einen Drucker patronen mit unterschiedlichen Füllmengen. Warum soll ich mir die XL Patrone mit 20ml kaufen, wenn mir die L Patrone mit 10ml reicht, weil ich eher wenig drucke?
Wenn ich mich natürlich vor dem kauf nicht informiert habe und einfach ins Regal beim nächsten "Hauptsache, ihr habt Spaß" greife - und mich dann wundere, warum ich nicht soviel drucken kann, wie beim letzten mal - dann ist das einzig mein Problem, nicht das dess Herstellers - denn es ist logisch, dass nicht jeder Elektronikmarkt für jeden (gängigen) Drucker alle verfügbaren Patronengrößen vorrätig hat.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#429061

Hackertomm

26.12.2018, 12:32:40

@ neanderix

Tinte stehts so schnell leer

Ich meinte, das der Schwamm welcher die Tinte in den Patronen speichert immer kleiner wurde.
Die Patronen sahen zwar äußerlich identisch aus, Innen waren sie es aber nicht, da wurde die Kammer wo letztendlich die Tinte reinkam, immer kleiner!

Naja, seit mit Laser drucke habe ich das Problem mit leeren, abgelaufenen oder gar eingetrockneten Patronen ja nicht mehr.
Für Tinte drucke ich einfach zu wenig.

--
[image]

#429064

neanderix

26.12.2018, 18:40:22

@ Hackertomm

Tinte stehts so schnell leer

> Ich meinte, das der Schwamm welcher die Tinte in den Patronen speichert
> immer kleiner wurde.
> Die Patronen sahen zwar äußerlich identisch aus, Innen waren sie es aber
> nicht, da wurde die Kammer wo letztendlich die Tinte reinkam, immer
> kleiner!

Und damit die Füllmenge. Ja, sowas passiert bei manchen Herstellern immer wieder mal. leider.

>
> Naja, seit mit Laser drucke habe ich das Problem mit leeren, abgelaufenen
> oder gar eingetrockneten Patronen ja nicht mehr.

Da ich in dem Raum, in dem ich auch mit dem Drucker arbeite auch schlafe, stelle ich mir da definitiv keinen Laser rein.

> Für Tinte drucke ich einfach zu wenig.

Wieviel druckst du denn so? Ich drucke wenn es hoch kommt etwa 50 Seiten im Jahr - und nutze trotzdem ein Tintengerät. Wie gesagt: Laser oder LED-Druck will ich nicht.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#429075

Hackertomm

27.12.2018, 12:29:05

@ neanderix

Tinte stehts so schnell leer

> Wieviel druckst du denn so? Ich drucke wenn es hoch kommt etwa 50 Seiten
> im Jahr - und nutze trotzdem ein Tintengerät. Wie gesagt: Laser oder
> LED-Druck will ich nicht.

Ich drucke auch so 50-100Seiten im Jahr.
Aber mir kommt kein Tintendrucker mehr her!
Der letzte war ein HP Fotosmart oder wie die geheißen haben, ein Multifunktionsgerät, aber ohne FAX-Funktion, denn das erledigte zu der Zeit noch eine ISDN Karte im PC.
Bei dem Drucker gabs Tintentanks, die aber meist eingetrocknet sind oder vom Drucker als "Abgelaufen" deklariert wurden.
Irgendwann gabs dann eine Sauerei und er druckte mit großen Blauen Flecken auf dem Papier, dass war dann sein Ende.
Da wurde er schnellstens entsorgt, allerdings erst nach dem Entfernen der Tintenflecke auf dem Teppichboden.
Als Ersatz gabs dann einen Farblaser, Multifunktion, auch ohne FAX-Funktion.
Denn FAX, ich weis nicht wann ich das letzte FAX von zu Hause verschickt habe.
Wenn ich eines schicken muss, was vielleicht 2x im Jahr vorkommt, dann schicke ich es von der Firma aus.

--
[image]

#429080

neanderix

27.12.2018, 20:49:10

@ Hackertomm

Tinte stehts so schnell leer

> Ich drucke auch so 50-100Seiten im Jahr.
> Aber mir kommt kein Tintendrucker mehr her!

Und mir kein Laser.

> Der letzte war ein HP Fotosmart oder wie die geheißen haben,

Schon richtig.


> Multifunktionsgerät, aber ohne FAX-Funktion, denn das erledigte zu der
> Zeit noch eine ISDN Karte im PC.

Hat mir nie gereicht; wenn ich Faxe verschicke, dann sind das meist Dokumente, die ich per Briefpost erhielt und in die ich was eintragen musste.
Erst mit dem Scanner einscannen und dann per PC versenden - wieso das denn?!

> Bei dem Drucker gabs Tintentanks, die aber meist eingetrocknet sind oder
> vom Drucker als "Abgelaufen" deklariert wurden.

Von HP gab es tatsächlich Tintentanks mit Verfalldatum, auch für meinen K550DTWF. Man konnte nach dem Hinweis noch 14 Tage weiterdrucken, dann war schicht im Schacht. Zum Glück gab es aber im Netz eine Tastenkombination die nach Erscheinen der meldung gedrückt werden konnte - dann druckte der Drucker mit den eben noch abgelaufenen Tanks unendlich weiter.

Eingetrocknete Tintenkartuschen hatte ich nur genau eine und das war genau meine Schuld.

> Wenn ich eines schicken muss, was vielleicht 2x im Jahr vorkommt, dann
> schicke ich es von der Firma aus.

Faxe hab ich in diesem Jahr noch keines geschickt. Und da ich seit Anfang Oktober kein echtes ISDN mehr habe, wüsste ich auch nicht, wie ich mein MuFu konfigurieren muss.

Volker

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#428956

Gendry

Landshut,
20.12.2018, 12:36:31

@ Maxik

Tinte stehts so schnell leer

> Hallo Zusammen,
>
> ich benutze für meinen Epson-Drucker stets Tinte von einem Drittanbieter,
> aber die ist immer so schnell leer, dass es kaum lohnt auf die
> Markenprodukte zu verzichten. Im Endeffekt zahle ich gleich viel... Wie ist
> das bei euch?

Entweder mit Nachfüllen in die alten Patronen oder eben mit den Originalen. Meiner Erfahrung nach geht oft etwas schief mit den Chips bei den Tintenpatronen und dann werden sie nicht erkannt.
Trennst du deine Drucker vom Stromnetz? Die Düsenreinigungen kosten extrem viel Tinte. Kennst du das Tintencenter? Das ist im Vergleich recht günstig. Aber Tinte kostet....
Ganz abraten würde ich von den China Billig Patronen Herstellern - einfach zu viele schlechte Erfahrungen gemacht. Oder größere Patronen kaufen?
Oder aber man schwenkt sofort um auf Laserstrahldrucker. Je nach dem wie viel man druckt, lohnt es sich mehr oder weniger.

Eigentlich ein riesiger Skandal. ich hab mal gehört, dass die Patronen auf eine bestimmte Seitenzahl programmiert sein sollen? Wenn das stimmte, könnte man sie eigentlich knacken und dann einfach weiter drucken, auch wenn sie schon leer ist!? Weiss aber nicht, wie das gehen soll. Nur Hörensagen...

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz