Ansicht:   

#423162

Pahoo

bei Ingelheim,
26.04.2018, 10:46:00

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung (ot.haushalt)

Im Januar habe ich mir diesen alten Wasserfilter und ein schwergängiges KFR-Ventil ...

[image]

gegen einen neuen Filter und ein neues Ventil ...

[image]

austauschen lassen.

Seitdem habe ich ein Problem. Unregelmäßig, aber etwa 1 bis 2 x am Tag habe ich ein heftiges Geräusch aus Richtung Keller, das klingt, als würde jemand mit der Hilti ein 20mm Loch in die Wand bohren.
Das Geräsch tritt dann auf, wenn die Waschmaschine im Keller oder die Toilettenspülung im EG Wasser zieht. Es dauert etwa 3-4 Sekunden.

Der Installateur hat mir empfohlen, das KFR-Ventil 2x zu- und wieder aufzudrehen. Das hat für einige Tage etwas Besserung gebracht, aber nun ist es wieder da.

Hat jemand einen Tipp?

#423167

Hausdoc

Green Cottage,
26.04.2018, 12:55:25

@ Pahoo

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Oberteil vom KFR Ventil entfernen und die Feder der Ventilspindel mal etwas dehnen, damit sie länger wird.....

Alles wieder zusammenbauen ....

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#423216

Pahoo

bei Ingelheim,
27.04.2018, 10:32:39

@ Hausdoc

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Oberteil vom KFR Ventil entfernen und die Feder der Ventilspindel mal etwas
> dehnen, damit sie länger wird.....
>
> Alles wieder zusammenbauen ....

Danke für den Tipp.
Ich lasse jetzt erst nochmal den Installateur ran.
Eigene Repararturversuche sind dann mein Plan B.

#423202

michl

Dohma,
26.04.2018, 21:07:55

@ Pahoo

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Das Ventil hättest du überhaupt nicht wechseln dürfen! Das ist Eigentum vom Wasserversorger.
Das Oberteil vom verbauten Ventil entspricht nicht der Qualität des alten Ventiles. Das alte Oberteil hat innen eine Sechskantführung, das neue ist rund. Dadurch kann sich der Ventilteller beim Wasser entnehmen drehen und verursacht die Geräusche. Es gibt aber die KFR- Oberteile wie vom alten Absperrventil einzeln als Ersatzteil. Bau dieses ein. Dann sollten die Geräusche weg sein.

michl

#423203

Hausdoc

Green Cottage,
26.04.2018, 21:13:21
(editiert von Hausdoc, 26.04.2018, 21:20:34)

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung (ed)

> Das Ventil hättest du überhaupt nicht wechseln dürfen! Das ist Eigentum vom
> Wasserversorger.
Das ist nicht ganz richtig.

Bei Installation muss der Hauseigentümer die Zählerbrücke mit beiden Absperrungen kaufen.
Mit Zählermontage geht die Absperrung vor dem Zähler bei Zählermontage in Eigentum des Wasserversorgers über.
Das hat auch einen praktischen Grund.
Die Absperrung nach dem Zähler ist und bleibt Eigentum des Hauseigentümers.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#423205

michl

Dohma,
26.04.2018, 21:27:10

@ Hausdoc

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Das mag vielleicht bei euch so sein. Bei uns ist es wie beschrieben. Aus gutem Grund. Der Versorger muss garantieren, das kein Wasser aus dem Hausnetz zurück in die Leitung des Versorgers gelangt. Aus diesem Grund werden bei uns grundsätzlich die Zählerbrücke und die beiden AVs von der Wasserversorgung gesetzt. Mittlerweile vor dem Zähler ein Kugelhahn. Ursache für die Geräusche bei @Pahoo ist das sich drehende Ventilunterteil des "billigen" KFR Ventils.

michl

#423206

Hausdoc

Green Cottage,
26.04.2018, 21:40:48
(editiert von Hausdoc, 26.04.2018, 21:54:10)

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung (ed)

> Der Versorger muss garantieren, das kein Wasser aus dem
> Hausnetz zurück in die Leitung des Versorgers gelangt.

Bei uns muss dies der Hauseigentümer sicherstellen. ;-)
Der Wasserversorger gibt nur die Einhaltung bestehender Normen vor.

In dem Zusammenhang wird hier die DIN EN 1717 bzw EN 806 immer bedeutsamer.
Ich bin mir ziemlich sicher daß zeitnah an allen Hausanschlüssen folgerichtig Sicherungsarmaturen eingesetzt werden müssen.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#423208

michl

Dohma,
26.04.2018, 22:17:32

@ Hausdoc

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> In dem Zusammenhang wird hier die DIN EN 1717 bzw EN 806 immer
> bedeutsamer.
> Ich bin mir ziemlich sicher daß zeitnah an allen Hausanschlüssen
> folgerichtig Sicherungsarmaturen eingesetzt werden müssen.

Der zeitnahe Punkt ist schon seit 20 Jahren überschritten. Schon seit den Neunzigern gilt die Pflicht für Hauswasserstationen. Denn die haben neben dem Rückspülfilter und dem vorgeschriebenen Druckminderer auch den Rückflussverhinderer auf Eigentümerseite verbaut. Gibts Probleme bei Druckschwankungen (Trinkwasserrohrspülungen) oder defekte EHM durch Schmutzpartikel, gibt es keinen Versicherungsschutz und keine Herstellergarantie.
Bei uns liegen beispielsweise durch die Topographie 12bar am Hauswasseranschluß an. Während der Bauzeit war es soger mehr (selber gemessen). Wäre ohne Druckminderer blöd.

me3

#423311

Hackertomm

30.04.2018, 17:46:51

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Bei uns ist die Zählerbrücke Unten am Eingang der Leitung, dann geht's mit 2 Bögen hoch und dann sitzt da der Rückspülfilter mit Druckminderer, wovon es dann zur Wasserbatterie weitergeht, also zur Verteilung.
Dass man diese KFR Ventile öfters prüfen muss, ob sie noch laufen ist mir auch Neu.
Aber das mache ich trotzdem mindestens einmal im Jahr.

PS, wenn so ein Oberteil undicht ist und leicht am Handrad tropft, kann man das irgendwie nachstellen?
So ein Ding habe ich nämlich in der Heizung.
Wenn es mit Kalk zugesetzt ist, ist es dicht, wenn ich es aber bewegt hab, dann tropft es eine Weile.

--
[image]

#423324

michl

Dohma,
30.04.2018, 20:52:17

@ Hackertomm

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Das Problem an den Oberteilen ist wie bei allen Armaturen im Trinkwasser. Wenn sie nicht bewegt werden, gehen sie fest. Wenn dann Gefahr im Verzug ist gehen sie nicht.
Die KFR Ventile verhindern ein Zurückfliesen aus der Hausinstallation ins öffentliche Trinkwassernetz. Dazu ist beim KFR Ventil der Dichtteller axial beweglich und hat eine Feder zum Zuhalten. Er funktioniert als Rückschlagklappe. Wenn die nicht gelegentlich bewegt werden, setzt sich Kalk an dem Stift ab. Wenn der dann mal sehr weit aufgehen muss, kann er klemmen und schließt nicht mehr. Oder der Einsatz öffnet nur noch ein paar Millimeter und lässt dadurch nicht mehr genug Wasser durch (Druckverlust).
Zu deinem Heizungsventil. Wenn an der Spindel so eine Sechkantmutter ist, kannst du vorsichtig versuchen, die Packung nachzuspannen. Wenn das nicht ist, muss ein neues Oberteil rein, dann ist der O- Ring platt. Aber immer dran denken, nach fest kommt ab. (Macht sich immer gut im Winter bei -10°C.)
Abgesehen davon sind Ventile mit grünen Griffen für Trinkwasser und nicht für die Heizung.

michl

#423326

Hausdoc

Green Cottage,
30.04.2018, 20:59:30

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Das Problem an den Oberteilen ist wie bei allen Armaturen im Trinkwasser.
> Wenn sie nicht bewegt werden, gehen sie fest. Wenn dann Gefahr im Verzug
> ist gehen sie nicht.

Außer man legt ein paar Euro drauf und verwendet entsprechende Kemper Ventile ;-)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#423328

michl

Dohma,
30.04.2018, 21:12:20

@ Hausdoc

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Auch Kemper hält nicht ewig. Und dann kommt der Nachteil zum Tragen. Kemperoberteile haben die wenigsten Großhändler am Lager.

michl

#423329

Hausdoc

Green Cottage,
30.04.2018, 21:19:36
(editiert von Hausdoc, 30.04.2018, 21:23:50)

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung (ed)

> Auch Kemper hält nicht ewig. Und dann kommt der Nachteil zum Tragen.
> Kemperoberteile haben die wenigsten Großhändler am Lager.


Ich wirke öfters in einer Großbäckerei ( bzw habe dort einige Umbauten gemacht) in der man bein Bau vor knapp 20 Jahren an Absperrungen gespart hat. Die paar wenigen SSV sind/waren nach einigen Jahren bombenfest.

So habe ich die letzen 9 Jahre viele SSV erneuert bzw ergänzt und durch Kemper Freistrom ersetzt.

Auch Ventile die jetzt 9 Jahre drin sind ( auch im Warmwasser) lassen sich jederzeit leicht bewegen.

Bei uns hat die Ginger auf Lager . Andere Großhändler können binnen 1-2 Tagen liefern.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#423334

michl

Dohma,
30.04.2018, 21:58:57

@ Hausdoc

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Ich habe die Kemperventile schon in den Neunzigern eingebaut. Die sind gut, ohne Frage. Allerdings bekommst für den Preis von einem mehrere andere. Im privaten bzw. Häuslebauerbereich spielen die Kemperventile eher eine untergeordnete Rolle weil einfach zu teuer.
Und den Ginger kenne ich auch. Ich habe dort sogar schon eingekauft, als meine damalige Firma unbedingt im Raum München arbeiten wollte. Zum Glück hat das alles ein Ende.

michl

#423335

Hausdoc

Green Cottage,
30.04.2018, 22:07:50

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Allerdings bekommst für den Preis von einem mehrere andere.

Die Rotguß Teile geht ja noch..... ein DN 40 oder DN 50 Edelstahl Ventil schlägt aber zu.

Da dies ein 24/7 Betrieb ist spielt das keine Rolle. Ein Produktionsstopp weil man irgendwo Wasser absperren muss kostet deutlich mehr Geld

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#423353

Hackertomm

01.05.2018, 13:28:13

@ Hausdoc

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> > Das Problem an den Oberteilen ist wie bei allen Armaturen im
> Trinkwasser.
> > Wenn sie nicht bewegt werden, gehen sie fest. Wenn dann Gefahr im Verzug
> > ist gehen sie nicht.
>
> Außer man legt ein paar Euro drauf und verwendet entsprechende Kemper
> Ventile ;-)

Sowas würde ich sogar wahrscheinlich ab Lager bekommen, denn in direkter Nachbarschaft, so 250m Fußweg, ist ein großer Sanitärgroßhandel.
Aber für Privat währe dass wahrscheinlich zu teuer.
Die Heizung ist 19 Jahre drin, somit auch das Ventil, da darf es ein Neues Oberteil sein, welches dann wieder 20 Jahre hält.

--
[image]

#423350

Hackertomm

01.05.2018, 13:20:33

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Das Problem an den Oberteilen ist wie bei allen Armaturen im Trinkwasser.
> Wenn sie nicht bewegt werden, gehen sie fest. Wenn dann Gefahr im Verzug
> ist gehen sie nicht.
> Die KFR Ventile verhindern ein Zurückfliesen aus der Hausinstallation ins
> öffentliche Trinkwassernetz. Dazu ist beim KFR Ventil der Dichtteller axial
> beweglich und hat eine Feder zum Zuhalten. Er funktioniert als
> Rückschlagklappe. Wenn die nicht gelegentlich bewegt werden, setzt sich
> Kalk an dem Stift ab. Wenn der dann mal sehr weit aufgehen muss, kann er
> klemmen und schließt nicht mehr. Oder der Einsatz öffnet nur noch ein paar
> Millimeter und lässt dadurch nicht mehr genug Wasser durch (Druckverlust).
> Zu deinem Heizungsventil. Wenn an der Spindel so eine Sechkantmutter ist,
> kannst du vorsichtig versuchen, die Packung nachzuspannen. Wenn das nicht
> ist, muss ein neues Oberteil rein, dann ist der O- Ring platt. Aber immer
> dran denken, nach fest kommt ab. (Macht sich immer gut im Winter bei
> -10°C.)
> Abgesehen davon sind Ventile mit grünen Griffen für Trinkwasser und nicht
> für die Heizung.

Das ist eine Trinkwasserarmatur, die vom Warmwasser und da ausgerechnet die zum Abstellen.
Um da das Oberteil zu wechseln müsste ich den gesamten Warmwasserkreislauf entleeren und vorher natürlich die Brauchwasser Heizung abstellen.
Das lass ich dann lieber einen Fachmann machen, denn dieses Ventil ist auch etwas unglücklich montiert, direkt über dem Heizkessel.
Zum Nachspannen gibt es da leider nichts, dass hätte ich schon versucht.
Wie gesagt wenn man das Ventil bewegt, tropft es, das hört aber auf, sobald der Spalt am Hahn wieder zu gekalkt ist.
Mich stört aber dieser Kalk Rand, deshalb muss dass raus.
Ich mag keine Undichtigkeiten oder tropfende Wasserhähne, aber da kann ich für gewöhnlich selber ran und reparieren.
Nur für so ein Ventil fehlt mir das Werkzeug.

[image]

--
[image]

#423354

Hausdoc

Green Cottage,
01.05.2018, 13:33:09

@ Hackertomm

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Das ist eine Trinkwasserarmatur, die vom Warmwasser und da ausgerechnet die
> zum Abstellen.
> Um da das Oberteil zu wechseln müsste ich den gesamten Warmwasserkreislauf
> entleeren und vorher natürlich die Brauchwasser Heizung abstellen.


Nö..... wozu.....?
Warmwasser nur drucklos machen und Obeteil tauschen. Dauert maximal 5 Minuten.
Der Schluck Wasser der da raus suppt fängt jeder Putzlumpen auf

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#423357

michl

Dohma,
01.05.2018, 14:49:30

@ Hausdoc

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Just in dem Moment, wo das Oberteil raus ist, dreht einer oben den Wasserhahn auf.
Das hat mich mal einen Vormittag gekostet, weil ich hinterher den Atmotec komplett trocknen durfte.  :gaga:
Deswegen habe ich dannach immer ein Gefäß drunter gestellt.

michl

#423359

Hackertomm

01.05.2018, 15:34:42

@ Hausdoc

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Nö..... wozu.....?
> Warmwasser nur drucklos machen und Obeteil tauschen. Dauert maximal 5
> Minuten.
> Der Schluck Wasser der da raus suppt fängt jeder Putzlumpen auf

Da kommt das Warmwasser von 2 Stockwerken raus und es gibt keine Möglichkeit da was unterzustellen.
Ich müsste also im 1.OG und EG die Warmwasserhähne bzw. Mischer öffnen um das Wasser Pö á Pö ablassen zu können, damit es keine allzu große Sauerei im Heizkeller gibt.
Für Kaltwasser gäbe es eine Batterie mit Ablasshähnchen, wo ich die Leitung entleeren könnte, für Warmwasser habe ich diesbezüglich nichts entdeckt.
Außerdem bräuchte ich auch das zum Ventil passende Oberteil, keine Ahnung ob die genormt sind.

--
[image]

#423215

Pahoo

bei Ingelheim,
27.04.2018, 10:30:15

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Das Ventil hättest du überhaupt nicht wechseln dürfen! Das ist Eigentum vom
> Wasserversorger.
> Das Oberteil vom verbauten Ventil entspricht nicht der Qualität des alten
> Ventiles. Das alte Oberteil hat innen eine Sechskantführung, das neue ist
> rund. Dadurch kann sich der Ventilteller beim Wasser entnehmen drehen und
> verursacht die Geräusche. Es gibt aber die KFR- Oberteile wie vom alten
> Absperrventil einzeln als Ersatzteil. Bau dieses ein. Dann sollten die
> Geräusche weg sein.
>
> michl

Danke Michl für den Hinweis und den Tipp.
Ich setze mal voraus, dass mich er Installateur informiert hätte, wenn er da was wechseln soll, was mir nicht gehört.
Wie ich auf Wikipedia gelesen habe, muss das KFR-Ventil regelmäßig getestet werden.
Der Wasserversorger macht das hier nicht und es kann ja nicht sein, dass der Verbraucher das Eigentum des Versorgers regelmäßig prüfen soll.

Ich habe das Problem nun erst mal erneut an den Installateur adressiert und wenn der keinen Plan hat, kann ich ihm soufflieren, was ich hier von euch gelernt habe.  :-)

#423218

michl

Dohma,
27.04.2018, 10:54:42

@ Pahoo

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Bei uns geht die Wasserversorgung auch nur in die Häuser, wenn es Beschwerden gibt. Ich habe oft genung Probleme mit den Ventilen gehabt. Es reicht, wenn man die alle 1 - 2 Monate mal vollständig zu und wieder aufdreht. In aller Regel fangen die an zu klemmen und öffnen dadurch nicht mehr. Man merkt das gut, wenn der Wasserstrahl erst schön stark läuft und kurz darauf der Druck merklich nachlässt. Ursache ist die klemmende Spindel im KFR Oberteil. Das klemmt ein paar Millimeter im offenen Zustand. Ich habe die meist raus geschraubt, mit Putzflies ordentlich sauber gemacht und abgespült. Meist reicht das zu. Auf alle Fälle darf kein Schmiemittel dran, was nicht für Trinkwasser zugelassen ist.

michl

#423704

Pahoo

bei Ingelheim,
14.05.2018, 11:28:49

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Das Oberteil vom verbauten Ventil entspricht nicht der Qualität des alten
> Ventiles. Das alte Oberteil hat innen eine Sechskantführung, das neue ist
> rund. Dadurch kann sich der Ventilteller beim Wasser entnehmen drehen und
> verursacht die Geräusche.

So, der Installateur kam nochmal und hatte den gleichen Plan (oder er liest hier mit  :-) ).
Er hat ein Oberteil mit Sechskanntführung eingebaut ... und einen Tag später knatterte es schon wieder.
Wieso haben die Ventile eigentlich so einen langen Weg? Müssen die ganz geöffnet werden oder könnte es was helfen, wenn man die halb zudreht?

Da zusammen mit dem KFR-Ventil auch der neue Filter mit Druckregler montiert wurde, habe ich den Verdacht, dass der vielleicht auch einen Anteil an dem Rattern hat. Aus der Regelungstechnik weiß man ja, dass Regler schwingen können.

Gruß Pahoo

#423709

michl

Dohma,
14.05.2018, 19:35:36

@ Pahoo

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Der lange Weg ist bedingt durch die Funktion als Rückschlagklappe. Du musst das Ventil nicht ganz auf lassen. Wenn du zu weit zudrehst, kommt weniger Wasser aus den Mischbatterien.
Was ist für eine Hauswasserstation rein gekommen. Hast du eine Bezeichnung oder ein Bild? Du kannst hier versuchsweise den Druck verstellen. Deswegen das Bild oder Typ, damit wir sagen können, wo du stellen kannst. Für ein EFH reichen eigentlich 3 bar Fliesdruck zu. Über 6bar darf nicht, da sonst die Sicherheitsventile abblasen können. Und die Einhebelmischer dürfen auch maximal 6bar bekommen.
Hauptsache ist bei deinem Problem, das die Geräusche auch wirklich vom neuen Absperrventil kommen. Nicht das durch die Reparatur irgendwo ein anderes Ventil jetzt Specht spielt.

michl

#423711

Pahoo

bei Ingelheim,
14.05.2018, 21:01:09

@ michl

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

Hi, danke!

> Was ist für eine Hauswasserstation rein gekommen. Hast du eine Bezeichnung
> oder ein Bild?

Siehe mein Frageposting ganz oben, da hat es Bilder.

Ich habe am Druck schon gedreht (man muss das Rad rausziehen, mehrere Umdrehungen gedreht), aber da ändert sich kaum was...?  :kratz:

Danke, die anderen Ventile werde ich auch nochmal prüfen. Ganz auf, dann halbe Umdr. zu?

#423718

michl

Dohma,
15.05.2018, 06:26:50

@ Pahoo

Ratternde Geräusche aus der Wasserleitung

> Hi, danke!

> Ich habe am Druck schon gedreht (man muss das Rad rausziehen, mehrere
> Umdrehungen gedreht), aber da ändert sich kaum was...?  :kratz:

Zum Verstellen musst du das Wasser laufen lassen. Mal bis auf 3bar runter. Eventuell bis 5bar hoch. Ich hatte den Fall auch schon. Nach dem Verstellen war es besser.

> Danke, die anderen Ventile werde ich auch nochmal prüfen. Ganz auf, dann
> halbe Umdr. zu?

Das ist die Standardempfehlung. Du kannst auch weiter schließen. Es läuft dann halt weniger Wasser durch.

michl

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz