Ansicht:   

#422212

Adi G.

13.03.2018, 13:43:58

Der "Vollspahn" läßt's krachen... (ot.politik)

Essen wie ein Hartzer, Spahn zeigt's auf!


Und die FDP applaudiert. Gottseidank ist Jamaika an uns vorbeigegangen,
da hätten wir dann Spahn ungebremst genossen.  :-(


LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#422213

stefan66 zur Homepage von stefan66

13.03.2018, 14:36:40

@ Adi G.

Der "Vollspahn" läßt's krachen...

> Essen wie ein
> Hartzer, Spahn zeigt's auf!
>
>
> Und die FDP applaudiert. Gottseidank ist Jamaika an uns vorbeigegangen,
> da hätten wir dann Spahn ungebremst genossen.  :-(

Aber mal im Ernst...was wäre die Alternative zu Hartz IV? Es ist schon richtig (und ich bin wahrlich kein FDP-Fan)...mit Hartz IV muss niemand verhungern. Mehr, als die Mindestversorgung, kann die Allgemeinheit jedoch nicht leisten. Zigaretten und Alkohol sind im Regelsatz natürlich nicht vorgesehen.
Ich bin sehr dafür, dass die Kinder von Hartz IV-Empfängern gefördert werden. Aber ansonsten ist jede(r) für sich selbst verantwortlich.

--
"Vertan",
sprach der Hahn,
und stieg von der Ente.

#422217

Adi G.

13.03.2018, 18:28:00
(editiert von Adi G., 13.03.2018, 18:29:21)

@ stefan66

Der "Vollspahn" läßt's krachen... (ed)

> > Essen wie
> ein
> > Hartzer, Spahn zeigt's auf!

> >
> >
> > Und die FDP applaudiert. Gottseidank ist Jamaika an uns vorbeigegangen,
> > da hätten wir dann Spahn ungebremst genossen.  :-(
Trotzdem kommt das extrem arrogant und doof rüber. Ein Einstand
ohne jedes Augenmaß. Er wird ja auch zu Recht deswegen öffentlich abgewatscht und hat auch schon einen kleinlauten Rückzieher gemacht.
> Aber mal im Ernst...was wäre die Alternative zu Hartz IV? Es ist schon
> richtig (und ich bin wahrlich kein FDP-Fan)...mit Hartz IV muss niemand
> verhungern. Mehr, als die Mindestversorgung, kann die Allgemeinheit
> jedoch
> nicht leisten. Zigaretten und Alkohol sind im Regelsatz natürlich nicht
> vorgesehen.
Etwas höher könnte der Satz schon sein, Sachleistungen wären ein ausweg aus dem Teufelskreis mit den Genußmitteln.
> Ich bin sehr dafür, dass die Kinder von Hartz IV-Empfängern gefördert
> werden.
OK!
> Aber ansonsten ist jede(r) für sich selbst verantwortlich.
Schon, trotzdem müssen möglichst alle Langzeitarbeitslosen in ordentliche Beschäftigungsverhältnisse gebracht werden.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#422219

stefan66 zur Homepage von stefan66

13.03.2018, 18:45:04

@ Adi G.

Der "Vollspahn" läßt's krachen...

> Trotzdem kommt das extrem arrogant und doof rüber. Ein Einstand
> ohne jedes Augenmaß.

Das ist allerdings richtig.

--
"Vertan",
sprach der Hahn,
und stieg von der Ente.

#422220

Hausdoc

Green Cottage,
13.03.2018, 18:46:34

@ stefan66

Der "Vollspahn" läßt's krachen...

> > Essen wie
> ein
> > Hartzer, Spahn zeigt's auf!




Die Warheit war schon immer unbequem.
Von Hatz 4 kann man relativ bequem leben.

Ich selbst hab Zeiten durchgemacht, da musste ich mit deutlich (!!) weniger auskommen.
Das dürfte auch auf einen deutlichen Teil der Senioren zutreffen.

Die haben deutlich weniger als 400€ /Monat für Lebenshaltung.


Klar ist aber leider auch, daß man schwer aus dem H4 Sumpf flüchten kann.
Gings nach mir würde ich das etwas reformieren.

Beispiel: Wer in der Pflege mithilft um z.b. Pflegebedürftige beim Essen zu unterstützen oder einfach nur essen verteilt oder diese Leute auch bespaßt um normale Pflegekräfte zu entlasten bekäme bei mir einen Bonus.
Sowas kann JEDER machen. Dazu brauchts keinerlei Qualifikationen.

2 Fliegen mit einer Klatsche. Pflegesystem entlastet und die eigene Perspektive als H4ler erweitert weil man so den Anschluß ans Berufsleben nicht ganz verliert und die wirtschaftliche Lage verbessert.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#422221

Adi G.

13.03.2018, 18:48:37
(editiert von Adi G., 13.03.2018, 18:54:48)

@ Hausdoc

Der "Vollspahn" läßt's krachen... (ed)

> > > Essen wie
> > ein
> > > Hartzer, Spahn zeigt's auf!

>
>
>
> Die Warheit war schon immer unbequem.
> Von Hatz 4 kann man relativ bequem leben.
>
> Ich selbst hab Zeiten durchgemacht, da musste ich mit deutlich (!!)
> weniger
> auskommen.
> Das dürfte auch auf einen deutlichen Teil der Senioren zutreffen.
>
> Die haben deutlich weniger als 400€ /Monat für Lebenshaltung.
>
>
> Klar ist aber leider auch, daß man schwer aus dem H4 Sumpf flüchten
> kann.
> Gings nach mir würde ich das etwas reformieren.
>
> Beispiel: Wer in der Pflege mithilft um z.b. Pflegebedürftige beim
> Essen zu
> unterstützen oder einfach nur essen verteilt oder diese Leute auch
> bespaßt um normale Pflegekräfte zu entlasten bekäme bei mir einen
> Bonus.
> Sowas kann JEDER machen. Dazu brauchts keinerlei Qualifikationen.
So etwas geht in die richtige Richtung!
Jedenfalls MUSS MAN SICH KÜMMERN und nicht dumm daherreden!
Wofür zahlt man denn Steuern, auch wegen der gerechten Verteilung.
> 2 Fliegen mit einer Klatsche. Pflegesystem entlastet und die
> eigene
> Perspektive als H4ler erweitert weil man so den Anschluß ans
> Berufsleben
> nicht ganz verliert und die wirtschaftliche Lage verbessert.

Eigentlich muss man dem Spahn sogar dankbar sein, dass er das Thema
so richtig hochpopulär gemacht hat, wenn auch unter Opferung seiner eigenen politischen Würde.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#422241

baeuchlein

15.03.2018, 01:54:49
(editiert von baeuchlein, 15.03.2018, 01:58:04)

@ Hausdoc

Meine Sicht auf diese Dinge sieht etwas anders aus... (ed)

> > > Essen wie
> > ein
> > > Hartzer, Spahn zeigt's auf!

>
>
>
> Die Warheit war schon immer unbequem.

Deswegen ist aber noch lange nicht alles Unbequeme auch gleich die Wahrheit.

> Von Hatz 4 kann man relativ bequem leben.

Da gibt's Leute, die rechnen da ganz andere Dinge aus. Und es klang seinerzeit glaubwürdig, als ich es las oder im Radio hörte.

> Ich selbst hab Zeiten durchgemacht, da musste ich mit deutlich (!!) weniger
> auskommen.

Genau, und die Neandertaler hatten nicht mal Geld. Also muss das, was man heute kriegt, ja auf jeden Fall ausreichen, oder?

Logik scheint mal wieder nicht deine Stärke zu sein.

> Das dürfte auch auf einen deutlichen Teil der Senioren zutreffen.
>
> Die haben deutlich weniger als 400€ /Monat für Lebenshaltung.

Ja und? Wenn Herr Hausdoc doch damit auskommt, muss es denen ja prächtig gehen, und sie müssen alle frohlocken. :hurra:

Komisch, merk' ich gar nix von. Wo frohlocken die nur alle so unsichtbar? :kratz:

> Klar ist aber leider auch, daß man schwer aus dem H4 Sumpf flüchten kann.
> Gings nach mir würde ich das etwas reformieren.
>
> Beispiel: Wer in der Pflege mithilft um z.b. Pflegebedürftige beim Essen zu
> unterstützen oder einfach nur essen verteilt oder diese Leute auch
> bespaßt um normale Pflegekräfte zu entlasten bekäme bei mir einen Bonus.
> Sowas kann JEDER machen. Dazu brauchts keinerlei Qualifikationen.

Versuch' mal, solche Leute zu "bespaßen". Diese "Freude" hatte ich schon des Öfteren, und andere Personen in meinem Bekanntenkreis auch. Das hält man je nach Zustand des alten oder pflegebedürftigen Menschen nicht lange durch. Das sage ich aus Erfahrung. Da hilft es nicht, dass man keine formale Qualifikation braucht.

Meine über 80 Jahre alte Oma z.B. randalierte mal nachts im Ort. Es brauchte fünf Personen (zwei Polizisten und drei zum Glück zufällig vorbei kommende Krankenpfleger), um sie festzuhalten. Und dabei hätte sie noch beinahe einem der Beamten ein Auge ausgestochen.

Dass bereits ganz normale, nicht der Demenz verdächtige Personen bisweilen ungeahnte Gefahren bedeuten, sieht man daran, dass vor einiger Zeit bei einem über 70 Jahre alten Verwandten drei Polizisten in die Wohnung kamen und einer davon dauernd seine Waffe in den Händen hielt. Das entsetzliche Vergehen des nicht als gewalttätig bekannten Mannes (der 70jährige, nicht der Polizist): Er hatte beim Ausparken ein Fahrzeug beschädigt und war ohne Meldung an die Polizei weggefahren. Formell eine Fahrerflucht, aber ganz offensichtlich rechneten die Beamten damit, dass der Rentner gefährlich sein konnte. Was soll da erst einer in einem Altenheim voller alter und teilweise dementer Senioren annehmen?

Zugegeben: Derartig gewalttätige Senioren sind zum Glück wirklich recht selten. Doch es zeigt, dass selbst Pflege oder Hilfe dabei nicht so easy-peasy läuft, wie manche es darstellen. Renn' beispielsweise mal 'nem verwirrten, aber äußerst flotten Senioren bei 25-30°C Temperatur 40-60 min lang hinterher! Den Spaß hatte ich auch schon mal. Hilfe holen war nicht drin, ein Handy hatte ich nicht, und anhalten und jemanden zur Hilfe irgendwie herbeiholen, das ging auch nicht. Ich brauchte allein schon 20 Minuten, um auf Rufweite an den wegflitzenden alten Menschen 'ran zu kommen. Und dann musste ich einen dementen Geist mit Argumenten zur Umkehr bzw. einem alternativen Kurs überreden. Udn kurz vor Erreichen des Ziels (Altenheim) drehte die Person dann um und rannte den ganzen Weg wieder zurück...

Ansonsten: Auch abseits von gewalttätigen Senioren sind solche Tätigkeiten z.T. sehr belastend und können oft nicht dauerhaft von jedem X-beliebigen geleistet werden. Die Essensausgabe vielleicht schon, aber je mehr Betreuung die alten Menschen brauchen, desto schwerer wird es bisweilen. Und wenn die älteren Leute dann noch Sachverhalte, die auch die Pflegenden betreffen, falsch darstellen, wird es noch "lustiger" für die Pflegenden.

Nein, so einfach sehe ich das alles nicht.

Der Ansatz, den finanziell Bedürftigen (nicht nur bei Hartz IV) Möglichkeiten zum 'Rauskommen aus der Klemme zu geben, finde ich richtig. Aber das ist IMHO wesentlich schwieriger als viele Leute denken. "Sowas kann JEDER machen" ist fast immer dummes Gerede. Und davon abgesehen kostet auch das eben den Staatsapparat mehr Geld, als wenn man den "Hartzern" eben nur das Mindeste gibt und mehr nicht.

Wieviel man wohl an Geld 'reinholen könnte, wenn man es nicht maroden Banken und anderen Unternehmen in den Rachen werfen würde? Ach ja, die sind ja systemrelevant. Zum Glück sind es die Arbeitslosen nicht...

#422253

neanderix

15.03.2018, 16:14:31

@ Hausdoc

Der "Vollspahn" läßt's krachen...

> Von Hatz 4 kann man relativ bequem leben.

Das ist nicht die Wahrheit, das ist schlicht unfug. grober Unfug!
Schlimmer ist, dass man nur sehr schwer wieder raus kommt, wenn man einmal drin ist...

Volker

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#422329

DUMIAU

18.03.2018, 16:16:56

@ Hausdoc

Der "Vollspahn" läßt's krachen...

> > > Essen wie
> > ein
> > > Hartzer, Spahn zeigt's auf!

>
>
>
> Die Warheit war schon immer unbequem.
> Von Hatz 4 kann man relativ bequem leben.

Zumindest wenn man Familie hat sicher. Kurz nachdem Spahn seine Fresse aufgerissen hat kam im Fernsehen ein Bericht über Harzler. Eine Familie mit 2 Kindern beklagte sich darüber das sie schwer mit der Kohle auskommen, sie bekommen insgesamt 2500€/Monat! Ich kenne genügen Familien die kein solches Nettoeinkommen haben aber dafür Vollzeit arbeiten und wegen dieser Arbeit ein Auto benötigen was ja auch nicht kostenlos fährt.
Neben den Politikern, im Netz finden sich ja aktuell immer wieder Zitatsammlungen diesbezüglich, haben offensichtlich auch viele Harzler keine Ahnung wo das Lohnniveau liegt.
Nebenbei, ein Harzler bekommt noch von der Gemeinde einen Heizkostenzuschuß. Ob ein Arbeitnehmer der zb ebenfalls 2500 Netto hat diesen bekommt?
Bei obiger Familie, der offensichtlich nichts an moderner Elektronik fehlte, sah ich in der Küche gleich was wo man sparen könnte. Muss es eine Kaffeemaschine mit Kapseln sein?

Aber Spahn ist eben ein typischer Politiker neuerer Generation, in eher wohlhabenden Familien aufgewachsen und dann Kreissaal, Hörsaal, Parlament und keine Ahnung vom Leben eines Menschen der sich seinen Lebensunterhalt selbst verdienen muss.

#422224

Berny

14.03.2018, 00:59:21

@ Adi G.

Der "Vollspahn" läßt's krachen... - Sicher...?

Mir würde der Monatsregelsatz auch für einen Tag ausreichen... - oder habe ich etwas überlesen...?

--
Es grüsst Berny.

#422226

baeuchlein

14.03.2018, 13:27:15

@ Berny

Die Quelle der Meldung sollte nicht übersehen werden.

> Mir würde der Monatsregelsatz auch für einen Tag ausreichen... - oder habe
> ich etwas überlesen...?

Nun ja, die Meldung kam im "Postillion". Aber mir scheint, das haben auch andere überlesen.

Ansonsten sterben Sprüche wie "hier muss keiner verhungern" usw. ja eh nicht aus, wie wir hier in den Postings wieder lesen können. Die AfD wird's freuen.

#422228

MaPa

14.03.2018, 16:48:37
(editiert von MaPa, 14.03.2018, 16:50:02)

@ baeuchlein

Die Quelle der Meldung sollte nicht übersehen werden. (ed)

> > Mir würde der Monatsregelsatz auch für einen Tag ausreichen... - oder
> habe
> > ich etwas überlesen...?
>
> Nun ja, die Meldung kam im "Postillion". Aber mir scheint, das haben auch
> andere überlesen.
>
> Ansonsten sterben Sprüche wie "hier muss keiner verhungern" usw. ja eh
> nicht aus, wie wir hier in den Postings wieder lesen können. Die AfD wird's
> freuen.

Was denn? was denn? stimmt doch Verhungern muss niemand. Und über Sterberaten wegen Mangelernährung müssen wir doch jetzt wirklich nicht reden oder?



ja ist Ironie

Netter Gruß von MaPa

#422232

baeuchlein

14.03.2018, 17:27:48

@ MaPa

Ironie kann ich auch...

> > Ansonsten sterben Sprüche wie "hier muss keiner verhungern" usw. ja eh
> > nicht aus, wie wir hier in den Postings wieder lesen können. Die AfD
> wird's
> > freuen.
>
> Was denn? was denn? stimmt doch Verhungern muss niemand.

Habe ich ja auch nicht bestritten. :bewi: Man kann ja auch vorher auf's Hochhaus klettern und vom Dach springen. Oder besser noch, ein paar Arschlöcher mit 'rauf nehmen und 'runterschubsen. :devil: Diese Wahl haben wir doch alle... ja gut, Bettlägerige oder Leute mit Rollstühlen nicht, aber da sind die bestimmt ganz alleine für verantwortlich.

> Und über
> Sterberaten wegen Mangelernährung müssen wir doch jetzt wirklich nicht
> reden oder?

Nein, dazu sollten wir erst mal einige afrikanische Kinder herbei organisieren. Dann spricht darüber endlich mal einer, der Ahnung hat. :devil:

> ja ist Ironie

Mein jetztiges Posting natürlich ebenso.

#422234

stefan66 zur Homepage von stefan66

14.03.2018, 18:16:03

@ baeuchlein

Die Quelle der Meldung sollte nicht übersehen werden.

> Ansonsten sterben Sprüche wie "hier muss keiner verhungern" usw. ja eh
> nicht aus, wie wir hier in den Postings wieder lesen können.

Sag einfach, was die Alternative ist? Du wärest der Retter der Nation. Vielleicht Bedingsloses Grundeinkommen? Da habe ich selbst keine abschließende Meinung.
Der Mindestlohn in D beträgt 8,84 €/h. Das wären bei einem Fulltimejob rd. 1.400 €/Monat, BRUTTO.
Davon muss die Miete und Heizung bezahlt werden. Hartz IV-Empfänger bekommen Miete und Heizung für eine angemessene Wohnung zusätzlich bezahlt.
Jetzt rate mal, wer am Ende besser dasteht? Die Frage gilt vor allem für Familien. Mann, Frau, Kind(er). Der Lohn nimmt auf familiäre Umstände keine Rücksicht (höchstens, in geringem Maße, durch die Steuerklasse). Hartz IV schon (Regelleistung gilt pro Person).

Verstehe mich nicht falsch. Ich finde Hartz IV auch Scheisse. Aber die allermeisten Länder kennen gar keine Mindestabsicherung. Jedenfalls nicht in dieser Höhe.

--
"Vertan",
sprach der Hahn,
und stieg von der Ente.

#422240

baeuchlein

15.03.2018, 00:58:20
(editiert von baeuchlein, 15.03.2018, 00:59:25)

@ stefan66

Alternative Überlegungen usw. (ed)

> > Ansonsten sterben Sprüche wie "hier muss keiner verhungern" usw. ja eh
> > nicht aus, wie wir hier in den Postings wieder lesen können.
>
> Sag einfach, was die Alternative ist? Du wärest der Retter der Nation.

Geht das vielleicht auch in einem weniger arroganten Tonfall?

Erstens muss man nicht unbedingt eine fix und fertig zubereitete Alternative parat haben, um sagen zu können, dass man das Bisherige für falsch hält. Daran ändern auch solche arroganten Sprüche nichts. Sie offenbaren höchstens die Denkfaulheit des Aussprechenden.

"Zweitens" hast du jetzt ja immerhin im zweiten Anlauf auch mal selber angesprochen:

> Vielleicht Bedingsloses Grundeinkommen? Da habe ich selbst keine
> abschließende Meinung.

Das ist jedenfalls ein Ansatz. Die Ausgestaltung müsste man erst noch genauer erforschen. Es hat auch tatsächlich schon Versuche mit verschiedenen Ansätzen gegeben, die man unter "bedingungsloses Grundeinkommen" grob zusammenfassen könnte.

Beispielsweise soll es mal in Kanada in einigen Gemeinden zumindest für Leute gezahlt worden sein, die unter der Armutsgrenze lagen; siehe hier. Der Unterschied zu Hartz IV ist dabei wohl insbesondere, dass die Betroffenen nicht andauernd bürokratisch gegängelt und überwacht wurden, sondern weitgehend umstandslos Geld bekamen. Die Höhe der Zahlungen waren anscheinend so bemessen, dass auch in der Realität alle Leute mit diesem Geld zurecht kamen, ohne wie bekloppt rechnen zu müssen (was von Hartz IV in diversen Fällen glaubhaft behauptet wurde). Scheint auch sonst ganz gute soziale und monetäre Ergebnisse gezeigt zu haben.

Es gab aber auch Fälle in den USA, wo ein bedingungsloses Grundeinkommen eingeführt wurde, bei dem man aber gar nicht erst gefragt wurde, ob man arbeitslos war. Die genauen Details kenne ich da leider nicht. Das Ergebnis war dort aber, dass tatsächlich so viele aus der Bevölkerung nicht mehr arbeiten wollten, dass das System nicht mehr funktionierte und als gescheitertes Experiment abgehakt wurde.

Man muss also genau hinschauen, wie man das ausgestalten soll. Aber das könnte sich lohnen, v.a. weil dann denjenigen Arbeitgebern, die die Situation Arbeitssuchender für möglichst geringe Löhne ausnutzen wollen, ein erster Riegel vorgeschoben würde. Natürlich würde das gleich die nächsten Probleme aufwerfen: Wie macht man das dann mit der weltweiten Konkurrenz im globalisierten Irrenhaus, wo derjenige Arbeitgeber gewinnt, der am Meisten aus Staat und Einzelpersonen 'rausquetscht? Ich habe dafür keine fertige Lösung, da man hier wohl mit Zöllen oder ähnlichen Handelsbarrieren reagieren müsste, was sehr schwer werden dürfte. Bloß sehe ich sonst auch nur die Wirtschaftswelt auf dem Weg in den Abgrund - das "Weitermachen wie bisher", weil es ja angeblich keine Alternative gibt, klappt IMHO nicht dauerhaft. Das fliegt uns irgendwann mal tierisch um die Ohren.

> Der Mindestlohn in D beträgt 8,84 €/h. Das wären bei einem Fulltimejob rd.
> 1.400 €/Monat, BRUTTO.
> Davon muss die Miete und Heizung bezahlt werden.

Wieso? Können sich diese Leute (sowie alle mit geringeren Löhnen) nicht problemlos als "Aufstocker" durchschlagen? Frage ich da mal etwas provokant...

> Hartz IV-Empfänger
> bekommen Miete und Heizung für eine angemessene Wohnung zusätzlich
> bezahlt.
> Jetzt rate mal, wer am Ende besser dasteht? Die Frage gilt vor allem für
> Familien. Mann, Frau, Kind(er).

Ich glaube, unsere Antworten wären unterschiedlich. Außerdem gibt es durchaus Leute, die einem vorrechnen, weswegen sowohl Hartz IV als auch der Mindestlohn zuwenig sind oder zumindest in bestimmten Regionen, Situationen usw. nicht ausreichen.

Den Mythos, wonach alle Verschuldeten zuviele Handy-Verträge hätten, dauernd kiffen, saufen und rauchen würden usw., hat man vor einiger Zeit bekanntlich einkassiert. Generell gibt's wohl höchstens 20% der Verschuldeten, die in die Kategorie "selbst schuld" gehören. Ich vermute, mit der Behauptung, Hartz IV sei genug, wird es irgendwann mal genauso laufen - wenn nicht die AfD vorher so viele Stimmanteile von Enttäuschten erhält, dass die Politik dieser "Alternative" allen wieder die Scheiße die Beine 'runterlaufen lässt.

> Der Lohn nimmt auf familiäre Umstände keine
> Rücksicht (höchstens, in geringem Maße, durch die Steuerklasse).

Ach, deswegen wurden in meinem Bekanntenkreis diverse Frauen eindringlich gefragt, ob sie ihre Familienplanung schon abgeschlossen hätten? Dass die Frage unzulässig ist, schert die Fragenden offensichtlich einen Dreck. Und warum Frauen oft weniger verdienen als Männer, das ist meines Wissens auch nicht so einfach zu beantworten wie viele Großkotze es immer wieder behaupten.

> Hartz IV
> schon (Regelleistung gilt pro Person).

Ah ja? Wie war das noch mit "Bedarfsgemeinschaften"? Das gibt's meines Wissens immer noch. Dann stimmt das, was du sagst, aber wohl so nicht.

> Verstehe mich nicht falsch. Ich finde Hartz IV auch Scheisse.

Nach deinen bisherigen Bemerkungen dazu glaube ich dir das nicht.

> Aber die
> allermeisten Länder kennen gar keine Mindestabsicherung. Jedenfalls nicht
> in dieser Höhe.

Das ist kein Argument. Nur, weil es anderen schlechter geht, heißt das nicht, dass wir mit mehr als bei "denen" dann hochzufrieden sein müssen. Das wäre sonst auch weitgehend das Ende des Fortschritts.

#422254

Johann

15.03.2018, 16:29:02

@ baeuchlein

Alternative Überlegungen usw.

> ... "Bedarfsgemeinschaften"

Die hier hatten auch eine Art "Bedarfsgemeinschaft"  :-D

#422257

baeuchlein

15.03.2018, 18:10:52

@ Johann

Bedarfsgemeinschaftlicher Betrug

> > ... "Bedarfsgemeinschaften"
>
> Die hier hatten auch eine Art
> "Bedarfsgemeinschaft"
>  :-D

Irgendwelche Betrüger gibt's immer. Aber diejenigen, denen es gar nicht hart genug zugehen gehen kann in Deutschland, finden in diesem Artikel einer zu ihren Ansichten passenden Zeitung natürlich eine prima Bestätigung für ihr Weltbild. Egal, wie repräsentativ diese Wohnverhältnisse für "Hartzer" tatsächlich sind.

#422259

Johann

15.03.2018, 19:03:47

@ baeuchlein

Bedarfsgemeinschaftlicher Betrug

Tja, die Welt ist hart aber ungerecht...

#422261

Madame Mim

15.03.2018, 22:33:28
(editiert von Madame Mim, 15.03.2018, 22:35:29)

@ Johann

Alternative Überlegungen usw. (ed)

> > ... "Bedarfsgemeinschaften"
>
> Die hier hatten auch eine Art
> "Bedarfsgemeinschaft"
>  :-D
Boah! Ey! Das ist ja einfach: 520 Monate Hartz 4 betrügen und schon hätte ich den Benz zusammen,die Immobilien dürften dann allerdings etwas länger dauern.
Die Tatsache,das der wohl eher geringfügige Nebenerwerb der kriminellen Bande zur Headline aufgebauscht wird zeigt mal wieder,das hier gezielt gegen Menschen gehetzt werden soll,die länger als 12 Monate arbeitslos sind oder in Bedarfsgemeinschaften leben.Deren Realität sieht etwas anders aus.Da dann auch noch in den Medien derartig nachzutreten widert mich an
 :-(
Mim
edit: Link eingefügt

--
\"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten“ ( wird Adorno zugeschrieben)

#422271

baeuchlein

16.03.2018, 14:55:12

@ Madame Mim

Leistung ist halt gefragt!

> Boah! Ey! Das ist ja einfach: 520 Monate Hartz 4 betrügen und schon hätte
> ich den Benz zusammen,die Immobilien dürften dann allerdings etwas länger
> dauern.

Ja nun, Instant-Reichtum zum Aufgießen gibt's leider noch nicht. :-P Da muss man sich halt etwas anstrengen - auch Betrüger sollen Leistung bringen in unserer Leistungsgesellschaft! :grins: Und dann kann man sich auch prima Leistungen erschleichen! :clap:

> Die Tatsache,das der wohl eher geringfügige Nebenerwerb der kriminellen
> Bande zur Headline aufgebauscht wird zeigt mal wieder,das hier gezielt
> gegen Menschen gehetzt werden soll,die länger als 12 Monate arbeitslos sind
> oder in Bedarfsgemeinschaften leben.

Die Zeitung ("Express"), aus der das stammt, ist der berühmten Zeitung mit den vier Buchstaben äußerst ähnlich, wie ich auch schon in einem anderen Posting hier andeutete.

Aber was soll's, jetzt wird schon die nächste Sau durch's Dorf getrieben: Seehofer sagte, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Die entsprechenden Reaktionen quollen heute morgen wieder mal aus'm Radio.

#422252

neanderix

15.03.2018, 16:09:12

@ stefan66

Die Quelle der Meldung sollte nicht übersehen werden.

> Sag einfach, was die Alternative ist? Du wärest der Retter der Nation.
> Vielleicht Bedingsloses Grundeinkommen? Da habe ich selbst keine
> abschließende Meinung.
> Der Mindestlohn in D beträgt 8,84 €/h. Das wären bei einem Fulltimejob rd.
> 1.400 €/Monat, BRUTTO.
> Davon muss die Miete und Heizung bezahlt werden. Hartz IV-Empfänger
> bekommen Miete und Heizung für eine angemessene Wohnung zusätzlich
> bezahlt.

Die Betonung liegt auf "angemessen" - und was angemessen ist, entscheidet das Jobcenter.
Was du auch vergisst: Zuschsse für Sonderbedarf, wie es sie früher gab, als es noch "Sozialhilfe" gab, gibt es nicht mehr. Kühlschrank kaput? dein Problem.
Kein Anzug für das Vorstellungsgespräch übernächste woche? Dein problem. usw.

> Jetzt rate mal, wer am Ende besser dasteht? Die Frage gilt vor allem für
> Familien.

die Frage ist schlicht unzulässig - sie bedeutet nämlich nichts anderes als H-IV geschädigte und Niedriglöhner gegeneinander auszuspiele.


> Rücksicht (höchstens, in geringem Maße, durch die Steuerklasse). Hartz IV
> schon (Regelleistung gilt pro Person).

und reicht trotzdem kaum, beim single so gut wie gar nicht.

> Aber die allermeisten Länder kennen gar keine Mindestabsicherung. Jedenfalls nicht
> in dieser Höhe.

richtig. Und?

Volker

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#422262

bender

Strasshof an der Nordbahn,
15.03.2018, 22:42:51

@ Adi G.

Der "Vollspahn" läßt's krachen...

Vielleicht an dieser Stelle noch ein Beitrag zum drüber nachdenken. @Adi, das ist jetzt nicht speziell an Dich gerichtet, eher an die ganze Diskussion hier. Ich wollte das nur oben einhängen.

http://www.youtube.com/watch?v=ZgDkAaGrmLU

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz