Ansicht:   

#456361 Und wie lange duscht Ihr so? (ot.haushalt)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 02.09.2022, 20:15:00

> So mehr aus Jux und weil ich verschiedene Meldungen über die angeblich
> durchschnittliche Dusch-Zeit der Deutschen absurd fand, hab ich mal eine
> Uhr ins Badezimmer gestellt und meinen Dusch-Habitus gemessen:
>
> Täglich dusche ich zwischen 3 und 4 Minuten,
> mit Haare waschen (ein mal pro Woche): 6 - 7 Minuten.
> Gemeint ist damit die Zeit, in der Wasser fließt.
>
> Im letzten Abrechnungszeitraum (01.04.2021 - 31.03.2022) habe ich knapp 7
> m³ Wasser verbraucht, das sind so knapp 20 Liter pro Tag. Ist das viel?
>
> Ok, ich erinnere mich schon, dass ich mich als Jugendlicher gern eine
> gefühlte Stunde vom warmen Wasser berieseln ließ, z.B. auch, um dem
> verhassten Schwimm-Unterricht im Hallenbad zu entkommen, aber man lernt ja
> schließlich dazu.
>
> Und wie haltet Ihr es so?

Ich schließe mich Deinen und den Postulaten und Statistiken der Vorposter an. Wirklich zum Lachen war der "Waschlappenappell" unseres Landesopas. Denn seit ich im Ruhestand bin und nicht mehr täglich in angeblich gelüfteten, aber dennoch muffigen Klassenräumen anschimmeln muss, genügt die Dusche nach Bedarf (Haare waschen) und der Waschlappen genießt den regelmäßigen Einsatz. Da gibt's kein Sparpotenzial mehr - außer in die Luft spucken und drunter durchlaufen.  :rotfl:

Btw. 1: Autowäsche auf dem Hof findet schon lange nicht mehr statt. Entweder an der Tanke oder in der Großwaschanlage im Tübinger Industriegebiet Au Ost wird je nach Reinigungsbedarf das Auto gewaschen. Die Anlagen verfügen über einen Wasseraufbereitungskreislauf, der ganz wenig Frischwasser zum wieder Auffüllen benötigt.

Btw. 2: Die N-T-Frauen halten sich ja "vornehm" zurück. Ziehen sie doch noch das Wannenvollbad oder das Bewegungsbad im privaten Pool mit Abduschen in der "Nasszelle" vor?  :???:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz