Ansicht:   

#456312 Erweiterungen des deutschen Wortschatzes? (ot.kultur)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 31.08.2022, 15:03:47
(editiert von RoyMurphy, 31.08.2022, 15:09:41)

Ausgehend vom "Riestern" und "Hartzen" entwickeln sich neue Begriffe, um nicht lange erklären zu müssen, was man meint:

Gefunden auf Tychis Einblick (wer den vollständigen Artikel lesen möchte, einfach auf "Ich unterstütze bereits" klicken):

„Habecken“ = Katastrophen verursachen und schönreden

„Baerbocken“ = Wahrheit bis zum Platzen dehnen

„Schlesingern“ = schamlos abkassieren

„Kieweln“ = sich zerknirscht, aber gern Diktaten fügen

„Faesern“ = gegen Andersdenkende hetzen

Was in "offiziellen Listen" noch fehlt, ist u.a. "Lauterbachen":

Missverstandene Satire: Nein, Karl Lauterbach sagte nicht, dass ...

Konrad Duden wird sich jedes Mal im Grab umdrehen, wenn eine weitere "Wortschatzerweiterung" in sein als Standard gewertetes Deutsches Sprachlexikon übertragen wird.

Eigentlich fehlt auch noch "Putinen" ...

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz