Ansicht:   

#454883 Elektrosteckdosenleiste (ohne GS und TÜV) - Meinung ggf. Alternative (ot.haushalt)

verfaßt von Hackertomm, 22.06.2022, 21:55:10

> > Auf die Angaben würde ich mich verlassen!
> > Denn 16A, dass darf eine Steckdose nur kurz aushalten.
> > Und vom Kabel her, würde ich es per Auge auf ca. 10mm Durchmesser
> > schätzen, was dann heißt, dass es kein 3x1,5mm² Kabel ist, was
> zwingend
> > für 16A nötig wäre.
> > Das schaut eher nach 3x1mm² aus, was für weniger Belastung spräche
> wie
> > angegeben.
> > Auch spricht der Preis für einen Billigen "Chinakracher".
>
> Ich hatte grade was abschicken wollen und NT sagt, bitte anmelden, dabei
> habe die dauerhafte Anmeldung erwünscht und mein 30min langer Text war weg
> -.-
>
> Daher nur eine kurze Bestätigung.. auf dem Kabel stand was drauf von
> 1mm².. zudem ich was zu mein Problem schreiben wollte, wo mal die
> Sicherung rausflog, da stand nur 0,75mm² drauf und das war für ein 230
> Watt Netzteil für mein Notebook (MSI, nicht das neue Lenovo, ich hab den
> Original Stecker nicht gefunden, ist wohl ein Fehler gewesen).
>
> Kurz: 1,5mm² ist dann doch besser oder nicht?

Ja, dann könntest auf Dauer 10A drüber lassen.
Bei 1 mm² sind es dann weniger, bei 0,75 mm² noch weniger.
Warum es dir die Sicherung geschossen hat, hat auch mit dem Adenrquerschitt zu tun.
Schaltnetzteile haben direkt nach dem Einstecken in einen Steckdose eine recht hohe Stromspitze.
Das merkst meist daran, das es beim Einstecken des Netzspannungsstecker schon kräftig funkt.
An deine Mehrfachsteckdose mit dem 3x1 mm² Kabel, da würde ich maximal alles zusammen 1400W dranhängen!
Das sind ca. 6A an 230V AC.

--
[image]

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz