Ansicht:   

#454238 Markus Lanz - geht's noch? (ot.politik)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 20.05.2022, 00:40:37

Zu spätfrüher Stunde rege ich mich gerade über die Arroganz des Markus Lanz auf, der jede Diskussion und jeden Redebeitrag beliebig unterbricht, Durcheinanderreden nicht stoppt und am Ende resumiert: "Schön, dass wir MEINE Meinung öffentlich-rechtlich unters Volk gebracht haben."
Wenn jemand in der Hitze des Gefechts die Sendezeit über Gebühr in Anspruch nimmt, dann ist's Markus Lanz. Die anderen Teilnehmer besinnen sich dagegen schnell auf die Regeln einer ergebnisorientierten Diskussion und gehen auch aufeinander ein.
Das Unwort der meisten Talkshows ist inzwischen für mich das "Narrativ" - ständig will ich hämisch "Helau und Alaaf" sagen. Denn die Anwendung entspricht meistens nicht der Definition:

Zitat aus der Google-Schnellsuche in "Wikipedia":

"Narrativ (Sozialwissenschaften)
Als Narrativ wird seit den 1990er Jahren eine sinnstiftende Erzählung bezeichnet, die Einfluss hat auf die Art, wie die Umwelt wahrgenommen wird. Es transportiert Werte und Emotionen, ist in der Regel auf einen Nationalstaat oder ein bestimmtes Kulturareal bezogen und unterliegt dem zeitlichen Wandel."

So, "Markus Lanz" ist Geschichte und ich bin endlich "bettschwer"!

Gute Nacht und ...

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz