Ansicht:   

#454044 Unbeliebte Naturbewohner (ot.haushalt)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 09.05.2022, 20:22:45
(editiert von RoyMurphy, 09.05.2022, 20:23:17)

> Gerade mal was nachgeschaut.
>
> Nachdem ich vor Monaten mal wieder ein Plaket für so eine Aktion gesehen
> habe, frage ich mich warum das eigentlich nicht die Umweltsünder als
> Strafe auferlegt bekommen.
> WARUM "MÜSSEN" BÜRGER IN IHRER FREIZEIT DEN DRECK ANDERER AUFLESEN!

Manche nennen es soziales Gewissen. So finden bei uns nicht nur Stadtteilputzaktionen der Bewohner, sondern auch Bach- und Waldputzeten statt. Im Wohngebiet hängen dann die "Schlamper" am Balkongeländer oder in den Fenstern der Betontürme und feixen - meist bekifft oder besoffen oder beides - auf die dämlichen Aktivisten runter.
Ähnliches ist ja auch an Urlaubsstränden und in bewanderten Gebirgsregionen festzustellen: nirgends wird das Einsammeln von Abfällen als erzieherische Maßnahme für ertappte Umweltsünder vom Gericht verhängt, eher Sozialstunden im Pflege- und Betreuungsbereich. Warum? Weil dort akuter Personalmangel herrscht.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Nur wer weggeht, kann auch wieder kommen."
(Sebastian Pufpaff)

Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen.
(Glenn Close)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz