Ansicht:   

#449629 Heizkörperthermostat (ot.haushalt)

verfaßt von Kleinalrik2021, 09.11.2021, 10:49:10

Da hast du in weiten Teilen recht. Die Wohnung war relativ gut gedämmt. Und in der 4° Einstellung wurde die Wohnung natürlich nie 4° kalt. Dazu müsste sie wohl eine Woche auskühlen. Ich wollte damit erreichen, dass in meiner Abwesenheit wirklich nicht geheizt wird, während nachts moderat geheizt werden sollte.

Die Wände sind ein Temperaturpuffer, die die Temperaturveränderung verzögern, sowohl das Abkühlen als auch das Aufheizen (Theme empfundene Kältestrahlung, siehe Haudocs Antwort).

> > So habe ich für nachts 18°, während der Abwesenheit 4° und in der
> > Abwesenheit 21° eingestellt. Die 21° habe ich so eingestellt, dass das
> > Ventil ca. 90 Minuten vor der eigentlichen Zeit öffnet. Also morgens um
> > 6:30 aufstehen, 21° auf 5:00 programmiert.
> >
> > War mit dem Wärmekomfort zufrieden und auch die Heizkosten haben
> > abgenommen bzw. blieben trotz steigender Gaspreise auf gleichem Niveau.
>
> Das funktioniert allerdings nur in optimal gedämmten Wohnungen, wobei die
> Abwesenheitsabsenkung auf 4° wahrscheinlich auf die tatsächliche
> Raumtemperatur relativ wenig Einfluss hatte.
> Sodass das Aufheizen auf die Anwesenheitstemperatur 21° weniger Energie
> kostete, als die Ersparnis durch die Absenkung brachte.

--
[image]

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz