Ansicht:   

#449597 Kennt sich jemand mit den Krinner Bodendübeln aus? (ot.haushalt)

verfaßt von Kleinalrik2021, 08.11.2021, 09:15:55

Ah... Doublefuck...

Was ich befürchtete, aber zunächst nicht aussprechen wollte (weil's dann nämlich erst recht passiert).

ZU VIELE Steine im Hang. Keine Chance, da reinzukommen. Ein Dübel ging rein, einer stellte sich nach zig Versuchen schief, und bei den restlichen beiden ist einfach kein Durchkommen.

Also heißt es doch, die Schippe schwingen und ein Punktfundament buddeln.

Das wollte ich gerne vermeiden. Hab gestern für 40cm Tiefe zwei Stunden gebuddelt (und dann auf einen größeren Betonbrocken gestoßen, der das Vorhaben beendete). Der Dübel hingegen war in drei Minuten drin.

Ärgerlich...

> Ich möchte eine Außentreppe Holz mit den Krinner Schraubfundamenten (80cm
> lang) an einem Hang festmachen (Steigung ca. 30°).
>
> Sollte ich die Dübel lieber lotrecht in den Hang bohren oder besser
> rechtwinklig zur geneigten Hangfläche?
>
> Letzteres hätte den Vorteil, dass die Treppenwangen bereits flachbündig
> auf dem U-Profil des Dübels aufliegen, während ich bei senkrechtem
> Einschrauben erst noch eine 30° Auflage auskerven müsste (die die Stärke
> und somit die Tragfähigkeit der Wange schwächt).
>
> Andererseits wirkt bei schrägem Einschrauben ein Hebel auf den
> Bodendübel. Ein Verbiegen des Bodendübels schließe ich zwar aus, aber
> ich könnte mir denken, dass der Dübel langfristig aus dem Bodenreich
> rausgehebelt wird.
>
> Sind meine Bedenken begründet?

--
[image]

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz