Ansicht:   

#449103 Schwerer Einstieg für die neue Bundesregierung? (ot.haushalt)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 14.10.2021, 00:04:33

> > Und jetzt ist auch noch der Kurz weg, den sich der (neue) deutsche
> > Finanzminister hätte zum Vorbild für bürgerfreundliches Handeln/Regieren
> > nehmen können.
>
>  :rotfl: :rofl: :confused:
>
> Kurz und bürgerfreundlich? Ist das dein Ernst?
> Wenn du mal die österreichische Presse querliest, wirst du draufkommen,
> daß Kurz nur freundlich zu sich selber ist, zu seiner türkisen Clique und
> den Großspendern aus Industrie und Wirtschaft. Gegen Shorty wird
> strafrechtlich ermittelt, falls du das nicht mitbekommen haben solltest.

Er ist ja noch blutjung und entwicklungsfähig, wenn er den Kick ins Abseits heil übersteht.
Bevor man weise wird, muss man sich halt die Hörner abstoßen. Nicht nur Politikgewaltige, sondern ganze Gesellschaftsschichten stoßen zur Beschleunigung ihrer Prominenz einfach zu stark zu - und schon enden sie vor dem Kadi.

Muss ich künftig doch das "Ironie-", "Sarkasmus-" oder "Zynismus-" Symbol setzen?
Biden fällt auch schon in Ungnade bei seinen Amerikanern und Trump bereitet womöglich seine Wiederkehr in 2024 vor. Das walte Gott!

Aber interessant: die häufig diversen Blickwinkel von Einheimischen oder Zugezogenen auf die Politik Ausübenden in ihrem Staat und in den Nachbarländern - da ist's noch nix mit "EU-Harmonie". Eine Ost-West-Harmonie gibt's ja noch nicht mal in Deutschland (vgl. die Wahlergebnisse der Linken und der AfD zum Bundestag).

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz