Ansicht:   

#448095 Neuzulassungen stagnieren? (verkehr.kfz)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 22.08.2021, 20:48:30
(editiert von RoyMurphy, 22.08.2021, 20:50:55)

> Wobei noch was dazu kommt, in China läuft es wohl relativ reibungslos, denn
> es dürfen nur Chips exportiert werden die altuell nicht in China gebraucht
> werden. In der westlichen Welt wird ja auf die eigene Wirtschaft keine
> Rücksicht genommen sondern lieber exportiert als die Firmen im Lande
> vorrangig zu beliefern. Die aktuelle Krise der Autoindustrie ist schlicht
> selbst verursacht.

Hier zeigt sich die Schattenseite der "Just in Time Production", bei der bekanntlich ein Hersteller keine eigene Lagerhaltung unterhält - insbesondere für Fremdprodukte - sondern die Teile so bestellt, dass das Transportmittel Bahn, LKW - zuweilen auch Schiffsfracht - als Zwischenlager dient und nach vorkalkulierter Transportzeit zur Montage eintrifft.
Durch die Globalisierung wurden ja viele bei uns angeblich wegen hoher Lohnkosten unrentable Industriezweige ins kostengünstige Ausland verlagert, und wie man am Beispiel China ja sieht, von dort nix mehr kommt, wenn bei Rohstoffmangel nach der Devise FIFO (wer zuerst bestellt - und den besten Preis bietet - wird zuerst beliefert) gehandelt wird. So sitzen dann viele deutsche Firmen auf dem Trockenen. Die Balance Produktion - Angebot - Nachfrage - Preis gerät aus dem Lot und verursacht im Moment sogar eine Inflation von schätzungsweise 5 % bis Jahresende, weil die Preise nicht nur im Luxussektor, sondern vor allem in der Grundversorgung (Lebensmittel, Kleidung, Energie, Kleidung, Verkehr ...) fast unaufhaltsam steigen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz