Ansicht:   

#447892 Braucht es die "Wo ist mein KInd?" App jetzt wirklich dringend? (nt.netz-treff)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 14.08.2021, 11:29:00

> das Leben hat mich ja einigermaßen abgebrüht.
>
> Aber wie kann man einfach sein Kind im Auto vergessen?

Das passiert zwar nicht sehr häufig, aber ich erinnere mich an Medienberichte über "vergessene" Kinder während eines Ausflugs oder während einer reisefieberbetonten Urlaubsreise oder auf Shoppingtouren, während derer sich (neugierige) Kinder unbemerkt aus dem Aufsichtsbereich der Eltern oder Begleitpersonen entfernen.

Zur Zeit bräuchte ich die App nicht, da keine Kinder mehr zu betreuen sind und Enkelkinder evtl. erst beim Storch Schlange stehen.
>
> https://deref-gmx.net/mail/client/o80eG1n_zvE/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.gmx.net%2Fmagazine%2Fpanorama%2Fueberhitztes-auto-fuenfjaehrigen-todesfalle-36077830

Der Link gibt leider nur die Information aus:

"Ups, hier hat sich ein
Fehler eingeschlichen...
Fehler-Code: 403"
>
> Ein Gesetz (Ende Video) für ein Warnsystem, dass man die Rückbank beim
> Aussteigen überprüft?
>
> Nutzlos. Vielleicht eher eine Warn-App "Wo ist mein Kind?" mit
> Alarmfunktion?
>
> Wie soll aussehen? Man steigt aus, schließt ab und das Kind ist im Wagen?

Vielleicht gibt's hier entsprechend erhellende Informationen:

Kinder per App überwachen – wie empfehlenswert ist es?

Natürlich hört man bei Helikoptereltern bereits den Rotor knattern, wenn das Kind nicht mehr im Sandkasten ist, sondern um die Ecke auf dem Klettergerüst.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz