Ansicht:   

#447285 Frage an die Baden-Württemberger*innen (ot.kultur)

verfaßt von vordprefect, wo karl ruht.., 13.07.2021, 14:36:04
(editiert von vordprefect, 13.07.2021, 14:36:32)

Hi Johann

> Mir fällt auf, daß diejenigen Firmen, die stante pede und qualifiziert
> antworten, fast ausschliesslich 7.... als PLZ aufweisen. Kirchberg,
> Reutlingen usw., alles Baden-Württemberg irgendwie.

> Gibt das in BW so eine Art gewerblich kulturelle Tradition a la "Kunde ist
> König" oder meine ich das nur rein subjektiv?

Ich denke mal in einem Hochpreisland wie Deutschland kannst Du bei bestimmten Artikeln
nur noch mit Service und Dienstleistung punkten, aber vielleicht kommt eben hier auch noch
die traditionellen Tugenden wie das "Schaffe, Schaffe Häusle baue" und in einigen Teilen BWs die protestantische Arbeitsmoral zum Tragen ;).

Baden-Würrtemberg war eher ein armes Bauernland.. da mußte man sich was einfallen lassen ;).
"Cleverle" und Tüftler und Ingenieure waren aber auch oft "Reigeschmeckte", also "Einwanderer" die sich hier niedergelassen haben (z.B. Dornier, Weck, Knorr).

Aber das hängt vielleicht auch davon ab, welche Dinge du bestellst.
Ich vermute mal, wenn es hochwertige Produkte sind, ist auch der Service (meistens) dementsprechend.
Das ist eher meine Erfahrung, egal wo ich mir etwas besorge und ich vertraue mehr dem lokalen Einzelhandel als jeder Kette und online besorge ich mir nur was, wenn ich das Produkt kenne und dann meistens direkt beim Händler - z.B. bevorzuge ich mittlerweile eine baden-württembergische (Zufall?) Jeansmarke, weil die Größen passen und die Qualität stimmt - dort kann ich problemlos online bestellen - da mußte bisher keine Hose retour..

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz