Ansicht:   

#446214 Manipulierte Schutzeinrichtungen... mein täglich Brot (ot.politik)

verfaßt von Hackertomm, 29.05.2021, 13:06:20

Bei uns war dass mindestens 4x im Jahr und bei Bedarf zusätzlich!
Und auch wir hatten Gefahrstoffe in der Werkstatt, die in einem separaten Gefahrgutraum und in 2 Gefahrgutschränken gelagert wurden!
Und da musste Ordnung herrschen.
Da waren u.a. ca. etwas über 1000l Öl verschiedener Viskosität und Arten gelagert, sowie Dichtungsmittel, Farben etc.
Das war alles sauber aufgelistet und das war u.a. eine meiner zahlreichen Nebentätigkeiten!
Auch die, den Raum bzw. dessen Boden sauer zu halten, wenn die Kollegen beim Öl abfüllen mal wieder gekleckert hatten und es nicht aufgewischt haben.
Da gabs dann von mir Mecker!
Ich hatte da einige "Nebentätigkeiten", von denen meine Kollegen kaum eine Ahnung hatten.
Hat sich halt so ergeben, weil ich schon immer wissbegierig war und meine Nase fast überall reingesteckt habe.
So habe ich einige Dinge bemerkt, die den Kollegen und Sachbearbeitern entgingen, weil die da quasi Betriebsblind waren.
Da kam so mancher hilfreiche Tipp von mir und einige meiner Vorschläge wurde umgesetzt.
Einige gingen auch in Serie!
Da ja mein eigentliches Arbeitsgebiet immer mehr weggebrochen war, hatte ich ja Zeit.
Wenn Monteure zum Wrten von Maschinen kamen, die wurde dann meist auch an mich verwiesen usw.
So habe ich mich halt "nebenher" noch um so einiges mehr gekümmert!
Einiges habe ich halt auch einfach so gemacht, das hat keiner Erfahren, weil es eigentlich nur eine Kleinigkeit war, die schnell "Nebenher" zu erledigen war.
Ich nehme an, dass werden die Kollegen nach meinem Abgang dann irgendwann dann auch bemerkt haben  :-P
So nach dem Moto "Ja wer hat denn das früher gemacht?"

--
[image]

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz