Ansicht:   

#445948 Rasenmäher mit Radantrieb (ot.haushalt)

verfaßt von Hackertomm, 21.05.2021, 20:54:57
(editiert von Hackertomm, 21.05.2021, 21:01:35)

Hm, wenn Elektro Akku bedeutet, wäre ich da dabei.
Kommt aber auf die Fläche an, die zu mähen ist!
Wobei man bei den Werksangaben da gut 1/3 bis die Hälfte abziehen kann!
Was diverse Praxistests auch zeigen.
Wenn ein Kabel ins Spiel kommt, bin ich da nicht dabei!
Mein Vater dachte auch mal ein Elektromäher, mit Kabel, wäre das NonPlusUltra.
War es aber nicht.
Und von der Lautstärke her, stand er dem Motormäher auch in nichts nach.
Seit er da zweimal ins Kabel gemäht hatte und der Mäher nicht viel taugte, ging es wieder mit dem 4-Takter weiter.
Einem Yamaha YLM 342, der es übrigens bis Heute noch tut!
Der dürfte jetzt mindestens 25 Jahre alt sein.
Ersatzteile gibt es dafür auch noch, außer dem Benzinfilter.
Aber Luftfilter, Räder, Lager und Messer gibt es noch, teilweise als Nachbau.
Das letzte Mal gemäht habe ich am Dienstag damit, da es da längere Zeit sonnig und Trocken war.
Der Benzinfilter ist leider bei dem Modell in einen der Benzinschläuche integriert.
Deshalb kann ich den nicht so ohne weiteres tauschen, auch weil ich nicht weis in welchen der 2 Schläuche er integriert ist.
Sonst hätte ich den schon längst gegen ein Standardmodell getauscht.
Der originale Benzinfilter ist nirgends mehr zu bekommen oder zu Preisen dass einem schlecht wird.
Das ist ein dickerer Formschlauch der zum Benzinhahn geht und ab da ein dünnerer Formschlauch.
Vielleicht nehme ich im Herbst, wenn ich den Mäher einmotte, mal auseinander und schau mir das mal genauer an.

--
[image]

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz