Ansicht:   

#445364 Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen (ot.politik)

verfaßt von DUMIAU, 25.04.2021, 15:46:05

> Während es den vergangenen Parteien mehr um Wirtschaft als um Umwelt ging
> ( im Grund wurde nur abgeschöpft ohne an die Folgen zu denken) wird es bei
> den Grünen ins andere Extremgehen. Da wird dann aber Eventuell der Bürger
> abgeschöpft, zum Wohle der Umwelt. Was an sich ja nicht verkehrt sein
> muss aber ein Bürger ohne Arbeit... ist der wirklich zufriedener?
> Wie oben gesagt meine Skepsis basiert nicht auf wissen,sondern beruft sich
> auf mein Bauchgefühl
> Netter Gruß von MaPa


Nun ja, wichtige Grundlagen des Umweltschutzes wurden gelegt als es die Grünen noch lange nicht gab. Aber zu den Grünen, die sind da eher Schlimmer als die Anderen, denn wenn es um ihre geliebte Windkraft geht, das Spnsoring der Windkraftlobby spielt da sicher gar keine Rolle, ist Ihnen Umweltschutz oder Tierschutz sch...egal. WKA in Naturschutzgebiete, kein Thema. Wälder für diese Anlagen abholzen, aber sicher doch. Siehe den Krawall um ein paar m² Wald wegen Tagebau, Proteste ohne Ende und davon das sie die Genehmigung für das Abholzen erteilt hatten wollen sie nicht mehr wissen. Das einige Kilometer weiter in einem echten alten Wald der unter Naturschutz steht mehrere 100 Hektar für WKA abgeholzt werden sollen ist den Grünen nicht mal einen Kommentar wert. In BW haben Sie als Opposition angeregt ein Gesetz zu erlassen das WKA in und am Rande von Naturschutzgebieten verbietet, was umgesetzt wurde. Nachdem die Grünen an der Regierung waren beklagten sie exakt dieses Gesetz da es verhinderte das auf den Höhenzügen um das Wurzacher Ried WKAs gebaut werden können, wären vom Wind her gute Lagen. Aktuell wollen sie den Schwarzwald abholzen um 1000 WKA aufzustellen.


Und noch zur Annalena, offensichtlich haben zu Viele schon ihre gewaltigen Bildungslücken vergessen die sie in Interviews mehrfach zeige, wie das der Strom im Netz gespeichert wird, Physik hatte sie wohl abgewählt, oder die Kobolde in den Batterien. Was zum nächsten Punkt führt, Deutschland soll die grüne Oase werden, das dazu andere Länder ihre Umwelt ruinieren müssen sch...egal Sei es der Abbau von Kobalt usw, die Gewinnung von Lithium in Wüstenregionen wo dazu der letzte Rest Grundwasser verbraucht und verseucht wird, Norwegen seine Fjorde und Täler zu Speicherkraftwerken als Puffer für unseren Flatterstrom umbauen soll, was die Norweger natürlich begeistert usw.
Wenn sich die Leute mal mit dem Wahlprogramm der Grünen beschäftigen würden und sich überlegen was das für sie selbst bedeutet würden die Grünen schnell unter 5% landen.

Wie ich las fährt die Obergrüne in Hamburg auch gerne den Ferrari ihres Lebensgefährten, aber dem Volk am Liebsten Privatfahrten verbieten wollen. Wie die Verkehrssenatorin Berlins, die hält den Besitz von privaten Fahrzeugen für Überflüssig und Niemand müsse privat Autofahren. Dabei nutzt sie ihren Dienstwagen gerne und ausgiebig privat. Sollte man den Grünen als Erstes komplett den Zugang zu Kfz verbieten?

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz