Ansicht:   

#444950 Aufklärung schlechter Darstellungen .. (ot.haushalt)

verfaßt von DUMIAU, 28.03.2021, 14:39:08

> Nächste Frage zum Impfstoff. Einer meiner Zahnärzte (Doppelpraxis) hat
> vorbeugend vor der Impfung Ibuprofen genommen. Es ging ihm danach gut,
> besser als anderen. Eine Freundin wusste schon, dass man Paracetamol nehmen
> sollte vorher - gegen die Kopfschmerzen.
>
> Das sind aber nun auch Substanzen, die Entzündungen, welche Reaktionen des
> Immunsystemes sind, etwas herunterkochen. Was hilfreich sein kann. Jedoch -
> bei einer Impfung Immunsystem ausbremsen? Man tut doch gerade die
> "Akitvatoren" rein, damit es besser reagiert.
Vor Monaten hat Clemens Arvay in Talk im Hangar sich die Mühe gemacht mal die bis dahin bekannten Nebenwirkungen von Astrazeneca aufzulisten und dabei auch erwähnt das die Versuchspersonen vor der Impfung mit Paracetamol vollgepumpt werden damit die Schmerzen die in 2/3 der Fälle auftaten erträglich blieben.. Nach der Aufzählung der veröffentlichten Nebenwirkungen und der Häufigkeit meinte ein Montgomery das wenn das stimme dieser Impfstoff nie eine Zulassung bekommen würde. Da hat er sich ebenso geirrt wie bei seiner Aussage das er alle relevanten Studien zu den Impfstoffen die in der Testphase seien kennen würde, oder er hat sie schlicht zwar gekannt aber nie gelesen.
In den USA und der Schweiz rückt eine Zulassung von Astrazenica in immer weitere Ferne, zum Einen wegen ungereimtheiten in dein eingereichten Unterlagen und zum Anderen wegen der mittlerweile bekannten Nebenwirkungen. Die Thrombosen sind angeblich in den Studien nie aufgetreten und wurden auch nicht als mögliche Nebenwirkung erwähnt obwohl kritische Wissenschaftler diese Thrombosen als mögliche Nebenwirkung vorhergesagt hatten, auch für die mRNA -Impfstoffe wo sie ebenfalls auftreten. Auch bein Biontech haben die US-Behörden Ungereimtheiten in den Rohdaten gefunden die erheblichen Klärungsbedarf ergeben würden. Was nirgends erwähnt wird ist das alle Impfstoffe nur eine vorläufige Zulassung haben da wesentliche Studien noch fehlen, zb Langzeitnebenwirkungen, Wirkungsdauer und Toxizität, die müssen noch nachgereicht werden. Eine Biologin meinte aber kürzlich das von den bisherigen Impfstoffen Keiner eine Chance auf eine reguläre Zulassung habe.
Da stellt sich die Frage ob das wahre Impfdesaster ist das die schweren Nebenwirkungen auftauchten bevor ganze Staaten durchgeimpft wurden?

Ab Minute 2:10 erzählt Kickl über das Interview mit dem Pfizer CEO
http://www.youtube.com/watch?v=giLnuezV1Go

Fazit, wir wissen nichts

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz