Ansicht:   

#444809 Aussengastronomie um Ostern möglich (nt.netz-treff)

verfaßt von DUMIAU, 14.03.2021, 14:16:07

> Obwohl man vom ersten Essen in der Grundausbildung locker Magenbeschwerden
> bekommen konnte!
> Das war angeblich Gulasch, dass so verkocht war, dass die Fleischbrocken
> total zu Fasern zerfallen waren!
Kein Wunder wenn man teilweise mitbekam wer da alles in der Küche landete. Ex-Kollege landete als gelernter Kfz-Mechaniker in der Küche, ein Koch war zeitgleich in der Werkstatt.
Wie das Essen ausfiel war wohl immer Personalabhängig, Bekannter erzählte das bei Ihnen der Koch zu dämlich war um Schnitzel zu braten, waren immer Schuhsohlen. Aber wenn es EPA-Eintopf gab seien sogar die Offiziere zum Essen gekommen. Wenn es um improvisierte Gerichte und um Eintöpfe ging ein Genie, aber zu blöd um "normal" zu kochen.
Anderer Bekannter war ein beliebter Koch bei der BW, denn wenn Er der Verantwortliche in der Küche war gab es immer eine dose Bier als Nachtisch, das er als gelernter Metzger auch noch ein guter Koch ist kommt wohl öfter vor und in seiner Truppe waren mehrere Metztger, nur der Küchenchef war gelernter Koch und das ein bescheidener, weswegen das Essen immer dann gut war wenn Der Urlaub hatte oder Krank war, was oft vorkam.

Aber das beste Essen hatte beim Bund wohl ein Jahrgänger, als gelernter Koch mit Erfahrungen in guten Restaurants landete er in Ulm beim Generalstab, Küchenchef war Einer der zwischen seinen Zeiten beim Bund in Sterneschuppen gearbeitet hatte, aber wenig Lohn plus viel Stress hat ihn zurück zum Bund gezogen, weil da die stelle beim Stab neu besetzt werden sollte. Wie auch immer, Jahrgänger meinte immer das wenn die Offiziere meinten ein gutes Essen zu haben hätten sie mal in der Küche essen sollen. Dazu dann noch der Nebenverdienst mit diversen privaten Festen der Offiziere.

An mir ist der Krug BW trotz T2 zum Glück vorbeigegangen

> War dann 6 Wochen Grundausbildung in Roth,

 :devil: Daran hat ein ehemaliger Nachbar schlechte Erinnerungen. Anfangs sehr locker bekamen sie später Ausbilder von der aufgelösten Rommel Ranch und dann ging es Rund mit der Ausbildung. Da waren die Märsche dann keine gemütlichen Spaziergänge mehr mit Bier im Rucksack sondern eher Gewaltmärsche. Da wussten sie dann woher das Motto der Rommel Ranch kam, Er ist kein Mensch, er ist kein Tier, er ist Panzergrenadier.!

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz