Ansicht:   

#444807 "Pandemie Betrug"? (ot.haushalt)

verfaßt von neanderix, 14.03.2021, 13:41:26

> > Ich bin fast 59 - aber im Gegensatz zu einigen hier keinesfalls wild auf
> > eine Impfung, im Gegenteil. Ich werde auf eine Impfung verzichten
> solange
> > es irgendwie geht.
>
> Das ist deine Entscheidung, da wird dir auch keiner drein reden.
> Aber bedenke, das du wahrscheinlich später irgendwann, OHNE Impfung
> Probleme haben wirst.

Wobei es durchaus zweifelhaft ist, ob es rein rechtlich haltbar ist, Nichtgeimpfte weiter mit Einschränkungen ihrer Grundrechte zu belegen.
Ich hoffe dass sich jemad findet, der bereit ist, das bis um BVerfG auszufechten.

> Von Toten nach der Impfung in D, weis ich nichts, da ging auch nix durch
> die Presse.

Das bleibt leider in der Lokalpresse; in einem Altenheim im LK Cloppenburg sind gleich 6 Senioren "kurz" nach der Impfung verstorben. Das LK meint, der Tod der 6 stehe nicht in Zusammenhang mit der Impfung verweigert aber gleichzeitig eine Obduktion, die das klären könnte.

Corona-Impfung: Tote im Seniorenheim

> Was allerdings diese Definition diese LA`s angeht, dass halte ich für mehr
> als merkwürdig!
> Denn wenn ein positiv getesteter an einem Unfall oder durch Fremdeinwirkung
> stirbt, ist das nicht als "Corona Tod" zu werten, denn das verfälscht die
> Statistik!
> Die wird dadurch künstlich aufgebläht.
> Die soll ja unmittelbar durch Corona selbst verstorbene erfassen und keine,
> nenne wir es mal Kollateralfälle, wo zwar das Opfer positiv getestet war,
> aber nicht unmittelbar an Corona litt oder daran verstorben ist.

Richtig - so sollte es eigentlich sein.
Ist es aber nicht und deswegen kann man durchaus darüber mutmaßen, ob das nicht gerade so gewollt ist - warum und zu welchem Zweck auch immer.

>
> Und was diesen Astrazeneca Impfstoff angeht, so kann mir auch keiner
> unterschieben, dass der Hersteller nicht von den schweren
> Nebenwirkungen(Blutgerinnsel) wusste!
> Denn wenn der Hersteller dass nicht wusste, dann würde ich das als Grob
> Fahrlässig ansehen.
> Wenn der Hersteller nix davon wusste, dann hat er entweder den Impfstoff zu
> kurz getestet oder die Gruppe der Testprobanten sehr schlecht ausgesucht!
> Denn es gibt ja deshalb verbindliche Tests, DAMIT solche Nebenwirkungen
> schon im Vorfeld auffallen.

Exakt

>
> Wobei es bei den Corona Impfstoffen zu Nebenwirkungen kommen muss!
> Entweder schon bei der 1.Impfung, spätestens aber bei der 2.
> Denn diese Impfstoffe sind derart potent, das so etwas nicht ausbleiben
> kann.
> Wobei die Nebenwirkungen trotz allem rel. harmlos und von kurzer
> Dauer(2-3Tage) sind.

Das wiederum ist die Frage. Im Netz gibt es Gerüchte, dass die Impfstoffe dazu dienen, das Immunsystem der menschen zum Teufel zu schicken. Anschließend könne dann die Pharmaindustrie behaupten, dass es nie ein Immunsystem gegeben habe und man sich uuuuunbedingt regelmäßig gegen alles mögliche Impfen lassen müsse - natürlich auf eigene kosten.

Klingt verschwörungstheoretisch, aber dem politisch-ökonomischen komplex traue ich mittlerweile jede Schweinerei zu. Wirklich jede, ausnahmslos.

> Schwere Nebenwirkungen, wie diese Blutgerinnsel sind da die absolute
> Ausnahme!
> Und das zeigt auch, das nicht alle Menschen gleich sind und sich in Nuancen
> von einander unterscheiden.

Nicht nur in Nuancen.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz