Ansicht:   

#444645 Fall Nüßlein (ot.politik)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 01.03.2021, 12:17:51
(editiert von RoyMurphy, 01.03.2021, 12:18:55)

> Meine Meinung ist eh seit einiger Zeit das es Verschwendung ist Lobbyisten
> zu bezahlen, Abgeordnete und Minister sind günstiger zu haben. Siehe
> seinerzeit den Lauterbach, für die 68000€/Jahr die er offiziell als
> Aufsichtsrat bekam hätte man keinen Lobbyisten bekommen. Und viele
> Vorträge die Politiker halten dürften auch nur verdecktes Schmiergeld
> sein. Halt ein verkommenes Dreckspack.

Es ist noch schlimmer: Um den Lobbyisten Widerpart zu bieten bzw. deren Eingaben zu überprüfen, werden sündhaft teure "Beraterverträge" abgeschlossen, die dann den Holzweg zum Irrweg machen. Die Verirrten müssen dann nur noch zurücktreten, erhalten ggf. eine Abfindung und gut ist's, falls keine "strafbaren Handlungen" oder "übergeordnete Verfehlungen" festgestellt werden und durch den Bundesgerichtshof bzw. das Bundesverfassungsgericht prozessiert werden müssen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz