Ansicht:   

#444640 Fall Nüßlein (ot.politik)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 28.02.2021, 20:10:30

> Aber wenn man ehrlich ist, mit den paar Kröten die man als deutscher
> Abgeordneter oder Regierungsmitglied bekommt ist schon schwer auszukommen.
> Da ist es doch verständlich das man noch Nebenjobs braucht. Da die Politik
> immer von Transparenz schwafelt wäre es ein guter Anfang wenn sie ihre
> Steuererklärungen veröffentlichen würden. Zumindest bei Denen die nicht
> noch als Anwälte tätig sind dürfte es keinen Grund geben nicht zu
> erklären wo das Geld neben den Diäten herkommt.  :devil: Nebenbei sollte
> man die schmierenden Firmen dazu verpflichten das sie geschmierte Politiker
> und Beamte bis an deren Lebensende finanzieren. Bei dem Risiko würden es
> sich sicher viele Firmen zweimal überlegen ob sie Jemanden schmieren.

Solange weder die Regierung noch die Fraktionsvorsitzenden den Legastheniker oder Linguisten gefunden haben, der im Namen des Gesetzentwurfs auch dessen Inhalt unterzubringen vermag, wird es ewig so bleiben wie bisher: Die eine Hand, die die andere Hand wäscht, wird von dieser niemals geschlagen werden, denn sonst ist sie ja nicht mehr sauber  :lol:

Lobbyismus und Transparenz
Halbes Gesetz im Bundestag

GESETZ MIT 63 BUCHSTABEN
Deutschland verliert sein längstes Wort.
Das war 2013. Also wär's doch wieder mal an der Zeit, ein guinessbuchfähiges Gesetz zu formulieren und zu titulieren - es wäre doch des Landes der Dichter und Denker würdig.  :rofl:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz