Ansicht:   

#443330 Dürfen geimpfte mehr als ungeimpfte? (nt.netz-treff)

verfaßt von Timbatuku, 01.01.2021, 11:06:11
(editiert von Timbatuku, 01.01.2021, 11:06:22)

> Ich glaube, du willst nicht verstehen. Es geht nicht drum, das zurück zu
> bekommen, was man eingezahlt hat. Es geht darum, dass einige wenige mit
> ihrer Sucht die Krankenkassen erheblich belasten. Mach dich schlau, was ein
> Langzeitentzug kostet.

Mach du dich lieber schlau, dass die Sucht eine Krankheit ist. Du scheinst die Vorstellung zu haben, dass der Süchtige selbstbestimmt handelt. Das kann er aber nicht. Er kann professionelle Hilfe in Anspruch nehmen wie jeder andere Kranke auch und sich therapieren lassen. Das Risiko eines Rückfalls bleibt aber. Ähnlich wie ein an Krebs erkrankter nach erfolgreicher Chemo einen Rückfall haben kann. Deine Art Denken sagt, er sei am Rückfall selbst schuld. Ist er aber nicht wirklich. Am Rückfall ist er nicht mehr oder weniger schuld als an der ursprünglichen Sucht. Deswegen gilt es ja als Krankheit.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz